Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Aufbauschema („Wie wird die Behörde unter Brücksichtung der Grundrechte des A entscheiden?“ „Ist die getroffene Entscheidu...
Grundrechtsberechtigte natürliche Personen Deutsche  Alle   <ul><li>Juristische Personen i.S.v. Art. 19 III GG </li></ul><...
Grundrechtsbindung / Drittwirkung <ul><li>Grundrechtsbindung </li></ul><ul><li>Artikel 1 III </li></ul><ul><li>Gesetzgebun...
Übersicht <ul><li>Grundrechte </li></ul><ul><li>Freiheitsgrundrechte </li></ul><ul><li>Gleichheitsgrundrechte </li></ul><u...
Freie Entfaltung der Persönlichkeit Art. 2 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen...
Das allgemeine Persönlichkeitsrecht Art. 2 I i.V.m. Art 1 I GG <ul><li>2.  Schranken </li></ul><ul><li>verfassungsmäßige O...
Körperliche Unversehrtheit Art. 2 II S.1 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul>...
Freiheit der Person Art. 2 II S.2 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul><li>Was...
Hauptgleichheitsgrundsatz Art. 3 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 ...
Spezielle Gleichheitsgrundrechte Art. 3 II, III, 6 V <ul><li>Differenzierung wegen des dort genannten Merkmals (z.B. Gesch...
Freiheit des Glaubens Art. 4 I, II GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 ...
Art. 5 I GG <ul><li>Meinungsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Informationsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Pressefreiheit...
Art. 5 I GG <ul><li>Informationsfreiheit </li></ul><ul><ul><li>Informations quelle </li></ul></ul><ul><ul><li>= Träger der...
Art. 5 I GG <ul><li>3. Pressefreiheit </li></ul><ul><ul><li>„ Presse“ = alle zur Verbreitung geeigneten und bestimmten Dru...
Art. 5 I GG 4. Rundfunkfreiheit Wer? Jeder  (auch: öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten) Was? Verbreitung von Informati...
Schranken des Art. 5 I GG <ul><li>Allgemeine Gesetze </li></ul><ul><li>= Zweck des Gesetzes darf nicht die Einschränkung e...
Ehe und Familie Art. 6 GG <ul><li>Abs. 1 </li></ul><ul><ul><li>Ehe: Das rechtlich legitimierte Zusammenleben von Mann und ...
Versammlungsfreiheit Art. 8 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </l...
Vereinigungs-, Koalitionsfreiheit Art. 9 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>1.1 Abs. 1 </li></ul><ul><li>Wer? Deut...
Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis Art. 10 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen...
Berufsfreiheit Art. 12 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li...
Schranken des Art. 12 GG Grundsatz der Verhältnismäßigkeit Zulässigkeits- voraussetzungen Berufsausübung Berufswahl <ul><l...
Schranken des Art. 12 GG 3-Stufen-Theorie des BverfG 1. Stufe 2. Stufe 3. Stufe Berufsausübung Berufswahl subjektive  Zula...
Unverletzlichkeit der Wohnung Art. 13 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder unmittelbare Besitzer </li...
Recht auf Eigentum Art. 14 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>1.1 Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III)...
Schranken des Art. 14 GG    Entweder Art. 14 oder  Art. 12	   kann sich auch überschneiden Inhalts- und Schrankenbestimm...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Grundrechte Überblick

11.850 Aufrufe

Veröffentlicht am

basierend auf der Vorlesung 2006/2007 von Prof. Trockels und einer Präsentation von Thorsten Koch.

  • Als Erste(r) kommentieren

Grundrechte Überblick

  1. 1. Aufbauschema („Wie wird die Behörde unter Brücksichtung der Grundrechte des A entscheiden?“ „Ist die getroffene Entscheidung rechtmäßig? <ul><li>Rechtsgrundlage </li></ul><ul><li>formelle Rechtmäßigkeitsvorrausetzungen </li></ul><ul><ul><li>Zuständigkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>Verfahren </li></ul></ul><ul><ul><li>Form </li></ul></ul><ul><li>Materielle Rechtmäßigkeitsvorrausetzungen </li></ul><ul><ul><li>Tatbestandsvorraussetzungen (unbestimmte Rechtsbegriffe, ggf. anhand GG als Teil der objektiven Wertordnung auslegen) </li></ul></ul><ul><ul><li>Rechtsfolge </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Adressat </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ermessen (§ 40 LVwVfG), begrenzt durch die gesetzl. Bestimmungen, insbesondere Grundrechte </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Schutzbereich des Grundrechts </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Schranken </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Grundsatz der Verhältnismäßigkeit </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Zweck der Maßnahme zulässig? </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>geeignet ? </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>erforderlich? (mildestes Mittel) </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>angemessen (Abwägung der Grundrechte des A mit den öffentlichen Interessen an der Maßnahme) </li></ul></ul></ul></ul></ul>
  2. 2. Grundrechtsberechtigte natürliche Personen Deutsche Alle <ul><li>Juristische Personen i.S.v. Art. 19 III GG </li></ul><ul><li>  = (rechtsfähige) Vereinigungen , mit hinreichend verfestigter Organisation </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>„ inländisch“ -> tatsächliches Aktionszentrum </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>„ ... soweit sie ihrem Wesen nach ...“ </li></ul><ul><li>Grundrecht nicht menschenbezogen menschenbezogene Grundrechte, ergo nicht anwendbar auf juristische Personen: Art. 1 I, Art. 2 II, Art. 3 II, Art. 3 III, Art. 4 III, Art. 6, Art. 12 III, Art. 12 a, Art. 16, Art. 16a </li></ul><ul><li>juristische Personen des Privatrechts genießen Grundrechtsschutz </li></ul><ul><li>juristische Personen des Öffentlichen Rechts grundsätzlich keine Berufung auf Grundrechte, da der Staat Grundrechtsverpflichteter (Art. 1 III GG) Ausnahmen: </li></ul><ul><ul><li>wenn sich dies deutlich aus dem GG ergibt (Art. 5 I S. 2 (ö-r Rundfunkanstalten), Art. 5 III (Hochschulen), Art. 4, 140 i.V.m. § 137 WeimRV (Religionsgemeinschaften) </li></ul></ul><ul><li>Grundrechtsverzicht </li></ul><ul><li>Voraussehbarkeit </li></ul><ul><li>Dauer </li></ul><ul><li>Umfang </li></ul><ul><li>Widerrufbarkeit </li></ul><ul><li>bestimmte Grundrechte -> Art. 1 I GG („unantastbar“, „schützen“), Art. 2 II 1 („Leben“) </li></ul>
  3. 3. Grundrechtsbindung / Drittwirkung <ul><li>Grundrechtsbindung </li></ul><ul><li>Artikel 1 III </li></ul><ul><li>Gesetzgebung </li></ul><ul><li>Exekutive </li></ul><ul><li>Rechtsprechung </li></ul><ul><li>Grundrechtsbindung der Verwaltung </li></ul><ul><li>öffentlich-rechtlich  JA! </li></ul><ul><li>privatrechtlich </li></ul><ul><ul><li>öffentliche Aufgabenerfüllung  JA! </li></ul></ul><ul><ul><li>fiskalisch  NEIN! </li></ul></ul><ul><li>Drittwirkung der Grundrechte ? </li></ul><ul><li>ja , bei Art. 9 III 2 (Vereinbarungen, die die Koalitionsfreiheit behindern sind nichtig) </li></ul><ul><li>übrige Grundrechte nein (herrschende Meinung) </li></ul><ul><ul><ul><li>Wortlauts des Art. 1 III GG (nicht Bürger gegen Bürger) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Sinn und Zweck der Grundrechte (insbes. Abwehrfunktion) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Aufhebung der Privatautonomie </li></ul></ul></ul><ul><li>  aber </li></ul><ul><li>  </li></ul><ul><li>mittelbare Drittwirkung </li></ul><ul><li>Grundrechte sind auch objektive Wertentscheidungen -> Ausstrahlung auf das Privatrecht </li></ul>
  4. 4. Übersicht <ul><li>Grundrechte </li></ul><ul><li>Freiheitsgrundrechte </li></ul><ul><li>Gleichheitsgrundrechte </li></ul><ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>Wer ? (persönlicher Schutzbereich) Was ? (sachlicher Schutzbereich) </li></ul><ul><li>Schranken </li></ul><ul><ul><li>ausdrückliche Schranken </li></ul></ul><ul><ul><li>verfassungs-immanente Schranken </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Grundrechte Dritter </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Werte mit Verfassungsrang (z.B. Staatsprinzipien Art.20, Art. 20a GG) </li></ul></ul></ul>
  5. 5. Freie Entfaltung der Persönlichkeit Art. 2 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Jeder kann tun und lassen, was er will </li></ul></ul><ul><ul><li> Art. 2 I = Auffanggrundrecht </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Verfassungsmäßige Ordnung </li></ul><ul><li>= alle verfassungsmäßigen Normen und die darauf beruhenden </li></ul><ul><li> rechtmäßigen Maßnahmen </li></ul><ul><li>Rechte anderer </li></ul><ul><li>Sittengesetze </li></ul>
  6. 6. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht Art. 2 I i.V.m. Art 1 I GG <ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>verfassungsmäßige Ordnung </li></ul><ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Natürliche Personen </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Insbesondere: Informationelles Selbstbestimmungsrecht </li></ul></ul><ul><ul><li>auch: Ehre, Recht am eigenen Wort und Bild </li></ul></ul>G.d.V Individualsphäre (= in der Öffentlichkeit) Privatsphäre Intimsphäre (jeder Eingriff unverhältnismäßig)
  7. 7. Körperliche Unversehrtheit Art. 2 II S.1 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Leben </li></ul></ul><ul><ul><li>körperliche Unversehrtheit </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Art. 2 II S. 3 (Gesetzesvorbehalt) </li></ul>
  8. 8. Freiheit der Person Art. 2 II S.2 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Körperliche Bewegungsfreiheit (Schutz vor Inhaftierung </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Art. 2 II S. 3  Art. 104 GG </li></ul><ul><ul><li>Art. 104 I Freiheitsbeschränkung  förmliches Gesetz </li></ul></ul><ul><ul><li>Art. 104 II Freiheitsentziehung </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>S.1 Richtervorbehalt </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>S.2 unverzüglich richterliche Anordnung nachholen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>S.3 Polizei muss richterliche Anordnung unverzüglich (s.o.) einholen, falls dies nicht innerhalb von max. 48 h gelingt, Freilassung! </li></ul></ul></ul>
  9. 9. Hauptgleichheitsgrundsatz Art. 3 I GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? Gleichheit vor dem Gesetz </li></ul></ul><ul><ul><li>Gleiches ist gleich, Ungleiches ungleich zu behandeln </li></ul></ul>2. Eingriff 1) Ungleichbehandlung vergleichbarer Sachverhalte 2) Sachlicher Grund für Ungleichbehandlung ?  Willkürverbot <ul><li>3. Stellung des Art. 3 I GG </li></ul><ul><li>Auffanggrundrecht, wenn kein spezielles Gleichheitsgrundrecht </li></ul><ul><li>einschlägig ist </li></ul>
  10. 10. Spezielle Gleichheitsgrundrechte Art. 3 II, III, 6 V <ul><li>Differenzierung wegen des dort genannten Merkmals (z.B. Geschlecht) grundsätzlich unzulässig </li></ul><ul><li>Ausnahme (= Differenzierung zulässig), wenn biologische Unterschiede oder andere GG-Artikel eine Unterscheidung gebieten . </li></ul>
  11. 11. Freiheit des Glaubens Art. 4 I, II GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? </li></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>verfassungsimmanente Schranken (Grundrechte Dritter, andere Werte mit Verfassungsrang) </li></ul>Umfang : - Denkens Freiheit des - Redens - Handelns Und negative Glaubensfreiheit Glauben Gewissen Bekenntnis = innere Überzeugung von Gott oder einer anderen höheren Macht = jede für den Einzelnen bindende Wertentscheidung (schon von Glaubensfreiheit umfasst)
  12. 12. Art. 5 I GG <ul><li>Meinungsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Informationsfreiheit (S. 1) </li></ul><ul><li>Pressefreiheit (S. 2) </li></ul><ul><li>Rundfunkfreiheit (S. 2) </li></ul><ul><li>Filmfreiheit (S. 2) </li></ul><ul><li>Meinungsfreiheit </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? „ Meinung “ = Werturteile und damit zusammenhängende Tatsachen </li></ul></ul>Nicht: - verfälschte Zitate - erwiesen/bewusst unwahre Tatsachenbehauptungen - statistische Daten Umfang : - jede Form der Kundgabe - Empfang (Schutz für den, der Meinung äußert) - negative Meinungsfreiheit (Meinung nicht äußern)
  13. 13. Art. 5 I GG <ul><li>Informationsfreiheit </li></ul><ul><ul><li>Informations quelle </li></ul></ul><ul><ul><li>= Träger der Information (z.B. Zeitung) </li></ul></ul><ul><ul><li> UND Gegenstand der Information selbst </li></ul></ul><ul><ul><li>„ allgemein zugänglich“ </li></ul></ul><ul><ul><li>= tatsächlich geeignet und bestimmt, der Allgemeinheit Informationen zu verschaffen </li></ul></ul><ul><li>Eingriff </li></ul><ul><li>wenn der Informationsvorgang </li></ul><ul><ul><ul><ul><li>unmöglich gemacht </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li> ODER </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>wesentlich erschwert ist </li></ul></ul></ul></ul>
  14. 14. Art. 5 I GG <ul><li>3. Pressefreiheit </li></ul><ul><ul><li>„ Presse“ = alle zur Verbreitung geeigneten und bestimmten Druckerzeugnisse (vgl. § 7 Pressegesetz) </li></ul></ul><ul><li>Umfang: </li></ul><ul><li>alle wesensmäßig mit Pressearbeit zusammen- </li></ul><ul><li>hängenden Tätigkeiten </li></ul>
  15. 15. Art. 5 I GG 4. Rundfunkfreiheit Wer? Jeder (auch: öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten) Was? Verbreitung von Informationen durch physikalische Wellen an unbestimmte Vielzahl von Personen (Hörfunk, Kabel-, Fernsehen)  Tatsachen, Werturteile Umfang: Auch Empfang 5. Filmfreiheit siehe Rundfunkfreiheit  auch Unterhaltungsfilme
  16. 16. Schranken des Art. 5 I GG <ul><li>Allgemeine Gesetze </li></ul><ul><li>= Zweck des Gesetzes darf nicht die Einschränkung einer bestimmten Meinung etc. sein. </li></ul><ul><li>Gesetzliche Bestimmungen zum Schutz der Jugend </li></ul><ul><li>Recht der persönlichen Ehre </li></ul><ul><li>Beachte: Zensurverbot (Art. 5 I S.3) </li></ul><ul><li>= Verbot der Vor zensur </li></ul>
  17. 17. Ehe und Familie Art. 6 GG <ul><li>Abs. 1 </li></ul><ul><ul><li>Ehe: Das rechtlich legitimierte Zusammenleben von Mann und Frau </li></ul></ul><ul><ul><li>Familie: Zusammensein von Kindern und Eltern </li></ul></ul><ul><li>Abs. 2, 3 </li></ul><ul><li>Elternrecht </li></ul><ul><li>Abs. 4 </li></ul><ul><li>Mutterschutz </li></ul><ul><li>Abs. 5 </li></ul><ul><li>Gleichstellung eheliche/nichteheliche Kinder </li></ul>
  18. 18. Versammlungsfreiheit Art. 8 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul><ul><li>Was? „ Versammlung “= Das Zusammentreffen von mind. 3 Leuten, die den selben Zweck verfolgen </li></ul><ul><ul><li>- ohne Waffen (Gegenstände, die als Waffe eingesetzt werden können) </li></ul></ul><ul><ul><li>- friedlich (psychische Gewalt reicht nicht aus) </li></ul></ul><ul><ul><li>Umfang: Gestaltung von Ort, Zeitpunkt, Dauer, Form, Inhalt </li></ul></ul><ul><li>Schranken </li></ul><ul><li>Art. 8 II  Vers. „ unter freiem Himmel “ – keine seitliche Begrenzung </li></ul><ul><li>Versammlung in geschlossenen Räumen </li></ul><ul><ul><li>Nur verfassungsimmanente Schranken </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Grundrechte Dritter </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Sonstige Werte mit Verfassungsrang </li></ul></ul></ul>Art. 8 I ergänzt Art. 5 I zur kollektiven Seite hin!!!  Prüfe 8 + 5 !!!
  19. 19. Vereinigungs-, Koalitionsfreiheit Art. 9 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><li>1.1 Abs. 1 </li></ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul><ul><li>Was? „ Vereinigung “= Zusammenschluss mehrerer mit einem gemeinsamen Zweck </li></ul><ul><li>1.2 Abs. 3 (Sonderfall zu Abs. 1) </li></ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul><ul><li>Was? „ Koalition “= Vereinigung (s.o.) zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen </li></ul><ul><li>1.3 Umfang </li></ul><ul><li>Individualgrundrechte </li></ul><ul><li>Kollektivgrundrechte </li></ul><ul><li>(Arbeitskampf Art. 9 III S.3, nicht: politischer, wilder Arbeitskampf) </li></ul>2. Schranken Abs. 1 Abs. 2 Abs. 3 verfassungsimmanente Schranken
  20. 20. Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis Art. 10 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? </li></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Briefgeheimnis (außerhalb des Postbetriebs) </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Postgeheimnis </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><ul><li>Fernmeldegeheimnis (Telefon, Telegramm, Teletext, Fax, Bildschirmtext, E-Mail) </li></ul></ul></ul></ul></ul><ul><li>2. Schranken </li></ul><ul><li>Art. 10 II S. 1 </li></ul><ul><li>Art. 10 II S. 2  Gesetz zur Beschränkung des Art. 10 (G10) </li></ul>
  21. 21. Berufsfreiheit Art. 12 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Deutsche, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? „ Beruf “= Nicht sozial schädliche Tätigkeit von gewisser Dauer, die zur Schaffung oder Erhaltung einer Lebensgrundlage dient </li></ul></ul><ul><ul><li>Berufswahl „ob“ Beruf (weiterhin) ausgeübt wird </li></ul></ul><ul><ul><li>Berufsausübung „wie“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Eingriff: zielgerichtet ODER besonders schwerwiegend </li></ul></ul><ul><li>Schranken (Art. 12 I S.2) </li></ul><ul><li>2.1 Wortlaut: nur Berufs„ ausübung “ </li></ul><ul><li>2.2 aber: einheitliches Grundrecht der Berufsfreiheit </li></ul><ul><li>Art. 74 Nr. 19 GG </li></ul><ul><li>  auch Berufs„ wahl “ einschränkbar </li></ul>
  22. 22. Schranken des Art. 12 GG Grundsatz der Verhältnismäßigkeit Zulässigkeits- voraussetzungen Berufsausübung Berufswahl <ul><li>Konkret: 3-Stufen-Theorie des BVerfG </li></ul><ul><li>Zweck (1., 2., 3. Stufe) </li></ul><ul><li>geeignet </li></ul><ul><li>erforderlich </li></ul><ul><li>angemessen </li></ul>
  23. 23. Schranken des Art. 12 GG 3-Stufen-Theorie des BverfG 1. Stufe 2. Stufe 3. Stufe Berufsausübung Berufswahl subjektive Zulassungs-vorrausetzungen Berufswahl objektive Zulassungs-vorrausetzungen vernünftige Erwägungen des Gemeinwohls (z.B. Robe bei Rechtsanwälten) Schutz eines wichtigen Gemeinschaftsguts (z.B. Gaststättenerlaubnis  Schutz der Gäste) Abwehr höchstwahrscheinlicher Gefahr für überragend wichtiges Gemeinschaftsgut (z.B. Artikel 12 GG  Artikel 33 I GG)
  24. 24. Unverletzlichkeit der Wohnung Art. 13 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>Wer? Jeder unmittelbare Besitzer </li></ul></ul><ul><ul><li>Was? „ Wohnung “= räumliche Privatsphäre (z.B. Zelt, Wohnwagen, Hotelzimmer, auch: Geschäftsräume) </li></ul></ul>2. Schranken 2.1 Art. 13 II  Durchsuchung = ziel- und zweckgerichtetes Suchen 2.2 Art. 13 III-IV  Technische Überwachung „ Großer Lauschangriff“ 2.3 Art. 13 VII  Sonstiger Eingriff
  25. 25. Recht auf Eigentum Art. 14 GG <ul><li>Schutzbereich </li></ul><ul><ul><li>1.1 Wer? Jeder, auch jur. Personen (Art. 19 III) </li></ul></ul><ul><ul><li>1.2 Was? </li></ul></ul><ul><ul><li>Eigentum= </li></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Alle vermögenswerten privaten Recht (z.B. Sacheigentum, Forderungsrechte, eingerichteter und ausgeübter Gewerbebetrieb, Urheber-, Patentrechte, Besitzrecht des Mieters) </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Vermögenswerte öffentliche Rechte, wenn mit eigener Leistung verbunden </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Umfang: Bestand + Nutzung </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>nicht: Erwerbschancen, günstige rechtliche oder örtliche Gegebenheiten etc. </li></ul></ul></ul></ul><ul><li>1.3 Wogegen? </li></ul><ul><ul><ul><ul><li>Inhalts- und Schrankenbestimmungen (Art. 14 I S.2) </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>Enteignung (Art. 14 III) </li></ul></ul></ul></ul><ul><ul><ul><ul><li>= (teilweise) Entzug einer konkreten Rechtsposition </li></ul></ul></ul></ul>
  26. 26. Schranken des Art. 14 GG  Entweder Art. 14 oder Art. 12  kann sich auch überschneiden Inhalts- und Schrankenbestimmung (Art. 14 I S.2, II) Enteignung (Art. 14 III) Beachte: Art. 14 III S.1 Art. 14 III S.2 Art. 14 Art. 12 Schützt das Erworbene Zu Erwerbende

×