SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 36
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Public Relations in der
UnternehmenskommunikationUnternehmenskommunikation
Kurzreferat
FurniDays #2 – Herausforderung Marketing
Bielefeld, 17. November 2010
Stefanie Möller
• PR- und Kommunikations-• PR- und Kommunikations-
beraterin
• Mittelstand und Möbel
• Konzepte, Beratung,
Umsetzung
• Gründung 2009
Bevor wir starten:
Wenn Sie Fragen haben – bitte fragen Sie!Wenn Sie Fragen haben – bitte fragen Sie!
Jederzeit, gern auch während der Präsentation.
Die Präsentation steht nach der Veranstaltung als
PDF-Download oder per E-Mail zur Verfügung.
Gliederung
1. Public Relations – zwischen Marketing und sozial-1. Public Relations – zwischen Marketing und sozial-
politischer Kommunikation
2. Kommunikation heute
3. Was leisten Public Relations?
4. PR und Reputation
1. Public Relations – zwischen Marketing und
sozial-politischer Kommunikation
• Public Relations in marketingtheoretischer Sicht• Public Relations in marketingtheoretischer Sicht
• Rahmenbedingungen der Kommunikation im Jahr
2010
• Public Relations im sozialwissenschaftlichen Ansatz
Public Relations (marketingtheoretisch)
Produkt Kommu-Distri-Preis
Marketing
Ziele: Beeinflussung
Gegenstand:
Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen
Zugang: Anzeigenraum, eigene Medien
Produkt Kommu-
nikation
Distri-
bution
Preis
PR
Kommunikation
Dauernde Zugang zu Menschen
Heutige Rahmenbedingungen
Macht
Dauernde
Beobachtung der
Öffentlichkeit
Medienvielfalt (Klassisch, Online, Mobil)
Zugang zu Menschen
Sinkende
WerbewirkungVerantwortung
Ubiquität*
Informierter
Verbraucher
Direkte
Kommunikation
Flache
Hierarchien
* Überallverfügbarkeit
Public Relations (sozialwissenschaftlich)
Kunden AndereMedienMitar-
Kommunikationsbeziehungen
Ziele: Aufbau von Beziehungen, Image, Reputation, Risiken
und Störungen vermeiden bzw. managen
Gegenstand: Unternehmen, Akteure, Produkte, Leistungen
Zugang: Information (mit Nachrichtenwert) und
Kommunikation
Kunden Andere
(z.B. Lieferanten,
Banken, Behörden,
Bürgerinitiativen,
Interessengruppen)
MedienMitar-
beiter
Public Relations heute
Von der Spezialdisziplin zur Generaldisziplin in allenVon der Spezialdisziplin zur Generaldisziplin in allen
Unternehmensbereichen
Überzeugungsarbeit statt Beeinflussung
Langfristige Wirkung statt kurzfristiger Effekte
2. Kommunikation heute
• Kommunikation hat viele Gesichter• Kommunikation hat viele Gesichter
• „Man kann nicht nicht kommunizieren.“
(Paul Watzlawick)
E-Mail, Fax, PostMeeting Communities,
Foren, Social
Kommunikation
Internetauftritt
Corporate
Publishing
Anzeigen
Aushang
Gespräch
Tag der offenen Tür
Geschäftsbericht
Zeitungen
Zeitschriften
Messe
Foren, Social
Media
Unternehmen
Städte/Gemeinden
Lieferanten
Öffentlichkeit
Umwelt
Mitarbeiter
Partner
Familien
Beteiligungen
Banken
Städte/Gemeinden
Zukünftige Mitarbeiter
Medien
Kunden
Menschen sprechen über Produkte
und über Unternehmen
Kommunikation findet überall statt
Intern und extern, online, offline.
Kommunikation heute
Kommunikation ist zu vielfältig, um sie dem ZufallKommunikation ist zu vielfältig, um sie dem Zufall
zu überlassen
Kommunikation erreicht verschiedene Gruppen und
findet auf verschiedenen Plattformen statt
Menschen kommunizieren und tauschen sich aus
Kommunikation ist eine permanente
Herausforderung
3. Was leisten Public Relations?
Public relations is the management ofPublic relations is the management of
communication between an organization and
its publics. (Grunig & Hunt 1984)
… and its publics?
Städte/Gemeinden
Lieferanten
Öffentlichkeit
Umwelt
Mitarbeiter
Partner
Familien
Beteiligungen
Banken
Städte/Gemeinden
Zukünftige Mitarbeiter
Medien
Kunden
Public Relations …
• Public Relations planen Kommunikation.• Public Relations planen Kommunikation.
• Public Relations gestalten Kommunikation.
• Public Relations tragen der Tatsache
Rechnung, dass Kommunikation jederzeit
und überall stattfindet.
1. Recherche und Analyse
• Unternehmen• Unternehmen
• Produkte
• Umwelt (Markt,
Wettbewerb,
Medienumfeld)
2. Zielgruppen und Ziele
Welche Kommunikationsziele gibt es?
Wen wollen Sie erreichen?
3. Positionierung
Wie wollen Sie und Ihr Unternehmen
wahrgenommen werden?
4. Botschaften und kreative Leitidee
Mit welchen Botschaften erreichen
Sie die Zielgruppen?
5. Maßnahmen
Kommunikationskonzept
6. Evaluation
Erfolge der PR sind messbar
Public Relations leisten aktive
Kommunikationsarbeit …
• Beziehungen knüpfen und pflegen• Beziehungen knüpfen und pflegen
• Orientierung geben und überzeugen
• Vertrauen schaffen
• Ziele erreichen, Wege neu abstecken
• Unternehmenspersönlichkeit schärfen
4. Public Relations und Reputation
Reputation ist wie feines Porzellan:Reputation ist wie feines Porzellan:
Einmal zerbrochen, ist es nur schwer
zu reparieren.
(Abraham Lincoln)
Reputation?
• Grundbedeutung: Ruf eines Menschen, einer Gruppe• Grundbedeutung: Ruf eines Menschen, einer Gruppe
oder einer Organisation; auch eines Unternehmens.
• Reputation sammelt Erwartungen und Erfahrungen
der Menschen in einer abstrakten Vorstellung
Vertrauen und Glaubwürdigkeit sind eine wichtige
Basis für eine gute Reputation
Was beeinflußt die Reputation?
Städte/Gemeinden
Lieferanten
Öffentlichkeit
Umwelt
Mitarbeiter
Partner
Familien
Beteiligungen
Banken
Städte/Gemeinden
Zukünftige Mitarbeiter
Medien
Kunden
Ja, aber …
• Der gute Ruf entwickelte sich nicht mehr allein durch• Der gute Ruf entwickelte sich nicht mehr allein durch
direkte Kommunikation und im persönlichen
Austausch.
• Reputation entsteht zunehmend im abstrakten Raum,
ohne, dass wir einander persönlich begegnen.
Menschen reden über Unternehmen, nicht zwingend
mit Unternehmen!
Wie entsteht das Ansehen des
Unternehmens?
• Wenn das Unternehmen seine Reputation (den• Wenn das Unternehmen seine Reputation (den
Zielgruppen) regelmäßig nachweist.
• Wenn das Unternehmen transparent und authentisch
kommuniziert.
Für die Reputation des Unternehmens zu arbeiten
wird eine zentrale Aufgabe von PR und Marketing
sein!
Vertrauen aufbauen
Unternehmen MenschenUnternehmen
Medien
Menschen
Weitere Umwelt
Familie, Freunde,
Kollegen, Bekannte
Marken,
bekannte
Unternehmen
Vertrauenswürdige
klassische Medien
Online-Communities
und -Portale
z.B. Staatl.
Institutionen,
Wohltätige
Organisationen
PR und Reputation
• Zielgerichtete Kommunikation zahlt auch auf die• Zielgerichtete Kommunikation zahlt auch auf die
Reputation eines Unternehmens ein.
• Aktiv in die Kommunikation mit Zielgruppen und
Interessengruppe einsteigen; über die klassische
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit genauso wie über
neue Kanäle, wie Social Media und Online-PR
• Aktive Kommunikation ermöglicht direkte Reaktion im
Krisenfall.
Was ist zu tun?
Empfehlungen
• Bestandsaufnahme: Wie sieht Ihre Kommunikation• Bestandsaufnahme: Wie sieht Ihre Kommunikation
aus und welche Erwartungen haben Sie daran?
• Handlungsfelder identifizieren: Das Ganze sehen und
in ein Konzept bringen.
– Keinen falschen Fährten folgen: „Sie brauchen jetzt einen
Facebook-Auftritt!“
– Nichts überstürzen: Gute Kommunikation ist durchdachte
Kommunikation. Mit Hand und Fuss – und mit Verstand.
Jetzt Sie: Dies ist Ihr Weg.
Vielen Dank für Ihr Interesse!
Stefanie MöllerStefanie Möller
Faktwerk PR & Kommunikation
Wiesenstr. 12
32584 Löhne
Tel. 0 57 32/97 20 50
Mobil 01 73/7 27 37 88
E-Mail: stefanie.moeller@faktwerk.de
Internet: www.faktwerk.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media als Dialoginstrument
Social Media als DialoginstrumentSocial Media als Dialoginstrument
Social Media als Dialoginstrument2851965
 
Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)Mark Pohlmann
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzernmcschindler.com gmbh
 
Wohin gehört die PR im Unternehmen?
Wohin gehört die PR im Unternehmen?Wohin gehört die PR im Unternehmen?
Wohin gehört die PR im Unternehmen?mcschindler.com gmbh
 
Die perfekte Social Media Strategie 2015 für Unternehmer
Die perfekte Social Media Strategie 2015 für UnternehmerDie perfekte Social Media Strategie 2015 für Unternehmer
Die perfekte Social Media Strategie 2015 für UnternehmerIntermedia Concept
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)André Jontza
 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitPresse- und Öffentlichkeitsarbeit
Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitMetin Aydin
 
Why Social Media? | DECENTRAL
Why Social Media? | DECENTRAL Why Social Media? | DECENTRAL
Why Social Media? | DECENTRAL DECENTRAL CnD GmbH
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationThomas Pleil
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014buw digital Gmbh
 
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingSocial Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingDIM Marketing
 
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Ralph Hutter
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress GmbH
 
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...DigiMediaL_musik
 

Was ist angesagt? (20)

Social Media als Dialoginstrument
Social Media als DialoginstrumentSocial Media als Dialoginstrument
Social Media als Dialoginstrument
 
Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)Brand Community: Brands best Friends? (german language)
Brand Community: Brands best Friends? (german language)
 
PR Theorie
PR TheoriePR Theorie
PR Theorie
 
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule LuzernPR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
PR im Social Web. Referat an der Hochschule Luzern
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media Strategie
 
Wohin gehört die PR im Unternehmen?
Wohin gehört die PR im Unternehmen?Wohin gehört die PR im Unternehmen?
Wohin gehört die PR im Unternehmen?
 
Die perfekte Social Media Strategie 2015 für Unternehmer
Die perfekte Social Media Strategie 2015 für UnternehmerDie perfekte Social Media Strategie 2015 für Unternehmer
Die perfekte Social Media Strategie 2015 für Unternehmer
 
Pr presentation
Pr presentationPr presentation
Pr presentation
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitPresse- und Öffentlichkeitsarbeit
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 
Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3Social Media Basics, Teil 3
Social Media Basics, Teil 3
 
Why Social Media? | DECENTRAL
Why Social Media? | DECENTRAL Why Social Media? | DECENTRAL
Why Social Media? | DECENTRAL
 
Social Media in der Immobilienwirtschaft
Social Media in der ImmobilienwirtschaftSocial Media in der Immobilienwirtschaft
Social Media in der Immobilienwirtschaft
 
Social Media Basics, Teil 4
Social Media Basics, Teil 4 Social Media Basics, Teil 4
Social Media Basics, Teil 4
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
 
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im MarketingSocial Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
Social Media Marketing - Chancen und Risiken im Marketing
 
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
Sie machen jetzt auch Social Media im Ernst?
 
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUsNetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
NetPress Webinar Social Media Strategie für KMUs
 
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
Zielsetzungen der Social Media Nutzung für professionelle Musiker & Social Me...
 

Andere mochten auch

Cleanleach Iberflora. Dra. Lola Narváez
Cleanleach Iberflora. Dra. Lola NarváezCleanleach Iberflora. Dra. Lola Narváez
Cleanleach Iberflora. Dra. Lola Narváezcleanleach
 
Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...
Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...
Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...Matthias Stürmer
 
Arte 1205689994324020 4
Arte 1205689994324020 4Arte 1205689994324020 4
Arte 1205689994324020 4guest397692
 
Expresionismo Blog
Expresionismo BlogExpresionismo Blog
Expresionismo Blogfredbuster
 
Die Formen der Kapitalerhöhung in Aktiengesellschaften
Die Formen der Kapitalerhöhung in AktiengesellschaftenDie Formen der Kapitalerhöhung in Aktiengesellschaften
Die Formen der Kapitalerhöhung in AktiengesellschaftenAlmut
 
Neuschreiben nicht empfohlen
Neuschreiben nicht empfohlenNeuschreiben nicht empfohlen
Neuschreiben nicht empfohlenDirk Haun
 
Interacciones o looping
Interacciones o looping Interacciones o looping
Interacciones o looping dierco1
 
Entwicklung von Behördensoftware als Open Source Community
Entwicklung von Behördensoftware als Open Source CommunityEntwicklung von Behördensoftware als Open Source Community
Entwicklung von Behördensoftware als Open Source CommunityMatthias Stürmer
 
Engagierte Jugendliche
Engagierte JugendlicheEngagierte Jugendliche
Engagierte JugendlicheFrauA
 
Mapa conceptual procesos organizacionales
Mapa conceptual procesos organizacionalesMapa conceptual procesos organizacionales
Mapa conceptual procesos organizacionalesAndrea Rivero
 
120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout
120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout
120613 goldmedia social tv@blm-summit sendoutGoldmedia Group
 

Andere mochten auch (20)

Cleanleach Iberflora. Dra. Lola Narváez
Cleanleach Iberflora. Dra. Lola NarváezCleanleach Iberflora. Dra. Lola Narváez
Cleanleach Iberflora. Dra. Lola Narváez
 
2
22
2
 
Lego Mindstorm NXT
Lego Mindstorm NXTLego Mindstorm NXT
Lego Mindstorm NXT
 
Keynote crowdsourcingsummit
Keynote crowdsourcingsummitKeynote crowdsourcingsummit
Keynote crowdsourcingsummit
 
Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...
Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...
Code Reuse, Motivation, Koordination, Kollaboration: Was Entwicklerteams von ...
 
Arte 1205689994324020 4
Arte 1205689994324020 4Arte 1205689994324020 4
Arte 1205689994324020 4
 
Proyecto de actividad #mlearning_INTEF
Proyecto de actividad #mlearning_INTEFProyecto de actividad #mlearning_INTEF
Proyecto de actividad #mlearning_INTEF
 
Proyecto final curso tic unam en coursera
Proyecto final  curso  tic unam en courseraProyecto final  curso  tic unam en coursera
Proyecto final curso tic unam en coursera
 
Expresionismo Blog
Expresionismo BlogExpresionismo Blog
Expresionismo Blog
 
Die Formen der Kapitalerhöhung in Aktiengesellschaften
Die Formen der Kapitalerhöhung in AktiengesellschaftenDie Formen der Kapitalerhöhung in Aktiengesellschaften
Die Formen der Kapitalerhöhung in Aktiengesellschaften
 
Neuschreiben nicht empfohlen
Neuschreiben nicht empfohlenNeuschreiben nicht empfohlen
Neuschreiben nicht empfohlen
 
RECOV Produkte
RECOV ProdukteRECOV Produkte
RECOV Produkte
 
MICOLOGÍARK
MICOLOGÍARKMICOLOGÍARK
MICOLOGÍARK
 
El computador
El computadorEl computador
El computador
 
Interacciones o looping
Interacciones o looping Interacciones o looping
Interacciones o looping
 
E-Bikes und Social Media
E-Bikes und Social MediaE-Bikes und Social Media
E-Bikes und Social Media
 
Entwicklung von Behördensoftware als Open Source Community
Entwicklung von Behördensoftware als Open Source CommunityEntwicklung von Behördensoftware als Open Source Community
Entwicklung von Behördensoftware als Open Source Community
 
Engagierte Jugendliche
Engagierte JugendlicheEngagierte Jugendliche
Engagierte Jugendliche
 
Mapa conceptual procesos organizacionales
Mapa conceptual procesos organizacionalesMapa conceptual procesos organizacionales
Mapa conceptual procesos organizacionales
 
120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout
120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout
120613 goldmedia social tv@blm-summit sendout
 

Ähnlich wie Furnidays#2 pr+reputation in der unternehmenskommunikation

Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendyWarum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendyinfodesign
 
Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...
Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...
Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...Twittwoch e.V.
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Kongress Media
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordThomas Pleil
 
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012Beat Huerlimann
 
SMI - Convenience Food
SMI - Convenience FoodSMI - Convenience Food
SMI - Convenience Foodsmihhp
 
Social Media im wirtschaftlichen und politischen Marketing
Social Media im wirtschaftlichen und politischen MarketingSocial Media im wirtschaftlichen und politischen Marketing
Social Media im wirtschaftlichen und politischen MarketingBéatrice Wertli
 
LöSungvorschlag
LöSungvorschlagLöSungvorschlag
LöSungvorschlagRohbeckPR
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vemSascha Böhr
 
Vortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PR
Vortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PRVortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PR
Vortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PRScheidtweiler PR
 
What about social media marketing
What about social media marketingWhat about social media marketing
What about social media marketingSophia Müller
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vemSascha Böhr
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieMLannerSchwarz
 
Social Media in der Lebensmittelbranche
Social Media in der LebensmittelbrancheSocial Media in der Lebensmittelbranche
Social Media in der Lebensmittelbranchediamonddogs
 

Ähnlich wie Furnidays#2 pr+reputation in der unternehmenskommunikation (20)

Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendyWarum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
 
MSL Germany stellt sich an der FH Koeln vor
MSL Germany stellt sich an der FH Koeln vorMSL Germany stellt sich an der FH Koeln vor
MSL Germany stellt sich an der FH Koeln vor
 
Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch? Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch?
 
Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch?Funktioniert PR noch?
Funktioniert PR noch?
 
Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...
Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...
Employer Branding und Recruting in Zeiten von Social Media – Tobias Kärcher v...
 
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
Dokumentation PR 2.0 FORUM (10.02.2011, Muenchen)
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
 
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010Social media xing milk frauenstammtisch08102010
Social media xing milk frauenstammtisch08102010
 
Gute Aussicht: Social Media Presentation
Gute Aussicht: Social Media PresentationGute Aussicht: Social Media Presentation
Gute Aussicht: Social Media Presentation
 
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012E paper zum angebot der huerlimann creative communications   im juni 2012
E paper zum angebot der huerlimann creative communications im juni 2012
 
SMI - Convenience Food
SMI - Convenience FoodSMI - Convenience Food
SMI - Convenience Food
 
Social Media im wirtschaftlichen und politischen Marketing
Social Media im wirtschaftlichen und politischen MarketingSocial Media im wirtschaftlichen und politischen Marketing
Social Media im wirtschaftlichen und politischen Marketing
 
LöSungvorschlag
LöSungvorschlagLöSungvorschlag
LöSungvorschlag
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vem
 
Social Media bei BTI
Social Media bei BTISocial Media bei BTI
Social Media bei BTI
 
Vortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PR
Vortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PRVortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PR
Vortrag an der Universität Bremen zum Berufsfeld PR
 
What about social media marketing
What about social media marketingWhat about social media marketing
What about social media marketing
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vem
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
 
Social Media in der Lebensmittelbranche
Social Media in der LebensmittelbrancheSocial Media in der Lebensmittelbranche
Social Media in der Lebensmittelbranche
 

Furnidays#2 pr+reputation in der unternehmenskommunikation

  • 1. Public Relations in der UnternehmenskommunikationUnternehmenskommunikation Kurzreferat FurniDays #2 – Herausforderung Marketing Bielefeld, 17. November 2010
  • 2. Stefanie Möller • PR- und Kommunikations-• PR- und Kommunikations- beraterin • Mittelstand und Möbel • Konzepte, Beratung, Umsetzung • Gründung 2009
  • 3. Bevor wir starten: Wenn Sie Fragen haben – bitte fragen Sie!Wenn Sie Fragen haben – bitte fragen Sie! Jederzeit, gern auch während der Präsentation. Die Präsentation steht nach der Veranstaltung als PDF-Download oder per E-Mail zur Verfügung.
  • 4. Gliederung 1. Public Relations – zwischen Marketing und sozial-1. Public Relations – zwischen Marketing und sozial- politischer Kommunikation 2. Kommunikation heute 3. Was leisten Public Relations? 4. PR und Reputation
  • 5. 1. Public Relations – zwischen Marketing und sozial-politischer Kommunikation • Public Relations in marketingtheoretischer Sicht• Public Relations in marketingtheoretischer Sicht • Rahmenbedingungen der Kommunikation im Jahr 2010 • Public Relations im sozialwissenschaftlichen Ansatz
  • 6. Public Relations (marketingtheoretisch) Produkt Kommu-Distri-Preis Marketing Ziele: Beeinflussung Gegenstand: Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen Zugang: Anzeigenraum, eigene Medien Produkt Kommu- nikation Distri- bution Preis PR
  • 7. Kommunikation Dauernde Zugang zu Menschen Heutige Rahmenbedingungen Macht Dauernde Beobachtung der Öffentlichkeit Medienvielfalt (Klassisch, Online, Mobil) Zugang zu Menschen Sinkende WerbewirkungVerantwortung Ubiquität* Informierter Verbraucher Direkte Kommunikation Flache Hierarchien * Überallverfügbarkeit
  • 8. Public Relations (sozialwissenschaftlich) Kunden AndereMedienMitar- Kommunikationsbeziehungen Ziele: Aufbau von Beziehungen, Image, Reputation, Risiken und Störungen vermeiden bzw. managen Gegenstand: Unternehmen, Akteure, Produkte, Leistungen Zugang: Information (mit Nachrichtenwert) und Kommunikation Kunden Andere (z.B. Lieferanten, Banken, Behörden, Bürgerinitiativen, Interessengruppen) MedienMitar- beiter
  • 9. Public Relations heute Von der Spezialdisziplin zur Generaldisziplin in allenVon der Spezialdisziplin zur Generaldisziplin in allen Unternehmensbereichen Überzeugungsarbeit statt Beeinflussung Langfristige Wirkung statt kurzfristiger Effekte
  • 10. 2. Kommunikation heute • Kommunikation hat viele Gesichter• Kommunikation hat viele Gesichter • „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ (Paul Watzlawick)
  • 11. E-Mail, Fax, PostMeeting Communities, Foren, Social Kommunikation Internetauftritt Corporate Publishing Anzeigen Aushang Gespräch Tag der offenen Tür Geschäftsbericht Zeitungen Zeitschriften Messe Foren, Social Media
  • 13. Menschen sprechen über Produkte und über Unternehmen
  • 14. Kommunikation findet überall statt Intern und extern, online, offline.
  • 15. Kommunikation heute Kommunikation ist zu vielfältig, um sie dem ZufallKommunikation ist zu vielfältig, um sie dem Zufall zu überlassen Kommunikation erreicht verschiedene Gruppen und findet auf verschiedenen Plattformen statt Menschen kommunizieren und tauschen sich aus Kommunikation ist eine permanente Herausforderung
  • 16. 3. Was leisten Public Relations? Public relations is the management ofPublic relations is the management of communication between an organization and its publics. (Grunig & Hunt 1984)
  • 17. … and its publics? Städte/Gemeinden Lieferanten Öffentlichkeit Umwelt Mitarbeiter Partner Familien Beteiligungen Banken Städte/Gemeinden Zukünftige Mitarbeiter Medien Kunden
  • 18. Public Relations … • Public Relations planen Kommunikation.• Public Relations planen Kommunikation. • Public Relations gestalten Kommunikation. • Public Relations tragen der Tatsache Rechnung, dass Kommunikation jederzeit und überall stattfindet.
  • 19. 1. Recherche und Analyse • Unternehmen• Unternehmen • Produkte • Umwelt (Markt, Wettbewerb, Medienumfeld)
  • 20. 2. Zielgruppen und Ziele Welche Kommunikationsziele gibt es? Wen wollen Sie erreichen?
  • 21. 3. Positionierung Wie wollen Sie und Ihr Unternehmen wahrgenommen werden?
  • 22. 4. Botschaften und kreative Leitidee Mit welchen Botschaften erreichen Sie die Zielgruppen?
  • 24. 6. Evaluation Erfolge der PR sind messbar
  • 25. Public Relations leisten aktive Kommunikationsarbeit … • Beziehungen knüpfen und pflegen• Beziehungen knüpfen und pflegen • Orientierung geben und überzeugen • Vertrauen schaffen • Ziele erreichen, Wege neu abstecken • Unternehmenspersönlichkeit schärfen
  • 26. 4. Public Relations und Reputation Reputation ist wie feines Porzellan:Reputation ist wie feines Porzellan: Einmal zerbrochen, ist es nur schwer zu reparieren. (Abraham Lincoln)
  • 27. Reputation? • Grundbedeutung: Ruf eines Menschen, einer Gruppe• Grundbedeutung: Ruf eines Menschen, einer Gruppe oder einer Organisation; auch eines Unternehmens. • Reputation sammelt Erwartungen und Erfahrungen der Menschen in einer abstrakten Vorstellung Vertrauen und Glaubwürdigkeit sind eine wichtige Basis für eine gute Reputation
  • 28. Was beeinflußt die Reputation? Städte/Gemeinden Lieferanten Öffentlichkeit Umwelt Mitarbeiter Partner Familien Beteiligungen Banken Städte/Gemeinden Zukünftige Mitarbeiter Medien Kunden
  • 29. Ja, aber … • Der gute Ruf entwickelte sich nicht mehr allein durch• Der gute Ruf entwickelte sich nicht mehr allein durch direkte Kommunikation und im persönlichen Austausch. • Reputation entsteht zunehmend im abstrakten Raum, ohne, dass wir einander persönlich begegnen. Menschen reden über Unternehmen, nicht zwingend mit Unternehmen!
  • 30. Wie entsteht das Ansehen des Unternehmens? • Wenn das Unternehmen seine Reputation (den• Wenn das Unternehmen seine Reputation (den Zielgruppen) regelmäßig nachweist. • Wenn das Unternehmen transparent und authentisch kommuniziert. Für die Reputation des Unternehmens zu arbeiten wird eine zentrale Aufgabe von PR und Marketing sein!
  • 31. Vertrauen aufbauen Unternehmen MenschenUnternehmen Medien Menschen Weitere Umwelt Familie, Freunde, Kollegen, Bekannte Marken, bekannte Unternehmen Vertrauenswürdige klassische Medien Online-Communities und -Portale z.B. Staatl. Institutionen, Wohltätige Organisationen
  • 32. PR und Reputation • Zielgerichtete Kommunikation zahlt auch auf die• Zielgerichtete Kommunikation zahlt auch auf die Reputation eines Unternehmens ein. • Aktiv in die Kommunikation mit Zielgruppen und Interessengruppe einsteigen; über die klassische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit genauso wie über neue Kanäle, wie Social Media und Online-PR • Aktive Kommunikation ermöglicht direkte Reaktion im Krisenfall.
  • 33. Was ist zu tun?
  • 34. Empfehlungen • Bestandsaufnahme: Wie sieht Ihre Kommunikation• Bestandsaufnahme: Wie sieht Ihre Kommunikation aus und welche Erwartungen haben Sie daran? • Handlungsfelder identifizieren: Das Ganze sehen und in ein Konzept bringen. – Keinen falschen Fährten folgen: „Sie brauchen jetzt einen Facebook-Auftritt!“ – Nichts überstürzen: Gute Kommunikation ist durchdachte Kommunikation. Mit Hand und Fuss – und mit Verstand.
  • 35. Jetzt Sie: Dies ist Ihr Weg.
  • 36. Vielen Dank für Ihr Interesse! Stefanie MöllerStefanie Möller Faktwerk PR & Kommunikation Wiesenstr. 12 32584 Löhne Tel. 0 57 32/97 20 50 Mobil 01 73/7 27 37 88 E-Mail: stefanie.moeller@faktwerk.de Internet: www.faktwerk.de