f/21

Sharing Economy
Deutscher Tourismustag
Lübeck, 24. Oktober 2013

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de

Nora ...
Das Fahrzeug wird zum „Stehzeug“.
Autos stehen in Deutschland durchschnittlich 23
Stunden am Tag ungenutzt herum.
Quelle: ...
Wir brauchen keine Bohrmaschine...
...sondern ein Loch in der Wand! Die meisten Dinge
in unseren Haushalten fristen den Gr...
Die alte Konsumkultur gerät unter Druck.
Das Glücksversprechen der individualisierten Konsumgesellschaft wird von untersch...
Gleichzeitig entsteht viel Neues...
Alternative Besitz- und Konsumformen ebnen den
Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft....
f/21

85%

52%

stehen dem Teilen von
Dingen grundsätzlich
offen gegenüber

denken, dass Sharing ein Trend ist,
der wichti...
f/21
Carsharing breitet sich rasant aus

220.000

Carsharing-Nutzer
Carsharing-Fahrzeuge

6.000

5.000

200.000
180.000

4...
f/21

Wachstum

Juni 2011 - Juni 2012

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de

Deutschland  720%
Spanien  860%

US...
Wurde nicht immer schon geteilt?
Warum es dennoch gerechtfertigt ist, von der “Sharing Economy” zu sprechen: Das Neue an d...
f/21
Produktnutzung statt -eigentum:

Warum kaufen, wenn man auch ausleihen kann?

M

o

ät
ilit
b

A

f/21 ▪ Büro für Zuk...
f/21
Recycling 2.0:

ng

t au
e

e
sc h

n

Dinge verschenken

D

i

Produktlebenszyklen werden länger

" F lo h

mä

rk

...
f/21
Bündelung von Ressourcen:
Ar

b

Teilen bringt Menschen zusammen

e it

r le
E

b

&
n is

Erfa hru n g

ft

le

g

n...
f/21

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
f/21

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
f/21

Was treibt die
Sharing Economy an?

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
Die Revolution der sozialen Medien
Virtuelles Teilen und Tauschen ist im Web eine
Selbstverständlichkeit. Das online Verha...
Die Suche nach Gemeinschaft
Beim Konsum geht es heute nicht mehr bloß um das
„Ich“, sondern immer öfter um das „Wir“. Kons...
Einstellungswandel gegenüber Eigentum
Mein Haus, mein Boot, mein Auto - das war gestern!
Immer öfter heißt heute die Devis...
Steigendes Kosten- und Umweltbewusstsein
Das Streben nach Nachhaltigkeit beeinflusst den
Konsum: Teilen schont Ressourcen....
f/21

Welche Rolle spielt
Sharing im Tourismus?

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
Ungenutzte Kapazitäten teilen
Auslastung war immer schon eine Herausforderung
im Tourismus. Auf den Sharing-Märkten werden...
f/21

+

f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de

=
„Big Business“ und Sharing kombinieren
Im Zusammenspiel aus Zuverlässigkeit etablierter
Geschäftsmodelle sowie Flexibilitä...
Auf das „Wir“ setzen
In der Sharing Economy hat Konsum immer auch
eine soziale Komponente. Starke Marken kommen
heute nich...
Den Wert alternativer Währungen nutzen
In der Sharing Economy ist ein Kunde auch dann
wertvoll, wenn er nichts kauft: Im T...
f/21
In der Sharing Economy ändern sich
die Spielregeln für Unternehmen.
Dem Tourismus bieten sich immense
Möglichkeiten z...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus

1.457 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag im Rahmen des Deutschen Tourismustages 2013 in Lübeck

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.457
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus

  1. 1. f/21 Sharing Economy Deutscher Tourismustag Lübeck, 24. Oktober 2013 f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Nora S. Stampfl www.f-21.de Foto: complize, photocase.com Neue Herausforderungen für den Tourismus
  2. 2. Das Fahrzeug wird zum „Stehzeug“. Autos stehen in Deutschland durchschnittlich 23 Stunden am Tag ungenutzt herum. Quelle: Universität Köln f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: KONG, photocase.com f/21
  3. 3. Wir brauchen keine Bohrmaschine... ...sondern ein Loch in der Wand! Die meisten Dinge in unseren Haushalten fristen den Großteil ihres Lebens ungenutzt. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: suze, photocase.com f/21
  4. 4. Die alte Konsumkultur gerät unter Druck. Das Glücksversprechen der individualisierten Konsumgesellschaft wird von unterschiedlichsten Seiten hinterfragt. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: giftgruen, photocase.com f/21
  5. 5. Gleichzeitig entsteht viel Neues... Alternative Besitz- und Konsumformen ebnen den Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft. Die Sharing Economy begründet eine neue Konsumkultur. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: luxuz::., photocase.com f/21
  6. 6. f/21 85% 52% stehen dem Teilen von Dingen grundsätzlich offen gegenüber denken, dass Sharing ein Trend ist, der wichtiger wird 17% teilen bereits heute hin und wieder Dinge mit Hilfe des Internets f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Quelle: BITKOM, http://tinyurl.com/npjqsfg
  7. 7. f/21 Carsharing breitet sich rasant aus 220.000 Carsharing-Nutzer Carsharing-Fahrzeuge 6.000 5.000 200.000 180.000 4.000 160.000 Carsharing-Nutzer 3.000 120.000 100.000 2.000 80.000 60.000 1.000 40.000 20.000 0 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Quelle: Bundesverband CarSharing f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de 0 Carsharing-Fahrzeuge 140.000
  8. 8. f/21 Wachstum Juni 2011 - Juni 2012 f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Deutschland  720% Spanien  860% USA  300%  Brasilien 1180% Quelle: Airbnb
  9. 9. Wurde nicht immer schon geteilt? Warum es dennoch gerechtfertigt ist, von der “Sharing Economy” zu sprechen: Das Neue an der aktuellen Bewegung ist ihre enorme Reichweite. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: complize, photocase.com f/21
  10. 10. f/21 Produktnutzung statt -eigentum: Warum kaufen, wenn man auch ausleihen kann? M o ät ilit b A f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de llta e sg eg g n s t ä n d e ve rl ei h en
  11. 11. f/21 Recycling 2.0: ng t au e e sc h n Dinge verschenken D i Produktlebenszyklen werden länger " F lo h mä rk te " f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
  12. 12. f/21 Bündelung von Ressourcen: Ar b Teilen bringt Menschen zusammen e it r le E b & n is Erfa hru n g ft le g nhe e it e n cia l L e n di n g f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de So M itf a h rg e Un t e rk un s st on ces e S e rvi ig
  13. 13. f/21 f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
  14. 14. f/21 f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
  15. 15. f/21 Was treibt die Sharing Economy an? f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
  16. 16. Die Revolution der sozialen Medien Virtuelles Teilen und Tauschen ist im Web eine Selbstverständlichkeit. Das online Verhalten setzt sich in der offline Welt fort. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: KONG, photocase.com f/21
  17. 17. Die Suche nach Gemeinschaft Beim Konsum geht es heute nicht mehr bloß um das „Ich“, sondern immer öfter um das „Wir“. Konsumieren muss das Bedürfnis nach Teilhabe stillen. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: fabsn, photocase.com f/21
  18. 18. Einstellungswandel gegenüber Eigentum Mein Haus, mein Boot, mein Auto - das war gestern! Immer öfter heißt heute die Devise: Nutzen statt besitzen. Der Konsumismus verliert seinen Glanz. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: nild, photocase.com f/21
  19. 19. Steigendes Kosten- und Umweltbewusstsein Das Streben nach Nachhaltigkeit beeinflusst den Konsum: Teilen schont Ressourcen. Zudem spart peer-to-peer Konsum Geld bei gleichem Nutzen. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: hui-buh, photocase.com f/21
  20. 20. f/21 Welche Rolle spielt Sharing im Tourismus? f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de
  21. 21. Ungenutzte Kapazitäten teilen Auslastung war immer schon eine Herausforderung im Tourismus. Auf den Sharing-Märkten werden freie Ressourcen effizient genutzt. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: steko7, photocase.com f/21
  22. 22. f/21 + f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de =
  23. 23. „Big Business“ und Sharing kombinieren Im Zusammenspiel aus Zuverlässigkeit etablierter Geschäftsmodelle sowie Flexibilität und Personalisierung von Sharing-Modellen liegt enorme Stärke. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: giftgruen, photocase.com f/21
  24. 24. Auf das „Wir“ setzen In der Sharing Economy hat Konsum immer auch eine soziale Komponente. Starke Marken kommen heute nicht mehr ohne Community aus. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: Sissika1108, photocase.com f/21
  25. 25. Den Wert alternativer Währungen nutzen In der Sharing Economy ist ein Kunde auch dann wertvoll, wenn er nichts kauft: Im Teilen von Inhalten und Erfahrungen steckt immenser Wert. f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Foto: luxuz::., photocase.com f/21
  26. 26. f/21 In der Sharing Economy ändern sich die Spielregeln für Unternehmen. Dem Tourismus bieten sich immense Möglichkeiten zur Innovation! f/21 BÜRO FÜR ZUKUNFTSFRAGEN zukunftsperspektiven 06.2011 Ausführliche Informationen zur Sharing Economy finden Sie in unserer Publikation “Wir-Ökonomie. Die Macht des Teilens”. Wollen Sie mehr darüber wissen, wie diese Ideen für Ihre Organisation relevant sind, nehmen Sie Kontakt auf: Nora S. Stampfl f/21 Büro für Zukunftsfragen Wir-Ökonomie Die Macht des Teilens f/21 ▪ Büro für Zukunftsfragen | www.f-21.de Rosenheimer Straße 35 10781 Berlin +49.30.69 59 82 58 www.f-21.de

×