Skelett muskeln

10.195 Aufrufe

Veröffentlicht am

Lernunterlagen

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
10.195
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
26
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Skelett muskeln

  1. 1. Bewegungsapparat Skelett
  2. 2. Aufgaben des Halte- und Bewegungsapparates Haltung des Körpers Fortbewegung Formgebung und Größe des Körpers Bewegung des Körpers
  3. 3. Anteile des Halte- und Bewegungsapparates Passiver Bewegungsapparat Aktiver Bewegungsapparat • Skelettmuskulatur •Sehnen •Knochen •Knorpel •Bänder
  4. 4. Skelett Definition Gliederung • Knochengerüst des Körpers → besteht aus mehr als 200 Knochen Gewicht • ca. 15% des Körpergewichtes • Schädel • Rumpfskelett • Schultergürtel • Beckengürtel • obere Extremitäten • untere Extremitäten
  5. 5. Skelett Schädel (Cranium) Schlüsselbein (Clavicula) Schulterblatt (Scapula) Brustbein (Sternum) Oberarmknochen (Humerus) Elle (Ulna) Speiche (Radius) Augenhöhle (Orbita) Rippen (Costae) Handwurzelknochen (Carpus) Mittelhandknochen (Metacarpus) Finger (Phalanges)
  6. 6. Skelett Oberschenkelknochen (Femur) Wirbelsäule (Columna vertebralis) Darmbein (Os ilium) Wadenbein (Fibula) Fußwurzelknochen (Tarsus) Mittelfußknochen (Metatarsus) Schienbein (Tibia) Kreuzbein (Os sacrum) Schambein (Os pubis) Sitzbein (Os ischii) Zehen (Phalanges) Kniescheibe (Patella)
  7. 7. Feste Knochenverbindungen (Synarthrosen) Definition • Knochenverbindungen ohne Spalt Verbindung • durch Knochen, Knorpel oder Bindegewebe Formen • knöcherne Synarthrosen • knorpelige Synarthrosen • bindegewebige Synarthrosen → zusammengewachsene Kreuzbeinwirbel → Bandscheiben zwischen Wirbelkörpern → Schambeinfuge (Symphyse) → Schädelnähte (Suturen) → Hand- und Fußwurzelknochen Kreuzbein Steißbein Wirbelkörper Bandscheiben Schädelnähte Handwurzel- knochen
  8. 8. Gelenke Definition Aufbau • bewegliche Verbindungen von zwei oder mehr Knochen • Gelenkspalt zwischen den Knochen • Gelenkkopf • Gelenkpfanne • Gelenkschmiere (Synovia) • Gelenkkapsel • Gelenkknorpel Gelenkkopf Gelenkknorpel Gelenkkapsel Gelenkpfanne Gelenkspalt
  9. 9. Gelenkarten (1) Kugelgelenk • Gelenkkopf und Gelenkpfanne sind kugelförmig • Beispiel: Hüftgelenk → drei Bewegungsachsen
  10. 10. Gelenkarten (2) Sattelgelenk Eigelenk • Gelenkkopf und Gelenkpfanne sind eiförmig → zwei Bewegungsachsen • Beispiel: proximales Handgelenk • beide Gelenkflächen liegen sattelförmig zueinander → zwei Bewegungsachsen • Beispiel: Daumengrundgelenk
  11. 11. Gelenkarten (3) Radgelenk • die Gelenkpfanne bildet zum walzenförmigen Gelenkkopf eine „Führungsleiste“ → eine Bewegungsachse • Beispiel: Gelenk zwischen Oberarmknochen und Elle (Humero-Ulnar-Gelenk) • der Gelenkkopf ist radförmig und dreht sich in der Gelenkpfanne um eine Achse → eine Bewegungsachse • Beispiel: Gelenk zwischen Speiche und Elle (Radio-Ulnar-Gelenk) Scharniergelenk
  12. 12. Schädel Einteilung • Gehirnschädel → umgibt schützend das Gehirn • Gesichtsschädel → knöcherne Grundlage des Gesichtes Knochenverbindung • feste Verbindung durch stark gezackte Knochennähte (Suturen) • bewegliche Verbindung zwischen Unterkiefer und Schädel (→ Kiefergelenk) Knochennähte Kiefergelenk
  13. 13. Gehirnschädel Stirnbein (Os frontale) Scheitelbein (Os parietale) Hinterhauptbein (Os occipitale) Keilbein (Os sphenoidale) Schläfenbein (Os temporale)
  14. 14. Kindlicher Gehirnschädel Stirnbein (Os frontale) Scheitelbein (Os parietale) Stirnfontanelle Seitenfontanellen Definition Besonderheit • Schädel des Neugeborenen und heranwachsenden Menschen • die Schädelknochen sind noch nicht vollständig ausgebildet • zwischen den Gehirnschädelknochen sind mit Bindegewebe verschlossene Lücken (Fontanellen) → bewegliche Knochenverbindung → wichtig für den Geburtsvorgang Hinterhauptbein (Os occipitale) Hinterhaupt- fontanelle → beim Erwachsenen verknöchert
  15. 15. Gesichtsschädel Nasenbein (Os nasale) Jochbein (Os zygomaticum) Oberkiefer (Maxilla) Unterkiefer (Mandibula) Tränenbein (Os lacrimale) Siebbein (Os ethmoidale)
  16. 16. Gesichtsschädel Nasenbein (Os nasale) Jochbein (Os zygomaticum) Oberkiefer (Maxilla) Unterkiefer (Mandibula) Augenhöhle (Orbita)
  17. 17. Schädelunterseite Scheitelbein (Os parietale) Hinterhauptbein (Os occipitale) Keilbein (Os sphenoidale) Schläfenbein (Os temporale) Jochbein (Os zygomaticum) Oberkiefer (Maxilla) Gaumenbein (Os palatinum) Pflugscharbein (Vomer) großes Loch (Foramen magnum)
  18. 18. Nasennebenhöhlen • luftgefüllte, mit Schleimhaut ausgekleidete Knochenhöhlen • stehen mit der Nase in Verbindung • Gefahr bei Schnupfen → Entzündung der Nasennebenhöhle (Sinusitis) Stirnhöhle Kieferhöhle Siebbeinzellen Definition Komplikation Einteilung • Stirnhöhle (Sinus frontalis) • Siebbeinzellen (Cellulae ethmoidales) • Kieferhöhle (Sinus maxillaris) • Keilbeinhöhle (Sinus sphenoidalis)
  19. 19. Brustkorb (Thorax) Definition • knöcherner Rahmen der Brusthöhle Aufbau • Rippen → 12 Rippenpaare • Brustwirbelsäule (BWS) → 12 Wirbelkörper • Brustbein Rippe n BWS Rippen- bogen Brustbein → Handgriff → Körper → Schwertfortsatz → Rippenbogen → Zwischenrippenmuskulatur
  20. 20. Wirbelsäule (Columna vertebralis) Definition • bewegliche Längsachse des Skeletts Gliederung • Halswirbelsäule (HWS) → 7 Wirbelkörper • Brustwirbelsäule (BWS)→ 12 Wirbelkörper • Lendenwirbelsäule (LWS)→ 5 Wirbelkörper • Kreuzbein (5 verknöcherte Wirbel) • Steißbein (4 verknöcherte Wirbel) HW S BWS LWS Kreuzbein Steißbein
  21. 21. Zwischenwirbelscheiben (Bandscheiben) Lage • zwischen den Wirbelkörpern der HWS, BWS und LWS Aufgaben • Stoßdämpfung • Beweglichkeit der HWS, BWS und LWS Aufbau • innen: weicher Gallertkern (→ elastische Verformbarkeit bei Beugung) • außen: Fasermantel (→ ringförmig verlaufender Faserknorpel) Wirbelkörper Bandscheibe Gallertkern Fasermantel Stoßdämpfung Beweglichkeit
  22. 22. Grundform eines Wirbels Aufbau und Aufgaben • Wirbelkörper → trägt die cranial liegenden Anteile • Wirbelbogen → begrenzt das Wirbelloch • Dornfortsatz • Querfortsätze → liegt ventral → liegt dorsal → Ansatz der Rückenmuskulatur → Ansatz der Rückenmuskulatur • Gelenkfortsätze → bewegliche Verbindung zwischen den einzelnen Wirbeln Wirbelkörper Wirbelbogen Wirbelloch Querfortsatz Dornfortsatz Wirbelkörper Gelenkfortsatz Dornfortsatz Querfortsatz von oben von der Seite
  23. 23. Halswirbel - Atlas und Axis Aufbau und Funktion • erster Halswirbel (Atlas) → ringförmig → trägt den Schädel • zweiter Halswirbel (Axis) → bildet die Drehachse mit dem Atlas → vorne zahnförmig (Dens axis) Atlas Axis C3 C4 C5 C6 C7 Dens axis Querband des Atlas Axis
  24. 24. Halswirbel (2) • seitlich der Wirbelkörper befindet sich jeweils eine Öffnung für eine Arterie (A. vertebralis) • die Wirbelkörper sind relativ klein → Versorgung des Gehirns • das Wirbelloch ist relativ groß Wirbelkörper Dornfortsatz Wirbelloch von oben Gelenkfläche Wirbelkörper Dornfortsatz Gelenkfortsatz von der Seite Besonderheiten
  25. 25. Kreuzbein und Steißbein • das Kreuzbein besteht aus 5 knöchern verwachsenen Wirbeln • das Steißbein besteht aus 4 knöchern verwachsenen Wirbeln Kreuzbein Steißbein 5. Lendenwirbel Besonderheiten
  26. 26. Krümmungen der Wirbelsäule Formen • Lordose = Krümmung der Wirbelsäule nach ventral → Halswirbelsäule → Lendenwirbelsäule • Kyphose = Krümmung der Wirbelsäule nach dorsal → Brustwirbelsäule → Kreuzbein Halslordose Brustkyphose Lendenlordose Sakralkyphose
  27. 27. Schultergürtel (1) Anteile • rechtes und linkes Schulterblatt (Scapula) Aufgabe • rechtes und linkes Schlüsselbein (Clavicula) • Verbindung der Arme mit dem Rumpf • Schultergelenk (Kugelgelenk) → Gelenkpfanne der Scapula → runder Gelenkkopf des Humerus Gelenk Scapula Clavicula Humerus Scapula
  28. 28. Obere Extremität (1) Anteile • Oberarmknochen (Humerus) • Elle (Ulna) • Speiche (Radius) Aufgaben • Bewegung der Arme • Greifen und Festhalten von Gegenständen • Handwurzel (Carpus) • Mittelhand (Metacarpus) • Finger (Phalanges) • Pronation und Supination der Hände Humerus Radius Uln a Carpus Metacarpus Phalanges
  29. 29. Obere Extremität (2) • Ellenbogengelenk (Scharniergelenk) → zwischen Humerus und Ulna Gelenke • Ellenbogengelenk (Radgelenk) → zwischen Humerus, Radius und Ulna → Beugen und Strecken des Arms → Pronation und Supination Supination Pronation Humerus Radius Ulna
  30. 30. Oberarm
  31. 31. Handwurzelknochen
  32. 32. Handskelett
  33. 33. Fingerskelett
  34. 34. Beckengürtel (1) Anteile • Kreuzbein (Os sacrum) • Darmbein (Os ilium) • Sitzbein (Os ischii) • Schambein (Os pubis) → Hüftbein (Os coxae) Verbindungen •Iliosakralgelenk → zwischen Kreuzbein und den Hüftbeinen → gering beweglich •Symphyse (Schambeinfuge) → zwischen beiden Schambeinen → Synarthrose aus Faserknorpel Kreuzbein Darmbein Schambein Sitzbein Symphyse Iliosakralgelenk
  35. 35. Beckengürtel
  36. 36. Beckengürtel (2) Aufgaben • Fixierung der Wirbelsäule • Halt und Stütze der Bauchorgane Gelenk • Hüftgelenk (Kugelgelenk) → Gelenkpfanne des Hüftbeins → Gelenkkopf des Femurs Muskulatur • Gesäß-, Hüft- und Beinmuskeln arbeiten beim Gehen zusammen• •verbindet Becken und LWS mit dem Femur Femur Os coxae Oberschenkel- hals Gelenkkopf Gelenkpfanne
  37. 37. Beckenboden
  38. 38. Untere Extremität (1) Anteile • Oberschenkelknochen (Femur) Aufgaben • Kniescheibe (Patella) • Schienbein (Tibia) • Wadenbein (Fibula) • Fußwurzel (Tarsus) • Mittelfuß (Metatarsus) • Zehen (Phalanges) • Bewegung der Beine und Fortbewegung Femur Patella Tibia Fibula Tarsus Metatarsus Phalanges
  39. 39. Untere Extremität (2) Gelenke • Kniegelenk (Scharniergelenk) → zwischen Femur und Tibia (und Patella) → Beugen und Strecken des Beins → Innen- und Außenminiskus (gleichen Unebenheiten aus) Femur Patella Außen- miniskus Tibia Innen- miniskus
  40. 40. Untere Extremität
  41. 41. Oberschenkel
  42. 42. Untere Extremität (3) Gelenke • oberes Sprunggelenk → zwischen Tibia, Fibula und Sprungbein • unteres Sprunggelenk → zwischen Sprungbein, Fersenbein und Kahnbein → Heben und Senken des Fußes → Pronation und Supination • Zehengelenke (Scharniergelenke) → zwischen Metatarsus und Phalanges TibiaSprungbein Fersenbein oberes Sprunggelenk unteres Sprunggelenk Kahnbein Pronation Supination
  43. 43. Skelettmuskulatur Deltamuskel (M. deltoideus) Armbeuger (M. biceps brachii) Kapuzenmuskel (M. trapezius) großer Gesäßmuskel (M. gluteus maximus) großer Brustmuskel (M. pectoralis major) vierköpfiger Oberschenkelmuskel (M. quadriceps femoris) Armstrecker (M. triceps brachii)
  44. 44. Skelettmuskulatur Kopfwendemuskel (M. sternocleido- mastoideus) Unterarmmuskulatur Beuger (Flexoren) breiter Rückenmuskel (M. latissimus dorsi) Unterschenkel- muskulatur Beuger (Flexoren) Sägezahnmuskel (M. serratus anterior) Unterschenkel- muskulatur Strecker (Extensoren) Unterarmstrecker (Extensoren) Schneidermuskel (M. sartorius)
  45. 45. Knochenbruch (Fraktur) (1) Definition • Kontinuitätsunterbrechungen von Knochen mit Bildung von Bruchstücken (Fragmenten) Einteilung nach der Ursache • traumatische Frakturen → durch Gewalteinwirkung • pathologische Frakturen → aufgrund von Erkrankungen → z.B. bei Osteoporose Fragment Fragment Bruchlinie
  46. 46. Knochenbruch (Fraktur) (2) Einteilung nach der Form • offene Frakturen → ein Knochenfragment ragt sichtbar nach außen • geschlossene Frakturen → die Knochenfragmente sind vollständig von Haut bedeckt • dislozierte Frakturen → die Fragmente sind verschoben • nicht dislozierte Frakturen → die Fragmente sind nicht verschoben → z.B. Grünholzfraktur → Infektionsgefahr offene Fraktur Trümmerfraktur (disloziert) Spiralfraktur (disloziert) geschlossene Fraktur Grünholzfraktur (nicht disloziert)
  47. 47. Knochenbruch (Fraktur) (3) Frakturzeichen • unsichere Frakturzeichen → Schmerzen • sichere Frakturzeichen → Hämatom → Schwellung → Fehlstellung → abnorme Beweglichkeit → Bewegungseinschränkung → knirschende Geräusche der Fragmente → sichtbares Fragment Diagnostik • klinische Untersuchung und Röntgendislozierte Radius- und Ulnafraktur Hämatom
  48. 48. Knochenbruch (Fraktur) (4) Konservative Therapie • Reposition (Rückstellung) der Fragmente → bei dislozierten Frakturen → Gipsverband • Immobilisation (Ruhigstellung) Gipsverband → Castverband
  49. 49. Knochenbruch (Fraktur) (5) → bei dislozierten/offenen Frakturen → unter Narkose Operative Therapie • Immobilisation (Ruhigstellung) • Reposition (Rückstellung) der Fragmente → operative Versorgung der Weichteile → Osteosynthese → Schrauben Plattenosteoynthese Marknagel → Platten → Drähte → Marknagel → Endoprothese Schraubenosteosynthese Fixateur externe
  50. 50. Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) (1) Definition • seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule Einteilung • nach der Lage der Hauptkrümmung → thorakale Skoliose → lumbale Skoliose → thorakolumbale Skoliose thorakale Skoliose lumbale Skoliose thorakolumbale Skoliose Skoliose (Brustwirbelsäule)
  51. 51. Typische Pflegeprobleme von Menschen mit Erkrankungen des Bewegungssystems • Schmerzen haben Die Patientin kann: • Probleme mit der Beweglichkeit haben • beim An- und Auskleiden Probleme haben • Probleme haben bei der Zubereitung und oder Aufnahme von Nahrung • bei der Körperpflege eingeschränkt sein • sturzgefährdet sein

×