Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Forum Finance Berlin:                      Unternehmensbewertung                      media.net FINANCE:                  ...
Bewertungsanlässe                       Kauf oder Verkauf eines Unternehmens                       Management Buy Out   ...
Bewertung objektiv?                       Oftmals signifikante Abweichungen bei Bewertungen                       Emotio...
Annahmen und Methoden                       Anwendung verschiedener quantitativer Verfahren und                        de...
Unternehmenswert ≠ Kaufpreis                       Wert von individuellen und subjektiven Vorstellungen                  ...
Bewertung                       Enterprise Value: Wert des Gesamt-                        unternehmens unabhängig von der...
Bewertungsprozess                          Quantitative              Qualitative                                          ...
Quantitative Analysewww.eventurecat.com
Bewertungsprozess                            Quantitative                     Qualitative                                 ...
Verfahren der Unternehmensbewertung:                      Überblick                      Art                              ...
Verfahrensüberblick                                Methode                 Anwendungsbereich                           Dis...
Discounted-Cash-Flow-Methode I                      Methodik: Diskontierung des zukünftigen Cash-Flows zu einem Zinssatz, ...
Discounted-Cash-Flow-Methode II                      • Gesamtkapitalwert =            Diskontierung Cash-Flow mit Basiszin...
Berechnung Kapitalisierungszinssatz                                                                             Risikolos...
Berechnung Gesamtkapitalkostensatz                                                                      Risikoloser      ...
Multiplikator-Verfahren                      1. Vergleichbare Unternehmen recherchieren                      2. Multiple d...
Multiplikator-Verfahren                      1. Vergleichbares Unternehmen recherchieren                      2. Multiple ...
Werteraum: Praxisbeispiel                                  4                                                              ...
Bewertungsprozess                            Quantitative                     Qualitative                                 ...
Qualitative Analyse                       Management                       Produkt                         Product Life...
Ausschlaggebende Werttreiber                                                                    positiv                   ...
Transaktionsbegleitende Maßnahmen                       Offenlegung aktueller Verhandlungen mit                        gr...
Grundsätze für die Verhandlungen                         Professionelle juristische Beratung im Vorfeld                  ...
Die eigene Bewertung durchsetzen                         Alternative Angebote einholen                         Nicht unt...
Remember                       Schnellverfahren für‘s Grobe, Finetuning durch                        komplexe Verfahren  ...
Viel Erfolg beim                      Durchsetzen Ihrer                      Verhandlungsziele!   Markus Barnickel        ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Markus Barnickel: Bewertungsmethoden und ihre Einsatzbereiche. Werttreiber

1.688 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Markus Barnickel von eventurecat Corporate Finance Advisors beim Forum Finance/ media.netFINANCE am 24.10.2012 in Berlin. Die Veranstaltung wurde organisiert von eventurecat und fand statt bei HDI Gerling in Berlin

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

Markus Barnickel: Bewertungsmethoden und ihre Einsatzbereiche. Werttreiber

  1. 1. Forum Finance Berlin: Unternehmensbewertung media.net FINANCE: Praxisworkshop zur richtigen Bewertung von ICT-Unternehmenwww.eventurecat.com Markus Barnickel, Corporate Finance Advisor
  2. 2. Bewertungsanlässe  Kauf oder Verkauf eines Unternehmens  Management Buy Out  Zusammenführen von Unternehmen im Rahmen eines Mergers  Ausstieg eines Gesellschafters  Kapitalerhöhung  Liquidationwww.eventurecat.com  IPO  Übertragung einzelner Teile eines Unternehmens zwischen Gesellschaftern 4
  3. 3. Bewertung objektiv?  Oftmals signifikante Abweichungen bei Bewertungen  Emotionaler Prozess für Unternehmer  Eigene Erfahrungen bei Transaktionenwww.eventurecat.com Nein! 5
  4. 4. Annahmen und Methoden  Anwendung verschiedener quantitativer Verfahren und deren Offenlegungen machen Bewertungen nachvollziehbarer  Bewertungsraum  Durchführung einer qualitativen Analysewww.eventurecat.com  Identifikation von Werttreibern 6
  5. 5. Unternehmenswert ≠ Kaufpreis  Wert von individuellen und subjektiven Vorstellungen geprägt  Preis ist das Ergebnis von Verhandlungsprozessen, die durch individuelle Interessen geprägt sind  Abweichungen zwischen Wert und Preis sind möglich und üblich:www.eventurecat.com „Der Preis einer Sache muß ihrem Wert nicht entprechen“ [BGH, 25. Oktober 1967] 7
  6. 6. Bewertung  Enterprise Value: Wert des Gesamt- unternehmens unabhängig von der Finanzierung  Equity Value: Wert des Eigenkapitals Enterprise Valuewww.eventurecat.com ./. Fremdkapital + nicht betriebsnotwendiges Vermögen =Equity Value 8
  7. 7. Bewertungsprozess Quantitative Qualitative Gesamtfazit Analyse Analyse Ziel: Berechnung eines Ziel: Validierung des Werteraums Werteraumswww.eventurecat.com 9
  8. 8. Quantitative Analysewww.eventurecat.com
  9. 9. Bewertungsprozess Quantitative Qualitative Gesamtfazit Analyse Analyse Marktorientierte Verfahren:  Abwägung Chancen/Risiken  Festlegung einer Range  VC-Methode in den Bereichen  Identifikation von  Multiplikator-Verfahren  Team Werttreibern  Produkt & Technologie  Handlungsempfehlungen Fundamentalverfahren:  Markt & Wettbewerb  DCF-Verfahrenwww.eventurecat.com Ziel: Aufbau eines Werteraums Ziel: Validierung des Werteraums 11
  10. 10. Verfahren der Unternehmensbewertung: Überblick Art Einzelbewertung Gesamtbewertung Marktbewertung Verfahren  Substanzwertverfahren  Discounted Cash-Flow  Multiples  Liquidationswert  Zukünftige Erträge Basis  Vorhandene Substanz  Vergleich  Zukünftige Cash-Flowswww.eventurecat.com Grundlage  Bilanzwert  Finanzplanung  Businessplan  Marktwerte 12
  11. 11. Verfahrensüberblick Methode Anwendungsbereich Discounted-Cash- Börsengänge, größere Unternehmen, Flow-Methode Private Equity-Finanzierungen in (DCF-Methode) späteren Phasen, M&A Multiplikatorverfahren M&A, IPO, VC-Beteiligungenwww.eventurecat.com Basis: Business- & Finanzplan 13
  12. 12. Discounted-Cash-Flow-Methode I Methodik: Diskontierung des zukünftigen Cash-Flows zu einem Zinssatz, der dem Risiko des Unternehmens entspricht Cash-Flow = Nettozufluss der liquiden Mittel während einer Periode Cash-Flow-Berechnung: Ergebnis laut Gewinn- und Verlustrechnung +/- Abschreibungen/Zuschreibungen +/- Zu- / Abnahme der Rückstellungenwww.eventurecat.com - Investitionen in Anlagevermögen +/- Verminderung/Erhöhung WC = Free Cash-Flow 14
  13. 13. Discounted-Cash-Flow-Methode II • Gesamtkapitalwert = Diskontierung Cash-Flow mit Basiszinssatz plus Risikozuschlag • Unternehmenswert = Gesamtkapitalwert ./. Fremdkapitalwert Fragen: • Höhe der aktuellen Überschüsse • Planung des zukünftigen Cash-Flows • Ermittlung Kapitalisierungszinssatzwww.eventurecat.com • Festlegung Basiszinssatz und Risikozuschlag • Berücksichtigung subjektiver Faktoren (Know-how, Image) 15
  14. 14. Berechnung Kapitalisierungszinssatz  Risikoloser Zinssatz  Risikoadjustierte Marktrisikoprämie Anteil EK zu x EK Zinssatz Gesamtkapital  Betafaktor  Marktrisiko- prämie Kapitalisierungs- zinssatz (WACC)www.eventurecat.com Anteil FK zu x  FK Zinssatz FK Zinssatz Gesamtkapital 16
  15. 15. Berechnung Gesamtkapitalkostensatz  Risikoloser Zinssatz  Marktprämie Anteil EK zu x EK Zinssatz Gesamtkapital  Beta  Markt- risiko Zinssatzwww.eventurecat.com Anteil FK zu x  FK Zinssatz FK Zinssatz Gesamtkapital
  16. 16. Multiplikator-Verfahren 1. Vergleichbare Unternehmen recherchieren 2. Multiple der Transaktion berechnen  Financial Multiples: EBIT(DA), Umsatz  Transaction Multiples  Non-Financial: Useranzahl 3. Enterprise Value=Multiple x Kenngrößewww.eventurecat.com
  17. 17. Multiplikator-Verfahren 1. Vergleichbares Unternehmen recherchieren 2. Multiple der Transaktion berechnen  Financial Multiples: EBIT(DA), Umsatz, ARR  Non-Financial: Useranzahl 3. Enterprise Value=Multiple x Kenngrößewww.eventurecat.com
  18. 18. Werteraum: Praxisbeispiel 4 DCF 3 Relevanz 2 Multiples 1 0 1,00 1,50 2,00 2,50 3,00 3,50 4,00www.eventurecat.com Unternehmenswerte in Mio. €
  19. 19. Bewertungsprozess Quantitative Qualitative Gesamtfazit Analyse Analyse Marktorientierte Verfahren: Abwägung Chancen/Risiken in  Festlegung einer Range  VC-Methode den Bereichen  Identifikation von  Multiplikator-Verfahren  Team Werttreibern  Produkt & Technologie  Handlungsempfehlungen Fundamentalverfahren:  Markt & Wettbewerb  DCF-Verfahrenwww.eventurecat.com Ziel: Aufbau eines Werteraums Ziel: Validierung des Werteraums
  20. 20. Qualitative Analyse  Management  Produkt  Product Lifecycle  IPR  Markt  Markenstärkewww.eventurecat.com  Kundenstruktur
  21. 21. Ausschlaggebende Werttreiber positiv  Kontinuierliche Umsätze  Strategische Erfolgspositionen  Konstante Erträge  Produktportfolio ausgewogen  Ausgewogene Bilanz  Starke Entwicklung  Marktpotential  Qualifiziertes Management  Image des Unternehmens  Gute Kundenbeziehungenwww.eventurecat.com  Starke Marken  Patente / Schutzrechte Quelle: Informationsveranstaltung BDU/UNU 23
  22. 22. Transaktionsbegleitende Maßnahmen  Offenlegung aktueller Verhandlungen mit großen Kunden  Besuch des Unternehmens auf einer Messe  Interview von Referenzkunden  Persönlicher Kontakt mit Vertriebspartnern, Kooperationspartnern und Kunden  Platzierung von nicht vorher angekündigtenwww.eventurecat.com Erfolgsmeldungen  Bereitstellung von aktuellen Veröffentlichungen über Transaktionen im Umfeld 24
  23. 23. Grundsätze für die Verhandlungen  Professionelle juristische Beratung im Vorfeld der Term Sheet-Unterzeichnung  Einbindung „Dritter“: M&A-Berater, Anwälte  Angebot kommt vom Käufer/Investor  Auf Nachfrage existieren konkrete Vorstellungen www.eventurecat.com Bewertung steht nicht im Vordergrund der Entscheidung 25
  24. 24. Die eigene Bewertung durchsetzen  Alternative Angebote einholen  Nicht unter Zeitdruck verhandeln  Angebot des Anderen abwarten  Limit setzen und verteidigen  Besserungsoptionen selbst vorschlagen  Verhandlungen auch mal platzen lassen  Auf berechtigte Forderungen eingehenwww.eventurecat.com  Für Wettbewerb sorgen 26
  25. 25. Remember  Schnellverfahren für‘s Grobe, Finetuning durch komplexe Verfahren  Annahmen verstehen, Assets neutral bewerten  Risiken aus Käufersicht einschätzen  Unternehmenswert ≠ Kaufpreiswww.eventurecat.com 27
  26. 26. Viel Erfolg beim Durchsetzen Ihrer Verhandlungsziele! Markus Barnickel Corporate Finance Advisor eventurecat GmbH Corporate Finance Advisors Pascalstr. 10www.eventurecat.com 10587 Berlin Telefon: +49 (0)30 726 13 23 0 Fax: +49 (0)30 726 13 23 23 Mobile: +49 (0)173 913 21 36 Markus.Barnickel@eventurecat.com www.eventurecat.com 28

×