Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Praxisworkshop zur richtigenBewertung von ICT-UnternehmenDr. Benjamin MonheimBerlin24. Oktober 2012
osborneclarke.deEinleitung/Übersicht                         2
osborneclarke.deÜbersicht• Einleitung/Fragstellung: Unternehmensbewertung in Beteiligungs-/M&A-  Verträgen• Bewertung allg...
osborneclarke.deEinleitung/Fragestellung• Einfluss der Unternehmensbewertung in die Verhandlung und Finalisierung  von: – ...
osborneclarke.deBewertung allgemein                        5
osborneclarke.deWie finde ich die richtige Bewertung?• "Klassische" Unternehmensbewertung• Unterstützung durch Corporate F...
osborneclarke.deBeteiligungsverträge                         7
osborneclarke.deBeteiligungsverträge• Bewertung des Investments (i) – pre money / post money – Relevanz für die Beteiligun...
osborneclarke.deBeteiligungsverträge• (Fortsetzung Beispiel) – Konsequenz/Ergebnis   • pre money: EUR 5,00 Mio (post Money...
osborneclarke.deBeteiligungsverträge• Bewertung des Investments (ii) – Sind Erlösvorzüge berücksichtigt? – Renditeerwartun...
osborneclarke.deBeteiligungsverträge• Pre signing/closing Anpassung der Bewertung: Due Diligence Findings• Post signing/cl...
osborneclarke.deM&A Kaufverträge                    12
osborneclarke.deKaufvertrag• Kaufpreisklauseln – Grundsatz: "tatsächlicher" Wert (Grundlage: Ertragswert und Bereinung von...
osborneclarke.deBilanz und Kaufpreis• Unternehmensbewertung nach Multiplikatorenmethode• EBIT(DA) x Multiplikator = Enterp...
osborneclarke.deBilanz und Kaufpreis• Bewertung nach anderen Ertragswertmethoden – IdW-Methode – DCF-Methode   Alle ertrag...
osborneclarke.dePreisanpassungsklauseln• Anpassung des Enterprise Values: – Kaufpreis kann abhängig vom Eigenkapital sein....
osborneclarke.deCash-and-Debt-Free• Was sind Cash and Cash Equivalents? – Liquidierbare (frei zu veräußernde) Wertpapiere....
osborneclarke.deWorking Capital• Working Capital Definition – Vorratsbestand. – Forderungen aus L+L. – Verbindlichkeiten a...
osborneclarke.deWorking Capital• Anpassung des Kaufpreises – Bagatellgrenze zur Vermeidung von Anpassungen des Kaufpreises...
osborneclarke.deEarn-Out-Klauseln• Denkbare Bezugsgrößen für Earn-Out (in der Regel): – EBITDA-Multiple – EBIT-Multiple• E...
osborneclarke.deEarn-out-Klauseln• Probleme: – Herausrechung von Einmaleffekten und Sondereinflüssen:  • Schadensersatzlei...
osborneclarke.deEarn-Out Klauseln• Gefahr der Verzerrung des Ergebnisses durch Maßnahmen des Käufers: – Änderung der Abrec...
osborneclarke.deEarn-Out Klauseln• Lösungsmöglichkeiten: – Verkäufer bleibt beteiligt und erhält Mitspracherechte. – Käufe...
osborneclarke.deEarn-Out Klauseln• Gestundeter Kaufpreis: – abhängig von Weiterbeschäftigung beim Unternehmen / Käufer. – ...
Fragen?
osborneclarke.deAnsprechpartner Marketing > Fotos > PP_Pitch > Kontakt 1  Dr. Benjamin Monheim, LL.M.          Rechtsanwal...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Dr. Benjamin Monheim: Unternehmensbewertung in Beteiligungs-/M&A-Verträgen

1.920 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Dr. Benjamin Monheim: Unternehmensbewertung in Beteiligungs-/M&A-Verträgen

  1. 1. Praxisworkshop zur richtigenBewertung von ICT-UnternehmenDr. Benjamin MonheimBerlin24. Oktober 2012
  2. 2. osborneclarke.deEinleitung/Übersicht 2
  3. 3. osborneclarke.deÜbersicht• Einleitung/Fragstellung: Unternehmensbewertung in Beteiligungs-/M&A- Verträgen• Bewertung allgemein• Bewertung in Beteiligungsverträgen• Bewertung in M&A Kaufverträgen 3
  4. 4. osborneclarke.deEinleitung/Fragestellung• Einfluss der Unternehmensbewertung in die Verhandlung und Finalisierung von: – Beteiligungsverträgen: Bewertung des Investments ("Verhältnis von Beteiligungsquote zur Investmentsumme") – M&A-Verträgen: Kaufpreis• Möglichkeiten zur nachträglichen Anpassung der in den Beteiligungs- und M&A-Verträgen zu Grunde gelegten Bewertung: – Beteiligungsverträge: Anpassung durch nachträgliche Erhöhung der Beteiligungsquote oder Reduzierung der Investmentsumme – M&A-Verträge: nachträgliche Kaufpreisanpassung 4
  5. 5. osborneclarke.deBewertung allgemein 5
  6. 6. osborneclarke.deWie finde ich die richtige Bewertung?• "Klassische" Unternehmensbewertung• Unterstützung durch Corporate Finance Berater• Marktüblichkeiten (vor allem bei VC-Finanzierungen) – Problem bei VC-Finanzierungen: Ertragswertmethoden (noch) nicht möglich – Z.B.: High-Tech-Gründerfonds investiert immer EUR 500k für 15 % (= Verschiebung der Bewertung in die Folgerunde) – "keine Seedrunde unter EUR 1,00 Mio"• Angebot und Nachfrage• "dicker Daumen"•… 6
  7. 7. osborneclarke.deBeteiligungsverträge 7
  8. 8. osborneclarke.deBeteiligungsverträge• Bewertung des Investments (i) – pre money / post money – Relevanz für die Beteiligungsquote und damit Anteilsverteilung• Beispiel – Annahmen: • post money: EUR 6,00 Mio (Verhandlungsergebnis) • Investment: 1,00 Mio (Verhandlungsergebnis) • Stammkapital vor Investment: EUR 25k 8
  9. 9. osborneclarke.deBeteiligungsverträge• (Fortsetzung Beispiel) – Konsequenz/Ergebnis • pre money: EUR 5,00 Mio (post Money – Investment) • Beteiligungsquote Investor: 16,67% (100 ./. post money x Investment) • Kap.Erhöhung auf EUR 30.001: SK vor Investment ./. (100- Beteiligungsquote Investor) x 100 • das neu geschaffene und vom Investor übernommene SK (EUR 5.001) repräsentiert die Beteiligungsquote des Investors (16,67%) 9
  10. 10. osborneclarke.deBeteiligungsverträge• Bewertung des Investments (ii) – Sind Erlösvorzüge berücksichtigt? – Renditeerwartung des Investors – Vorhergehende Bewertung (für Folgefinanzierungsrunden) 10
  11. 11. osborneclarke.deBeteiligungsverträge• Pre signing/closing Anpassung der Bewertung: Due Diligence Findings• Post signing/closing Anpassung der Bewertung: – Meilensteinverfehlungen: kompensierende Anteilsübernahme (nur Malus oder auch Bonus für Gründer bei Übererfüllung?) – Garantieverletzung: kompensierende Anteilsabtretung ./. Schadensersatz – Verwässerungsschutz: kompensierende Anteilsübernahme – Wettbewerbsverstoß: kompensierende Anteilsabtreteung ./. Vertragsstrafe)• Vesting/Leaverklauseln: Abfindungswert• sonstige Nachbewertungen 11
  12. 12. osborneclarke.deM&A Kaufverträge 12
  13. 13. osborneclarke.deKaufvertrag• Kaufpreisklauseln – Grundsatz: "tatsächlicher" Wert (Grundlage: Ertragswert und Bereinung von allen Sondereffekten) – Abstellen auf pro-forma Abschluss zum Closing? – Cash-and-debt-free Prinzip? (cash = KP-erhöhend; debt = KP-mindernd) – Mindest-Working Capital? (KP-Erhöhung/–Minderung bei Über- /Unterschreitung) – Kaufpreisanpassung? – Abzug von Instandsetzungs- und Überleitungsaufwand?• Earn-Out Klauseln 13
  14. 14. osborneclarke.deBilanz und Kaufpreis• Unternehmensbewertung nach Multiplikatorenmethode• EBIT(DA) x Multiplikator = Enterprise Value – Mindestbetrag an Eigenkapital oder Working Capital als Voraussetzung für Enterprise Value – Abzug der Nettofinanzverschuldung (Cash-and-Debt-Free Ansatz) – Preisanpassung Euro für Euro bei Über-/Unterschreitung des angenommenen Eigenkapitals, Working Capital oder Nettofinanzverschuldung – Multiple: branchenabhängig• Verbleibender/resultierender Betrag = Equity Value (Kaufpreis) 14
  15. 15. osborneclarke.deBilanz und Kaufpreis• Bewertung nach anderen Ertragswertmethoden – IdW-Methode – DCF-Methode Alle ertragswertbasierten Methoden beruhen letztlich auf dem Verschuldungsgrad des Unternehmens und dem zur Gewinnerzielung benötigte Working Capital.• Anwendung der Substanzwertmethode (v.a./früher Stuttgarter Verfahren)? 15
  16. 16. osborneclarke.dePreisanpassungsklauseln• Anpassung des Enterprise Values: – Kaufpreis kann abhängig vom Eigenkapital sein. – Kaufpreis kann abhängig vom Saldo aus freien Mitteln und Verbindlichkeiten sein (Cash-and-Debt-free Ansatz: cash = KP-erhöhend; debt = KP-mindernd). – Kaufpreis kann ein bestimmtes Working Capital voraussetzen (KP- Erhöhung oder –Minderung bei Über- oder Unterschreitung). – Kaufpreis kann von künftigen Betriebsergebnissen abhängig sein (Earn- Out).• Abweichungen erhöhen oder vermindern den Unternehmenskaufpreis. 16
  17. 17. osborneclarke.deCash-and-Debt-Free• Was sind Cash and Cash Equivalents? – Liquidierbare (frei zu veräußernde) Wertpapiere. – Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten, Schecks.• Was sind abzugsfähige Finanzverbindlichkeiten? – Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen. – Steuerrückstellungen und sonstige Rückstellungen. – Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten. – Sonstige Verbindlichkeiten, mit Ausnahme solcher aus L+L. 17
  18. 18. osborneclarke.deWorking Capital• Working Capital Definition – Vorratsbestand. – Forderungen aus L+L. – Verbindlichkeiten aus L+L. 18
  19. 19. osborneclarke.deWorking Capital• Anpassung des Kaufpreises – Bagatellgrenze zur Vermeidung von Anpassungen des Kaufpreises bei geringen Abweichungen üblich (z.B. EUR 1,00 Mio +/- 5%) – Korridor, in dem sich das Working Capital bewegen darf (z.B. zw. EUR 800k und EUR 1,2 Mio) – Vorsicht bei unterjährig stark schwankendem Working Capital (Ausweg: und Mittelwertbildung aus längerem Betrachtungszeitraum – z.B. 12 Monate)! – Ansonsten Anpassung des Kaufpreises Euro für Euro 19
  20. 20. osborneclarke.deEarn-Out-Klauseln• Denkbare Bezugsgrößen für Earn-Out (in der Regel): – EBITDA-Multiple – EBIT-Multiple• Ermittlung der Werte durch Vergleich von einem Vergangenheits- mit einem Zukunftsstichtag: – Höhe der Veränderung entscheidet über den Earn-Out. – Variable Nachzahlungspflicht des Käufers je nach Grad der Zielüberschreitung oder Zielerreichung. 20
  21. 21. osborneclarke.deEarn-out-Klauseln• Probleme: – Herausrechung von Einmaleffekten und Sondereinflüssen: • Schadensersatzleistungen, Versicherungsentschädigungen, Erlöse aus Verkauf von Anlagevermögen. • Außerordentliche Aufwendungen und Erträge. • Ergebnisverzerrung durch Sondermaßnahmen des Käufers. • Stand-Alone Betrachtung bei post-closing merger – Regelung des Verfahrens zur Earn-Out Ermittlung erforderlich (v.a.: wer bestimmt Erfüllung der earnt-out Parameter? Schlichtungsmechanismus). – Regelung der Fälligkeit des Earn-Out erforderlich. 21
  22. 22. osborneclarke.deEarn-Out Klauseln• Gefahr der Verzerrung des Ergebnisses durch Maßnahmen des Käufers: – Änderung der Abrechungsweise gegenüber Kunden und Lieferanten, z.B. Rabattgewährung, Änderung des Zahlungsziels. – Neueinstellung von Mitarbeitern, Gehaltserhöhungen, Anschaffung von neuen Betriebsmitteln. – Abschreibung von Firmenwerten (bei EBITDA-Benchmark). – Erhöhung der Finanzverschuldung. – Umsatzverlagerung innerhalb der Unternehmensgruppe 22
  23. 23. osborneclarke.deEarn-Out Klauseln• Lösungsmöglichkeiten: – Verkäufer bleibt beteiligt und erhält Mitspracherechte. – Käufer nimmt keine Maßnahmen vor, die das Ergebnis "verzerren" (z.B. keine Gehaltserhöhungen, investive Maßnahmen etc.). – Verzerrende Faktoren werden wieder herausgerechnet (bereinigtes EBIT oder EBITDA). – Earn-Out wird von betriebswirtschaftlichen "Ratios" abhängig gemacht (z.B. Erreichen bestimmter Margen).• Earn-Out Klauseln müssen individuell gestaltet werden! 23
  24. 24. osborneclarke.deEarn-Out Klauseln• Gestundeter Kaufpreis: – abhängig von Weiterbeschäftigung beim Unternehmen / Käufer. – Wichtig: Kündigungsmöglichkeiten durch Käufer prüfen. Kein einstiges Kündigungsrecht. – Zahlungsmodalitäten? – Verzinsung? – Ausstieg durch ehemaligen Verkäufer bei Verzicht auf Teilkaufpreis. 24
  25. 25. Fragen?
  26. 26. osborneclarke.deAnsprechpartner Marketing > Fotos > PP_Pitch > Kontakt 1 Dr. Benjamin Monheim, LL.M. Rechtsanwalt T +49 (0) 221 5108 4220 F +49 (0) 221 5108 4221 benjamin.monheim@osborneclarke.de 26

×