virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung- Weitergabe unter gl...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung- Weitergabe unter gl...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter g...
virtUOS
Zentrum für Informationsmanagement
und virtuelle Lehre
Lizenz: Creative Commons Namensnennung- Weitergabe unter gl...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Nutzung digitaler Bildungsressourcen (1) – welche Möglichkeiten gibt es in LMS? (Slides: Dr. Andreas Knaden)

451 Aufrufe

Veröffentlicht am

Digitale Lernmaterialien in einem Lernmanagement-System (LMS) zur Verfügung stellen zu können, ist ein zentraler Vorteil bei der Digitalisierung der Lehre. Doch die rechtlichen Rahmenbedingungen stehen nach wie vor nicht endgültig fest. Im Online-Event (http://bit.ly/2qW3mHz), zu dem diese Folien gehören, ging es um den aktuellen Stand der Dinge sowie um ein Lizenz-Modell für digitale Semesterapparate.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
451
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
395
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Nutzung digitaler Bildungsressourcen (1) – welche Möglichkeiten gibt es in LMS? (Slides: Dr. Andreas Knaden)

  1. 1. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung- Weitergabe unter gleichenBedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Betrachtung des Regierungsentwurfs zum UrhWissG unter Berücksichtigung der Erfahrungen und Schlussfolgerungen aus dem Pilotprojekt der Universität Osnabrück zur „Einzelerfassung der Nutzung von Texten nach § 52a Urheberrechtsgesetz“ Dr. Andreas Knaden, Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre, Universität Osnabrück
  2. 2. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Regierungsentwurf zum UrhWissG • Pauschalierung der Vergütung: §60h Abs. 3 UrhWissG • Klares Bekenntnis zur angemessenen Vergütung • „pauschale Vergütung/Stichprobe für nutzungsabhängige Berechnung genügt“ • Zeitgerecht für temporäre Mediennutzung bei Netflix, Amazon, Spotify et.al. • Klare Detailregelungen: §60a Abs. 1 UrhWissG: Werknutzung bis 15 Prozent • 25 % (Ref.Entwurf) = sinnvoller • = besser, als eine allgemeine Wissenschaftsschranke mit jahrelangen rechtlichen Auseinandersetzungen • Flexibler Einsatz („zur Veranschaulichung des Unterrichts“) • Abschaffung des Verlagsvorbehalts: §60g Abs. 1 UrhWissG • Zukünftig kein Aushöhlen der Norm • Problem § 137o: § 60g gilt nicht für Verträge vor 1. März 2018 (Rahmenvertrag?) Booktex nutzen, viel flexibler EU §, Drei Stufen Test Preise # marktgerecht Gerechte Verteilung
  3. 3. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung- Weitergabe unter gleichenBedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Relevanz von Literatur in Stud.IP 4% 6% 10% 25% 55% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% gar keine sehr große Eine wie große Rolle spielte der Download von Literatur über Stud.IP in Ihrem Studium bislang? (n= 393 Studierende der UOS) 7% 12% 17% 30% 34% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% gar keine sehr große Ein wie große Rolle spielt die Bereitstellung von Literatur zum Download über Stud.IP für Ihre Lehre? (n= 176 Lehrende der UOS)
  4. 4. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Hochgeladene Dokumente mit Lizenzangabe 1029 Meldungen an die VG Wort • zu 84% korrekt Nicht meldepflichtige Dokumente: • 80% eigene Materialien • Präsentationsfolien, • Übungsaufgaben, • Musterlösungen • Literaturlisten etc. 80.39% 6.05% 6.46% 5.58% 1.53% 37843 Dokumente ingesamt Eigene Werke: 80,39% Lizenz liegt vor: 6,05% freie Lizenz: 6,46% meldepflichtige Sprachwerke § 52a UrhG: 5,58% § 52a UrhG (Abbildungen, Musik etc.) 1, 53% Lehrbuchautoren besonders benachteiligt? Nein: Lehrbücher = ca. 27 % aller Meldungen
  5. 5. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Veränderter Upload bei den Lehrenden 13655 18097 16246 20921 16944 23524 19199 24828 1905220350 26868 0 5000 10000 15000 20000 25000 30000 Rückgang: ein Fünftel im Vergleich zum vorherigen Semester Gründe: • Mehr Literaturlisten, • Mehr Semesterapparate • ->Literaturbeschaffung auf Studierende übertragen
  6. 6. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Die Nutzung war beim Pilotversuch eher überdurchschnittlich: Lehrenden wurden besonders aktiviert durch: • Bewusstsein der politischen Bedeutung • Appelle der Hochschulleitung • Schulungs- und Informationsmaßnahmen • Keine Kosten Erwartete vs. tatsächliche Meldungen ca. 4.000 Texte Nutzung §52a Wintersemester 2013/2014 ca. 1.000 Texte Meldungen Wintersemester 2014/2015 Methode: • 5% Stichproben aus WS 2013/2014 und WS 2014/2015 durch Experten klassifiziert ca. 1.000 Texte nicht gemeldet wg. • Schwierigkeiten bei der Einordnung • §38 UrhG: Zweitverwertungsrecht • nicht prüfbare individuelle Absprachen mit Verlagen • Legale webbasierte Veröffentlichungen (Spiegel online etc.) • anderer ErlaubnisseVerzicht auf Bereit- stellung Nicht 75% Rückgang, sondern nur 50% Nutzung zukünftig stärker (Ertrag steigt) Grds. meldepflichtig
  7. 7. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Literaturbeschaffung bei den Studierenden 1% 5% 32% 36% 26% 0.00% 5.00% 10.00% 15.00% 20.00% 25.00% 30.00% 35.00% 40.00% sehr viel geringerer Aufwand sehr viel höherer Aufwand Hat sich Ihr Aufwand für die Literaturbeschaffung (Zeitschriftenartikel, Buchauszüge) in diesem Semester gegenüber den vergangenen Semestern verändert? (n=309)
  8. 8. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Lehrende: Aussagen zum zeitlichen Aufwand Technische Lösung funktionierte im Normalbetrieb problemlos. Was hat Lehrende bei der Meldung Zeit gekostet? • Überprüfung, ob Textbereitstellung zulässig ist (§ 52a oder Zitat? Bild aus Lehrbuch? Haftungsbesorgnis) • Abgleich mit Campuslizenzen (Kopplung LMS / Bibliothekssystem ist nicht trivial) • Recherche/Vervollständigung von Literaturangaben (ISBN kaum relevant im Wissenschaftsbetrieb, z.B. Auflage) • Prüfung Teilnehmerzahl (Raumbuchungsdaten OS-spezifisch verfügbar, „Schätzung reicht“ führt zu starker Verunsicherung wg. Kosten) • Meldevorgang (Unterschied: Gesamt-Vorgang vs. Onlinezeit) Doppelmeldung technisch vermeidbar Meldung wird viel einfacher, ISBN genügt Meldevorgang 6,32 vs. 3,78 Minuten Prüfungsaufwand auch bei Pauschalabrechnung
  9. 9. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Weiteres Feedback von Lehrenden • Zukünftig befürchtet: • Budgetüberlegungen hemmt bedarfsgerechte Literaturversorgung, • kollegialer Abstimmbedarf wg Themen-/Budgetüberschneidungen, • Recherche von Verlagsangeboten (keine Garantie, dass im VLB nachgewiesen), • Abwicklung von Verlagsangeboten (diverser Vertragsabschluss) (nicht alles drin, sobald Markt entsteht wird es aufwendig) • Zusatz-Zeitaufwand ist nicht gerechtfertigt (Studie, 2007: Dozenten verhalten sich rechtskonform) • Die Einzelmeldung geht dauerhaft zu Lasten der Qualität der Lehre (Dozentenwechsel -> keine Routine, Dialogaufwand Semesterapparat) • Vergütungsbestimmung via Einzelmeldung erscheint nicht praktikabel (Vergütungspflicht fast durchgängig positiv bewertet, aber pauschal!) • Ankündigung, zu Kopiervorlagen und Semesterapparaten zurückzukehren • Befürchtete Einbuße der Akzeptanz und Nutzung von LMS/Digitalisierung Aufwand hoch, weil bislang Schranken ignoriert Aufwand sinkt mit wachsender Routine Vorr. Verlagsangebot kein Aufwand wg. Booktex Portal Hochschulen # zahlungwillig wollen Enteignung
  10. 10. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Kosten und Nutzen Aufwand (Arbeit) Ertrag (Meldungen) 24.000€ / Semester Nach Verbesserung (nur ISBN): 21.000€ / Semester Entwicklungsaufwand LMS • Programmier- und Test- Aufwand ca. 15.000€ • Kosten für Release-Versionen Weitere Probleme: • Campuslizenzen übersehen (Gefahr der Doppelbezahlung) 3900€ 7800€ 7500€ 4000€ 5000€ Kostenschätzung infolge des Pilotprojektes (Uni Osnabrück, 13.000 Studierende): Kaum Zusatzkosten, da nur Arbeitszeit bereits bezahlten Personals *?*
  11. 11. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Zeitlicher Ablauf • 1.2.2017 Referentenentwurf zum UrhWissG • Anhörung bis Ende Februar • 2.3.2017 Verhandlungen zum Rahmenvertrag statt Gesamtvertrag (VG-Wort, HRK, KMK & Kanzlersprecher NRW/NDS) Ergebnis? • 12.4.2017 Referentenentwurf = Regierungsentwurf • 12.05.2017 Regierungsentwurf im Bundesrat beraten, Ausschüsse (BildungsA.: dafür, WirtschaftsA.: kritisch, Ergebnis: u.a. 25% ok) • 18.05.2017 erste Lesung im Bundestag • Mitte Juni Bundestag, 2. Und 3. Lesung des Gesetzes
  12. 12. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Fazit • Einzelmeldung erzeugt unverhältnismäßigen Aufwand bei den Hochschulen (BGH I ZR 84/11 S. 35-36, Pauschalierung = „gerechtfertigt, wenn Nutzungsvorgänge nur mit unverhältnismäßigem Aufwand individuell erfasst werden können“) • Vorrangiges Verlagsangebot erschwert die Abläufe, hölt §52a aus • Nutzungsbedingungen für Lehrende sollten vereinfacht werden UrhWissG Regierungsentwurf stellt fairen Interessenausgleich zwischen der Wissenschaft und den Verlagen dar
  13. 13. virtUOS Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre Lizenz: Creative Commons Namensnennung- Weitergabe unter gleichenBedingungen s. http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Autoren: Tobias Thelen, Anne Fuhrmann, Andreas Knaden, Universität Osnabrück Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

×