Lernort „Weinberg“ 
Simone Graeff-Hönninger
Anwendungsbeispiel Lernort „Weinberg“ 
Ausgangssituation: Kurs „Biologie der Rebe“ 
Lehrinhalte 
Überblick über die Praxis...
Ausgangssituation
Ausgangssituation 
BBCH Monographie, 2001
Ausgangssituation 
N. Merkt, 2014
Zielsetzung Lernort „Weinberg“ 
• Praktische Umsetzung des theoretisch vermittelten Wissens. 
• Aktive Beteiligung und Aus...
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung
Umsetzung 
Erreichen des Entwicklungsstadiums BBCH 20 
1950 2015
Lern- und Lehrerfolg 
• Positive Rückkopplung auf „Lernort Weinberg“ seitens der Studierenden. 
• Festigung der Lerninhalt...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Neue Lernorte an der Universität – das Projekt Mobile Lehre Hohenheim (Slides Prof. Dr. Simone Graeff-Hönninger)

1.452 Aufrufe

Veröffentlicht am

An vielen Hochschulen gibt es Apps, die insbesondere im Servicebereich eingesetzt werden und die Studierenden durch organisatorische Funktionen wie „Lageplan“, „Adressen“, „Mensa“, „Lernmanagementsystem“, „News“ usw. unterstützen. Die Hohenheim-App bietet über solche Features hinaus die Möglichkeit an sog. „Lernorten“ Informationen abzurufen bzw. selbst Lernorte anzulegen. Lernorte sind reale Orte, die mit digitalen Informationen wie Videos, Podcasts, Tests, Umfragen usw. verknüpft sind. Die „Hohenheimer Lernorte“ bieten damit neue Möglichkeiten, Lehren und Lernen von den universitären Räumlichkeiten zu entkoppeln und neue kontextnahe Transfermöglichkeiten des Gelernten zu schaffen. Dabei werden Smartphones als Lern-Assistenten eingesetzt.

In der Online-Veranstaltung zu diesen Slides (http://bit.ly/1tx9oGt) wurden die Hohenheim-App, das von 2010 bis 2013 durchgeführte Projekt „Mobile Lehre Hohenheim“ und die didaktische Einbindung der Hohenheimer Lernorte vorgestellt. Die Referentinnen und Referenten waren auf unterschiedliche Weise an diesen Vorhaben beteiligt und stellten sie aus ihren jeweiligen Perspektiven vor. Dabei gingen sie u.a. auf die Softwareentwicklung, auf Voruntersuchungen zur didaktischen Integrierbarkeit und erste Erfahrungen mit dem Einsatz ein und stellen aktuelle Ideen zur Weiterentwicklung der Technik sowie der didaktischen Designs vor.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Neue Lernorte an der Universität – das Projekt Mobile Lehre Hohenheim (Slides Prof. Dr. Simone Graeff-Hönninger)

  1. 1. Lernort „Weinberg“ Simone Graeff-Hönninger
  2. 2. Anwendungsbeispiel Lernort „Weinberg“ Ausgangssituation: Kurs „Biologie der Rebe“ Lehrinhalte Überblick über die Praxis des Weinbaus und dessen biologische Grundlagen 1. Wachstum und Anatomie der Wildrebe, 2. Morphologie von Spross, Augen, Blatt, Wurzel, Ranke, Blüte und Frucht 3. Physiologie des Wachstums und der Ruhephasen 4. …….
  3. 3. Ausgangssituation
  4. 4. Ausgangssituation BBCH Monographie, 2001
  5. 5. Ausgangssituation N. Merkt, 2014
  6. 6. Zielsetzung Lernort „Weinberg“ • Praktische Umsetzung des theoretisch vermittelten Wissens. • Aktive Beteiligung und Auseinandersetzung der Studierenden mit dem Objekt Rebe. • Durch regelmäßige, eigenständige Datenerhebungen verbessertes Verständnis der Lerninhalte. • Festigung der Lerninhalte durch Anschauung am lebenden Objekt.
  7. 7. Umsetzung
  8. 8. Umsetzung
  9. 9. Umsetzung
  10. 10. Umsetzung
  11. 11. Umsetzung
  12. 12. Umsetzung
  13. 13. Umsetzung
  14. 14. Umsetzung
  15. 15. Umsetzung
  16. 16. Umsetzung Erreichen des Entwicklungsstadiums BBCH 20 1950 2015
  17. 17. Lern- und Lehrerfolg • Positive Rückkopplung auf „Lernort Weinberg“ seitens der Studierenden. • Festigung der Lerninhalte durch Anschauung am lebenden Objekt, verbesserte Prüfungsleistungen. • Verwendung der erhobenen Daten in Forschung und Lehre.

×