Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

EY Biotechnologie-Report 2018

286 Aufrufe

Veröffentlicht am

Umsatz und Beschäftigtenzahl wachsen weiter, das große „Aber“ jedoch bleibt: Die Entwicklung der Forschungsausgaben, der Börsengänge und der Risikokapitalinvestitionen fallen im internationalen Vergleich zurück.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

EY Biotechnologie-Report 2018

  1. 1. Unternehmen Privat Börsennotiert 2016 2017 in % 2016 2017 in % Allgemeine Kennzahlen Anzahl Unternehmen 621 626 1 20 21 5 Anzahl Beschäftigte* 15.857 17.585 11 7.257 8.342 15 Finanzdaten (Mio. €) Umsatz 2.188 2.318 6 1.516 1.696 12 F&E-Ausgaben 764 737 – 4 453 448 –1 Privater Biotech-Sektor Trotz leichten Rückgangs um 6 % bleiben die VC-Finanzierungen auf der Höhe der beiden Vorjahre über 200 Mio. €. 201 Mio.€ Kapitalaufnahme deutscher Biotech-Unternehmen Mit einem um weitere 37 % gesteigerten, neuen Rekordvolumen (seit 2000) zeigt sich die Branche in Deutschland auf einem stabilen Niveau. Insbesondere der Kapitalmarkt trägt zum Wachstum bei. Das Volumen des Risikokapitals konnte hingegen nicht ­zulegen, blieb aber fast auf gleichem Level wie 2016. Und der einzige Börsengang erzielte einen Top-Wert. 627 Mio.€  Follow-on    Börsengang    Risikokapital 2013 2014 2015 2016 2017 500 600 400 200 300 100 Mio. € 236 44 214 154 65 116 153 163 213 32 214 201 86 340 59 % mehr Kapitalerhöhungen an der Börse, die breit über die börsen­ notierten Unternehmen verteilt sind, untermauern das anhaltende Interesse der Kapitalmärkte an Biotech. Öffentlicher Biotech-Sektor 340 Mio.€ 86Mio. € IPO Wieder nur ein Börsen- gang(InflaRx, NASDAQ), trotz des positiven Kapitalmarktumfeldes Finanzierung stabil auf Dreijahresniveau Private wie auch börsennotierte Gesellschaften tragen zum positiven Gesamtbild bei. *für private Unternehmen in Deutschland, für börsennotierte Unternehmen weltwei. Quelle: EY, BIO Deutschland 647 Unternehmen 4,0 Mrd.€ Umsatz 1,2 Mrd.€ F&E-Ausgaben +1% +8% –3% –30% Durchweg positive Entwicklungen über fast alle Kennzahlen mit zum Teil sogar zweistelligen Zuwachsraten untermauern die positive Stimmung im Biotech-Sektor. Erfreulich sind vor allem die Finanzkennzahlen mit signifikanten Umsatzsteigerungen als Beleg für die wirtschaftliche Situation. Leider profitieren die F&E-Ausgaben nicht von dieser Entwicklung. 25.927 Beschäftigte +12% Deutsche Allianzen mit Biobucks Megadeals von CureVac und Immatics treiben Allianzen auf 3,5 Mrd. € hoch. Insgesamt nimmt die Anzahl der Deals (mit und ohne veröffentlichten Wert) wieder auf über 100 (+28 %) zu. Der leichte Einbruch 2016 bei der Anzahl der Allianzen wird ausgeglichen und erneut das Niveau von 2015 erreicht. +53% Volumen ohne Megadeals rückläufig 2 Megadeals 2017 CureVac & Lilly 1,6 Mrd. € Immatics & Amgen 0,9 Mrd. € 1,0 Mrd.€ M&A: Übernahmen stärken deutsche Branche Allianzen en vogue Wachstumskurs beibehalten Deutsche Biotechs als Verkäufer Evoxx geht an Advanced Enzyme Technologies (Indien).Rigontec-Immuntherapieplattform geht an MSD (USA, 464 Mio. €).GATC geht an Eurofins (F). 68% 47%Deutsche Biotechs als Käufer Evotec expandiert im Bereich integrierte Outsourcing- Lösungen durch Aptuit-Übernahme (300 Mio. US$). Miltenyi erweitert Zellanalytik durch Sensovation-Übernahme. Ihr Ansprechpartner Dr. Siegfried Bialojan Executive Director EY Life Sciences Center Mannheim Telefon +49 621 4208 11405 siegfried.bialojan@de.ey.com ©2017Ernst & YoungGmbHWirtschaftsprüfungsgesellschaftAllRightsReserved.GSAAgencySRE1804-040EDNone Sprung nach vorne! Deutscher Biotechnologie-Report 2018 Zahlen, Daten & Fakten

×