SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 37
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene
   Supercomputer.
   Dr. Rolf Schulte Strathaus, eparo GmbH
    UX-Roundtable Hamburg, 4. März 2013
11.05.2012
        Seite 1                             © eparo GmbH, 2013
Der Stand der wissenschaftlichen
                Gestaltung für das
                Unterbewusstsein.
        Forschung aus Gehirnforschung,
        Neurobiologie und kognitiver Psychologie

             »Bewusstsein wird durch mehrere Hirnsysteme gesteuert, die keine einheitliche
             Bewusstseinsform, sondern heterogene Bewusstseinsakte erzeugen. Ein limitiertes
             Kapazitäts-Kontrollsystem (LCCS) ist sowohl für die Herstellung tonischer
             (anhaltender) Wachheit als auch phasischer (kurzfristiger) selektiver Aufmerksamkeit
             verantwortlich. Bewusstsein wird von diesem System nur nach neuen und potentiell
             wichtigen Reizen durch Ressourcenallokation neuronaler Erregung gesteuert; die
             resultierende Form der Informationsverarbeitung wird kontrollierte Aufmerksamkeit
             im Gegensatz zur vorbewussten automatischen Aufmerksamkeit genannt.“
             (Birbaumer/Schmidt 2010)




11.05.2012    Seite 2                                                                         © eparo GmbH, 2013
Oder lieber
                       verständlich?



11.05.2012   Seite 3                   © eparo GmbH, 2013
DieMann?
                           Klofrage...
                          Mann?
                          Frau?
                           Frau?
11.05.2012   Seite 4                     © eparo GmbH, 2013
Wenn man erst nebenan
    nachsehen muss, war's nicht gut
    genug.
11.05.2012   Seite 5             © eparo GmbH, 2013
Berufsrisiko:
                       Der Blick fürs
                       Unbewusste


11.05.2012   Seite 6                    © eparo GmbH, 2013
Gestaltung für das
                       Unterbewusstsein.




11.05.2012   Seite 7                        © eparo GmbH, 2013
Das mit dem freien
     Willen ist ein Mythos.




11.05.2012   Seite 8          © eparo GmbH, 2013
Wir testen ziemlich viel ...




11.05.2012   Seite 9                 © eparo GmbH, 2013
"Unwichtiges" ist unsichtbar.




11.05.2012   Seite 10                                   © eparo GmbH, 2013
Aufmerksamkeit nur für Relevantes.
11.05.2012   Seite 11                       © eparo GmbH, 2013
"Das müssen wir prominenter
                                gestalten."
             "Das müssen wir besser erklären."

                        "Die sind ja total blöd."



11.05.2012   Seite 12                                 © eparo GmbH, 2013
Nee,
             das hat einen anderen Grund!



11.05.2012   Seite 13                  © eparo GmbH, 2013
Das Gehirn ...
11.05.2012   Seite 14                    © eparo GmbH, 2013
Kognitive Psychologie:
     Einige Aspekte



11.05.2012   Seite 15         © eparo GmbH, 2013
#1

                        90 : 10
                        280ms
   11 Millionen : 40
11.05.2012   Seite 16             © eparo GmbH, 2013
11.05.2012   Seite 17   © eparo GmbH, 2013
#3
                        Theamazingcardtrick




11.05.2012   Seite 18                         © eparo GmbH, 2013
#3
             Aufmerksamkeit macht
                    blind




11.05.2012   Seite 19           © eparo GmbH, 2013
#3
             Aufmerksamkeit macht
                 farbenblind




11.05.2012   Seite 20           © eparo GmbH, 2013
#4

             Wir sind fremdgesteuert
                          100 $ in die
                          Kaffeekasse




                          300 $ in die
                          Kaffeekasse



11.05.2012   Seite 21                    © eparo GmbH, 2013
#5

                   Wir lesen keine Texte

             GMAEß ENEIR SUTIDE ENEIR ELGNIHCESN UVINISTERAT, IST ES
             NCHIT WITIHCG IN WLECEHR RNEFLOGHEIE DIE BSTACHUEBN
             IN ENEIM WROT SNID, DAS EZNIIGE WAS WCTHIIG IST, IST DAß
             DER ESTRE UND DER LTZTEE BSTABCHUE AN DER RGTHIIHCEN
             PIISOTN SNID. DER RSET KNAN TATEOLR BSINOELDN
             SIEN, TEDZTORM KNAN MAN IHN ONHE PEMOBLRE LEESN. DAS
             IST SO, WEIL WIR NHCIT JDEEN BSTACHUEBN EZELINN
             LSEEN, SNDERON DAS WROT ALS GTSEEAMS.
             VRSETNEANDN?

11.05.2012   Seite 22                                           © eparo GmbH, 2013
Interfaces für das Unterbewusste
11.05.2012   Seite 23                               © eparo GmbH, 2013
"Nutze den Supercomputer"

11.05.2012   Seite 24             © eparo GmbH, 2013
Gestaltgesetze vermitteln Inhalte.

                        Gesetz der guten Gestalt

                        Gesetz von Figur und Grund

                        Gesetz der Kontinuität

                        Gesetz der Nähe

                        Gesetz der Ähnlichkeit

                        Gesetz der Einfachheit

11.05.2012   Seite 25                 Aus: Ralf Turtschi, TypoTuning 4, Bildgestaltung
                                                                           © eparo GmbH, 2013
Gestaltgesetze nicht angewendet:
                In welches Stockwerk muss ich?
11.05.2012   Seite 26                              © eparo GmbH, 2013
Was ist der Unterschied zwischen
                dem Internet und der S-Bahn?
11.05.2012   Seite 27                              © eparo GmbH, 2013
Texte sind Bilder.




11.05.2012   Seite 28       © eparo GmbH, 2013
11.05.2012   Seite 29   © eparo GmbH, 2013
Verlass dich auf den
                          Supercomputer.




11.05.2012   Seite 30                          © eparo GmbH, 2013
Was gesucht wird, wird gesehen.




11.05.2012   Seite 31                    © eparo GmbH, 2013
Was sollen die Nutzer verstehen?
                               statt
                        Was will ich sagen?



11.05.2012   Seite 32                         © eparo GmbH, 2013
"Stell dich NIE zwischen den
       Elefanten und sein Ziel!"
11.05.2012   Seite 33               © eparo GmbH, 2013
Etwas Literatur
                        blink
                        Malcolm Gladwell




                        Predictably Irrational,
                        TheHiddenForcesThatShapeOurDecisions;
                        Dan Ariely



                        "Wie Werbung wirkt. Erkenntnisse des
                        Neuromarketing;
                        Chris Scheier



11.05.2012   Seite 34                                           © eparo GmbH, 2013
... und etwas Werbung
      www.53nord.de
      UnserBlog zu digitaler Produkt-Entwicklung, Prototyping und User
      Experience


      Axure Kurse (Prototyping-Software)
      12. - 15. März, Zug/Schweiz: Basics, Advanced, Mobile, Masterclass
      17. - 19. April, Köln: Basics, Advanced, Mobile
      training@eparo.de




11.05.2012   Seite 35                                                    © eparo GmbH, 2013
Vielen Dank!
             eparo GmbH                    Kontakt
             User Experience & Usability   Rolf Schulte Strathaus
             Stahltwiete 22                T +49 40 76 99 12 77
             22761 Hamburg                 M +49 162 10 24 384

             www.eparo.de                  E-Mail:    rolf.schulte@eparo.de
                                           Twitter:   @rolfsterHH
11.05.2012    Seite 36                                                        © eparo GmbH, 2013
Der wein ist von copito!
      copito - Wein und Sekt aus Spanien und Portugal
      Großhändler, der aber auch gern an Freiberufler und Selbstständige verkauft.

         www.copito.de
         040 / 82310362
         info@copito.de
11.05.2012  Seite 37                                                                 © eparo GmbH, 2013

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Unsere Nachbarn Live Erleben
Unsere Nachbarn    Live ErlebenUnsere Nachbarn    Live Erleben
Unsere Nachbarn Live ErlebenTuende Kadar
 
Die zehn gebote der fotografie
Die zehn gebote der fotografieDie zehn gebote der fotografie
Die zehn gebote der fotografiestephaniemuellauer
 
Eine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen
Eine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfenEine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen
Eine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfenmeyburg berlin
 
Fotografie Grundlagen (basics in photography)
Fotografie Grundlagen (basics in photography)Fotografie Grundlagen (basics in photography)
Fotografie Grundlagen (basics in photography)Johannes Henseler
 
Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)
Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)
Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)DUPLICON
 
Bewegtbildanalyse - Kameraführung
Bewegtbildanalyse - KameraführungBewegtbildanalyse - Kameraführung
Bewegtbildanalyse - KameraführungManuel Dierkes
 
2013_videoproduktion_workshop
2013_videoproduktion_workshop2013_videoproduktion_workshop
2013_videoproduktion_workshopJoe Geier
 
Einstellungsgroessen
EinstellungsgroessenEinstellungsgroessen
EinstellungsgroessenTobias Falke
 
Kameraführung bildgestaltung
Kameraführung bildgestaltungKameraführung bildgestaltung
Kameraführung bildgestaltungWGS
 
Filmworkshop: Technik und Gestaltung
Filmworkshop: Technik und GestaltungFilmworkshop: Technik und Gestaltung
Filmworkshop: Technik und GestaltungThomas Hoffmann
 
Vorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
Vorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen ChirurgieVorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
Vorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen ChirurgieVorher-Nachher-Bilder
 
Kleine Einführung in die Bildgestaltung
Kleine Einführung in die BildgestaltungKleine Einführung in die Bildgestaltung
Kleine Einführung in die Bildgestaltungmarcus bösch
 

Andere mochten auch (14)

Unsere Nachbarn Live Erleben
Unsere Nachbarn    Live ErlebenUnsere Nachbarn    Live Erleben
Unsere Nachbarn Live Erleben
 
Die zehn gebote der fotografie
Die zehn gebote der fotografieDie zehn gebote der fotografie
Die zehn gebote der fotografie
 
Eine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen
Eine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfenEine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen
Eine Brust Op Berlin kann zu neuem Selbstbewusstsein verhelfen
 
Fotografie Grundlagen (basics in photography)
Fotografie Grundlagen (basics in photography)Fotografie Grundlagen (basics in photography)
Fotografie Grundlagen (basics in photography)
 
Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)
Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)
Bilder Seo Trickkiste (Seo Campixx 2011)
 
Bewegtbildanalyse - Kameraführung
Bewegtbildanalyse - KameraführungBewegtbildanalyse - Kameraführung
Bewegtbildanalyse - Kameraführung
 
2013_videoproduktion_workshop
2013_videoproduktion_workshop2013_videoproduktion_workshop
2013_videoproduktion_workshop
 
Medienframes
Medienframes Medienframes
Medienframes
 
Einstellungsgroessen
EinstellungsgroessenEinstellungsgroessen
Einstellungsgroessen
 
kompakte Lichtgestalt
kompakte Lichtgestaltkompakte Lichtgestalt
kompakte Lichtgestalt
 
Kameraführung bildgestaltung
Kameraführung bildgestaltungKameraführung bildgestaltung
Kameraführung bildgestaltung
 
Filmworkshop: Technik und Gestaltung
Filmworkshop: Technik und GestaltungFilmworkshop: Technik und Gestaltung
Filmworkshop: Technik und Gestaltung
 
Vorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
Vorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen ChirurgieVorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
Vorher-Nachher-Bilder in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie
 
Kleine Einführung in die Bildgestaltung
Kleine Einführung in die BildgestaltungKleine Einführung in die Bildgestaltung
Kleine Einführung in die Bildgestaltung
 

Ähnlich wie eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtable HH - Rolf Schulte Strathaus)

eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...eparo GmbH
 
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...eparo GmbH
 
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)crowdmedia GmbH
 
Welcome to the Mobile (R)evolution
Welcome to the Mobile (R)evolutionWelcome to the Mobile (R)evolution
Welcome to the Mobile (R)evolutionConnected-Blog
 
eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo GmbH
 
Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!
Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!
Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!Connected-Blog
 
Pionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit Verstand
Pionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit VerstandPionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit Verstand
Pionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit VerstandJörg Dirbach
 
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)eparo GmbH
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo GmbH
 
Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...
Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...
Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...Nicole Schnell
 
Design Thinking @ DSAG Technologietage
Design Thinking  @ DSAG TechnologietageDesign Thinking  @ DSAG Technologietage
Design Thinking @ DSAG TechnologietageJochen Guertler
 

Ähnlich wie eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtable HH - Rolf Schulte Strathaus) (12)

eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
eparo – User haben keinen freien Willen (Vortrag IA-Konferenz 2012 und WUD 20...
 
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
eparo - Mach mal 'nen Vorschlag (Vortrag WUD Hamburg 2015 - Rolf Schulte Stra...
 
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
Social Media & B2B (SMCONF Februar 2013)
 
Mobile Revolution
Mobile RevolutionMobile Revolution
Mobile Revolution
 
Welcome to the Mobile (R)evolution
Welcome to the Mobile (R)evolutionWelcome to the Mobile (R)evolution
Welcome to the Mobile (R)evolution
 
eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – UCD als Allheimlmittel? (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
 
Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!
Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!
Gut gerüstet: Wie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten optimal ankommen!
 
Pionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit Verstand
Pionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit VerstandPionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit Verstand
Pionierbasis Konferenz 17.11.2013: Softwareentwicklung mit Verstand
 
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Vom iPad zum Cinema-Display (Vortrag WUD 2012 – Rolf Schulte Strathaus)
 
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
eparo – User Experience Design und Usability. Niemand sagt mehr "Konzeption" ...
 
Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...
Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...
Social Media – Chancen und Gefahren, Dos und Don'ts und Praxisbeispiele für K...
 
Design Thinking @ DSAG Technologietage
Design Thinking  @ DSAG TechnologietageDesign Thinking  @ DSAG Technologietage
Design Thinking @ DSAG Technologietage
 

Mehr von eparo GmbH

eparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo GmbH
 
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)eparo GmbH
 
eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)eparo GmbH
 
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)eparo GmbH
 
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...eparo GmbH
 
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...eparo GmbH
 
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...eparo GmbH
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo GmbH
 
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo GmbH
 
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...eparo GmbH
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo GmbH
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...eparo GmbH
 
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)eparo GmbH
 
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...eparo GmbH
 
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...eparo GmbH
 
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo GmbH
 
eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...
eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...
eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...eparo GmbH
 
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...eparo GmbH
 
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus) eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus) eparo GmbH
 
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)eparo GmbH
 

Mehr von eparo GmbH (20)

eparo - There is no planet B
eparo - There is no planet Beparo - There is no planet B
eparo - There is no planet B
 
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
eparo - Toxische Probanden (Vortrag IA Konferenz 2016)
 
eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)eparo -  Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
eparo - Neue Spielregeln (Vortrag bei der Working Products 2016)
 
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
WUD - Engagement Projekte (Vortrag WUD 2014, Hamburg)
 
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
eparo - Blumenkinder gegen Machiavellis (Vortrag WUD 2014, Hamburg - Rolf Sch...
 
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion  (Vortrag ...
eparo – Digitale Brand Experience – Markenwerte in der Interaktion (Vortrag ...
 
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
eparo - Service Design, Neue Arbeitsformen, Lieblings-Werkzeuge (Vortrag IA-K...
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
 
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
eparo - Marken in der Interaktion (Vortrag Service Design Drinks Hamburg - Ro...
 
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
eparo - Digitales Service Design in der agilen Anwendungsentwicklung (Vortrag...
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag iico Konferenz 2013 - Rolf ...
 
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...eparo - Service Design Immonet iPad-App  (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
eparo - Service Design Immonet iPad-App (Vortrag IA Konferenz 2013 - Rolf Sc...
 
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
eparo – Interaction Design Goes Brand (Vortrag WUD 2012 – Markus Wienen)
 
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
eparo – Nutzer haben keinen freien Willen (Vortrag Usability Kongress 2012 – ...
 
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
eparo – Online-Konzeption (Vortrag ADC Young Masters 2012 – Rolf Schulte Stra...
 
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Quick Wins (Workshop WUD 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
 
eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...
eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...
eparo – Relaunch mit verteilten Rollen (Vortrag WUD 2009 – Rolf Schulte Strat...
 
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
eparo – Inhalte und Funktionen von Websites (Vortrag IICO Kongress 2009 – Rol...
 
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus) eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF 2009 – Rolf Schulte Strathaus)
 
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)
eparo – Usability 2.0 (Vortrag OMF Hamburg – Rolf Schulte Strathaus)
 

eparo – Die unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer (UX-Rondtable HH - Rolf Schulte Strathaus)

  • 1. Unbewusste Wahrnehmung - Der vergessene Supercomputer. Dr. Rolf Schulte Strathaus, eparo GmbH UX-Roundtable Hamburg, 4. März 2013 11.05.2012 Seite 1 © eparo GmbH, 2013
  • 2. Der Stand der wissenschaftlichen Gestaltung für das Unterbewusstsein. Forschung aus Gehirnforschung, Neurobiologie und kognitiver Psychologie »Bewusstsein wird durch mehrere Hirnsysteme gesteuert, die keine einheitliche Bewusstseinsform, sondern heterogene Bewusstseinsakte erzeugen. Ein limitiertes Kapazitäts-Kontrollsystem (LCCS) ist sowohl für die Herstellung tonischer (anhaltender) Wachheit als auch phasischer (kurzfristiger) selektiver Aufmerksamkeit verantwortlich. Bewusstsein wird von diesem System nur nach neuen und potentiell wichtigen Reizen durch Ressourcenallokation neuronaler Erregung gesteuert; die resultierende Form der Informationsverarbeitung wird kontrollierte Aufmerksamkeit im Gegensatz zur vorbewussten automatischen Aufmerksamkeit genannt.“ (Birbaumer/Schmidt 2010) 11.05.2012 Seite 2 © eparo GmbH, 2013
  • 3. Oder lieber verständlich? 11.05.2012 Seite 3 © eparo GmbH, 2013
  • 4. DieMann? Klofrage... Mann? Frau? Frau? 11.05.2012 Seite 4 © eparo GmbH, 2013
  • 5. Wenn man erst nebenan nachsehen muss, war's nicht gut genug. 11.05.2012 Seite 5 © eparo GmbH, 2013
  • 6. Berufsrisiko: Der Blick fürs Unbewusste 11.05.2012 Seite 6 © eparo GmbH, 2013
  • 7. Gestaltung für das Unterbewusstsein. 11.05.2012 Seite 7 © eparo GmbH, 2013
  • 8. Das mit dem freien Willen ist ein Mythos. 11.05.2012 Seite 8 © eparo GmbH, 2013
  • 9. Wir testen ziemlich viel ... 11.05.2012 Seite 9 © eparo GmbH, 2013
  • 10. "Unwichtiges" ist unsichtbar. 11.05.2012 Seite 10 © eparo GmbH, 2013
  • 11. Aufmerksamkeit nur für Relevantes. 11.05.2012 Seite 11 © eparo GmbH, 2013
  • 12. "Das müssen wir prominenter gestalten." "Das müssen wir besser erklären." "Die sind ja total blöd." 11.05.2012 Seite 12 © eparo GmbH, 2013
  • 13. Nee, das hat einen anderen Grund! 11.05.2012 Seite 13 © eparo GmbH, 2013
  • 14. Das Gehirn ... 11.05.2012 Seite 14 © eparo GmbH, 2013
  • 15. Kognitive Psychologie: Einige Aspekte 11.05.2012 Seite 15 © eparo GmbH, 2013
  • 16. #1 90 : 10 280ms 11 Millionen : 40 11.05.2012 Seite 16 © eparo GmbH, 2013
  • 17. 11.05.2012 Seite 17 © eparo GmbH, 2013
  • 18. #3 Theamazingcardtrick 11.05.2012 Seite 18 © eparo GmbH, 2013
  • 19. #3 Aufmerksamkeit macht blind 11.05.2012 Seite 19 © eparo GmbH, 2013
  • 20. #3 Aufmerksamkeit macht farbenblind 11.05.2012 Seite 20 © eparo GmbH, 2013
  • 21. #4 Wir sind fremdgesteuert 100 $ in die Kaffeekasse 300 $ in die Kaffeekasse 11.05.2012 Seite 21 © eparo GmbH, 2013
  • 22. #5 Wir lesen keine Texte GMAEß ENEIR SUTIDE ENEIR ELGNIHCESN UVINISTERAT, IST ES NCHIT WITIHCG IN WLECEHR RNEFLOGHEIE DIE BSTACHUEBN IN ENEIM WROT SNID, DAS EZNIIGE WAS WCTHIIG IST, IST DAß DER ESTRE UND DER LTZTEE BSTABCHUE AN DER RGTHIIHCEN PIISOTN SNID. DER RSET KNAN TATEOLR BSINOELDN SIEN, TEDZTORM KNAN MAN IHN ONHE PEMOBLRE LEESN. DAS IST SO, WEIL WIR NHCIT JDEEN BSTACHUEBN EZELINN LSEEN, SNDERON DAS WROT ALS GTSEEAMS. VRSETNEANDN? 11.05.2012 Seite 22 © eparo GmbH, 2013
  • 23. Interfaces für das Unterbewusste 11.05.2012 Seite 23 © eparo GmbH, 2013
  • 24. "Nutze den Supercomputer" 11.05.2012 Seite 24 © eparo GmbH, 2013
  • 25. Gestaltgesetze vermitteln Inhalte. Gesetz der guten Gestalt Gesetz von Figur und Grund Gesetz der Kontinuität Gesetz der Nähe Gesetz der Ähnlichkeit Gesetz der Einfachheit 11.05.2012 Seite 25 Aus: Ralf Turtschi, TypoTuning 4, Bildgestaltung © eparo GmbH, 2013
  • 26. Gestaltgesetze nicht angewendet: In welches Stockwerk muss ich? 11.05.2012 Seite 26 © eparo GmbH, 2013
  • 27. Was ist der Unterschied zwischen dem Internet und der S-Bahn? 11.05.2012 Seite 27 © eparo GmbH, 2013
  • 28. Texte sind Bilder. 11.05.2012 Seite 28 © eparo GmbH, 2013
  • 29. 11.05.2012 Seite 29 © eparo GmbH, 2013
  • 30. Verlass dich auf den Supercomputer. 11.05.2012 Seite 30 © eparo GmbH, 2013
  • 31. Was gesucht wird, wird gesehen. 11.05.2012 Seite 31 © eparo GmbH, 2013
  • 32. Was sollen die Nutzer verstehen? statt Was will ich sagen? 11.05.2012 Seite 32 © eparo GmbH, 2013
  • 33. "Stell dich NIE zwischen den Elefanten und sein Ziel!" 11.05.2012 Seite 33 © eparo GmbH, 2013
  • 34. Etwas Literatur blink Malcolm Gladwell Predictably Irrational, TheHiddenForcesThatShapeOurDecisions; Dan Ariely "Wie Werbung wirkt. Erkenntnisse des Neuromarketing; Chris Scheier 11.05.2012 Seite 34 © eparo GmbH, 2013
  • 35. ... und etwas Werbung www.53nord.de UnserBlog zu digitaler Produkt-Entwicklung, Prototyping und User Experience Axure Kurse (Prototyping-Software) 12. - 15. März, Zug/Schweiz: Basics, Advanced, Mobile, Masterclass 17. - 19. April, Köln: Basics, Advanced, Mobile training@eparo.de 11.05.2012 Seite 35 © eparo GmbH, 2013
  • 36. Vielen Dank! eparo GmbH Kontakt User Experience & Usability Rolf Schulte Strathaus Stahltwiete 22 T +49 40 76 99 12 77 22761 Hamburg M +49 162 10 24 384 www.eparo.de E-Mail: rolf.schulte@eparo.de Twitter: @rolfsterHH 11.05.2012 Seite 36 © eparo GmbH, 2013
  • 37. Der wein ist von copito! copito - Wein und Sekt aus Spanien und Portugal Großhändler, der aber auch gern an Freiberufler und Selbstständige verkauft. www.copito.de 040 / 82310362 info@copito.de 11.05.2012 Seite 37 © eparo GmbH, 2013