Technische Universität
München
Institut für Informatik !
Zur Rolle digitaler Verwaltungsprozesse in der
digitalen Transfor...
Manfred Broy 2Open Government, München Oktober 2016
Digitaler Wandel – digitale Transformation
Ausgelöst durch
•  das expo...
Manfred Broy 3Open Government, München Oktober 2016
Digitaler Wandel – wie weit ist er fortgeschritten?
Es wird geschätzt,...
Manfred Broy 4Open Government, München Oktober 2016
Die Elemente des digitalen Wandels
•  Digitale Technologie – Technolog...
Manfred Broy 5Open Government, München Oktober 2016
Digitale Technologie – Technology Push
•  Informations- und Kommunikat...
Manfred Broy 6Open Government, München Oktober 2016
Was treibt die digitale Revolution ...
•  Das Mooresche Gesetz:
Die Le...
Manfred Broy 7Open Government, München Oktober 2016
Carolyn Murphy (https://www.revinate.com/blog/author/carrie/)
Marketin...
Manfred Broy 8Open Government, München Oktober 2016
Digitale Infrastruktur
•  Hohe Verbreitung digitaler Geräte
◊  Desktop...
Manfred Broy 9Open Government, München Oktober 2016
Das Internet – World Wide Web
•  Das Internet verbindet Rechner (Conne...
Manfred Broy 10Open Government, München Oktober 2016
Das World Wide Web erlaubt den weltweiten Zugriff auf
•  ein Universu...
Manfred Broy 11Open Government, München Oktober 2016
World Wide Web
•  World Wide Web: Netz von Informationen und Diensten...
Manfred Broy 12Open Government, München Oktober 2016
Eingebettete Systeme
•  Eingebettete Systeme sind über Sensoren/Aktor...
Manfred Broy 13Open Government, München Oktober 2016
Das Internet der Dinge: Was ist das?
Manfred Broy 14Open Government, München Oktober 2016
Internet der Dinge: Vom Sensor direkt ins Internet
•  Profane Idee: D...
Manfred Broy 15Open Government, München Oktober 2016
Cyber Physical Systems: System interagieren mit dem Internet
Manfred Broy 16Open Government, München Oktober 2016
Aktuelle Technologietrends
•  Big Data
•  Cloud Plattforms
•  Virtual...
Manfred Broy 17Open Government, München Oktober 2016
Querschnittstechnik Informations- und Zugriffssicherheit
Security ist...
Manfred Broy 18Open Government, München Oktober 2016
Digitale Applikationen – Market Pull
Zahlreiche Anwendungsfelder
•  V...
Manfred Broy 19Open Government, München Oktober 2016
Digitale Wertschöpfungsketten - Firmennetzwerke
•  Vernetzte Dienste
...
Manfred Broy 20Open Government, München Oktober 2016
Der digitale Wandel ist Chefsache!
by MERCURI URVAL DEUTSCHLAND • 25....
Manfred Broy 21Open Government, München Oktober 2016
Vernetzte Industrie – Industrie 4.0
Manfred Broy 22Open Government, München Oktober 2016
Individualverkehr der Zukunft
Manfred Broy 23Open Government, München Oktober 2016
Digital – näher am Menschen
•  Digitale Technik, Medien, Daten und Di...
Manfred Broy 24Open Government, München Oktober 2016
•  Exponentielle Leistungssteigerung bei radikalem Kostenverfall
•  E...
Digitalisierung Bayern
Risiken
•  Dominanz von US und
asiatischen Firmen
◊  Technologieführerschaft
gefährdet
◊  Schlüssel...
Manfred Broy 26Open Government, München Oktober 2016
•  Digitale Infrastruktur ausbauen – Breitband & Funknetze
•  Digital...
Manfred Broy 27Open Government, München Oktober 2016
Quelle: Deloitte
Manfred Broy 28Open Government, München Oktober 2016
Die Wellen der Digitalisierung
•  Erste Welle: Digitalisierung herköm...
Manfred Broy 29Open Government, München Oktober 2016
Die Wellen der Digitalisierung – übertragen auf die öffentliche
Verwa...
Manfred Broy 30Open Government, München Oktober 2016
Digitale Verwaltungsprozesse …
•  Stufe 1: Angebot digitaler Services...
Die Weiterentwicklung ...
ack.deviantart.com/art/Creation-of-Adam-in-the-21st-Century-280501206
Manfred Broy 32Open Government, München Oktober 2016
Informatik und Gesellschaft ... „Human Factors“
Die besondere Relevan...
Manfred Broy 33Open Government, München Oktober 2016
Digitale Revolution: Gesellschaft und Nachhaltigkeit
•  Datenschutz u...
Manfred Broy 34Open Government, München Oktober 2016
Innovative Dienste und soziale Medien im Netz erfordern ...
•  Die Ve...
Manfred Broy 35Open Government, München Oktober 2016
Die staatliche Verwaltung als Opfer digitaler Disruption?
•  Übernehm...
Manfred Broy 36Open Government, München Oktober 2016
Die Stolpersteine und Erfordernisse ...
•  Digitaler Schatten
◊  Digi...
Manfred Broy 37Open Government, München Oktober 2016
Fazit
•  Die Aufgaben des Staates auch in Hinblick auf
Verwaltungspro...
Everyone here has the sense
that right now is
one of those moments
when we are influencing the future.
Steve Jobs
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Prof. Manfred Broy - Digitale Verwaltungsprozesse

174 Aufrufe

Veröffentlicht am

Prof. Manfred Broy, Gründungspräsident des Zentrum Digitalisierung.Bayern spricht auf dem Open Government Tag 2016 über die Digitalisierung und ihrer Auswirkung auf Behörden.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
174
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Prof. Manfred Broy - Digitale Verwaltungsprozesse

  1. 1. Technische Universität München Institut für Informatik ! Zur Rolle digitaler Verwaltungsprozesse in der digitalen Transformation Manfred Broy
  2. 2. Manfred Broy 2Open Government, München Oktober 2016 Digitaler Wandel – digitale Transformation Ausgelöst durch •  das exponentielle Wachstum, •  die Ortsungebundenheit, •  die schier unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten •  das Skalieren digitaler Technologien werden nachhaltige Veränderungsprozesse in •  Wirtschaft •  Staatswesen •  bei den Menschen im Verhalten und Bewusstsein angestoßen.
  3. 3. Manfred Broy 3Open Government, München Oktober 2016 Digitaler Wandel – wie weit ist er fortgeschritten? Es wird geschätzt, •  dass es der Menschheit im Jahr 2002 zum ersten Mal möglich war, mehr Information digital als analog zu speichern (der Beginn des „Digitalen Zeitalters“) •  dass 2007 bereits 94 % der weltweiten technologischen Informationskapazität digital war (nach lediglich 3 % im Jahr 1993). Der digitale Wandel lässt sich nicht an einfach an einem Phänomen festmachen sondern besteht aus einer Fülle von Veränderungen.
  4. 4. Manfred Broy 4Open Government, München Oktober 2016 Die Elemente des digitalen Wandels •  Digitale Technologie – Technology Push ◊  Informations- und Kommunikationstechnik ◊  Daten und Software •  Digitale Infrastruktur ◊  Geräte, eingebettete Systeme, Netze, … •  Digitale Applikationen – Market Pull ◊  Diverse Anwendungsfelder (Business, Verkehr, Medizin, Energie, Kommunikation, Unterhaltung, …) •  Digitale Geschäftsmodelle – Business Opportunities ◊  Digitale Wertschöpfungsketten •  Veränderung in den Unternehmen – Start Ups ◊  Unternehmensnetzwerke •  Änderung von Bewusstsein und Verhalten des Bürgers
  5. 5. Manfred Broy 5Open Government, München Oktober 2016 Digitale Technologie – Technology Push •  Informations- und Kommunikationstechnik ◊  Exponentielles Wachstum der Leistungsfähigkeit •  Rechnen und Verarbeiten •  Übertragen •  Speichern •  Visualisieren ◊  Miniaturisierung ◊  Mobilität durch Energieeffizienz •  Software ◊  Flexible Erstellung neuer Anwendungen (Apps, Open Source, …) ◊  Leistungsstarke Hochleistungssoftware (HPC, Big Data, …) ◊  Umfassende Funktionalitäten (Embedded Software …) ◊  Standardsoftware (SAP, Microsoft, …) ◊  Software mit hohem Assistenzwert (Google, …)
  6. 6. Manfred Broy 6Open Government, München Oktober 2016 Was treibt die digitale Revolution ... •  Das Mooresche Gesetz: Die Leistung in der digitalen Hardware wächst exponentiell (Verdoppelung der Leistung alle 1 1/2 Jahre bei gleichem Preis) In 10 Jahren: Faktor 100 In 20 Jahren: Faktor 10.000 •  Digitale Netze – Übertragungsleistung wächst exponentiell ◊  Münchner Wissenschaftsnetz (MWN) Backbone 1990: 10 Mbit/s, 2015: 100 Gbit/s; Faktor 10.000! •  Die Flexibilität programmierbarer Hardware: Die gleiche Hardware kann durch Programmierung (durch Software) für völlig unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden – Beispiel Skype •  Die schier unbegrenzte Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten In nahezu jedem Anwendungsgebiet eröffnen Hardware/Softwaresysteme neue Möglichkeiten Informatiksysteme als Teil der Wirklichkeit – erweiterte Wirklichkeit
  7. 7. Manfred Broy 7Open Government, München Oktober 2016 Carolyn Murphy (https://www.revinate.com/blog/author/carrie/) Marketing Specialist Data Science (https://www.revinate.com/blog/category/data-science/) BACK TO BLOG (/BLOG/)AUGUST 7, 2014 What is Big Data? News publications everywhere are talking about Big Data. But in order to take full advantage of this information age revolution, it’s important to have an understanding of the basics. What is Big Data for hotels? Here it is, in laymen’s terms: Big Data refers to data sets so large, complex, and unstructured that it becomes difficult to process them using traditional data management tools. The term can also refer to the tools and methods used to analyze unstructured data and multi-structured data. What’s so revolutionary about Big Data? Data is now available like never before in terms of volume, variety, and velocity, (http://www.forbes.com/sites/lisaarthur/2013/08/15/what-is-big-data/) So, 1. Volume: Data is bigger than ever before. It is estimated that 2.2 million exabytes of new data are created each day. That’s enough to fill over 5 million DVDs. 2. Variety: It comes from multiple touchpoints, meaning data is coming from many different sources and points of interaction. & How to Respond to Negative Hotel Reviews (http://www.revinate.com/blog/2014/09/how-to-respond-to-negative-hotel-re Die Folge – dramatische Steigerung unserer technischen Fähigkeiten •  Kommunikation ◊  Mobiles Telefonieren •  Erzeugen von (bewegten) Bildern ◊  Animation in Filmen •  Steuerung und Automatisierung komplexer Vorgänge ◊  Automatisches Fahren •  Analyse großer Datenbestände ◊  Rasterfahndung ◊  Versicherungsdaten ◊  Wettervorhersage ◊  Generierung von optimierten Behandlungsplänen aus Patientendaten •  ...
  8. 8. Manfred Broy 8Open Government, München Oktober 2016 Digitale Infrastruktur •  Hohe Verbreitung digitaler Geräte ◊  Desktops ◊  Laptops, Tablets ◊  Smart Phones •  Eingebettete Systeme ◊  Sensorik ◊  Aktuatorik ◊  Dedizierte Nutzerschnittstellen •  Hochleistungsrechner •  Netze ◊  Internet ◊  Mobiler Zugang (WLAN, mobile Telefonnetze)
  9. 9. Manfred Broy 9Open Government, München Oktober 2016 Das Internet – World Wide Web •  Das Internet verbindet Rechner (Connectivity)
  10. 10. Manfred Broy 10Open Government, München Oktober 2016 Das World Wide Web erlaubt den weltweiten Zugriff auf •  ein Universum von Daten, Bildern, Diensten, Videos, ...
  11. 11. Manfred Broy 11Open Government, München Oktober 2016 World Wide Web •  World Wide Web: Netz von Informationen und Diensten •  Web 2.0: interaktiver und kollaborativer Elemente des www - social media •  Web 3.0: Semantische Web •  Future Internet - Mobile IP •  Internet der Dinge und Dienste – Cyber-Physical Systems (CPS)
  12. 12. Manfred Broy 12Open Government, München Oktober 2016 Eingebettete Systeme •  Eingebettete Systeme sind über Sensoren/Aktoren direkt mit der Physik verbunden, beeinflussen die Realität und werden von dieser beeinflusst.
  13. 13. Manfred Broy 13Open Government, München Oktober 2016 Das Internet der Dinge: Was ist das?
  14. 14. Manfred Broy 14Open Government, München Oktober 2016 Internet der Dinge: Vom Sensor direkt ins Internet •  Profane Idee: Dinge bekommen Internetadressen und werden mit dem Internet verbunden. ◊  Reichen die Internetadressen aus? ◊  IPv6: 128 bits - mehr als 1030 d.h. mehr als 1020 IP Adressen pro Kopf der Menschheit •  Etwas differenzierter ◊  Geräte (Ampeln, Handies, Autos, Flugzeuge, Gebäude, ...) mit eingebetteten Softwaresystemen werden direkt ins Internet verbunden ◊  Tauschen wechselseitig Daten aus und nutzen wechselseitig Dienste •  Das Internet wird „Real World Aware“
  15. 15. Manfred Broy 15Open Government, München Oktober 2016 Cyber Physical Systems: System interagieren mit dem Internet
  16. 16. Manfred Broy 16Open Government, München Oktober 2016 Aktuelle Technologietrends •  Big Data •  Cloud Plattforms •  Virtualisierung •  Autonome Systeme •  Context Awareness •  Human Centric Systems •  Digital Engineering •  Augmented Reality •  ...
  17. 17. Manfred Broy 17Open Government, München Oktober 2016 Querschnittstechnik Informations- und Zugriffssicherheit Security ist dir größte Herausforderung und das größte Hemmnis beim Einsatz digitaler Technik: •  Schutz der Daten •  Schutz vor Angriff •  Schutz der kritischen Infrastrukturen •  Schutz der Privatheit •  ...
  18. 18. Manfred Broy 18Open Government, München Oktober 2016 Digitale Applikationen – Market Pull Zahlreiche Anwendungsfelder •  Verkehr •  Finanzdienstleistung •  Engineering – Entwicklung •  Produktion •  Medizin •  Kommunikation •  Soziale Netze •  Informationsdienste •  Unterhaltung •  Medien •  Vertrieb •  Energie •  …
  19. 19. Manfred Broy 19Open Government, München Oktober 2016 Digitale Wertschöpfungsketten - Firmennetzwerke •  Vernetzte Dienste ◊  B2B ◊  B2C •  Dienstplattformen •  Nutzung von Nutzerdaten •  Direkter Zugang zum Endverbraucher •  …
  20. 20. Manfred Broy 20Open Government, München Oktober 2016 Der digitale Wandel ist Chefsache! by MERCURI URVAL DEUTSCHLAND • 25. JUNI 2014 Die Digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft revolutioniert Geschäftsmodelle und Un Auseinandersetzung mit ihr in die Führungsetage und nicht in die IT-Abteilung! Gefragt sind Game C Game over! Digitale Geschäftsmodelle – Business Opportunities •  Kostenlose Dienste – Einnahmen durch Datenakquise und Werbung ◊  Das Google/Facebook-Geschäftsmodell •  Sharing Economy •  Start Ups •  Vertrieb über Netze •  Assistenzdienste •  Bewertungsportale •  …
  21. 21. Manfred Broy 21Open Government, München Oktober 2016 Vernetzte Industrie – Industrie 4.0
  22. 22. Manfred Broy 22Open Government, München Oktober 2016 Individualverkehr der Zukunft
  23. 23. Manfred Broy 23Open Government, München Oktober 2016 Digital – näher am Menschen •  Digitale Technik, Medien, Daten und Dienste liegen näher am Menschen als jede andere Technologie. ◊  Eng Verbunden mit zentralen menschlichen Denk- und Handlungsmustern (Kommunikation, soziale Bindungen, persönliche Daten, Vorlieben, Begriffe, ...) ◊  Hohe Attraktivität •  Internet-Unternehmen haben einen unmittelbaren Zugang zum Kunden wie sonst niemand! •  Human Centric Engineering ist der Erfolgsfaktor! •  Ziel: Menschenwürdig gestalten
  24. 24. Manfred Broy 24Open Government, München Oktober 2016 •  Exponentielle Leistungssteigerung bei radikalem Kostenverfall •  Eingebettete Systeme überall und deren Vernetzung •  Internet und World Wide Web – Social Media •  Mobile Dienste – Smart Phone und Cloud Plattformen •  Dominanz von Software – Software is Eating the World •  Big & Smart Data – Data Analytics •  Human Centric Engineering – Customer Experience •  Automatisierung und Autonomie – Robotics und HAF •  Digital Business Processes – B2B & B2C •  Digital Innovation Eco Systems •  ... Die Treiber der Digitalisierung
  25. 25. Digitalisierung Bayern Risiken •  Dominanz von US und asiatischen Firmen ◊  Technologieführerschaft gefährdet ◊  Schlüsselbranchen gefährdet •  Datenhoheit und Software- Exzellenz entscheidend •  Privatheit und Datenschutz •  Mangel an Führungspersönlichkeiten zur digitalen Strategie Chancen •  Hohes Niveau in Bildung und Forschung •  IKT Hub München •  Schnelle Transformation für Schlüsselbranchen •  Nutzen der Führungsposition in zentralen Anwendungsfeldern •  Ausbau internationaler Sichtbarkeit
  26. 26. Manfred Broy 26Open Government, München Oktober 2016 •  Digitale Infrastruktur ausbauen – Breitband & Funknetze •  Digitale Fähigkeiten des Staates entwickeln •  Wissenschaftsstandort auf Digitalisierung ausrichten •  Forschung und Forschungstransfer stärken •  Unternehmen digital befähigen – digitale Transformation meistern •  Innovative unternehmerische Initiativen stärken – Start Ups •  Schlüsselanwendungsdomänen im Wandel unterstützen •  Digitale Schlüsseltechnologien erschließen •  International vernetzen – Bayern als Digital Hub •  Risiken der Digitalisierung beherrschen Erfordernisse für Bayern Wirksamkeit und Sichtbarkeit
  27. 27. Manfred Broy 27Open Government, München Oktober 2016 Quelle: Deloitte
  28. 28. Manfred Broy 28Open Government, München Oktober 2016 Die Wellen der Digitalisierung •  Erste Welle: Digitalisierung herkömmlicher Abläufe Herkömmliche Prozesse und Dienste werden über digitale Medien abgewickelt! •  Zweite Welle: Möglichkeiten der Vereinfachung durch Digitalisierung werden genutzt Teilautomatisierung, Nutzung gemeinsamer Daten, … •  Dritte Welle: Neue Funktionalität, neuartige Dienste •  Vierte Welle: Neue Geschäftsprozesse •  Fünfte Welle: Neue Businessmodelle Läßt sich das auf die öffentliche Verwaltung übertragen?
  29. 29. Manfred Broy 29Open Government, München Oktober 2016 Die Wellen der Digitalisierung – übertragen auf die öffentliche Verwaltung •  Erste Welle: Digitalisierung herkömmlicher Abläufe ◊  Offensichtlich! Ist in Umsetzung! •  Zweite Welle: Möglichkeiten der Vereinfachung durch Digitalisierung werden genutzt ◊  Teilautomatisierung, Nutzung gemeinsamer Daten, … auch in der Verwaltung – ist angedacht – ist noch einiges zu tun! •  Dritte Welle: Neue Funktionalität, neuartige Dienste ◊  Beispiel: Geodaten basierte Dienste •  Vierte Welle: Neue Geschäftsprozesse ◊  Management von personenbezogenen Daten – siehe später •  Fünfte Welle: Neue Businessmodelle ◊  ppp ◊  Auslagerung von Teilprozessen ◊  Vermarktung von Daten ◊  Betrieb digitaler Infrastrukturen
  30. 30. Manfred Broy 30Open Government, München Oktober 2016 Digitale Verwaltungsprozesse … •  Stufe 1: Angebot digitaler Services für wesentliche Verwaltungsvorgänge als Teil der digitalen Transformation ◊  Für den Bürger ◊  Für die Wirtschaft ◊  Für die staatliche Verwaltung in ihren vernetzten Prozessen •  Stufe 2: Staatliche und Hoheitliche Aufgaben auf die digitale Welt übertragen ◊  Digitale Identität des Bürgers ◊  Digitale Identität der Unernehmen ◊  Vertrauensfähige Verwaltung personenbezogener Daten (beispiel Gesundheitsdaten) •  Stufe 3: Digitale Infrastruktur sicherstellen ◊  Cyber Security ◊  Digitale Umgebungen für Mobilität ◊  …
  31. 31. Die Weiterentwicklung ... ack.deviantart.com/art/Creation-of-Adam-in-the-21st-Century-280501206
  32. 32. Manfred Broy 32Open Government, München Oktober 2016 Informatik und Gesellschaft ... „Human Factors“ Die besondere Relevanz der Informatik für die Gesellschaft •  Informatikwerkzeuge ◊  führen auf neue Formen der Kommunikation und sozialen Interaktion ◊  verstärken nicht unsere physischen sondern unsere kognitiven Möglichkeiten ◊  ermöglichen und suggerieren neue Sichten auf die Welt ◊  schaffen neuartige Möglichkeiten und erfordern somit rechtliche und ethische Gestaltung ◊  erweitern unsere Welt um eine digitale Schattenwelt (nicht Second Life sondern digitaler Spiegel in der „Cloud“) ◊  verändern das Machtgefüge (sozial, wirtschaftlich, rechtlich, politisch, militärisch ...) ... und erfordern deshalb eine intensiven Diskurs auch in Hinblick auf die Rolle des Staates!
  33. 33. Manfred Broy 33Open Government, München Oktober 2016 Digitale Revolution: Gesellschaft und Nachhaltigkeit •  Datenschutz und Privacy ◊  Das Recht auf Privatheit und Integrität •  Informationelle Selbstbestimmung ◊  Meinungsäußerung ◊  Kontrolle über private Daten •  Vermeiden der Komplexitätsfalle •  Vermeiden der Legacyfalle ◊  Software als Teil der Infrastruktur ◊  Nachhaltige Software •  Risiko: Privatrechtliche Unternehmen „unterlaufen“ und übernehmen staatliche Aufgaben
  34. 34. Manfred Broy 34Open Government, München Oktober 2016 Innovative Dienste und soziale Medien im Netz erfordern ... •  Die Verwaltung personenbezogenen/vertraulichen Daten ◊  einheitlich für unterschiedliche Dienste (Rechtekonzept) ◊  Formen der Selbstbestimmung über die Daten ◊  Verbindliche Regeln für die Weitergabe von Daten •  Die Verknüpfung von Diensten die mit personenbezogenen/ vertraulichen Daten arbeiten ◊  Kontrolle über Daten zweck- und dienstbezogen •  Verlässliche Kategorisierung von Diensten (Zertifizierung) ◊  Vertrauenswürdig – beabsichtigter Umgang mit Daten entspricht den Vereinbarungen ◊  Technisch – keine Probleme durch technische Mängel
  35. 35. Manfred Broy 35Open Government, München Oktober 2016 Die staatliche Verwaltung als Opfer digitaler Disruption? •  Übernehmen Wirtschaftsunternehmen Teile der staatlichen Aufgaben? •  Schieben sich digitale Dienstleistungsunternehmen zwischen die staatliche Verwaltung und den Bürger? •  Wie verändert die digitale Transformation die Verwaltung? ◊  Welche Stellen, Tätigkeiten, Aufgaben können automatisiert werden ◊  Welche Daten können sinnvoll und rechtssicher verknüpft werden (Polizei, Steuerbehörden, …) ◊  Welche Zusatzdienste können dem Bürger angeboten werden? •  Wie Methoden der Customer Experience auf Prozesse der digitalen Verwaltung übertragen? ◊  Transparente Verwaltung ◊  …
  36. 36. Manfred Broy 36Open Government, München Oktober 2016 Die Stolpersteine und Erfordernisse ... •  Digitaler Schatten ◊  Digitale Identität ◊  Wer verwaltet die persönlichen Daten ... •  Sicherheit •  Rechtemanagement •  Gesundheitsdaten •  ... •  Nur wenn diese Problematik gut gelöst wird, kann ◊  Vertrauen entstehen ◊  Innovative personenbezogene Dienste realisiert werden
  37. 37. Manfred Broy 37Open Government, München Oktober 2016 Fazit •  Die Aufgaben des Staates auch in Hinblick auf Verwaltungsprozesse ist vielfältiger als „nur“ überkommene Prozesse zu digitalisieren ◊  Ortsunabhängigkeit und Mobilität ◊  Vernetzung – Konnektivität ◊  Einbindung an Prozesse der Realität – Physikalität ◊  Semantische Interpretation – Context Awareness - Situativität ◊  Big Data – Data Mining ◊  Distributed Control - Selbstorganisation ◊  Dienstorientierung – Interoperabilität ◊  IoT ◊  ... •  Government 4.0 steht für die nächste Welle der digitalen Revolution – die Welle hat uns bereits erreicht
  38. 38. Everyone here has the sense that right now is one of those moments when we are influencing the future. Steve Jobs

×