Jan Tiessen
Open Government Tag München
27.10.2016
Jan Tiessen,
Projektleiter Prognos AG
© 2016 Prognos AG
Der Trendreport…
 …wirft einen Blick in die Zukunft von Regierung
und Verwaltung im Jahr 2030.
 …zeigt...
© 2016 Prognos AG
Einleitung – Smart Government
Was ist Smart Government?
3
 Intelligent vernetztes Regierungs- und Verwa...
© 2016 Prognos AG
Inhalt
01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government
02 Smartes Regieren – wie sich Pol...
© 2016 Prognos AG
Technologische Entwicklung - Vier Treiber
Vier Technologien stehen stellvertretend für die Digitalisieru...
© 2016 Prognos AG
Inhalt
01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government
02 Smartes Regieren – wie sich Pol...
© 2016 Prognos AG
Problem-
definition
Agenda
Setting
Politik-
formulierung
Implemen-
tierung
Evaluation
Smartes Regieren –...
© 2016 Prognos AG
Problem-
definition
Agenda
Setting
Politik-
formulierung
Implemen-
tierung
Evaluation
Smartes Regieren –...
© 2016 Prognos AG
Problem-
definition
Agenda
Setting
Politik-
formulierung
Implemen-
tierung
Evaluation
Smartes Regieren –...
© 2016 Prognos AG
Problem-
definition
Agenda
Setting
Politik-
formulierung
Implemen-
tierung
Evaluation
Smartes Regieren –...
© 2016 Prognos AG
Problem-
definition
Agenda
Setting
Politik-
formulierung
Implemen-
tierung
Evaluation
Smartes Regieren –...
© 2016 Prognos AG
Inhalt
01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government
02 Smartes Regieren – wie sich Pol...
© 2016 Prognos AG
Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System
Vier Dimensionen stehen im Mittelpunkt
13
Steue...
© 2016 Prognos AG
Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System
… zwischen Verwaltungen … und mit der Zivilgese...
© 2016 Prognos AG
Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System
Die Smarte Verwaltung bietet den Bürgern neue M...
© 2016 Prognos AG
 Prozesse laufen durchgängig digital ab und schöpfen
Automatisierungspotenziale aus.
 Nutzung digitale...
© 2016 Prognos AG
Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System
Entscheidungsunterstützung und effizientes Mana...
© 2016 Prognos AG
Inhalt
01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government
02 Smartes Regieren – wie sich Pol...
© 2016 Prognos AG
Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
Die Befragung zeigt, dass die größten Chancen von Smart...
© 2016 Prognos AG
Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
Große Hürden werden in den digitalen Kompetenzen, dem d...
© 2016 Prognos AG
Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
Den Weg zu Smart Government gestalten: 10 Ansatzpunkte
...
© 2016 Prognos AG
www.prognos.com
22
│ Goethestr. 85 │ D-10623 Berlin
Tel: +49 30 520059-276
E-Mail: jan.tiessen@prognos.c...
© 2016 Prognos AG 23
www.prognos.com
Wir geben Orientierung.
Prognos AG – Europäisches Zentrum für
Wirtschaftsforschung un...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Jan Tiessen - Smart Government

91 Aufrufe

Veröffentlicht am

Jan Tiessen von der Prognos AG spricht auf dem Open Government Tag 2016 über den Trendreport "Smart Government - Regieren und Verwalten in Deutschland im Jahr 2030".

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
91
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Jan Tiessen - Smart Government

  1. 1. Jan Tiessen Open Government Tag München 27.10.2016 Jan Tiessen, Projektleiter Prognos AG
  2. 2. © 2016 Prognos AG Der Trendreport…  …wirft einen Blick in die Zukunft von Regierung und Verwaltung im Jahr 2030.  …zeigt Chancen und Hürden von Smart Government auf.  …beschreibt Schritte in eine smarte Zukunft. Methodik  Fachgespräche mit Experten aus Wissenschaft und Praxis  Onlinebefragung unter Lesern des Behördenspiegels  Literaturanalyse Einleitung – Der Trendreport als Basis 2
  3. 3. © 2016 Prognos AG Einleitung – Smart Government Was ist Smart Government? 3  Intelligent vernetztes Regierungs- und Verwaltungshandeln.  Nutzung der Potenziale neuer digitaler Technologien (Internet der Dinge, Big Data, Cloud, Mobile Plattformen) für die staatliche Aufgabenwahrnehmung (vgl. auch „Häfler Definition“).  Im Zentrum stehen neue Möglichkeiten der Kommunikation, Interaktion und Zusammenarbeit zwischen Staat und Zivilgesellschaft und innerhalb staatlicher Organisationen.
  4. 4. © 2016 Prognos AG Inhalt 01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government 02 Smartes Regieren – wie sich Politik durch digitale Technologien verändern wird 03 Smartes Verwalten – die Auswirkungen auf das administrative System 04 Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
  5. 5. © 2016 Prognos AG Technologische Entwicklung - Vier Treiber Vier Technologien stehen stellvertretend für die Digitalisierung… 5 Big Data Cloud Computing Internet der Dinge (IoT)  Sammlung, Verknüpfung und intelligente Auswertung von Massendaten aus unterschiedlichen Quellen.  Auslagerung von Speicherkapazitäten und Rechenprozesse auf große zentrale Server, die als ein Service genutzt werden können.  Vernetzung physischer Gegenstände („Dinge“) mittels Sensoren und Steuerung der Dinge über Aktoren. Mobile Plattformen  Zunehmende Verbreitung von mobilen Endgeräten und schnellem Internetzugang machen digitale Technologien ortsunabhängig und allgegenwärtig.
  6. 6. © 2016 Prognos AG Inhalt 01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government 02 Smartes Regieren – wie sich Politik durch digitale Technologien verändern wird 03 Smartes Verwalten – die Auswirkungen auf das administrative System 04 Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
  7. 7. © 2016 Prognos AG Problem- definition Agenda Setting Politik- formulierung Implemen- tierung Evaluation Smartes Regieren – wie sich Politik verändert 7
  8. 8. © 2016 Prognos AG Problem- definition Agenda Setting Politik- formulierung Implemen- tierung Evaluation Smartes Regieren – wie sich Politik verändert 8 Datenverfügbarkeit Kooperation Transparenz
  9. 9. © 2016 Prognos AG Problem- definition Agenda Setting Politik- formulierung Implemen- tierung Evaluation Smartes Regieren – wie sich Politik verändert 9 Datenverfügbarkeit Kooperation Transparenz Regierung und Parteien werten Meinungen und Stimmungen schneller aus und reagieren schneller darauf. Neue Daten und Auswertungs- möglichkeiten schaffen neues Wissen über gesellschaftliche Problemlagen. Soziale Medien und neue Formen der Vernetzung erhöhen den Einfluss gesellschaftlicher Akteure.
  10. 10. © 2016 Prognos AG Problem- definition Agenda Setting Politik- formulierung Implemen- tierung Evaluation Smartes Regieren – wie sich Politik verändert 10 Datenverfügbarkeit Kooperation Transparenz Crowdsourcing und Arbeiten in Netzwerken – Experten und Bürger werden in die Formulierung einbezogen. Datenbasiertes Design und Simulation von Politikoptionen in der Formulierung. Regierung und Parteien werten Meinungen und Stimmungen schneller aus und reagieren schneller darauf. Neue Daten und Auswertungs- möglichkeiten schaffen neues Wissen über gesellschaftliche Problemlagen. Soziale Medien und neue Formen der Vernetzung erhöhen den Einfluss gesellschaftlicher Akteure. Offene und transparente Prozesse erhöhen die Akzeptanz von Lösungen.
  11. 11. © 2016 Prognos AG Problem- definition Agenda Setting Politik- formulierung Implemen- tierung Evaluation Smartes Regieren – wie sich Politik verändert 11 Datenverfügbarkeit Kooperation Transparenz Crowdsourcing und Arbeiten in Netzwerken – Experten und Bürger werden in die Formulierung einbezogen. Datenbasiertes Design und Simulation von Politikoptionen in der Formulierung. Regierung und Parteien werten Meinungen und Stimmungen schneller aus und reagieren schneller darauf. Neue Daten und Auswertungs- möglichkeiten schaffen neues Wissen über gesellschaftliche Problemlagen. Soziale Medien und neue Formen der Vernetzung erhöhen den Einfluss gesellschaftlicher Akteure. Offene und transparente Prozesse erhöhen die Akzeptanz von Lösungen. Neue Wissens- und informationsbasierte Steuerungsinstrumente Nudging, Information disclosure, persuasive Technologien. Echtzeit Evaluationen mit steten, inkrementellen Anpassungen.
  12. 12. © 2016 Prognos AG Inhalt 01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government 02 Smartes Regieren – wie sich Politik durch digitale Technologien verändern wird 03 Smartes Verwalten – die Auswirkungen auf das administrative System 04 Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
  13. 13. © 2016 Prognos AG Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System Vier Dimensionen stehen im Mittelpunkt 13 Steuern und Entscheiden Prozesse Mitarbeiter Zivilgesellschaft Verwaltungskooperation Verwaltung Bürger 1. 1. 2. 3. 4.
  14. 14. © 2016 Prognos AG Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System … zwischen Verwaltungen … und mit der Zivilgesellschaft  Cloudtechnologien bündeln Verwaltungs- prozesse im Hintergrund, die gemeinsame Cloud-Infrastruktur wird zur Keimzelle für Verwaltungskooperationen.  Open Data dient als Katalysator des Wissensaustauschs, Wissen übereinander befördert Zusammenarbeit.  Trennung von Front- und Backoffice, Fachspezialisten in zentral gebündelten Einheiten.  Enge Einbindung der Zivilgesellschaft (Bürger und Experten) in den Leistungsprozess (Koproduktion).  Verknüpfung von Verwaltungsprozessen mit Angeboten der Privatwirtschaft.  Unterstützung der Verwaltung durch Wissen der Bevölkerung, Sammlung des Wissens über alle Kanäle (vom Mängelmelder zu grade.dc.gov).  Kooperation und Netzwerk- management werden durch Smart Government erleichtert. 14 Smart Government führt zu verstärkten Kooperationen …
  15. 15. © 2016 Prognos AG Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System Die Smarte Verwaltung bietet den Bürgern neue Möglichkeiten…  Immer mehr Dienstleistungen der Verwaltung sind für den mobilen Zugriff optimiert.  Mittels einfacher elektronischer Identifikations- möglichkeiten (Smartphone statt elektronischer Personalausweis) wird die vollständige elektronische und mobile Abwicklung von Bürgerdiensten möglich.  Die Mehrfacherhebung von Daten durch öffentliche Stellen gehört – bei Einwilligung des Bürgers – der Vergangenheit an. Die Bürger können der Nutzung bereits erhobener personenbezogener Daten für Verwaltungsprozesse zustimmen (Datencockpit).  Im Hintergrund gibt es einen einheitlichen Verwaltungskerndatensatz. 15
  16. 16. © 2016 Prognos AG  Prozesse laufen durchgängig digital ab und schöpfen Automatisierungspotenziale aus.  Nutzung digitaler Identitätsnachweise und vorhandener personenbezogener Daten.  Standardisierung von Verwaltungsverfahren, Daten und Schnittstellen in verwaltungsübergreifenden Cloud-Systemen. Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System Veränderung von Abläufen 16 Neue Arbeitsformen für die Beschäftigten in der öffentlichen Verwaltung  Mobile, vernetze Endgeräte erlauben den Beschäftigten digital, zeitlich und örtlich unabhängiges Arbeiten.  Individuelle Produktivitätssteigerung der Verwaltungsmitarbeiter(innen) durch mobile Endgeräte ( „Bring your own device“).
  17. 17. © 2016 Prognos AG Smartes Verwalten – der Blick aufs administrative System Entscheidungsunterstützung und effizientes Management  Durch das Internet der Dinge wird die Verwaltung in Echtzeit steuerbar, Big Data ermöglicht genauere Prognosen:  Effizientere Nutzung und Bewirtschaftung (technischer) Infrastrukturen (Bsp. Straßen, Beleuchtung, Abfall)  Zielgenauere Interventionen und Ressourceneinsatz im Bereich der Eingriffsverwaltung (Risikobasierte Überwachung, Predictive Policing etc.)  Frühwarnsysteme erlauben ein proaktives Agieren um frühzeitig Problemlagen zu erkennen und zu entschärfen.  Managementcockpits auf Basis intelligenter Datenanalyse und Visualisierungen unterstützen Entscheidungsträger tagesaktuell bei der Verwaltungssteuerung. 17 Indikator A Indikator B Indikator C
  18. 18. © 2016 Prognos AG Inhalt 01 Technologische Entwicklung als Treiber von Smart Government 02 Smartes Regieren – wie sich Politik durch digitale Technologien verändern wird 03 Smartes Verwalten – die Auswirkungen auf das administrative System 04 Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government
  19. 19. © 2016 Prognos AG Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government Die Befragung zeigt, dass die größten Chancen von Smart Government in den Bereichen Kooperation, Koproduktion, Arbeitserleichterung und Effizienz gesehen werden. 19 60% 52% 47% 28% 29% 12% 13% 4% 2% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Es ergeben sich neue Möglichkeiten der Kooperation und Koproduktion. Es erleichtert die Arbeit der öffentlichen Verwaltung. Eine effizientere Auslastung der öffentlichen Infrastruktur. Das politisch-administrative Handeln wird transparenter. Die Gestaltung und Umsetzung von Politiken wird individueller, zielgenauer und effizienter. Der Mitsprachemöglichkeiten des Einzelnen werden erhöht. Die Bürger sind insgesamt zufriedener mit politisch- administrativen Entscheidungen. Die Legitimität des politisch-administrativen Systems wird erhöht. Die öffentliche Sicherheit wird verbessert.
  20. 20. © 2016 Prognos AG Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government Große Hürden werden in den digitalen Kompetenzen, dem deutschen Verständnis von Datenschutz und der Organisationskultur der öffentlichen Verwaltung gesehen. 20 47% 44% 42% 37% 35% 22% 8% 7% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Die digitalen Kompetenzen im politisch-administrativen System reichen nicht aus. Das deutsche Verständnis von Datenschutz ist nicht mit Smart Government vereinbar. Smart Government ist nicht mit der Organisationskultur in der öffentlichen Verwaltung vereinbar. Menschliche Entscheidungskompetenz lässt sich nicht ersetzen. Es stehen nicht ausreichende finanzielle Mittel für die Umsetzung zur Verfügung. Um Smart Government umzusetzen, sind Politik und Verwaltung von den Kompetenzen und Ressourcen von… Smart Government schränkt die politischen Gestaltungsfreiheit ein. Dadurch sinkt der politische Wille, Smart Government… Smart Government wird durch die Bürgerinnen und Bürger abgelehnt.
  21. 21. © 2016 Prognos AG Chancen und Hürden – Der Weg zu Smart Government Den Weg zu Smart Government gestalten: 10 Ansatzpunkte 1. Prozessorientiert denken 2. Risikobereitschaft fördern 3. Raum für Innovation schaffen 4. Digitalisierung zur Chefsache machen 5. Datenbewusstsein durch Datenstrategie schaffen 6. Datensouveränität sichern, ohne Innovationen zu verhindern 7. Sicherheit gewährleisten 8. Kompetenzaufbau leisten 9. Das Arbeits- und Dienstrecht für die Digitalisierung fit machen 10.Politik muss sich digital involvieren 21
  22. 22. © 2016 Prognos AG www.prognos.com 22 │ Goethestr. 85 │ D-10623 Berlin Tel: +49 30 520059-276 E-Mail: jan.tiessen@prognos.com Jan Tiessen Projektleiter Managementberatung
  23. 23. © 2016 Prognos AG 23 www.prognos.com Wir geben Orientierung. Prognos AG – Europäisches Zentrum für Wirtschaftsforschung und Strategieberatung. 23

×