und was ACC-DeutschlandQualität    dazu beitragen kann
ACC Visionstatement
ACC Visionstatement
IGNIS        Spektrum  BTS          BI                          Akademie      Heilbronn                                   ...
Berater-Akkreditierung40302010 0 2005   2006   2007     2008        2009   2010   2011
ACC-Vorstand  Aufgaben & ArbeitsgruppenMitglieder-Versammlung
Kasse ACC-Vorstand  Aufgaben & ArbeitsgruppenMitglieder-Versammlung
Assistent   Kasse    ACC-   Vorstand       Aufgaben & Arbeitsgruppen   Mitglieder-Versammlung
Assistent   Kasse                    Akkreditierung                    Zeritifizierung    ACC-   Vorstand       Aufgaben & ...
Assistent   Kasse                    Akkreditierung   Schlichtung                    Zeritifizierung    ACC-   Vorstand    ...
Assistent   Kasse                    Akkreditierung   Schlichtung                    Zeritifizierung    ACC-               ...
Assistent   Kasse                    Akkreditierung   Schlichtung                    Zeritifizierung    ACC-               ...
Assistent   Kasse                    Akkreditierung   Schlichtung                    Zeritifizierung    ACC-               ...
Assistent      Kasse                       Akkreditierung   Schlichtung                       Zeritifizierung    ACC-      ...
Assistent      Kasse                                    Akkreditierung   Schlichtung                                    Ze...
Assistent      Kasse                                    Akkreditierung   Schlichtung                                    Ze...
Qualifikationsrahmen
Qualitätsdiskussion
Qualitätsdiskussion  LEVEL-Diskussion:Zulassungsbedingungen?
Qualitätsdiskussion                         Ausbildungslänge-Diskussion:                               Stundenumfang?  LEV...
Qualitätsdiskussion                         Ausbildungslänge-Diskussion:                               Stundenumfang?  LEV...
Qualitätsdiskussion                          Ausbildungslänge-Diskussion:                                Stundenumfang?   ...
Durchlässigkeitberufs-qualifizierender     Abschlüsse          +Weiterbildungsbereich
Durchlässigkeitberufs-qualifizierender     Abschlüsse          +                  ch af ts-                       se lls   ...
Kompentenzen?
Kompentenzen?  Output-Diskussion:statt Zulassungsbedingungen   wozu?
Kompentenzen?  Output-Diskussion:statt Zulassungsbedingungen   wozu?   Kompetenz-Diskussion:      statt Stundenumfang     ?
Kompentenzen?  Output-Diskussion:statt Zulassungsbedingungen   wozu?   Kompetenz-Diskussion:      statt Stundenumfang     ...
Kompetenzen   zu Wissen
breites interdisziplinär          Kompetenzen     theoretisches                   zu Wissen
breites interdisziplinär   anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches               Wissen                ...
breites interdisziplinär   anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches               Wissen       kennen zu...
breites interdisziplinär   anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches               Wissen       kennen zu...
breites interdisziplinär   anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches               Wissen       kennen zu...
breites interdisziplinär   anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches               Wissen       kennen zu...
breites interdisziplinär   anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches               Wissen       kennen zu...
breites interdisziplinär    anwendungsbezogenes          Kompetenzen     theoretisches                Wissen       kennen ...
Kompetenzen zuMethodik, Evaluation und  Qualitätssicherung
breites    Kompetenzen zuMethodeninventar     Methodik, Evaluation und       Qualitätssicherung
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit     Methodik, Evaluation...
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit    fachlich dokumentiere...
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit    fachlich        Quali...
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit    fachlich        Quali...
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit    fachlich        Quali...
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit    fachlich        Quali...
breites          Beratungsstrategien    Kompetenzen zuMethodeninventar   zur Problemlösefähigkeit    fachlich        Quali...
Kompetenzen zu  Medialem Können
Kompetenzen zu beherrschenKunstgattungen        Medialem Können
Kompetenzen zu beherrschen können körperorientierteKunstgattungen      Verfahren nutzen        Medialem Können
Kompetenzen zu   beherrschen können körperorientierte  Kunstgattungen      Verfahren nutzen   verfügen über Medien- und PC...
Kompetenzen zu    beherrschen können körperorientierte  Kunstgattungen         Verfahren nutzen   verfügen über     für di...
Kompetenzen zu    beherrschen können körperorientierte   Kunstgattungen          Verfahren nutzen    verfügen über      fü...
Kompetenzen zu    beherrschen können körperorientierte   Kunstgattungen         Verfahren nutzen    verfügen über      für...
Kompetenzen zu Ethik und Verhalten
fähig, persönliche    Kompetenzen zu Verantwortung         Ethik und Verhalten
nach geltendenfähig, persönliche    Kompetenzen zu Verantwortung                        berufsethischen                   ...
nach geltenden  fähig, persönliche      Kompetenzen zu   Verantwortung                          berufsethischen           ...
nach geltenden  fähig, persönliche      Kompetenzen zu   Verantwortung                            berufsethischen         ...
nach geltenden  fähig, persönliche      Kompetenzen zu   Verantwortung                            berufsethischen         ...
nach geltenden  fähig, persönliche      Kompetenzen zu   Verantwortung                            berufsethischen         ...
nach geltenden  fähig, persönliche      Kompetenzen zu   Verantwortung                            berufsethischen         ...
nach geltenden  fähig, persönliche      Kompetenzen zu   Verantwortung                            berufsethischen         ...
Kompetenzen zu?  Systemen und Recht
kontextuelle Einflüsse     Kompetenzen zu? einordnen können          Systemen und Recht
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,     Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen          Systeme...
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,     Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen  können vernetzt...
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,     Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen                 ...
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,      Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen                ...
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,      Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen                ...
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,      Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen                ...
kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution,      Kompetenzen zu? einordnen können            Kulturen                ...
Kompetenzen zu   Sozialen Leben und Kommunikation
bauen tragende   Kompetenzen zuBeziehungen auf         Sozialen Leben       und Kommunikation
aufgeschlossen gg.bauen tragende   Kompetenzen zuBeziehungen auf                  Denken, Fühlen, Erleben,                ...
aufgeschlossen gg.   bauen tragende       Kompetenzen zu   Beziehungen auf                          Denken, Fühlen, Erlebe...
aufgeschlossen gg.   bauen tragende       Kompetenzen zu   Beziehungen auf                          Denken, Fühlen, Erlebe...
aufgeschlossen gg.   bauen tragende       Kompetenzen zu   Beziehungen auf                          Denken, Fühlen, Erlebe...
aufgeschlossen gg.   bauen tragende       Kompetenzen zu   Beziehungen auf                          Denken, Fühlen, Erlebe...
aufgeschlossen gg.   bauen tragende       Kompetenzen zu   Beziehungen auf                          Denken, Fühlen, Erlebe...
aufgeschlossen gg.   bauen tragende       Kompetenzen zu   Beziehungen auf                          Denken, Fühlen, Erlebe...
Kompentenzen? personale Kompetenzen
kennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen       personale Kompetenzen
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                      Selbsterfahrung ihre                ...
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                      Selbsterfahrung ihre                ...
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                        Selbsterfahrung ihre              ...
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                          Selbsterfahrung ihre            ...
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                          Selbsterfahrung ihre            ...
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                          Selbsterfahrung ihre            ...
erweitern durchkennen ihre Stärken  Kompentenzen?  und Schwächen                           Selbsterfahrung ihre           ...
Kompentenzen?
Kompentenzen?  Kompetenzbündel   messen?
Kompentenzen?      Kompetenzbündel       messen?diagnostizierter Kontext   Wo?
Kompentenzen?         Kompetenzbündel           messen?   diagnostizierter Kontext    Wo?fachlich begründetes Beratungskon...
Kompentenzen?         Kompetenzbündel           messen?   diagnostizierter Kontext    Wo?fachlich begründetes Beratungskon...
Kompentenzen? Super-          Kompetenzbündel          messen? vision   diagnostizierter Kontext    Wo?fachlich begründete...
Kompentenzen? Super-          Kompetenzbündel          messen? vision   diagnostizierter Kontext    Wo?fachlich begründete...
Kompentenzen? Super-          Kompetenzbündel          messen? vision   diagnostizierter Kontext    Wo?fachlich begründete...
DefinitionStandards 2013
Definition Standards   2013    Level   LängeInhaltsrahmen
Definition Standards      Beratung?!   2013    Level   LängeInhaltsrahmen
Definition Standards      Beratung?!   2013    Level   Länge        Qualität?Inhaltsrahmen   Merkmale!
(Europäischer)     DeutscherQualitätsrahmen fürlebenslanges Lernen
(Europäischer)          Deutscher     Qualitätsrahmen für     lebenslanges LernenReferenzinstrument
(Europäischer)          Deutscher     Qualitätsrahmen für     lebenslanges LernenReferenzinstrument   Chancengleichheit
(Europäischer)           Deutscher      Qualitätsrahmen für      lebenslanges LernenReferenzinstrument      Chancengleichh...
(Europäischer)           Deutscher      Qualitätsrahmen für      lebenslanges LernenReferenzinstrument       Chancengleich...
Qualitätsdiskussion                          Ausbildungslänge-Diskussion:                                Stundenumfang?   ...
Niveauindikator 8 Ebenen
Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur
Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur
Niveauindikator 8 Ebenen        AnforderungsstrukturFachkompetenz
Niveauindikator 8 Ebenen        AnforderungsstrukturFachkompetenz       Personale Kompetenz
Niveauindikator 8 Ebenen        AnforderungsstrukturFachkompetenz       Personale Kompetenz
Niveauindikator 8 Ebenen            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz       Personale KompetenzWissenTiefe undBreite
Niveauindikator 8 Ebenen            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz          Personale KompetenzWissen   Fertigkeite...
Niveauindikator 8 Ebenen            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz              Personale KompetenzWissen   Fertigk...
Niveauindikator 8 Ebenen            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz              Personale KompetenzWissen   Fertigk...
Niveauindikator (8 Ebenen)            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz              Personale KompetenzWissen   Ferti...
Niveauindikator (8 Ebenen)            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz           Personale KompetenzWissen   Fertigke...
Niveauindikator (8 Ebenen)            Anforderungsstruktur    Fachkompetenz           Personale KompetenzWissen   Fertigke...
Niveauindikator (8 Ebenen)             Anforderungsstruktur    Fachkompetenz            Personale KompetenzWissen    Ferti...
#    :-;#+$!N!    l=/(#:"K/-/5)/5#)1(#2/7=2-5.,>/5#]7!515>#15.#E/!(=/,-15>#1"8!22/5./(#8!347,34/(#G18>!=/52-/7715>/5#,5#/,...
#    :-;#+$!N!    l=/(#:"K/-/5)/5#)1(#2/7=2-5.,>/5#]7!515>#15.#E/!(=/,-15>#1"8!22/5./(#8!347,34/(#G18>    5./(5./5#</(5=/(...
8!22/5./(#8!347,34/(#G18>!=/52-/7715>/5#,5#/,5/"#9:"K7/a/5D#2K/),!7,2,/(-/5D#2,34#C/(I                                    ...
:-;#+$!Q#l=/(#:"K/-/5)/5#)1(#N/B,5515>#C:5#T:(23415>2/(9/55-5,22/5#,5#/,5/"#B,22/5234!8-7,34/5#T!34#:./(#)1(#J5-B,39715>#,...
ACC 2015Ein Modell der Kooperation der christlicher Werke zur        Ausbildung Christlicher BeraterInnen
Leistungsempfänger           Geschäftsstelle       BeraterInnen,ACC-                          Seelsorger/CoachesVorstand  ...
Leistungsempfänger           Geschäftsstelle                             BeraterInnen,ACC-                                ...
Leistungsempfänger             Geschäftsstelle                             BeraterInnen,  ACC-                            ...
Leistungsempfänger             Geschäftsstelle                             BeraterInnen,  ACC-                            ...
Leistungsempfänger             Geschäftsstelle                             BeraterInnen,  ACC-                            ...
Leistungsempfänger             Geschäftsstelle                                         BeraterInnen,  ACC-                ...
Leistungsempfänger              Geschäftsstelle                                         BeraterInnen,   ACC-              ...
Leistungsempfänger              Geschäftsstelle                                         BeraterInnen,   ACC-              ...
Leistungsempfänger              Geschäftsstelle                                         BeraterInnen,   ACC-              ...
Leistungsempfänger              Geschäftsstelle                                         BeraterInnen,   ACC-              ...
Christlicher Dachverband Beratung – ACC-Deutschland                          Qualität für Seelsorge und Beratung          ...
Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR)
Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR)
NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten                                 Leistungsempfänger                        ...
NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten                                 Leistungsempfänger                        ...
NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten                                 Leistungsempfänger                        ...
NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten                                 Leistungsempfänger                        ...
NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten                                 Leistungsempfänger                        ...
NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten                                        Leistungsempfänger                 ...
Externe RessourcenlieferantenDritte Märkte• ACC-Produkte• APS• ACC-Werbung• WebadminACC-EuropeAdministrations-Dienstleistu...
Externe LeistungsempfängerDritte• BeraterInnen• KlientInnen• APS / C-Stab• Beratungsführer
Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess      Wirtschaft                 Technik                      Polit...
Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess      Wirtschaft                 Technik                      Polit...
Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess      Wirtschaft                 Technik                      Polit...
Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess      Wirtschaft                 Technik                      Polit...
Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess      Wirtschaft                 Technik                      Polit...
Strukturqualität    »Wissen   bewahren«
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Qualitätsdefinitionen Beratung
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Qualitätsdefinitionen Beratung

515 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Definition von Qualifizierung hat sich in europäischer Diskussion weiterentwickelt.
Einigungsprozesse gibt es für den Gedanken des Lebenslangen Lernens

Für die Beratungsausbildung benötigte Kompetenzbündel werden diskutiert:
• Personenkompetenz (Personale Offenheit – Reflektiertes Engagement der Arbeit und sich selbst gegenüber
– Ethische Aspekte
– Beziehungen zu erhalten ohne zu ermüden)
• Fachkompetenz (Reflektiertes Wissen
– Methodenerfahrung
– Berücksichtigung der Rahmenbedingungen – Prävention)
• Kooperationskompetenz (u.a. Effektivität – Multiprofessionelle Zusammenarbeit
– Formale Aspekte der Beratung
– Niederschwelliger Zugang zur Beratung
– Kooperation der Anbieter in der psychosozialen

Fach- und Handlungskompetenz
1. Wissenskompetenz
2. Kompetenzen für Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung
3. Mediale Kompetenzen
4. Ethische Kompetenzen
5. System- und Rechtskompetenz
6. Sozial-und Kommunikationskompetenz
7. Personale Kompetenzen

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Qualitätsdefinitionen Beratung

  1. 1. und was ACC-DeutschlandQualität dazu beitragen kann
  2. 2. ACC Visionstatement
  3. 3. ACC Visionstatement
  4. 4. IGNIS Spektrum BTS BI Akademie Heilbronn SIBT e.V.TS Hübner Weisses endlich- ICL (2010) Surrexit Kreuz leben.net Con Vita Philippi Andreas Team-F Nürnberg Trust Bochmann
  5. 5. Berater-Akkreditierung40302010 0 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011
  6. 6. ACC-Vorstand Aufgaben & ArbeitsgruppenMitglieder-Versammlung
  7. 7. Kasse ACC-Vorstand Aufgaben & ArbeitsgruppenMitglieder-Versammlung
  8. 8. Assistent Kasse ACC- Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Mitglieder-Versammlung
  9. 9. Assistent Kasse Akkreditierung Zeritifizierung ACC- Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Mitglieder-Versammlung
  10. 10. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung ACC- Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Mitglieder-Versammlung
  11. 11. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung ACC- Supervision Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Mitglieder-Versammlung
  12. 12. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung ACC- Supervision Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Marketing Mitglieder-Versammlung
  13. 13. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung ACC- Supervision Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Coach Marketing Mitglieder-Versammlung
  14. 14. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung ACC- Supervision Vorstand Aufgaben & Arbeitsgruppen Qualität Coach Marketing Mitglieder-Versammlung
  15. 15. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung ACC- Supervision Vorstand Aufgaben & ArbeitsgruppenACC-Europe Qualität Coach Marketing Mitglieder-Versammlung
  16. 16. Assistent Kasse Akkreditierung Schlichtung Zeritifizierung DGFB ACC- Supervision Vorstand Aufgaben & ArbeitsgruppenACC-Europe Qualität Coach Marketing Mitglieder-Versammlung
  17. 17. Qualifikationsrahmen
  18. 18. Qualitätsdiskussion
  19. 19. Qualitätsdiskussion LEVEL-Diskussion:Zulassungsbedingungen?
  20. 20. Qualitätsdiskussion Ausbildungslänge-Diskussion: Stundenumfang? LEVEL-Diskussion:Zulassungsbedingungen?
  21. 21. Qualitätsdiskussion Ausbildungslänge-Diskussion: Stundenumfang? LEVEL-Diskussion:Zulassungsbedingungen?
  22. 22. Qualitätsdiskussion Ausbildungslänge-Diskussion: Stundenumfang? Inhalte-Diskussion: Welches Wissen (Schulenstreit)? LEVEL-Diskussion:Zulassungsbedingungen?
  23. 23. Durchlässigkeitberufs-qualifizierender Abschlüsse +Weiterbildungsbereich
  24. 24. Durchlässigkeitberufs-qualifizierender Abschlüsse + ch af ts- se lls eWeiterbildungsbereich skussi G on D i
  25. 25. Kompentenzen?
  26. 26. Kompentenzen? Output-Diskussion:statt Zulassungsbedingungen wozu?
  27. 27. Kompentenzen? Output-Diskussion:statt Zulassungsbedingungen wozu? Kompetenz-Diskussion: statt Stundenumfang ?
  28. 28. Kompentenzen? Output-Diskussion:statt Zulassungsbedingungen wozu? Kompetenz-Diskussion: statt Stundenumfang ? Kompetenzrahmen-Diskussion: statt fixes Wissen
  29. 29. Kompetenzen zu Wissen
  30. 30. breites interdisziplinär Kompetenzen theoretisches zu Wissen
  31. 31. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen zu Wissen
  32. 32. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen kennen zu Wissen unterschiedliche Lehrmeinungen
  33. 33. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen kennen zu Wissen Beratungstheorien, unterschiedliche – formen, –strukturen, – Lehrmeinungen Dynamiken
  34. 34. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen kennen zu Wissen Beratungstheorien, unterschiedliche – formen, –strukturen, – Lehrmeinungen DynamikenBeratungs-Forschung analysieren
  35. 35. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen kennen zu Wissen Beratungstheorien, unterschiedliche – formen, –strukturen, – Lehrmeinungen DynamikenBeratungs-Forschung kennen Wege zur analysieren Informationsbeschaffung
  36. 36. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen kennen zu Wissen Beratungstheorien, unterschiedliche – formen, –strukturen, – Lehrmeinungen DynamikenBeratungs-Forschung kennen Wege zur analysieren Informationsbeschaffung kennen Theorien zu Familie, Gruppe, Organisationen
  37. 37. breites interdisziplinär anwendungsbezogenes Kompetenzen theoretisches Wissen kennen zu Wissen Beratungstheorien, unterschiedliche – formen, –strukturen, – Lehrmeinungen DynamikenBeratungs-Forschung kennen Wege zur analysieren Informationsbeschaffung kennen Theorien zu Wissen Persönlichkeits- Familie, Gruppe, Psychologie u.a. Organisationen
  38. 38. Kompetenzen zuMethodik, Evaluation und Qualitätssicherung
  39. 39. breites Kompetenzen zuMethodeninventar Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung
  40. 40. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung
  41. 41. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit fachlich dokumentieren Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung
  42. 42. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit fachlich Qualität managen und dokumentieren sichern (Evaluation) Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung
  43. 43. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit fachlich Qualität managen und dokumentieren sichern (Evaluation) Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung verwenden Praxisreflexion
  44. 44. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit fachlich Qualität managen und dokumentieren sichern (Evaluation) Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung verwenden beherrschen Praxisreflexion Wissensmanagement
  45. 45. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit fachlich Qualität managen und dokumentieren sichern (Evaluation) Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung verwenden beherrschen Praxisreflexion Wissensmanagement beherrschenZeitmanagement
  46. 46. breites Beratungsstrategien Kompetenzen zuMethodeninventar zur Problemlösefähigkeit fachlich Qualität managen und dokumentieren sichern (Evaluation) Methodik, Evaluation und Qualitätssicherung verwenden beherrschen Praxisreflexion Wissensmanagement beherrschen beherrschen Medien- PC-Zeitmanagement Anwenderkompetenz
  47. 47. Kompetenzen zu Medialem Können
  48. 48. Kompetenzen zu beherrschenKunstgattungen Medialem Können
  49. 49. Kompetenzen zu beherrschen können körperorientierteKunstgattungen Verfahren nutzen Medialem Können
  50. 50. Kompetenzen zu beherrschen können körperorientierte Kunstgattungen Verfahren nutzen verfügen über Medien- und PC- Medialem KönnenAnwenderkompetenz
  51. 51. Kompetenzen zu beherrschen können körperorientierte Kunstgattungen Verfahren nutzen verfügen über für die Praxis wichtige Medien- und PC- Programme (kreativ) Medialem KönnenAnwenderkompetenz beherrschen
  52. 52. Kompetenzen zu beherrschen können körperorientierte Kunstgattungen Verfahren nutzen verfügen über für die Praxis wichtige Medien- und PC- Programme (kreativ) Medialem KönnenAnwenderkompetenz beherrschenkönnen Einsatz von E- Learning, DVD,Video nutzen
  53. 53. Kompetenzen zu beherrschen können körperorientierte Kunstgattungen Verfahren nutzen verfügen über für die Praxis wichtige Medien- und PC- Programme (kreativ) Medialem KönnenAnwenderkompetenz beherrschenkönnen Einsatz von E- zu beratungsförderliche Learning, DVD,Video Information, Wissen, nutzen Aufklärung
  54. 54. Kompetenzen zu Ethik und Verhalten
  55. 55. fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung Ethik und Verhalten
  56. 56. nach geltendenfähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen Grundsätzen Ethik und Verhalten
  57. 57. nach geltenden fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen GrundsätzenKennen ihre Pflichten, persönliche Ethik und Verhalten
  58. 58. nach geltenden fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen GrundsätzenKennen ihre Pflichten, Integrität, Grenzen, Werte, persönliche Lebensstile Ethik und Verhalten
  59. 59. nach geltenden fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen GrundsätzenKennen ihre Pflichten, Integrität, Grenzen, Werte, persönliche Lebensstile Ethik und Verhaltender eigenen und von Klienten
  60. 60. nach geltenden fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen GrundsätzenKennen ihre Pflichten, Integrität, Grenzen, Werte, persönliche Lebensstile Ethik und Verhaltender eigenen und von vorurteilsfrei zu begegnen Klienten und zu hinterfragen
  61. 61. nach geltenden fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen GrundsätzenKennen ihre Pflichten, Integrität, Grenzen, Werte, persönliche Lebensstile Ethik und Verhaltender eigenen und von vorurteilsfrei zu begegnen Klienten und zu hinterfragengeklärtes Menschbild
  62. 62. nach geltenden fähig, persönliche Kompetenzen zu Verantwortung berufsethischen GrundsätzenKennen ihre Pflichten, Integrität, Grenzen, Werte, persönliche Lebensstile Ethik und Verhaltender eigenen und von vorurteilsfrei zu begegnen Klienten und zu hinterfragen Bewusstsein für ethischegeklärtes Menschbild Dilemmata
  63. 63. Kompetenzen zu? Systemen und Recht
  64. 64. kontextuelle Einflüsse Kompetenzen zu? einordnen können Systemen und Recht
  65. 65. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen Systemen und Recht
  66. 66. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen können vernetzt denken, Systemen und Recht
  67. 67. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen systemisch, komplexe können vernetzt Wechselbeziehungen denken, berücksichtigen Systemen und Recht
  68. 68. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen systemisch, komplexe können vernetzt Wechselbeziehungen denken, berücksichtigen Systemen und Rechtdie Einbindungen ihrer Klienten in Systeme verstehen
  69. 69. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen systemisch, komplexe können vernetzt Wechselbeziehungen denken, berücksichtigen Systemen und Rechtdie Einbindungen ihrer darin vorhandene Klienten in Systeme Ressourcen nutzen verstehen
  70. 70. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen systemisch, komplexe können vernetzt Wechselbeziehungen denken, berücksichtigen Systemen und Rechtdie Einbindungen ihrer darin vorhandene Klienten in Systeme Ressourcen nutzen verstehen erfassen komplexe Auftragssituationen
  71. 71. kontextuelle Einflüsse Organisation, Institution, Kompetenzen zu? einordnen können Kulturen systemisch, komplexe können vernetzt Wechselbeziehungen denken, berücksichtigen Systemen und Rechtdie Einbindungen ihrer darin vorhandene Klienten in Systeme Ressourcen nutzen verstehen managen organisatorisch- erfassen komplexe administrative Auftragssituationen Herausforderungen
  72. 72. Kompetenzen zu Sozialen Leben und Kommunikation
  73. 73. bauen tragende Kompetenzen zuBeziehungen auf Sozialen Leben und Kommunikation
  74. 74. aufgeschlossen gg.bauen tragende Kompetenzen zuBeziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten Sozialen Leben und Kommunikation
  75. 75. aufgeschlossen gg. bauen tragende Kompetenzen zu Beziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten aufmerksam undinnerlich mitvollziehen Sozialen Leben und Kommunikation
  76. 76. aufgeschlossen gg. bauen tragende Kompetenzen zu Beziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten aufmerksam und in geeigneter Weiseinnerlich mitvollziehen zurückmelden Sozialen Leben und Kommunikation
  77. 77. aufgeschlossen gg. bauen tragende Kompetenzen zu Beziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten aufmerksam und in geeigneter Weiseinnerlich mitvollziehen zurückmelden Sozialen LebenBeraterpersönlichkeit und Kommunikationpassend zur Entfaltung bringen
  78. 78. aufgeschlossen gg. bauen tragende Kompetenzen zu Beziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten aufmerksam und in geeigneter Weiseinnerlich mitvollziehen zurückmelden Sozialen LebenBeraterpersönlichkeit und Kommunikationsoziale Prozesse nehmenpassend zur Entfaltung und Interaktionen wahr bringen
  79. 79. aufgeschlossen gg. bauen tragende Kompetenzen zu Beziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten aufmerksam und in geeigneter Weiseinnerlich mitvollziehen zurückmelden Sozialen LebenBeraterpersönlichkeit und Kommunikationsoziale Prozesse nehmenpassend zur Entfaltung und Interaktionen wahr bringen behalten Ruhe und Überblick
  80. 80. aufgeschlossen gg. bauen tragende Kompetenzen zu Beziehungen auf Denken, Fühlen, Erleben, Handeln der Klienten aufmerksam und in geeigneter Weiseinnerlich mitvollziehen zurückmelden Sozialen LebenBeraterpersönlichkeit und Kommunikationsoziale Prozesse nehmenpassend zur Entfaltung und Interaktionen wahr bringen behalten Ruhe und Konflikt- und Kompromiss- Überblick Fähigkeit
  81. 81. Kompentenzen? personale Kompetenzen
  82. 82. kennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen personale Kompetenzen
  83. 83. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen personale Kompetenzen
  84. 84. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen minimieren ihre Wahrnehmungs- Verzerrungen personale Kompetenzen
  85. 85. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen minimieren ihre können ihr Erleben und Wahrnehmungs- Verhalten entsprechend Verzerrungen steuern personale Kompetenzen
  86. 86. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen minimieren ihre können ihr Erleben und Wahrnehmungs- Verhalten entsprechend Verzerrungen steuern personale Kompetenzenlernbereit, offen für neue Erfahrungen
  87. 87. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen minimieren ihre können ihr Erleben und Wahrnehmungs- Verhalten entsprechend Verzerrungen steuern personale Kompetenzenlernbereit, offen für zeigen Kreativität und neue Erfahrungen Einfallsreichtum
  88. 88. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen minimieren ihre können ihr Erleben und Wahrnehmungs- Verhalten entsprechend Verzerrungen steuern personale Kompetenzenlernbereit, offen für zeigen Kreativität und neue Erfahrungen Einfallsreichtum selbstorganisiert lernfähig
  89. 89. erweitern durchkennen ihre Stärken Kompentenzen? und Schwächen Selbsterfahrung ihre Kompetenzen minimieren ihre können ihr Erleben und Wahrnehmungs- Verhalten entsprechend Verzerrungen steuern personale Kompetenzenlernbereit, offen für zeigen Kreativität und neue Erfahrungen Einfallsreichtum selbstorganisiert sorgfältig, gewissenhaft und lernfähig umsichtig-flexibel
  90. 90. Kompentenzen?
  91. 91. Kompentenzen? Kompetenzbündel messen?
  92. 92. Kompentenzen? Kompetenzbündel messen?diagnostizierter Kontext Wo?
  93. 93. Kompentenzen? Kompetenzbündel messen? diagnostizierter Kontext Wo?fachlich begründetes Beratungskonzept
  94. 94. Kompentenzen? Kompetenzbündel messen? diagnostizierter Kontext Wo?fachlich begründetes Beratungskonzept
  95. 95. Kompentenzen? Super- Kompetenzbündel messen? vision diagnostizierter Kontext Wo?fachlich begründetes Beratungskonzept
  96. 96. Kompentenzen? Super- Kompetenzbündel messen? vision diagnostizierter Kontext Wo?fachlich begründetes Beratungskonzept
  97. 97. Kompentenzen? Super- Kompetenzbündel messen? vision diagnostizierter Kontext Wo?fachlich begründetes Beratungskonzept
  98. 98. DefinitionStandards 2013
  99. 99. Definition Standards 2013 Level LängeInhaltsrahmen
  100. 100. Definition Standards Beratung?! 2013 Level LängeInhaltsrahmen
  101. 101. Definition Standards Beratung?! 2013 Level Länge Qualität?Inhaltsrahmen Merkmale!
  102. 102. (Europäischer) DeutscherQualitätsrahmen fürlebenslanges Lernen
  103. 103. (Europäischer) Deutscher Qualitätsrahmen für lebenslanges LernenReferenzinstrument
  104. 104. (Europäischer) Deutscher Qualitätsrahmen für lebenslanges LernenReferenzinstrument Chancengleichheit
  105. 105. (Europäischer) Deutscher Qualitätsrahmen für lebenslanges LernenReferenzinstrument Chancengleichheitkulturelle Eigenarten
  106. 106. (Europäischer) Deutscher Qualitätsrahmen für lebenslanges LernenReferenzinstrument Chancengleichheit 2012 alle Diplome / Euro-kulturelle Eigenarten Pass-Dokumente
  107. 107. Qualitätsdiskussion Ausbildungslänge-Diskussion: Stundenumfang? Inhalte-Diskussion: Welches Wissen (Schulenstreit)? LEVEL-Diskussion:Zulassungsbedingungen?
  108. 108. Niveauindikator 8 Ebenen
  109. 109. Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur
  110. 110. Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur
  111. 111. Niveauindikator 8 Ebenen AnforderungsstrukturFachkompetenz
  112. 112. Niveauindikator 8 Ebenen AnforderungsstrukturFachkompetenz Personale Kompetenz
  113. 113. Niveauindikator 8 Ebenen AnforderungsstrukturFachkompetenz Personale Kompetenz
  114. 114. Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissenTiefe undBreite
  115. 115. Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen FertigkeitenTiefe Instrumentale und undBreite systemische Fertigkeiten, Beurteilungs- fähigkeit
  116. 116. Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen Fertigkeiten SozialkompetenzTiefe Instrumentale Team-/ und und Führungs-Breite systemische fähigkeit, Fertigkeiten, Mitgestaltung Beurteilungs- und Kommuni- fähigkeit kation
  117. 117. Niveauindikator 8 Ebenen Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen Fertigkeiten Sozialkompetenz SelbständigkeitTiefe Instrumentale Team-/ Eigenständigkeit und und Führungs- Verantwortung,Breite systemische fähigkeit, Reflexivität Fertigkeiten, Mitgestaltung Lernkompetenz Beurteilungs- und Kommuni- fähigkeit kation
  118. 118. Niveauindikator (8 Ebenen) Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen Fertigkeiten Sozialkompetenz SelbständigkeitTiefe Instrumentale Team-/ Eigenständigkeit und und Führungs- Verantwortung,Breite systemische fähigkeit, Reflexivität Fertigkeiten, Mitgestaltung Lernkompetenz Beurteilungs- und Kommuni- fähigkeit kation
  119. 119. Niveauindikator (8 Ebenen) Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen Fertigkeiten Sozialkompetenz Selbständigkeit MethodenkompetenzTiefe Instrumentale Team-/ Eigenständigkeit und und Führungs- Verantwortung,Breite systemische fähigkeit, Reflexivität Fertigkeiten, Mitgestaltung Lernkompetenz Beurteilungs- und Kommuni- fähigkeit kation
  120. 120. Niveauindikator (8 Ebenen) Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen Fertigkeiten Sozialkompetenz Selbständigkeit MethodenkompetenzTiefe Instrumentale Team-/ Eigenständigkeit und und Führungs- Verantwortung,Breite systemische fähigkeit, Reflexivität Fertigkeiten, Mitgestaltung Lernkompetenz Beurteilungs- und Kommuni- fähigkeit kation
  121. 121. Niveauindikator (8 Ebenen) Anforderungsstruktur Fachkompetenz Personale KompetenzWissen Fertigkeiten Sozialkompetenz Selbständigkeit MethodenkompetenzTiefe Instrumentale Team-/ Wichtig ist, was jemand Eigenständigkeit und und Führungs- Verantwortung, kann, und nicht, wo es Reflexivität systemische fähigkeit,Breite gelernt Mitgestaltung Lernkompetenz Fertigkeiten, wurde Beurteilungs- und Kommuni- fähigkeit kation
  122. 122. # :-;#+$!N! l=/(#:"K/-/5)/5#)1(#2/7=2-5.,>/5#]7!515>#15.#E/!(=/,-15>#1"8!22/5./(#8!347,34/(#G18>!=/52-/7715>/5#,5#/,5/"#9:"K7/a/5D#2K/),!7,2,/(-/5D#2,34#C/(I 5./(5./5#</(5=/(/,34#:./(#=/(187,34/5#W-,>9/,-28/7.#C/(8;>/5%# >+(/02?#%#1@! A#)&01+,#!B02?#%#1@! C-&&#1! >#)%-5/#-%#1! D0@-+,/02?#%#1@! D#,4&%E1<-5/#-%! l=/(#,5-/>(,/(-/2#T!34B,22/5#,5#/,I l=/(#/,5#2/4(#=(/,-/2#UK/9-(1"# G(=/,-2K(:)/22/#9::K/(!-,CD#!134#,5# J,>/5/#15.#8(/".#>/2/-)-/#</(5I# 5/"#</(5=/(/,34## 2K/),!7,2,/(-/(#9:>5,-,C/(#15.# 4/-/(:>/5/5#N(1KK/5D#K7!5/5## 15.#G(=/,-2),/7/#(/87/9-,/(/5D## 0<#)!! K(!9-,234/(#T/(-,>9/,-/5#C/(8;I 15.#>/2-!7-/5D#!5./(/#!57/,-/5#15.# =/B/(-/5D#2/7=2->/2-/1/(-#C/(8:7>/5# >/5%## ",-#815.,/(-/(#</(5=/(!-15>#15-/(I 15.#C/(!5-B:(-/5#2:B,/#:52/I ;=/(#,5-/>(,/(-/2#=/(187,34/2#O,22/5# 2-;-)/5%## m1/5)/5#8;(#.,/#G(=/,-2K(:)/22/#,"# ,5#/,5/"#W-,>9/,-28/7.C/(8;>/5%## G(=/,-2K(:)/22/#;=/(>(/,8/5.# W/!"#),/4/5%# K7!5/5#15.#2,/#15-/(#1"8!22/5I G134#8!34;=/(>(/,8/5.#9:"K7/a/# 0!2#2347,/b-#!134#C/(-,/8-/2#8!34-4/:(/I ./(#J,5=/),/415>#C:5#e!5.I U!34C/(4!7-/#2-(19-1(,/(-D#),/7>/I -,234/2#O,22/5#/,5%## 715>2!7-/(5!-,C/5#15.#O/342/7I (,34-/-#15.#!.(/22!-/5=/):>/5#.!(I B,(915>/5#",-#=/5!34=!(-/5#E/I 2-/77/5%# H"8!5>#15.#N(/5)/5#./2#</(5=/(/,342# (/,34/5#=/1(-/,7/5%## :./(#=/(187,34/5#W-,>9/,-28/7.2#9/5I Z5-/(/22/5#15.#E/.!(8#C:5#G.(/22!I 5/5%! H"8!22/5./#W(!528/(7/,2-15>/5# -/5#C:(!12234!1/5.#=/(;392,34-,I /(=(,5>/5%! >/5%### 11
  123. 123. # :-;#+$!N! l=/(#:"K/-/5)/5#)1(#2/7=2-5.,>/5#]7!515>#15.#E/!(=/,-15>#1"8!22/5./(#8!347,34/(#G18> 5./(5./5#</(5=/(/,34#:./(#=/(187,34/5#W-,>9/,-28/7.#C/(8;>/5%# >+(/02?#%#1@! C-&&#1! >#)%-5/#-%#1! D0@-+ l=/(#,5-/>(,/(-/2#T!34B,22/5#,5#/,I l=/(#/,5#2/4(#=(/,-/2#UK/9-(1"# G(=/,-2K(:)/2 5/"#</(5=/(/,34## 2K/),!7,2,/(-/(#9:>5,-,C/(#15.# 4/-/(:>/5/5#N 0<#)!! K(!9-,234/(#T/(-,>9/,-/5#C/(8;I 15.#>/2-!7-/5D >/5%## ",-#815.,/(-/( ;=/(#,5-/>(,/(-/2#=/(187,34/2#O,22/5# 2-;-)/5%## ,5#/,5/"#W-,>9/,-28/7.C/(8;>/5%## G(=/,-2K(:)/22/#;=/(>(/,8/5.# K7!5/5#15.#2,/#15-/(#1"8!22/5I G134#8!34;=/ 0!2#2347,/b-#!134#C/(-,/8-/2#8!34-4/:(/I ./(#J,5=/),/415>#C:5#e!5.I U!34C/(4!7-/#2 -,234/2#O,22/5#/,5%## 715>2!7-/(5!-,C/5#15.#O/342/7I (,34-/-#15.#!. B,(915>/5#",-#=/5!34=!(-/5#E/I 2-/77/5%# H"8!5>#15.#N(/5)/5#./2#</(5=/(/,342# (/,34/5#=/1(-/,7/5%## :./(#=/(187,34/5#W-,>9/,-28/7.2#9/5I Z5-/(/22/5#15. 5/5%! H"8!22/5./#W(!528/(7/,2-15>/5# -/5#C:(!12234 /(=(,5>/5%! >/5%#
  124. 124. 8!22/5./(#8!347,34/(#G18>!=/52-/7715>/5#,5#/,5/"#9:"K7/a/5D#2K/),!7,2,/(-/5D#2,34#C/(I A#)&01+,#!B02?#%#1@! D0@-+,/02?#%#1@! D#,4&%E1<-5/#-%!(1"# G(=/,-2K(:)/22/#9::K/(!-,CD#!134#,5# J,>/5/#15.#8(/".#>/2/-)-/#</(5I#5.# 4/-/(:>/5/5#N(1KK/5D#K7!5/5## 15.#G(=/,-2),/7/#(/87/9-,/(/5D##(8;I 15.#>/2-!7-/5D#!5./(/#!57/,-/5#15.# =/B/(-/5D#2/7=2->/2-/1/(-#C/(8:7>/5# ",-#815.,/(-/(#</(5=/(!-15>#15-/(I 15.#C/(!5-B:(-/5#2:B,/#:52/I 2-;-)/5%## m1/5)/5#8;(#.,/#G(=/,-2K(:)/22/#,"#5.# W/!"#),/4/5%#22/5I G134#8!34;=/(>(/,8/5.#9:"K7/a/# .I U!34C/(4!7-/#2-(19-1(,/(-D#),/7>/I 42/7I (,34-/-#15.#!.(/22!-/5=/):>/5#.!(I/5#E/I 2-/77/5%# Z5-/(/22/5#15.#E/.!(8#C:5#G.(/22!I5>/5# -/5#C:(!12234!1/5.#=/(;392,34-,I >/5%#
  125. 125. :-;#+$!Q#l=/(#:"K/-/5)/5#)1(#N/B,5515>#C:5#T:(23415>2/(9/55-5,22/5#,5#/,5/"#B,22/5234!8-7,34/5#T!34#:./(#)1(#J5-B,39715>#,55:C!-,C/(#<S215>/5#15.#L/(I8!4(/5#,5#/,5/"#=/(187,34/5#W-,>9/,-28/7.#C/(8;>/5%#0,/#G58:(./(15>22-(19-1(#,2-#.1(34#5/1!(-,>/#15.#1597!(/#](:=7/"7!>/5#>/9/55)/,345/-%# >+(/02?#%#1@! A#)&01+,#!B02?#%#1@! C-&&#1! >#)%-5/#-%#1! D0@-+,/02?#%#1@! D#,4&%E1<-5/#-%!! l=/(#1"8!22/5./2D#2K/),!7,2,/(-/2# l=/(#1"8!22/5.#/5-B,39/7-/#T/(I P(>!5,2!-,:5/5#:./(#N(1KK/5#",-# T;(#5/1/#9:"K7/a/#!5B/5.15>2I# 15.#2F2-/"!-,234/2#O,22/5#,5#/,5/(# -,>9/,-/5#)1(#Z./5-,8,),/(15>#15.# 9:"K7/a/5#=)B%#,5-/(.,2),K7,5(/5# :./(#8:(23415>2:(,/5-,/(-/#G18>!=/5# T:(23415>2.,2),K7,5#C/(8;>/5#15.# <S215>#5/1!(-,>/(#](:=7/"2-/7I G18>!=/52-/7715>/5#C/(!5-B:(-I M,/7/#15-/(#@/87/a,:5#./(#"S>7,34/5# )1(#J(B/,-/(15>#./2#O,22/52#./(# 715>/5## 7,34#7/,-/5D## >/2/77234!8-7,34/5D#B,(-234!8-7,34/5# T!34.,2),K7,5#=/,-(!>/5#?/5-2K(/I ,5#./5#E/(/,34/5#T:(23415>D# .!=/,#,4(/#]:-/5),!7/#!9-,C,/(/5%## 15.#917-1(/77/5#G12B,(915>/5#./8,I 34/5.#./(#U-18/#^#n0:9-:(!-2/=/5/o# J5-B,39715>#:./(#Z55:C!-,:5# 5,/(/5D#>//,>5/-/#&,--/7#B47/5#15.# ./2#61!7,8,9!-,:52(!4"/52#8;(# ,5#/,5/"#2K/),!7,2,/(-/5#B,2I 0,/#8!347,34/#J5-B,39715>#!5./(/(# 5/1/#Z.//5#15.#](:)/22/#/5-B,39/75%! 0/1-234/#e:3423417!=2347;22/A# 2/5234!8-7,34/5#T!34#?/5-I 5!344!7-,>#>/),/7-#8S(./(5%##0<#)!! 2K(/34/5.#./(#U-18/#^#n0:9I ;=/(#1"8!22/5./2#=/(187,34/2#O,2I -:(!-2/=/5/o#./2#61!7,8,9!-,I T!34;=/(>(/,8/5.#0,29122,:5/5# 2/5#,5#/,5/"#2-(!-/>,/I#15.#,55:C!I :52(!4"/52#8;(#0/1-234/# 8;4(/5#15.#,5#8!342K/),8,234/5# -,:52:(,/5-,/(-/5#=/(187,34/5#W-,>I e:3423417!=2347;22/A# 0,29122,:5/5#,55:C!-,C/#E/,-(>/# 9/,-28/7.#C/(8;>/5%## 0<#)## /,5=(,5>/5D#!134#,5#,5-/(5!-,:5!7/5# ,5#/,5/"#=/(187,34/5#W-,>I :5-/a-/5%#l=/(#/5-2K(/34/5./2#O,22/5#!5#./5# 9/,-28/7.#U345,--2-/77/5#)1#!5>(/5)/5./5#E/(/,I C/(8;>/5%##34/5#C/(8;>/5%! Z55:C!-,C/#](:)/22/#!134#--,>I 9/,-28/7.;=/(>(/,8/5.#9:5),K,/I (/5D#.1(348;4(/5D#2-/1/(5D#(/87/9I -,/(/5#15.#=/1(-/,7/5%## X/1/#Z.//5#15.#L/(8!4(/5#=/1(I -/,7/5%! 14
  126. 126. ACC 2015Ein Modell der Kooperation der christlicher Werke zur Ausbildung Christlicher BeraterInnen
  127. 127. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen,ACC- Seelsorger/CoachesVorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz
  128. 128. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen,ACC- Seelsorger/CoachesVorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz wissenschaftliche, multidisziplinäre, mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung
  129. 129. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung
  130. 130. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Multiplikations- Abteilung wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung
  131. 131. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Multiplikations-C-Stab Abteilung wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung
  132. 132. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Multiplikations-C-Stab Abteilung wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung APS®: Konferenz zur Weiterbildung BeraterInnen, Psycholog. Ärzte Seelsorger-Innen
  133. 133. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Multiplikations-C-Stab Abteilung wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung APS®: KonferenzAPS e.V. zur Weiterbildung BeraterInnen, Psycholog. Ärzte Seelsorger-Innen
  134. 134. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Supervision Multiplikations-C-Stab Abteilung wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung APS®: KonferenzAPS e.V. zur Weiterbildung BeraterInnen, Psycholog. Ärzte Seelsorger-Innen
  135. 135. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen Beratungsevaluation • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Supervision Multiplikations-C-Stab Abteilung wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung APS®: KonferenzAPS e.V. zur Weiterbildung BeraterInnen, Psycholog. Ärzte Seelsorger-Innen
  136. 136. Leistungsempfänger Geschäftsstelle BeraterInnen, ACC- Seelsorger/Coaches Vorstand Schlichtung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen Beratungsevaluation • Weiterbildung • regionale Vernetzung • Rechtsschutz Supervision Multiplikations-C-Stab Abteilung P&S wissenschaftliche, multidisziplinäre,Werke mit unterschiedlichem Profil®: Beratungs-Ausbildung Vereinszeitungen APS®: KonferenzAPS e.V. zur Weiterbildung BeraterInnen, Psycholog. Ärzte Seelsorger-Innen
  137. 137. Christlicher Dachverband Beratung – ACC-Deutschland Qualität für Seelsorge und Beratung ACC-Geschäftsstelle DGfB Teilzeit GeschäftsführerIn als Assistenz des Netzwerks Training®-Abteilung ACC- Vorstand Leistungsempfänger Multiplikations- BeraterInnen, Seelsorger/Coaches Abteilung benötigen • Qualitätssicherung • Intervisionsgruppen • Weiterbildung Beratungsevaluation • regionale Vernetzung • Rechtsschutz wissenschaftliche, multidisziplinäre, Weiterbildungs- mit unterschiedlichem Profil®: Kunden Beratungs-Ausbildung ACC- Europe Schlichtungs- Abteilung APS®: Konferenz zur Weiterbildung BeraterInnen, Psycholog. Ärzte Seelsorger-Innen
  138. 138. Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR)
  139. 139. Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR)
  140. 140. NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten Leistungsempfänger NPO-Betrieb Organe Mitglieder Management Mitglieder • Personen Mitarbeiter • Organisationen • Organisationen
  141. 141. NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten Leistungsempfänger NPO-Betrieb Organe Mitglieder Management Mitglieder • Personen Mitarbeiter • Organisationen • Organisationen
  142. 142. NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten Leistungsempfänger NPO-Betrieb Organe Mitglieder Management Mitglieder • Personen Mitarbeiter • Organisationen • Organisationen
  143. 143. NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten Leistungsempfänger NPO-Betrieb Organe Mitglieder Management Mitglieder • Personen Mitarbeiter • Organisationen • Organisationen
  144. 144. NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten Leistungsempfänger NPO-Betrieb Organe Mitglieder Management Mitglieder • Personen Mitarbeiter • Organisationen • Organisationen
  145. 145. NPO-System ACC-DeutschlandRessourcenlieferanten Leistungsempfänger NPO-BetriebDritte Märkte Organe Dritte• ACC-Produkte Mitglieder Management • BeraterInnen Mitglieder• APS • Personen Mitarbeiter • KlientInnen• ACC-Werbung • Organisationen • Organisationen • APS / C-Stab• Webadmin • BeratungsführerACC-EuropeAdministrations-DienstleistungDGfB
  146. 146. Externe RessourcenlieferantenDritte Märkte• ACC-Produkte• APS• ACC-Werbung• WebadminACC-EuropeAdministrations-DienstleistungDGfB
  147. 147. Externe LeistungsempfängerDritte• BeraterInnen• KlientInnen• APS / C-Stab• Beratungsführer
  148. 148. Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess Wirtschaft Technik Politik Soziokultur Gesundheitswesen Arbeitsplätze Kommunikation Beratungsgesetze Gemeinden, Kommunen Rahmen, Rollen, OrganisationenGesellschafts-Systeme wirken auf wirkt auf spezifischer Einfluss auf Gesellschafts-(Sub-)Systeme NPO-System ACC-Deutschland• öffentliche Güter• Rahmen- Ressourcenlieferanten Leistungsempfänger Effekte bedingungen NPO-Betrieb Qualitäts-• Werte, Normen Dritte Märkte Organe Dritte Sicherung, • ACC-Produkte Mitglieder Management • BeraterInnen Ressourcen-• Informationen Mitglieder• Gesetzgebung • APS • Personen Mitarbeiter • KlientInnen Bündelung, • Organisationen • ACC-Werbung • Organisationen • APS / C-Stab Zukunftsfähig • Webadmin • Beratungsführer keit ACC-Europe Administrations- Dienstleistung enge System- DGfB grenze weite Systemgrenze (Austausch im Innenbereich) Externe Austausch-Umfelder Orientierungs-Umfelder
  149. 149. Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess Wirtschaft Technik Politik Soziokultur Gesundheitswesen Arbeitsplätze Kommunikation Beratungsgesetze Gemeinden, Kommunen Rahmen, Rollen, OrganisationenGesellschafts-Systeme wirken auf wirkt auf spezifischer Einfluss auf Gesellschafts-(Sub-)Systeme NPO-System ACC-Deutschland• öffentliche Güter• Rahmen- Ressourcenlieferanten Leistungsempfänger Effekte bedingungen NPO-Betrieb Qualitäts-• Werte, Normen Dritte Märkte Organe Dritte Sicherung, • ACC-Produkte Mitglieder Management • BeraterInnen Ressourcen-• Informationen Mitglieder• Gesetzgebung • APS • Personen Mitarbeiter • KlientInnen Bündelung, • Organisationen • ACC-Werbung • Organisationen • APS / C-Stab Zukunftsfähig • Webadmin • Beratungsführer keit ACC-Europe Administrations- Dienstleistung enge System- DGfB grenze weite Systemgrenze (Austausch im Innenbereich) Externe Austausch-Umfelder Orientierungs-Umfelder
  150. 150. Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess Wirtschaft Technik Politik Soziokultur Gesundheitswesen Arbeitsplätze Kommunikation Beratungsgesetze Gemeinden, Kommunen Rahmen, Rollen, OrganisationenGesellschafts-Systeme wirken auf wirkt auf spezifischer Einfluss auf Gesellschafts-(Sub-)Systeme NPO-System ACC-Deutschland• öffentliche Güter• Rahmen- Ressourcenlieferanten Leistungsempfänger Effekte bedingungen NPO-Betrieb Qualitäts-• Werte, Normen Dritte Märkte Organe Dritte Sicherung, • ACC-Produkte Mitglieder Management • BeraterInnen Ressourcen-• Informationen Mitglieder• Gesetzgebung • APS • Personen Mitarbeiter • KlientInnen Bündelung, • Organisationen • ACC-Werbung • Organisationen • APS / C-Stab Zukunftsfähig • Webadmin • Beratungsführer keit ACC-Europe Administrations- Dienstleistung enge System- DGfB grenze weite Systemgrenze (Austausch im Innenbereich) Externe Austausch-Umfelder Orientierungs-Umfelder
  151. 151. Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess Wirtschaft Technik Politik Soziokultur Gesundheitswesen Arbeitsplätze Kommunikation Beratungsgesetze Gemeinden, Kommunen Rahmen, Rollen, OrganisationenGesellschafts-Systeme wirken auf wirkt auf spezifischer Einfluss auf Gesellschafts-(Sub-)Systeme NPO-System ACC-Deutschland• öffentliche Güter• Rahmen- Ressourcenlieferanten Leistungsempfänger Effekte bedingungen NPO-Betrieb Qualitäts-• Werte, Normen Dritte Märkte Organe Dritte Sicherung, • ACC-Produkte Mitglieder Management • BeraterInnen Ressourcen-• Informationen Mitglieder• Gesetzgebung • APS • Personen Mitarbeiter • KlientInnen Bündelung, • Organisationen • ACC-Werbung • Organisationen • APS / C-Stab Zukunftsfähig • Webadmin • Beratungsführer keit ACC-Europe Administrations- Dienstleistung enge System- DGfB grenze weite Systemgrenze (Austausch im Innenbereich) Externe Austausch-Umfelder Orientierungs-Umfelder
  152. 152. Umfeldschichten der NPO und Leistungserstellungsprozess Wirtschaft Technik Politik Soziokultur Gesundheitswesen Arbeitsplätze Kommunikation Beratungsgesetze Gemeinden, Kommunen Rahmen, Rollen, OrganisationenGesellschafts-Systeme wirken auf wirkt auf spezifischer Einfluss auf Gesellschafts-(Sub-)Systeme NPO-System ACC-Deutschland• öffentliche Güter• Rahmen- Ressourcenlieferanten Leistungsempfänger Effekte bedingungen NPO-Betrieb Qualitäts-• Werte, Normen Dritte Märkte Organe Dritte Sicherung, • ACC-Produkte Mitglieder Management • BeraterInnen Ressourcen-• Informationen Mitglieder• Gesetzgebung • APS • Personen Mitarbeiter • KlientInnen Bündelung, • Organisationen • ACC-Werbung • Organisationen • APS / C-Stab Zukunftsfähig • Webadmin • Beratungsführer keit ACC-Europe Administrations- Dienstleistung enge System- DGfB grenze weite Systemgrenze (Austausch im Innenbereich) Externe Austausch-Umfelder Orientierungs-Umfelder
  153. 153. Strukturqualität »Wissen bewahren«

×