SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1 VICTOR
Wer Marktforschung mit Wirkung sucht, nutzt victor.
Effizienz messen und steigern
2013
victor Modul Effizienzanalyse
2 VICTOR Warum Effizienz messen?
Exzellenz muss sich rechnen.
Exzellenz ist nicht nur ein Begriff, sondern ein wirtschaftlich erforderliches Ziel. Es
beschreibt eine Relation von Aufwand zu Ertrag. Um die Effizienz einer Organisation
optimieren zu können, müssen Fakten in einer höheren Detaillierung als die typischerweise
herangezogene CIR vorliegen.
Insbesondere gilt es bei den Effizienzbetrachtungen auf Nachhaltigkeit und somit auf den
Kundennutzen abzuzielen. Es müssen die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse ebenso
stimmen wie die Kundenzufriedenheit, Bindung und Loyalität.
Denn: Nur wenn die Kunden zufrieden, der Bank verbunden und loyal sind UND die
betriebswirtschaftlichen Ergebnisse wie beispielsweise ein Deckungsbeitrag stimmen, wird
eine Bank nachhaltig erfolgreich sein. Doch wie viel Aufwand soll in zufriedene Kunden
gesteckt werden? Wann rechnet sich Kundenzufriedenheit? Wo müssen die Filialen/
Geschäftsstellen ansetzen, um zukünftig effizienter zu agieren? Fragen, die die victor
Effizienzanalyse beantwortet!
Die victor Effizienzanalyse kombiniert in einer einzigartigen Form die betriebswirtschaft-
lichen Ergebnisse mit den immateriellen Fakten der Kunden. Sie zeigt, wie effizient Ihre
Filialen im Vergleich zueinander wirtschaften, wo Verbesserungspotenziale liegen und wie
jede einzelne Filiale/Geschäftsstelle zur besten Einheit der Bank gemacht werden kann.
3 VICTOR
victor Effizienzanalyse
IST
WERTET
ZEIGT
BIETET
LIEFERT
…ein in ihrer Form einmaliges Analyseinstrument, das sowohl betriebswirtschaftliche Kennzahlen, wie zum Beispiel
den Deckungsbeitrag, als auch immaterielle Werte, die aus der victor Kundenbefragung gewonnen werden,
kombiniert und Effizienzvergleiche der Filialen/Geschäftsstellen aufzeigt.
…offen liegende Potenziale zur Effizienzoptimierung jeder einzelnen Filiale/Geschäftsstelle.
…dem Leiter jeder Filiale/Geschäftsstelle, wo seine Filiale/Geschäftsstelle Optimierungspotenzial hat und
wie deren Stellung im Vergleich zu den anderen Filialen/Geschäftsstellen ist.
… die Möglichkeit, gezielt die Effizienz einzelner Filialen/Geschäftsstellen zu optimieren, um so einen nachhaltigen
Erfolg der gesamten Bank sicherzustellen.
… Fakten für klare Entscheidungen zur Effizienzoptimierung.
… die Effizienz der Filialen/Geschäftsstellen einer Bank in mehreren Berechnungsschritten des victor
Effizienzmodells aus und zeigt wo die effizientesten Filialen/Geschäftsstellen liegen und wo bei den anderen
Filialen/Geschäftsstellen sowohl materiell als auch immateriell anzusetzen ist.
Die Effizienzanalyse im Profil
4 VICTOR
Effizienzanalyse
ist das Analyseinstrument zur Identifikation der Effizienz und Potenziale einzelner Filialen einer Bank im
Vergleich zueinander basierend auf hard und soft facts
für Wen?
Die Effizienzanalyse ist für Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken im deutschsprachigen Raum,
deren Vorstände, Vertriebsleiter, Regionalleiter und Filial-/Geschäftsstellenleiter.
für welches
Bedürfnis?
Gewinnsteigerung durch optimierte Effizienz.
mit welcher
Wirkung?
Aufdecken von offenen Potenzialen, die Entscheidungen unterstützen und zum Handeln anregen.
Wie erfolgt das?
Die Effizienzanalyse verbindet wirtschaftliche Kennzahlen mit der Bewertung der Kunden. Es werden
Teilaspekte der Kundenbindung, die Zufriedenheit der Kunden und ihre Loyalität, aber auch das
Kundenvolumen, die Produktnutzung und der Gewinn und Verlust von Kunden, als auch der Deckungsbeitrag
als oberster Output betrachtet.
Hierzu werden die Daten der victor Kundenbefragung um Daten der Filialen/Geschäftsstellen ergänzt. Es
werden alle Filialen/Geschäftsstellen einzeln gegenüber gestellt und ihre Effizienz im Vergleich zu den anderen
berechnet.
Was bekommt
man?
• Vollständiges Analysedesign inklusive aller Checklisten und persönlicher Ansprechperson bei emotion
banking
• Analyse Ihrer immateriellen Daten aus der victor Kundenbefragung kombiniert mit ausgewählten
materiellen Fakten Ihrer Filialen/Geschäftsstellen auf Basis des victor Effizienzmodells
• Schriftlicher Ergebnisbericht mit einem Filialvergleich in Papierform und elektronisch
• Präziser Kurz-Ergebnisbericht für den Leiter jeder Filiale/Geschäftsstelle in Papierform und elektronisch
• Aussagenorientierte und handlungsanleitende Aufbereitung der Analysen für maximale Effizienz
Kern des
Konzeptes
Performance steigern. Erfolg realisieren.
Die Effizienzanalyse auf einen Blick
victor Effizienzanalyse – das Modell 1.
Musterauswertungen 2.
Nutzen und Leistungen 3.
6 VICTOR Das victor Effizienzmodell auf einen Blick
Das Grundprinzip der hier angewendeten Analyse ist eine Kombination aus Netzwerkanalyse und DEA (Data Envelopment Analysis).
Die einzelnen Filialen/Geschäftsstellen werden auf den einzelnen Input-Output-Stufen miteinander verglichen und so immaterielle
Werte aus der victor Kundenbefragung mit den materiellen Werten Ihrer Bank intelligent kombiniert.
7 VICTOR
• Leistungswert
die Leistungen umfassen das Produktangebot,
Service, Convenience, Preistransparenz und das
(reale und virtuelle) Umfeld.
• Beziehungswert
hierzu zählt, dass sich der Kunde wichtig fühlt,
keinen Kaufdruck spürt, die Bank informiert
erscheint und aktiv informiert.
• Beratungswert
die vom Kunden empfundene Beratungsqualität
kombiniert mit der Beratungshäufigkeit.
• Markenwert
die Einschätzung des Kunden in Bezug auf
Image, der Integrität und der Identität einer der
Bank.
• Gesamtzufriedenheit des Kunden mit der
Bank
• Bindung
wie wirken Leistungswert, Beziehungswert,
Beratungswert und Markenwert.
• Loyalität
wie steht der Kunde emotional der Bank
gegenüber.
Die IMMATERIELLEN Input Faktoren auf einen Blick
8 VICTOR Die MATERIELLEN Input Faktoren auf einen Blick
• Anzahl der Mitarbeiter je Filiale
• Anzahl der Kunden je Filiale
• Durchschnittliches Kundenvolumen
die Summe aus Einlagen und Ausleihungen
• Kundendynamik
die Relation von Neukunden und
verlorenen Kunden
• Produktnutzung
wie viele Produkte werden im Durchschnitt
je Filiale genutzt
• Deckungsbeitrag
jener Betrag, der einer Filiale/Geschäftsstelle zum
Decken der Fixkosten und damit dem Erzielen des
Nettoertrags dient.
victor Effizienzanalyse – das Modell 1.
Musterauswertungen 2.
Nutzen und Leistungen 3.
10 VICTOR Effizienzindexwerte der Filialen im Überblick
Das hier dargestellte Netzdiagramm zeigt die Effizienzindexwerte der einzelnen Filialen/Geschäftsstellen für die einzelnen Stufen, auf
denen die Effizienzanalysen durchgeführt wurde. Die höchste Effizienz liegt bei 1, also am äußeren Rand des Netzes. Je weiter innen
eine Filiale/Geschäftsstelle angesiedelt ist, umso mehr Verbesserungspotenzial besteht im Vergleich zu den anderen Filialen/
Geschäftsstellen.
11 VICTOR Gesamteffizienz der Filialen
Die Gesamteffizienz bezieht sich auf eine Zusammenfassung aller Teileffizienzen. Um diese Gesamteffizienz zu berechnen, werden
sämtliche vorgestellte materielle und immaterielle Werte des victor Effizienzmodells zur Analyse herangezogen. Die Ergebnisse zeigen
auf, welche Filiale/Geschäftsstelle die beste Effizienz aufweist (die Filiale mit der höchsten Effizienz erhält den Wert 1) und welche
Effizienzindexwerte die anderen Filialen/Geschäftsstellen im Vergleich dazu erreichen.
12 VICTOR Einzelne Effizienzindexwerte der Filialen
Effizienz hinsichtlich Gesamtzufriedenheit, Bindung und
Loyalität der Kunden der Filialen
Effizienz hinsichtlich Kundenvolumen, Kundendynamik
und Produktnutzung der Filialen
Effizienz Deckungsbeitrag der Filialen im Vergleich
13 VICTOR
*Die Korrelation ist auf dem Niveau von 0,05 (2-seitig) signifikant.
**Die Korrelation ist auf dem Niveau von 0,01 (2-seitig) signifikant.
Darstellung der Zusammenhänge der Faktoren in der Bank
Wie wirken die immateriellen Faktoren auf die materiellen Werte Ihrer Bank und welcher Faktor hat welchen Einfluss? Der Korrelationswert
bewegt sich zwischen -1 und + 1. Je mehr sich der Korrelationswert 1 annähert, umso stärker ist der Zusammenhang zwischen den beiden
Kennzahlen. Wenn der Korrelationswert nahe 0 ist, so besteht kein Zusammenhang zwischen den beiden Kennzahlen. Ein negativer Wert
bedeutet einen gegenläufigen Zusammenhang.
victor Effizienzanalyse – das Modell 1.
Musterauswertungen 2.
Nutzen und Leistungen 3.
15 VICTOR Deshalb sollten Sie das Modul Effizienzanalyse nutzen
Profitieren Sie von:
• einer einzigartigen Analyse, die erstmals den
Zusammenhang zwischen immateriellen und
materiellen Werten aufschlüsselt.
• präzisen Auswertungen aufgeschlüsselt auf
einzelne Filialen/Geschäftsstellen.
• Gegenüberstellungen der individuellen Ergebnisse
je Filiale/Geschäftsstellen und somit von der
Erkenntnis, welche Ihrer Filialen am effizientesten
agiert.
• übersichtlicher Informationsaufbereitung für den
Filial-/Geschäftsstellenleiter auf herausnehmbaren
Dashboards.
Erfahren Sie exakt, wo Sie ansetzen müssen, um
die Effizienz Ihrer Bank zu steigern und jede einzelne
Filiale/Geschäftsstelle in Richtung höchster Effizienz
zu optimieren.
Effizienz
Materielle & immaterielle
Werte im Vergleich
16 VICTOR
Welche Leistungen erhalten Sie?
Die victor Effizienzanalyse inkludiert
 Nutzung der vorhandenen Analytik (victor Effizienzmodell, Analyse und Auswertungslogik)
 Eine Ansprechperson bei emotion banking und persönliche Betreuung für die gesamte Studiendauer
 Einspielen Ihrer materiellen Daten sowie immateriellen Daten (aus der victor Kundenbefragung) in eigenes
Auswertungstool
 Schriftlicher Ergebnisbericht zur Effizienz Ihrer Bank und Ihrer Filialen / Geschäftsstellen in Papierform und elektronisch
(detailliert, klar und aussagenorientiert) inkl. Vergleiche je Filiale und Filial Dash Boards
Gerne bieten wir Ihnen die victor Effizienzanalyse bereits ab € 3.900,-- (exkl. Mwst.) an. Nennen Sie uns die
Anzahl Ihrer Filialen / Geschäftsstellen und wir erstellen Ihr maßgeschneidertes Angebot!
Es gelten die AGB von emotion banking.
17 VICTOR Erfolg stärken!
victor® ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Modifikation sowie der Übersetzung, sind emotion banking® vorbehalten. Kein Teil
von victor darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung von emotion banking® reproduziert, verarbeitet oder vervielfältigt werden.
Dr. Barbara Aigner
Theaterplatz 5
A-2500 Baden
Tel.: + 43 / 22 52 / 25 48 45
barbara.aigner@emotion-banking.at
www.xing.com/profile/Barbara_Aigner5
www.bankdesjahres.com
www.victorgala.com
www.emotion-banking.com

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

P1 Experimentando Con La Arcilla
P1 Experimentando Con La ArcillaP1 Experimentando Con La Arcilla
P1 Experimentando Con La Arcillamarcar321
 
Datenjournalismus: Meilensteine und Charakteristika
Datenjournalismus: Meilensteine und CharakteristikaDatenjournalismus: Meilensteine und Charakteristika
Datenjournalismus: Meilensteine und CharakteristikaJulian Ausserhofer
 
Soll Gamification den Community Manager ersetzen?
Soll Gamification den Community Manager ersetzen?Soll Gamification den Community Manager ersetzen?
Soll Gamification den Community Manager ersetzen?erträ glich
 
Crossmedia für Startups
Crossmedia für StartupsCrossmedia für Startups
Crossmedia für StartupsC H
 
Declaración de la pintana. 01 dic
Declaración de la pintana. 01  dicDeclaración de la pintana. 01  dic
Declaración de la pintana. 01 dicasalinasc
 
Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...
Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...
Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...Rainer Endl
 
Tema4.3. repoblación modalidades esquema resumen
Tema4.3.  repoblación modalidades esquema  resumenTema4.3.  repoblación modalidades esquema  resumen
Tema4.3. repoblación modalidades esquema resumenjesus ortiz
 
Videofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha
VideofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmuchaVideofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha
VideofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmuchaMartin Mucha
 
2015 8a bei Fielmann
2015 8a bei Fielmann2015 8a bei Fielmann
2015 8a bei Fielmannhajoz
 

Andere mochten auch (10)

P1 Experimentando Con La Arcilla
P1 Experimentando Con La ArcillaP1 Experimentando Con La Arcilla
P1 Experimentando Con La Arcilla
 
Datenjournalismus: Meilensteine und Charakteristika
Datenjournalismus: Meilensteine und CharakteristikaDatenjournalismus: Meilensteine und Charakteristika
Datenjournalismus: Meilensteine und Charakteristika
 
Soll Gamification den Community Manager ersetzen?
Soll Gamification den Community Manager ersetzen?Soll Gamification den Community Manager ersetzen?
Soll Gamification den Community Manager ersetzen?
 
Crossmedia für Startups
Crossmedia für StartupsCrossmedia für Startups
Crossmedia für Startups
 
Declaración de la pintana. 01 dic
Declaración de la pintana. 01  dicDeclaración de la pintana. 01  dic
Declaración de la pintana. 01 dic
 
Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...
Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...
Ich bin dann mal Off - Gedanken zu Erholung und Müssiggang im digitalen Zeita...
 
Tema4.3. repoblación modalidades esquema resumen
Tema4.3.  repoblación modalidades esquema  resumenTema4.3.  repoblación modalidades esquema  resumen
Tema4.3. repoblación modalidades esquema resumen
 
Videofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha
VideofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmuchaVideofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha
Videofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha
 
pg taev 2012 ppt
pg taev 2012 pptpg taev 2012 ppt
pg taev 2012 ppt
 
2015 8a bei Fielmann
2015 8a bei Fielmann2015 8a bei Fielmann
2015 8a bei Fielmann
 

Ähnlich wie victor Modul Effizienzanalyse Präsentation

victor Quick Check Präsentation
victor Quick Check Präsentationvictor Quick Check Präsentation
victor Quick Check Präsentationemotion banking
 
Newsletter Effizienzanalyse
Newsletter EffizienzanalyseNewsletter Effizienzanalyse
Newsletter Effizienzanalyseemotion banking
 
Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...
Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...
Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...Rainer Kolm
 
victor Modul Multi-Kunden
victor Modul Multi-Kundenvictor Modul Multi-Kunden
victor Modul Multi-Kundenemotion banking
 
Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015
Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015
Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015Helmar Hipp
 
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus WuebbenSpam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus WuebbenCrossEngage
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Futurelab
 
EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick
EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen BlickEVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick
EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen BlickCognizant
 
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)Karin Essig
 
Kurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victorKurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victoremotion banking
 
Mercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im Vertrieb
Mercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im VertriebMercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im Vertrieb
Mercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im VertriebChristian Peters
 
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial CockpitProduktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial CockpitDragan Angjeleski
 
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...CrossEngage
 
Pepper_Whitepaper_Channel Management_DE
Pepper_Whitepaper_Channel Management_DEPepper_Whitepaper_Channel Management_DE
Pepper_Whitepaper_Channel Management_DEPepper
 
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013emotion banking
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Formatemotion banking
 
Vertrieb braucht Steuerung
Vertrieb braucht SteuerungVertrieb braucht Steuerung
Vertrieb braucht SteuerungPeter Klesse
 
Microsoft dynamics crm_2015_release_preview_guide
Microsoft dynamics crm_2015_release_preview_guideMicrosoft dynamics crm_2015_release_preview_guide
Microsoft dynamics crm_2015_release_preview_guideJosua Regez
 

Ähnlich wie victor Modul Effizienzanalyse Präsentation (20)

Modulfolder 2014
Modulfolder 2014Modulfolder 2014
Modulfolder 2014
 
Modul Filiale
Modul FilialeModul Filiale
Modul Filiale
 
victor Quick Check Präsentation
victor Quick Check Präsentationvictor Quick Check Präsentation
victor Quick Check Präsentation
 
Newsletter Effizienzanalyse
Newsletter EffizienzanalyseNewsletter Effizienzanalyse
Newsletter Effizienzanalyse
 
Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...
Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...
Das Service Excellence Cockpit als Instrument zur Planung und Steuerung des K...
 
victor Modul Multi-Kunden
victor Modul Multi-Kundenvictor Modul Multi-Kunden
victor Modul Multi-Kunden
 
Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015
Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015
Top10 metrics digital_e_commerce_hipp_28072015
 
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus WuebbenSpam to BAM – Dr. Markus Wuebben
Spam to BAM – Dr. Markus Wuebben
 
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
Ihr Kundenstimme-Programm bringts nicht - und Sie wissen es!
 
EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick
EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen BlickEVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick
EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick
 
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
 
Kurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victorKurzpräsentation victor
Kurzpräsentation victor
 
Mercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im Vertrieb
Mercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im VertriebMercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im Vertrieb
Mercuri Studie - KPIs – Steuerung und Messung von Leistung im Vertrieb
 
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial CockpitProduktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
 
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
Spam to BAM – Wie Predictive CRM mit CrossEngage die Customer Experience verb...
 
Pepper_Whitepaper_Channel Management_DE
Pepper_Whitepaper_Channel Management_DEPepper_Whitepaper_Channel Management_DE
Pepper_Whitepaper_Channel Management_DE
 
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
Unternehmenspräsentation emotion banking 2013
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
 
Vertrieb braucht Steuerung
Vertrieb braucht SteuerungVertrieb braucht Steuerung
Vertrieb braucht Steuerung
 
Microsoft dynamics crm_2015_release_preview_guide
Microsoft dynamics crm_2015_release_preview_guideMicrosoft dynamics crm_2015_release_preview_guide
Microsoft dynamics crm_2015_release_preview_guide
 

Mehr von emotion banking

Lego Workshop für innovative Unternehmen
Lego Workshop für innovative UnternehmenLego Workshop für innovative Unternehmen
Lego Workshop für innovative Unternehmenemotion banking
 
Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014emotion banking
 
victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014emotion banking
 
victor Referenten und Kongressbeiräte im Talk
victor Referenten und Kongressbeiräte im Talkvictor Referenten und Kongressbeiräte im Talk
victor Referenten und Kongressbeiräte im Talkemotion banking
 
victor Gala Einladung - 25. September 2014
victor Gala Einladung - 25. September 2014victor Gala Einladung - 25. September 2014
victor Gala Einladung - 25. September 2014emotion banking
 
Newsletter Beratungsqualität
Newsletter BeratungsqualitätNewsletter Beratungsqualität
Newsletter Beratungsqualitätemotion banking
 
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena uSparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena uemotion banking
 
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der RegionVolksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der Regionemotion banking
 
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean StrategieprogrammADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean Strategieprogrammemotion banking
 
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding PlattformVolksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattformemotion banking
 
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige PhilosophieAEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige Philosophieemotion banking
 
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberufRaiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberufemotion banking
 
Executive Business Breakfast
Executive Business BreakfastExecutive Business Breakfast
Executive Business Breakfastemotion banking
 
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014emotion banking
 
victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014emotion banking
 
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013emotion banking
 
Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013emotion banking
 

Mehr von emotion banking (20)

Lego Workshop für innovative Unternehmen
Lego Workshop für innovative UnternehmenLego Workshop für innovative Unternehmen
Lego Workshop für innovative Unternehmen
 
Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014
 
victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014victor Gala Newsletter 2014
victor Gala Newsletter 2014
 
victor Referenten und Kongressbeiräte im Talk
victor Referenten und Kongressbeiräte im Talkvictor Referenten und Kongressbeiräte im Talk
victor Referenten und Kongressbeiräte im Talk
 
victor Gala Einladung - 25. September 2014
victor Gala Einladung - 25. September 2014victor Gala Einladung - 25. September 2014
victor Gala Einladung - 25. September 2014
 
Newsletter Beratungsqualität
Newsletter BeratungsqualitätNewsletter Beratungsqualität
Newsletter Beratungsqualität
 
Vol
VolVol
Vol
 
Sparkasse Bamberg -
Sparkasse Bamberg -Sparkasse Bamberg -
Sparkasse Bamberg -
 
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena uSparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
Sparkasse Bamberg - Mit Einkommena u
 
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der RegionVolksbank eG Mosbach - Messe der Region
Volksbank eG Mosbach - Messe der Region
 
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean StrategieprogrammADG - Blue Ocean Strategieprogramm
ADG - Blue Ocean Strategieprogramm
 
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding PlattformVolksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
Volksbank Bühl - Crowdfunding Plattform
 
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige PhilosophieAEK Bank - Nachhaltige Philosophie
AEK Bank - Nachhaltige Philosophie
 
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberufRaiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
Raiffeisenkasse Überetsch - audit familieundberuf
 
Executive Business Breakfast
Executive Business BreakfastExecutive Business Breakfast
Executive Business Breakfast
 
Mediadaten 2014
Mediadaten 2014Mediadaten 2014
Mediadaten 2014
 
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
Ihre Ideen auf dem victor Kongress 2014
 
victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014victor Partnerpaket 2014
victor Partnerpaket 2014
 
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
emotion banking Newsletter - victor Konferenz und Business Breakfast 2013
 
Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013Börsenkurier, August 2013
Börsenkurier, August 2013
 

victor Modul Effizienzanalyse Präsentation

  • 1. 1 VICTOR Wer Marktforschung mit Wirkung sucht, nutzt victor. Effizienz messen und steigern 2013 victor Modul Effizienzanalyse
  • 2. 2 VICTOR Warum Effizienz messen? Exzellenz muss sich rechnen. Exzellenz ist nicht nur ein Begriff, sondern ein wirtschaftlich erforderliches Ziel. Es beschreibt eine Relation von Aufwand zu Ertrag. Um die Effizienz einer Organisation optimieren zu können, müssen Fakten in einer höheren Detaillierung als die typischerweise herangezogene CIR vorliegen. Insbesondere gilt es bei den Effizienzbetrachtungen auf Nachhaltigkeit und somit auf den Kundennutzen abzuzielen. Es müssen die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse ebenso stimmen wie die Kundenzufriedenheit, Bindung und Loyalität. Denn: Nur wenn die Kunden zufrieden, der Bank verbunden und loyal sind UND die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse wie beispielsweise ein Deckungsbeitrag stimmen, wird eine Bank nachhaltig erfolgreich sein. Doch wie viel Aufwand soll in zufriedene Kunden gesteckt werden? Wann rechnet sich Kundenzufriedenheit? Wo müssen die Filialen/ Geschäftsstellen ansetzen, um zukünftig effizienter zu agieren? Fragen, die die victor Effizienzanalyse beantwortet! Die victor Effizienzanalyse kombiniert in einer einzigartigen Form die betriebswirtschaft- lichen Ergebnisse mit den immateriellen Fakten der Kunden. Sie zeigt, wie effizient Ihre Filialen im Vergleich zueinander wirtschaften, wo Verbesserungspotenziale liegen und wie jede einzelne Filiale/Geschäftsstelle zur besten Einheit der Bank gemacht werden kann.
  • 3. 3 VICTOR victor Effizienzanalyse IST WERTET ZEIGT BIETET LIEFERT …ein in ihrer Form einmaliges Analyseinstrument, das sowohl betriebswirtschaftliche Kennzahlen, wie zum Beispiel den Deckungsbeitrag, als auch immaterielle Werte, die aus der victor Kundenbefragung gewonnen werden, kombiniert und Effizienzvergleiche der Filialen/Geschäftsstellen aufzeigt. …offen liegende Potenziale zur Effizienzoptimierung jeder einzelnen Filiale/Geschäftsstelle. …dem Leiter jeder Filiale/Geschäftsstelle, wo seine Filiale/Geschäftsstelle Optimierungspotenzial hat und wie deren Stellung im Vergleich zu den anderen Filialen/Geschäftsstellen ist. … die Möglichkeit, gezielt die Effizienz einzelner Filialen/Geschäftsstellen zu optimieren, um so einen nachhaltigen Erfolg der gesamten Bank sicherzustellen. … Fakten für klare Entscheidungen zur Effizienzoptimierung. … die Effizienz der Filialen/Geschäftsstellen einer Bank in mehreren Berechnungsschritten des victor Effizienzmodells aus und zeigt wo die effizientesten Filialen/Geschäftsstellen liegen und wo bei den anderen Filialen/Geschäftsstellen sowohl materiell als auch immateriell anzusetzen ist. Die Effizienzanalyse im Profil
  • 4. 4 VICTOR Effizienzanalyse ist das Analyseinstrument zur Identifikation der Effizienz und Potenziale einzelner Filialen einer Bank im Vergleich zueinander basierend auf hard und soft facts für Wen? Die Effizienzanalyse ist für Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken im deutschsprachigen Raum, deren Vorstände, Vertriebsleiter, Regionalleiter und Filial-/Geschäftsstellenleiter. für welches Bedürfnis? Gewinnsteigerung durch optimierte Effizienz. mit welcher Wirkung? Aufdecken von offenen Potenzialen, die Entscheidungen unterstützen und zum Handeln anregen. Wie erfolgt das? Die Effizienzanalyse verbindet wirtschaftliche Kennzahlen mit der Bewertung der Kunden. Es werden Teilaspekte der Kundenbindung, die Zufriedenheit der Kunden und ihre Loyalität, aber auch das Kundenvolumen, die Produktnutzung und der Gewinn und Verlust von Kunden, als auch der Deckungsbeitrag als oberster Output betrachtet. Hierzu werden die Daten der victor Kundenbefragung um Daten der Filialen/Geschäftsstellen ergänzt. Es werden alle Filialen/Geschäftsstellen einzeln gegenüber gestellt und ihre Effizienz im Vergleich zu den anderen berechnet. Was bekommt man? • Vollständiges Analysedesign inklusive aller Checklisten und persönlicher Ansprechperson bei emotion banking • Analyse Ihrer immateriellen Daten aus der victor Kundenbefragung kombiniert mit ausgewählten materiellen Fakten Ihrer Filialen/Geschäftsstellen auf Basis des victor Effizienzmodells • Schriftlicher Ergebnisbericht mit einem Filialvergleich in Papierform und elektronisch • Präziser Kurz-Ergebnisbericht für den Leiter jeder Filiale/Geschäftsstelle in Papierform und elektronisch • Aussagenorientierte und handlungsanleitende Aufbereitung der Analysen für maximale Effizienz Kern des Konzeptes Performance steigern. Erfolg realisieren. Die Effizienzanalyse auf einen Blick
  • 5. victor Effizienzanalyse – das Modell 1. Musterauswertungen 2. Nutzen und Leistungen 3.
  • 6. 6 VICTOR Das victor Effizienzmodell auf einen Blick Das Grundprinzip der hier angewendeten Analyse ist eine Kombination aus Netzwerkanalyse und DEA (Data Envelopment Analysis). Die einzelnen Filialen/Geschäftsstellen werden auf den einzelnen Input-Output-Stufen miteinander verglichen und so immaterielle Werte aus der victor Kundenbefragung mit den materiellen Werten Ihrer Bank intelligent kombiniert.
  • 7. 7 VICTOR • Leistungswert die Leistungen umfassen das Produktangebot, Service, Convenience, Preistransparenz und das (reale und virtuelle) Umfeld. • Beziehungswert hierzu zählt, dass sich der Kunde wichtig fühlt, keinen Kaufdruck spürt, die Bank informiert erscheint und aktiv informiert. • Beratungswert die vom Kunden empfundene Beratungsqualität kombiniert mit der Beratungshäufigkeit. • Markenwert die Einschätzung des Kunden in Bezug auf Image, der Integrität und der Identität einer der Bank. • Gesamtzufriedenheit des Kunden mit der Bank • Bindung wie wirken Leistungswert, Beziehungswert, Beratungswert und Markenwert. • Loyalität wie steht der Kunde emotional der Bank gegenüber. Die IMMATERIELLEN Input Faktoren auf einen Blick
  • 8. 8 VICTOR Die MATERIELLEN Input Faktoren auf einen Blick • Anzahl der Mitarbeiter je Filiale • Anzahl der Kunden je Filiale • Durchschnittliches Kundenvolumen die Summe aus Einlagen und Ausleihungen • Kundendynamik die Relation von Neukunden und verlorenen Kunden • Produktnutzung wie viele Produkte werden im Durchschnitt je Filiale genutzt • Deckungsbeitrag jener Betrag, der einer Filiale/Geschäftsstelle zum Decken der Fixkosten und damit dem Erzielen des Nettoertrags dient.
  • 9. victor Effizienzanalyse – das Modell 1. Musterauswertungen 2. Nutzen und Leistungen 3.
  • 10. 10 VICTOR Effizienzindexwerte der Filialen im Überblick Das hier dargestellte Netzdiagramm zeigt die Effizienzindexwerte der einzelnen Filialen/Geschäftsstellen für die einzelnen Stufen, auf denen die Effizienzanalysen durchgeführt wurde. Die höchste Effizienz liegt bei 1, also am äußeren Rand des Netzes. Je weiter innen eine Filiale/Geschäftsstelle angesiedelt ist, umso mehr Verbesserungspotenzial besteht im Vergleich zu den anderen Filialen/ Geschäftsstellen.
  • 11. 11 VICTOR Gesamteffizienz der Filialen Die Gesamteffizienz bezieht sich auf eine Zusammenfassung aller Teileffizienzen. Um diese Gesamteffizienz zu berechnen, werden sämtliche vorgestellte materielle und immaterielle Werte des victor Effizienzmodells zur Analyse herangezogen. Die Ergebnisse zeigen auf, welche Filiale/Geschäftsstelle die beste Effizienz aufweist (die Filiale mit der höchsten Effizienz erhält den Wert 1) und welche Effizienzindexwerte die anderen Filialen/Geschäftsstellen im Vergleich dazu erreichen.
  • 12. 12 VICTOR Einzelne Effizienzindexwerte der Filialen Effizienz hinsichtlich Gesamtzufriedenheit, Bindung und Loyalität der Kunden der Filialen Effizienz hinsichtlich Kundenvolumen, Kundendynamik und Produktnutzung der Filialen Effizienz Deckungsbeitrag der Filialen im Vergleich
  • 13. 13 VICTOR *Die Korrelation ist auf dem Niveau von 0,05 (2-seitig) signifikant. **Die Korrelation ist auf dem Niveau von 0,01 (2-seitig) signifikant. Darstellung der Zusammenhänge der Faktoren in der Bank Wie wirken die immateriellen Faktoren auf die materiellen Werte Ihrer Bank und welcher Faktor hat welchen Einfluss? Der Korrelationswert bewegt sich zwischen -1 und + 1. Je mehr sich der Korrelationswert 1 annähert, umso stärker ist der Zusammenhang zwischen den beiden Kennzahlen. Wenn der Korrelationswert nahe 0 ist, so besteht kein Zusammenhang zwischen den beiden Kennzahlen. Ein negativer Wert bedeutet einen gegenläufigen Zusammenhang.
  • 14. victor Effizienzanalyse – das Modell 1. Musterauswertungen 2. Nutzen und Leistungen 3.
  • 15. 15 VICTOR Deshalb sollten Sie das Modul Effizienzanalyse nutzen Profitieren Sie von: • einer einzigartigen Analyse, die erstmals den Zusammenhang zwischen immateriellen und materiellen Werten aufschlüsselt. • präzisen Auswertungen aufgeschlüsselt auf einzelne Filialen/Geschäftsstellen. • Gegenüberstellungen der individuellen Ergebnisse je Filiale/Geschäftsstellen und somit von der Erkenntnis, welche Ihrer Filialen am effizientesten agiert. • übersichtlicher Informationsaufbereitung für den Filial-/Geschäftsstellenleiter auf herausnehmbaren Dashboards. Erfahren Sie exakt, wo Sie ansetzen müssen, um die Effizienz Ihrer Bank zu steigern und jede einzelne Filiale/Geschäftsstelle in Richtung höchster Effizienz zu optimieren. Effizienz Materielle & immaterielle Werte im Vergleich
  • 16. 16 VICTOR Welche Leistungen erhalten Sie? Die victor Effizienzanalyse inkludiert  Nutzung der vorhandenen Analytik (victor Effizienzmodell, Analyse und Auswertungslogik)  Eine Ansprechperson bei emotion banking und persönliche Betreuung für die gesamte Studiendauer  Einspielen Ihrer materiellen Daten sowie immateriellen Daten (aus der victor Kundenbefragung) in eigenes Auswertungstool  Schriftlicher Ergebnisbericht zur Effizienz Ihrer Bank und Ihrer Filialen / Geschäftsstellen in Papierform und elektronisch (detailliert, klar und aussagenorientiert) inkl. Vergleiche je Filiale und Filial Dash Boards Gerne bieten wir Ihnen die victor Effizienzanalyse bereits ab € 3.900,-- (exkl. Mwst.) an. Nennen Sie uns die Anzahl Ihrer Filialen / Geschäftsstellen und wir erstellen Ihr maßgeschneidertes Angebot! Es gelten die AGB von emotion banking.
  • 17. 17 VICTOR Erfolg stärken! victor® ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Modifikation sowie der Übersetzung, sind emotion banking® vorbehalten. Kein Teil von victor darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung von emotion banking® reproduziert, verarbeitet oder vervielfältigt werden. Dr. Barbara Aigner Theaterplatz 5 A-2500 Baden Tel.: + 43 / 22 52 / 25 48 45 barbara.aigner@emotion-banking.at www.xing.com/profile/Barbara_Aigner5 www.bankdesjahres.com www.victorgala.com www.emotion-banking.com