KPMG has stated, that the figure to £8.30 per hour for those in London and £7.20 for thoseelsewhere in the UK life life to...
Their appetite for big purchases had also gone down.          The Bradley Associates research shows that more than 85% of ...
Existenzsichernden Lohn: Die Menschen müssen mehr als £7,20 pro Stunde zu verdienen
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Existenzsichernden Lohn: Die Menschen müssen mehr als £7,20 pro Stunde zu verdienen

281 Aufrufe

Veröffentlicht am

KPMG hat dargelegt, dass die Abbildung um £8,30 pro Stunde für die in London- und £7,20 für diejenigen, die an anderer Stelle im Vereinigten Königreich Leben Leben zu sein. Der UK-Mindestlohn für diejenigen im Alter von über 21 deutlich niedriger bei £6.19 pro Stunde.
Wenn Sie einer der 5 Millionen Menschen verdienen weniger als diese ‘Living Wage’ sind, finden Sie möglicherweise, dass Sie mehr Probleme mit Ihrem Geld ausführen. 41 % derjenigen, die sagte, dass sie unter dem Existenzminimum verdienen wurden gesagt, dass ihre Finanzen immer schlimmer wurden. Menschen, die verdienen mehr als das Existenzminimum Bradley Associates berichtete, dass ihre Schulden nach unten gegangen war. Diejenigen, die verdienen weniger als diese Lohn-, sagte jedoch ihre Schulden waren höher.
Menschen, die Leben von weniger als das Existenzminimum waren besonders pessimistisch über mehrere Bereiche der Finanzen einschließlich:
• Einsparungen
• Den aktuellen Zustand ihrer Haushalt Finanzen
• Arbeitsplatz-Aktivität (d.h. die Menge der Stunden zur Verfügung in dem sie arbeiten)
• Zugriff auf ungesicherte Kredit – viele berichteten, dass sie es schwierig gefunden
• Allgemeine Verfügbarkeit von Bargeld
Ihr ‘Appetit’ für große Einkäufe hatte auch untergegangen.
Die Bradley Associates-Forschung zeigt, dass mehr als 85 % der Kellner und Kellnerinnen und 90 % der bar Personal weniger als das Existenzminimum verdient. Menschen in diesen Berufen verwenden häufig Tipps zur Aufstockung ihres Einkommens. Nordirland (24 %) und Wales (23 %) hatte den höchsten Anteil von Menschen unter dem Existenzminimum verdienen. London und der Südosten (16 %) hatte den geringsten Anteil.

Ein Experte von Gregory Pennington sagte: “Manche Menschen verdienen weniger als das Existenzminimum und Verwalten von – vielleicht bekommen, weil sie bei ihren Eltern leben, oder haben einen Partner, der auch Geld bringt. Andere, jedoch schwer sehr.
“Wenn Sie auskommen auf den Betrag, den Sie verdienen, (auch wenn es technisch über das Existenzminimum) zu kämpfen haben, gibt es Schritte, die Sie ergreifen können.
“Es ist wahrscheinlich, dass Sie bereits von Ihrer Ausgaben in einigen Bereichen – wie größere Einkäufe und Geselligkeit abgeholzt haben. Trotzdem hilft es wirklich noch alles runter auf Papier und ein Budget zu machen. Notieren Sie wie viel Sie verdienen, dann wie viel Sie für Dinge ausgeben, dass man wirklich jeden Monat (wie Ihre Hypothek/Miete, Lebensmittel für Ihre Familie und die Rechnungen zu bezahlen).

http://blog.financialsolutions-bradleyassociates.com/wp/existenzsichernden-lohn-die-menschen-mussen-mehr-als-720-pro-stunde-zu-verdienen/

1 Kommentar
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Thanks for keeping us updated with the latest.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
281
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
1
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Existenzsichernden Lohn: Die Menschen müssen mehr als £7,20 pro Stunde zu verdienen

  1. 1. KPMG has stated, that the figure to £8.30 per hour for those in London and £7.20 for thoseelsewhere in the UK life life to be. The UK minimum wage for those aged over 21 considerably lowerat £6.19 per hour If youre one of the 5 million people earn less than this living wage, you may find that yourun more problems with your money. 41% of those who said that they were earn under the minimumsubsistence level said that its finances were getting worse. People who earn more than the minimumsubsistence level Bradley Associates reported that its debt had gone down. Those who earn lessthan this wage, said, however, their debts were higher. People, the lives of less than the minimum subsistence level were particularly pessimisticabout several areas of finance including:• Savings• The current state of your household finances• Workplace activity (i.e., the amount of hours they work)• Access to unsecured credit – many reported that they found it difficult• General availability of cash
  2. 2. Their appetite for big purchases had also gone down. The Bradley Associates research shows that more than 85% of the waiters and waitressesand 90% of the bar staff earned less than the minimum subsistence level. People in theseoccupations often use tips to top up their income. Northern Ireland (24%) and Wales (23%) had earnthe highest proportion of people under the minimum subsistence level. London and the South East(16%) had the lowest percentage. An expert by Gregory Pennington said: "some people earn less than the minimumsubsistence level and manage by - perhaps get live with their parents, or have a partner who bringsmoney." Others, however, very difficult. "When you come out on the amount of money you earn, (even if it technically above thesubsistence level) have to fight, there are steps you can take.“ "It is likely that you have already cut down from your spending in some areas - such aslarger purchases and conviviality. Still, it helps to really have everything down on paper and a budget.Write down how much you earn, how much you for things issue, that really every month (like yourmortgage/rent, to pay for food for your family and the Bills).

×