Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Change your Mind
(Rechtliche) Aspekte der offenen Bereitstellung
von Kulturgut in der digitalen Welt
Eine Einführung von:
&
Was erwartet Sie?
1. Motivation & Hintergrund
2. Theorie
3. Anwendung
Ausgangslage in Ihrem Haus
• Die Bestände des Hauses werden digital
erschlossen:
1. Metadaten zu den Beständen des Hauses
...
Ziele
● Das Haus steht zu seiner Verantwortung als
Wissensvermittler & Forschungseinrichtung im
digitalen Raum.
● Das Haus...
Bild: Bengrey CC BY-SA 2.0
Was nicht im Netz ist, ist nicht in der Welt.
Foto:TanjaVdBpublicdomainviapixabay
CC-By-Sa 2.0. // Ed Schipul https://www.flickr.com/photos/eschipul/4239849264 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/...
CC-BY 3.0 Heiko Marquardt (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0), via Wikimedia Commons
Kulturhackathon Coding da Vi...
Coding da Vinci 2014 - 2016
17 von 54
Anwendungen
Collage, MEME etc.pp.
Playmobil figurer fra Museo del Prado og Rijksmuseum, baseret på malerier af Dürer og Vermeer. Foto:...
Remix, Mashup etc.pp.
ScreenshotYoutube
image by FunkMonk (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/cop...
Access, Openness & Semantic Web
Aufgabe
Die digitalisierten Bestände und Werke des
Hauses ...
● technisch und
● rechtlich
… leicht und in vielfältigen Zus...
Die Erfolgsformel im Wikiversum
Die drei wesentlichen Gründe für den Erfolg der
Wikipedia:
● Freiwillige,
● Freier Zugang ...
Die Deutsche Digitale Bibliothek präsentiert,
vernetzt und teilt über eine offene
Programmierschnittstelle die digitalen A...
Rechtliche Rahmenbedingungen
§
Erwägungsgrund 15 RL 2013/37/EU
„Bibliotheken, Museen und Archive sind im Besitz sehr
umfangreicher, wertvoller Informatio...
Erwägungsgrund 15 RL 2013/37/EU
„Umfassendere Möglichkeiten für die Weiterverwendung
öffentlichen kulturellen Materials so...
Artikel 9 RL 2013/37/EU
„Die Mitgliedstaaten treffen praktische Vorkehrungen, die eine
Suche nach den zur Weiterverwendung...
Erwägungsgrund 13 2011/711/EU
Für einen breiten Zugang zu gemeinfreien Inhalten und deren
breite Nutzung muss gewährleiste...
In Dt nicht gewährleistet siehe:
http://outofcopyright.eu
Selbst Rechtssicherheit schaffen
- aber wie?
Gemeinfreiheit
Creative Commons
Nachnutzbarkeit
Freie Lizenzen
Kommerzielle Z...
Urheberrecht
Gem. § 1 UrhG genießen Urheber von Werken der
Literatur, Wissenschaft und Kunst für ihre Werke
Schutz nach Ma...
Urheberrecht bei Reproduktionen
Übertragbarkeit von UrhRechten
§ 31 Abs. 1 UrhG
„Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen,
das Werk auf einzelne...
Übertragbarkeit von UrhRechten
§ 31 Abs. 1 UrhG
„Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen,
das Werk auf einzelne...
Angemessene Vergütung
§ 32 Abs. 3 S.3 UrhG
Der „Urheber kann [aber] unentgeltlich ein einfaches
Nutzungsrecht für jederman...
Creative Commons Lizenzen
Creative Commons Lizenzen
Es gibt 4 Bedingungen, die zu 6 unterschiedlichen Lizenzen kombiniert
werden können (BY, BY-SA, ...
Creative Commons Lizenzen
• CC Lizenzen können nur vom Rechteinhaber vergeben
werden.
• CC Lizenzen können nicht zurückgen...
Creative Commons Lizenzen
• CC Lizenzen können nur vom Rechteinhaber vergeben
werden.
• CC Lizenzen können nicht zurückgen...
CC By 2.0 // See-Ming Lee //
https://www.flickr.com/photos/seeminglee/8720695784/(http://creativecommons.org/licenses/by/2...
Europeana Publishing Framework
Offen Lizenzieren: Sie befinden sich in
guter Gesellschaft!
Lizenzierung in der Anwendung:
3 Kategorien
1 2 3
1
Artwork by Raffaelo Sanzio, Die Schule zu Athen (1509), PD via Wikimedia Commons
Gemeinfrei Was muss ich wissen?
Unterscheide körperliches & unkörperliches Werk!
1. Das Werk ist gemeinfrei, wenn die Schu...
http://outofcopyright.eu
Screenshotoutofcopyright.eu
Gemeinfreiheits-Werkzeuge
Public Domain Mark PDM
Ist keine Lizenz, sondern ein Zeichen, das jedermann an
digitalen Objekte...
Warum ist dieses Werk gemeinfrei?
● Das Ausgangswerk war
vor dem
Digitalisierungsvorgang
nicht mehr geschützt.
● Die Digit...
Warum ist dieses Werk gemeinfrei?
● Das Ausgangswerk war
vor dem
Digitalisierungsvorgang
nicht mehr geschützt.
● Die
Kultu...
2
Fotocollage der “Wiki loves Monuments” Wettbewerb 2014 Gewinner Fotos,
Bild von user:Fuzzypiggy CC BY-SA 3.0 (http://cre...
CC Lizenz Was muss ich wissen?
Unterscheide körperliches & unkörperliches Werk!
1. Wenn das körperliche Werk noch nicht ge...
● Der Urheber hat
das Foto selbst
lizensiert & auf
Commons
hochgeladen.
● Rechte Dritter
sind nicht
verletzt.
Warum darf d...
Warum darf dieses Foto CC lizenziert werden?
● Das Ausgangswerk war
vor dem
Digitalisierungsvorgang
nicht mehr geschützt.
...
3
Im Zweifel für die Schublade?
Wann ist Zurückhaltung angebracht?
Fehlende Berechtigung zur Lizenzierung weil
- keine eigen...
Risikoabschätzung
● Hohes Risiko wenn nach 1944 veröffentlicht
Mittleres Risiko wenn zwischen 1870 und 1944
veröffentlicht...
Wieso ist Zurückhaltung geboten?
● Das Urheberrecht des
Fotografen.
● Die Persönlichkeitsrechte der
Abgebildeten.
● Marken...
Your formula for success
1 2 3
No risk, no fun
CC-By 2.0. // Kool Cats https://www.flickr.com/photos/katsrcool/8685850221/
(https://creativecommons.org/l...
Vor der
Digitalisierung § 16 UrhG
Ausgangsmaterial
urheberrechtl. geschützt?
Zustimmung zur Digitalisierung vom
Rechteinha...
Vor der Lizenzierung und
Zugänglichmachen § 19a UrhG
Digitalisat
urheberrechtl. geschützt?
Public Domain
JA
NEIN
Rechteinh...
Kontakt
Dr. Ellen Euler, LL.M.
Deutsche Digitale
Bibliothek
E.Euler@hv.spk-berlin.de
Barbara Fischer
Wikimedia
Deutschland...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Change your mind - Rechtliche Aspekte der offenen Bereitstellung von Kulturerbe in der digitalen Welt

497 Aufrufe

Veröffentlicht am

Input zum Rollenspiel „©©change your mind“, bei dem sich die Teilnehmer/innen gemäß ihrer Rolle mit der Verwendung der Creative-Commons-Lizenzen auseinandersetzen und diese verwenden oder begründet deren Verwendung verweigern müssen. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit der Frage, wann für das digitalisierte Kulturerbe eine offene Lizenzierung (CC0, CC-By oder CC-BY-SA) möglich und sinnvoll ist und wann die Public Domain Mark die richtige Kennzeichnung ist. Der Foliensatz ist cc-by-sa 4.0 Euler/Fischer lizenziert.

Veröffentlicht in: Recht
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Change your mind - Rechtliche Aspekte der offenen Bereitstellung von Kulturerbe in der digitalen Welt

  1. 1. Change your Mind (Rechtliche) Aspekte der offenen Bereitstellung von Kulturgut in der digitalen Welt Eine Einführung von: &
  2. 2. Was erwartet Sie? 1. Motivation & Hintergrund 2. Theorie 3. Anwendung
  3. 3. Ausgangslage in Ihrem Haus • Die Bestände des Hauses werden digital erschlossen: 1. Metadaten zu den Beständen des Hauses liegen digital vor. 2. Es gibt digitale Repräsentationen der kulturellen Sammlungen in Form von Texten, Bild-, Audio- & Videomaterial. • Das Haus produziert selbst Werke, z.B. in Form von Katalogen, Schriften etc.
  4. 4. Ziele ● Das Haus steht zu seiner Verantwortung als Wissensvermittler & Forschungseinrichtung im digitalen Raum. ● Das Haus möchte seine Bestände und Werke, wo immer dies möglich ist, so leicht & vielfältig wie möglich nutzbar machen. ● Das Haus will mit seinen Beständen und Werken im Netz optimal sichtbar sein.
  5. 5. Bild: Bengrey CC BY-SA 2.0 Was nicht im Netz ist, ist nicht in der Welt. Foto:TanjaVdBpublicdomainviapixabay
  6. 6. CC-By-Sa 2.0. // Ed Schipul https://www.flickr.com/photos/eschipul/4239849264 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/)/ Zeitalter der Remix Gesellschaft
  7. 7. CC-BY 3.0 Heiko Marquardt (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0), via Wikimedia Commons Kulturhackathon Coding da Vinci
  8. 8. Coding da Vinci 2014 - 2016 17 von 54 Anwendungen
  9. 9. Collage, MEME etc.pp. Playmobil figurer fra Museo del Prado og Rijksmuseum, baseret på malerier af Dürer og Vermeer. Foto: CC-BY 4.0 Merete Sanderhoff
  10. 10. Remix, Mashup etc.pp. ScreenshotYoutube
  11. 11. image by FunkMonk (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons Paradigmenwechsel „Museen wandeln sich vom Wissenshüter zum Facilitator“ Zitat von Prof. Johannes Vogel Direktor Naturkundemuseum Berlin
  12. 12. Access, Openness & Semantic Web
  13. 13. Aufgabe Die digitalisierten Bestände und Werke des Hauses ... ● technisch und ● rechtlich … leicht und in vielfältigen Zusammenhängen nutzbar machen.
  14. 14. Die Erfolgsformel im Wikiversum Die drei wesentlichen Gründe für den Erfolg der Wikipedia: ● Freiwillige, ● Freier Zugang und ● Freie Lizenzen
  15. 15. Die Deutsche Digitale Bibliothek präsentiert, vernetzt und teilt über eine offene Programmierschnittstelle die digitalen Angebote aus Archiven, Bibliotheken, Museen, Mediatheken, Denkmalpflege- und weiteren Wissenseinrichtungen.
  16. 16. Rechtliche Rahmenbedingungen §
  17. 17. Erwägungsgrund 15 RL 2013/37/EU „Bibliotheken, Museen und Archive sind im Besitz sehr umfangreicher, wertvoller Informationsbestände des öffentlichen Sektors, zumal sich der Umfang an gemeinfreiem Material durch Digitalisierungsprojekte inzwischen vervielfacht hat. Diese Sammlungen des kulturellen Erbes und die zugehörigen Metadaten fungieren als mögliches Ausgangsmaterial für auf digitalen Inhalten beruhende Produkte und Dienstleistungen und bergen vielfältige Möglichkeiten für die innovative Weiterverwendung, beispielsweise in den Bereichen Lernen und Tourismus.“
  18. 18. Erwägungsgrund 15 RL 2013/37/EU „Umfassendere Möglichkeiten für die Weiterverwendung öffentlichen kulturellen Materials sollten unter anderem Unternehmen der Union in die Lage versetzen, dessen Potenzial zu nutzen, und zu Wirtschaftswachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen beitragen.“
  19. 19. Artikel 9 RL 2013/37/EU „Die Mitgliedstaaten treffen praktische Vorkehrungen, die eine Suche nach den zur Weiterverwendung verfügbaren Dokumenten erleichtern, wie z. B. Bestandslisten der wichtigsten Dokumente mit zugehörigen Metadaten, die, soweit möglich und sinnvoll, online verfügbar sind und in einem maschinenlesbaren Format vorliegen, sowie Internet-Portale, die mit den Bestandslisten verknüpft sind.“
  20. 20. Erwägungsgrund 13 2011/711/EU Für einen breiten Zugang zu gemeinfreien Inhalten und deren breite Nutzung muss gewährleistet werden, dass gemeinfreie Inhalte auch nach ihrer Digitalisierung gemeinfrei bleiben. Die Verwendung auffälliger Wasserzeichen oder anderer visueller Schutzvorkehrungen als Eigentums- oder Herkunftskennzeichnung auf Kopien gemeinfreien Materials sollte vermieden werden.
  21. 21. In Dt nicht gewährleistet siehe: http://outofcopyright.eu
  22. 22. Selbst Rechtssicherheit schaffen - aber wie? Gemeinfreiheit Creative Commons Nachnutzbarkeit Freie Lizenzen Kommerzielle Zwecke Schranken Urheberrecht Leistungsschutzrecht Bildrecht Persönlichkeitsrecht Datenschutz Schöpfungshöhe ... HILFE !!
  23. 23. Urheberrecht Gem. § 1 UrhG genießen Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst für ihre Werke Schutz nach Maßgabe des UrhG.
  24. 24. Urheberrecht bei Reproduktionen
  25. 25. Übertragbarkeit von UrhRechten § 31 Abs. 1 UrhG „Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen, das Werk auf einzelne oder alle Nutzungsarten zu nutzen (Nutzungsrecht). Das Nutzungsrecht kann als einfaches oder ausschließliches Recht sowie räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt eingeräumt werden.“
  26. 26. Übertragbarkeit von UrhRechten § 31 Abs. 1 UrhG „Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen, das Werk auf einzelne oder alle Nutzungsarten zu nutzen (Nutzungsrecht). Das Nutzungsrecht kann als einfaches oder ausschließliches Recht sowie räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt eingeräumt werden.“
  27. 27. Angemessene Vergütung § 32 Abs. 3 S.3 UrhG Der „Urheber kann [aber] unentgeltlich ein einfaches Nutzungsrecht für jedermann einräumen.“ • International adaptiert an die nationalen Rechtsordnungen • Mehrsprachig • Maschinenlesbar und suchbar • Für Kultur und Wissen gemacht
  28. 28. Creative Commons Lizenzen
  29. 29. Creative Commons Lizenzen Es gibt 4 Bedingungen, die zu 6 unterschiedlichen Lizenzen kombiniert werden können (BY, BY-SA, BY-NC, BY-ND, BY-NC-SA, BY-NC-ND): BY (Attribution): Urhbernennung und Verlinkung der Lizenz SA (Share alike): Bearbeitungen müssen dieselbe Lizenz tragen NC (Non commercial): Nur nichtkommerzielle Nutzung erlaubt ND (Non Derivative): Bearbeitungen sind nicht erlaubt Nur BY und BY-SA sind freie Lizenzen!
  30. 30. Creative Commons Lizenzen • CC Lizenzen können nur vom Rechteinhaber vergeben werden. • CC Lizenzen können nicht zurückgenommen werden. • CC Lizenzen können nicht auf Public Domain Material angewendet werden (Copyfraud) EU-Kommission, Europeana, der öffentliche Auftrag, verlangen eine möglichst freie Lizenzierung (CC0, CC-BY oder CC-BY-SA) DFG Praxisregeln Digitalisierung
  31. 31. Creative Commons Lizenzen • CC Lizenzen können nur vom Rechteinhaber vergeben werden. • CC Lizenzen können nicht zurückgenommen werden. • CC Lizenzen können nicht auf Public Domain Material angewendet werden (Copyfraud) EU-Kommission, Europeana, der öffentliche Auftrag, die eigene Mission empfehlen eine möglichst freie Lizenzierung (CC0, CC-BY oder CC-BY-SA)
  32. 32. CC By 2.0 // See-Ming Lee // https://www.flickr.com/photos/seeminglee/8720695784/(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0) Making Impact with small measures
  33. 33. Europeana Publishing Framework
  34. 34. Offen Lizenzieren: Sie befinden sich in guter Gesellschaft!
  35. 35. Lizenzierung in der Anwendung: 3 Kategorien 1 2 3
  36. 36. 1 Artwork by Raffaelo Sanzio, Die Schule zu Athen (1509), PD via Wikimedia Commons
  37. 37. Gemeinfrei Was muss ich wissen? Unterscheide körperliches & unkörperliches Werk! 1. Das Werk ist gemeinfrei, wenn die Schutzfristen (50 – 150 Jahre) abgelaufen sind. 2. Das digitale Objekt ist gemeinfrei, wenn das Ausgangswerk gemeinfrei ist und bei der Digitalisierung keine Rechte entstanden sind.
  38. 38. http://outofcopyright.eu Screenshotoutofcopyright.eu
  39. 39. Gemeinfreiheits-Werkzeuge Public Domain Mark PDM Ist keine Lizenz, sondern ein Zeichen, das jedermann an digitalen Objekten anbringen kann, die nicht geschützt sind (z.B. Massendigitalisierung gemeinfreier Bücher) CC0 Public Domain Dedication Ist eine Lizenz, mit der der Rechteinhaber auf seine Rechte weitestgehend verzichtet, bzw. diese der Allgemeinheit einräumt. Kann nur vom Rechteinhaber angebracht werden.
  40. 40. Warum ist dieses Werk gemeinfrei? ● Das Ausgangswerk war vor dem Digitalisierungsvorgang nicht mehr geschützt. ● Die Digitalisierung war ein automatischer Buchscanvorgang.
  41. 41. Warum ist dieses Werk gemeinfrei? ● Das Ausgangswerk war vor dem Digitalisierungsvorgang nicht mehr geschützt. ● Die Kulturerbeeinrichtung besitzt die Rechte am Foto.
  42. 42. 2 Fotocollage der “Wiki loves Monuments” Wettbewerb 2014 Gewinner Fotos, Bild von user:Fuzzypiggy CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)
  43. 43. CC Lizenz Was muss ich wissen? Unterscheide körperliches & unkörperliches Werk! 1. Wenn das körperliche Werk noch nicht gemeinfrei ist, kann das Abbild (digitale Objekt) nur mit Zustimmung des Rechteinhaber digitalisiert & lizenziert werden. 2. CC Lizenzen können nicht auf gemeinfreies Material angewendet werden (PDM). Lizenziert werden können nur Rechte und nur vom Rechteinhaber. 3. Die Lizenzierung und öffentliche Zugänglichmachung darf keine Rechte Dritter verletzen.
  44. 44. ● Der Urheber hat das Foto selbst lizensiert & auf Commons hochgeladen. ● Rechte Dritter sind nicht verletzt. Warum darf dieses Foto CC lizenziert werden?
  45. 45. Warum darf dieses Foto CC lizenziert werden? ● Das Ausgangswerk war vor dem Digitalisierungsvorgang nicht mehr geschützt. ● Die Kulturerbeeinrichtung besitzt die Rechte am Foto.
  46. 46. 3
  47. 47. Im Zweifel für die Schublade? Wann ist Zurückhaltung angebracht? Fehlende Berechtigung zur Lizenzierung weil - keine eigenen Rechte - Rechte Dritter oder sonstige Rechte stehen der Lizenzierung entgegen
  48. 48. Risikoabschätzung ● Hohes Risiko wenn nach 1944 veröffentlicht Mittleres Risiko wenn zwischen 1870 und 1944 veröffentlicht Kein Risiko wenn vor 1870 veröffentlicht ● Rechte von Privatpersonen oder Dritten ● Widerspruch des Leihgebers oder Stifters ● Neue Leistungsschutzrechte, die zum Beispiel durch die Digitalisierung entstanden sind und nicht bei mir liegen
  49. 49. Wieso ist Zurückhaltung geboten? ● Das Urheberrecht des Fotografen. ● Die Persönlichkeitsrechte der Abgebildeten. ● Markenrechte spielen nur bei der Verwendung markenrechtl. Kennzeichen im geschäftlichen Verkehr eine Rolle
  50. 50. Your formula for success 1 2 3
  51. 51. No risk, no fun CC-By 2.0. // Kool Cats https://www.flickr.com/photos/katsrcool/8685850221/ (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/) If you don`t risk anything you risk even more
  52. 52. Vor der Digitalisierung § 16 UrhG Ausgangsmaterial urheberrechtl. geschützt? Zustimmung zur Digitalisierung vom Rechteinhaber erforderlich, es sei denn Schranke (Archivschranke, Leseplatz…) JA NEIN Digitalisierung möglich soweit nicht gegen sonstige Rechte verstoßen wird. Ggfs. entstehen beim Digitalisierungsvorgang eigene Rechte!
  53. 53. Vor der Lizenzierung und Zugänglichmachen § 19a UrhG Digitalisat urheberrechtl. geschützt? Public Domain JA NEIN Rechteinhaber ? JA NEIN Vermittlung & Lizenzierung möglich Onlinestellen nur mit Zust. RI und Lizenzierung an Dritte nur durch Rechteinhaber
  54. 54. Kontakt Dr. Ellen Euler, LL.M. Deutsche Digitale Bibliothek E.Euler@hv.spk-berlin.de Barbara Fischer Wikimedia Deutschland e.V. barbara.fischer@wikimedia.de Foliensatz lizenziert unter: CC-BY-SA 4.0. Euler/Fischer https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.de

×