Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Klaus Eck auf der relaunch-konferenz zu Content-Marketing

441 Aufrufe

Veröffentlicht am

Klaus Eck zeigt auf, warum Unternehmen mehr als einen Website-Relaunch brauchen und was die Kraft des Content-Marketings ausmacht. Dazu zählen beispielsweise Elemente wie Storytelling, Newsjacking oder Influencer Relations. Denn: Unternehmen müssen ihre Stakeholder mit Content-Marketing langfristig überzeugen. Eins ist also sicher: Es geht um mehr als einen Website-Relaunch.

Veröffentlicht in: Marketing
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Klaus Eck auf der relaunch-konferenz zu Content-Marketing

  1. 1. Die Kraft des Content-Marketings 30. November 2015
  2. 2. Klaus Eck Folie 2 Vorstellung › Founder & Managing Partner der Eck Consulting Group und der Content-Marketing-Agentur d.Tales › Berät seit 20 Jahren Unternehmen zum Digital Business › Schwerpunkte: Social Media-Strategie, Content-Strategie, Online Reputation Management, Leadership 2.0 › Autor mehrerer Fachbücher: Corporate Blogs; Karrierefalle Internet; Transparent und glaubwürdig; Die Content-Revolution im Unternehmen › Freier Autor: t3n, Wirtschaftswoche, Computerwoche, w&v etc. › Gründer und Betreiber von www.pr-blogger.de seit 11 Jahren › 5 Jahre in der Verlagsbranche, u.a. Online-Chef bei W&V › Mitgründer des „Social Media Club“ München (2000 Mitglieder)
  3. 3. Content-Marketing aus dem All - DLR Folie 3
  4. 4. Content-Marketing aus dem All - ESA Folie 4
  5. 5. Der Content-Hub Folie 5
  6. 6. Die Welt ist keine Scheibe - Milchstraße Folie 6
  7. 7. Die Content-Marketing-Welt ist mehr als eine Website Folie 7 #Bluedot
  8. 8. Outer Limits Folie 8 8.400 Fotos von der Mondmission
  9. 9. Warum die NASA den Marsianer liebt Folie 9 “NASA really likes the book” says Weir. “They see it as an opportunity to reengage the public with space travel.” (Wired)
  10. 10. Content-Marketing funktioniert 84% 83% 81% 75% 74% 69% 57% 52% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% Brand Awareness Lead Generation Engagement Sales Lead Nurturing Customer Retention/Loyalty Customer Evangelism Upsell/Cross-sell Organizational Goals for B2B Content-Marketing Folie 10 Häufigste Ziele (B2B) 2015 B2B Content Marketing Trends — North America: Content Marketing Institute/MarketingProfs
  11. 11. Customer Journey ist vielfältiger geworden Folie 11 Zusätzliche Herausforderung: Früher war Marketing wie Bowling, heute ist es wie Flipper Institutionen Stakeholder Marketing- Aktivitäten Touchpoint 1 Touchpoint 2 Social Media Dialog Unternehmen
  12. 12. Der verfolgte Kunde Folie 12 Penetranz ist keine Lösung Mehr Werbung Mehr Content Mehr Kanäle
  13. 13. Alle Wege führen zur Website? Folie 13 Wie wichtig ist sie wirklich? Riesige Content- Maschine Content- Maschine liegt brach Kann Buzz nicht auf die Straße bringen Hohe Investition in Website
  14. 14. Am häufigsten genutzte Arten von Websites – Top 10 Folie 14 Wie häufig besuchen Sie jeweils folgende Arten von Websites? BVDW Digitale Nutzung in der DACH-Region 2015
  15. 15. Abschied von der Website Folie 15 Wem vertrauen wir heute bei der Entscheidungsfindung? Edelman Trust Barometer 2015
  16. 16. Die Website steht nicht mehr im Mittelpunkt Website Facebook Instagram Blog Twitter Flickr LinkedIn YouTube Xing Folie 16 Jedes einzelne Content-Stück zählt Ohne Content-Marketing Mit Content-Marketing Twitter Blog Facebook Website Instagram Xing FlickrLinkedin YouTube
  17. 17. Stakeholder verhalten sich nicht mehr linear Folie 17 Informationssuche am Beispiel eines modernen Fahrradhelmkäufers Daten, Kundenverständnis, Customized Messaging Face- book Ad Google Ver- gleichs- portal Face- book E- Mail Web- site Landing- page/ Vertikal Blog d. Retailers Kauf in Store Fahrradhelm- test: Weitere Inhalte wg. Cookie aus Vertikal vor- geschlagen Interessen- basiertes Targeting Kategorie- & Produktinformation Seite mit Content rund um Radsport (Tourentipps bis Sonder- angebote) Wird via Coupon im CRM vermerkt Service- Inhalte zu Fahrradhel- men + Ange- bote zu Komple- mentärenSonderange- bote f. Helme + Coupon . Beratung im Store Product Uncertainty Break Impuls Information Evaluation Sales After Sales Premium- Content Email (Kaufberatung moderne Helme) Blogs
  18. 18. Influencer Relations Folie 18 Content-Verbreitung: Nutzung der Multiplikatoren zum Seeding eigener Inhalte › Content Distribution auf den Plattformen › Community Building: Identifizierung von Bloggern und Journalisten auf den Plattformen und Kontaktaufnahme › Ausnutzung von Schneeballeffekten durch Vernetzung von Multiplikatoren untereinander BLOG
  19. 19. Content Curation Folie 19 Sammeln, Aggregation & Distribution Aktuelle Blog-Themen auf andere Plattformen integrieren, um einen Mehrwert für die Zielgruppen zu schaffen Beispiel 1: Blogbeiträge/Videos zur Vorstellung einer bestimmten Position werden auf der Karriereseite angezeigt Beispiel 1: Tweets werden auf dem Blog gezeigt Beispiel 2: Blogartikel zu einem Spezialthema werden auf der Website dargestellt Inhalte und Aktivitäten aus anderen Social Media Kanälen automatisch auf dem Blog anzeigen lassen Aggregation Distribution Beispiel 2: Aktuelle YouTube-Videos werden automatisch auf der Startseite angezeigt Ziel Umsetzungs beispiele
  20. 20. Content-Distribution Folie 20 Content-Vermarktung als Teil der Content-Strategie Hochwertige Inhalte und ungehinderter Zugang allein reichen heute nicht mehr aus (potenzielle) Kunden müssen auf Ihren Content aufmerksam gemacht werden Strategien entwickeln, um das Interesse der Stakeholder herzustellen Content-Formate auf veränderte Seh- und Nutzungsgewohnheiten abstimmen
  21. 21. Content-Recycling © Die Content-Revolution im Unternehmen Folie 21 Langweilt als reine Wiederholung
  22. 22. Newsjacking Folie 22 Funktionsweise Frühzeitig Trends erkennen: aktuelle/ popkulturelle Themen Mit Ihrem eigenen (kreativen) Content verbinden Eigene Marke passend in der Geschichte platzieren Reputation
  23. 23. Content-Distribution Folie 23 Strategische Themenauswahl Viel Response: Verbreitung über Influencer Wenig Response: bezahlte Formen der Content-Vermarktung in Erwägung ziehen
  24. 24. Content-Distribution Folie 24 Zusammenspiel verschiedener Medientypen Paid Media Owned Media Earned Media > Content- Vermarktung > Blogbeiträge (Influencer Relations) > Printmedien Social Media gehört zu allen drei Medientypen.
  25. 25. Content-Distribution Folie 25 Content-Vermarktung und Content-Marketing bei der Deutschen Bahn (1)
  26. 26. Content-Distribution Folie 26 Content-Vermarktung und Content-Marketing bei der Deutschen Bahn (2)
  27. 27. Content-Distribution Folie 27 Content-Vermarktung und Content-Marketing bei der Deutschen Bahn (3)
  28. 28. Content-Distribution Folie 28 Content-Vermarktung und Content-Marketing bei der Deutschen Bahn (4)
  29. 29. Visual Storytelling Folie 29 Trend: visuelle Kommunikation auf Instagram › Digitales Branding durch Visual Storytelling › Kreative Unternehmensdarstellung › Steigerung von Markenbekanntheit, Markenimage › Einsatz als Kampagnentool › kein unmittelbarer Traffic oder Konversion › zentraler Newsfeed ohne Algorithmus › Geeignet für Influencer Relations › Sponsored Posts auch in Deutschland › Einsatz von (individuellen) Hashtags
  30. 30. Storytelling & Influencer Relations Folie 30 Authentische Zielgruppenansprache: Bosch World Experience
  31. 31. Fazit Folie 31 Wodurch Content-Marketing erfolgreich wird Content-Marketing besteht aus vielen ineinandergreifenden Maßnahmen Unternehmen müssen den Planeten Erde verlassen und zu ihren Kunden gehen Es dreht sich nicht alles um die Erde (Website), jedes einzelne Content-Stück muss überzeugen Der Content-Distribution über Paid, Owned und Earned Media kommt eine entscheidende Rolle zu Storytelling kommt immer mehr zum Einsatz – auch visuell
  32. 32. Kontakt d.Tales Member of Eck Consulting Group GmbH & Co. KG Elsenheimerstraße 57 80687 München Telefon: +49 (0)89 / 89 05 715 10 E-Mail: info@d.tales.de Internet: www.d.tales.de Ust-IdNr: DE 188 800 850 | Amtsgericht München (HRA 100747) Persönlich haftende Gesellschafterin: Eck Consulting Group Verwaltungs GmbH | Sitz: München Amtsgericht München (HRB 205400)

×