Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Philipp Johannes Hesse, Trainer Audiologie Oticon Hamburg© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TEC...
• Faszination menschliches Ohr• Der Nutzen der hohen Frequenzen• Einzelaspekte• Zusammenfassung• Fragen und Antworten© 201...
Bild: Anatomy_of_the_Human_Ear.svg© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehal...
Frequenzen von 20 Hz (tiefe Töne)                                                                                         ...
•    Für Klangqualität – Musik!•    Für Sprachverstehen – durch     Übertragung der Konsonanten•    Für das Richtungshören...
•   Können Rückkopplungen verursachen                                                                                     ...
© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten   7
Gewöhnung und hohe Frequenzen                                                                                             ...
Breitbandig hören                                                                                              •   Viele H...
•   Übertragung bis 10.000 Hz                                                                                             ...
© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten   11
© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten   12
Philipp Johannes Hesse, Trainer Audiologie
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Natürlichkeit des Hörens – Was heute mit Hörsystemen möglich ist

677 Aufrufe

Veröffentlicht am

Experten-Vortrag auf der IFA 2011 von Philipp Johannes Hessen, Trainer Audiologie Oticon Hamburg

Themen: Natürlichkeit der Klänge durch Breitbandigkeit, Faszination menschliches Ohr, Der Nutzen der hohen Frequenzen, Was heute mit Hörsystemen möglich ist

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Natürlichkeit des Hörens – Was heute mit Hörsystemen möglich ist

  1. 1. Philipp Johannes Hesse, Trainer Audiologie Oticon Hamburg© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 1
  2. 2. • Faszination menschliches Ohr• Der Nutzen der hohen Frequenzen• Einzelaspekte• Zusammenfassung• Fragen und Antworten© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 2
  3. 3. Bild: Anatomy_of_the_Human_Ear.svg© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 3 original upload at de:File:Anatomy of the Human Ear de.svg by Sgbeer 2009-11-08
  4. 4. Frequenzen von 20 Hz (tiefe Töne) bis 20.000 Hz (hohe Töne)© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 4
  5. 5. • Für Klangqualität – Musik!• Für Sprachverstehen – durch Übertragung der Konsonanten• Für das Richtungshören – basiert auf den Frequenzen über 4 kHz Interaurale Pegeldiffenzen• Für das selektive Hören – Konzentration auf einzelne Sprecher• Deshalb „Natürlichkeit der Klänge“• Deshalb sind Kopfhörer so breitbandig© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 5
  6. 6. • Können Rückkopplungen verursachen • Werden oft als unangenehm empfunden • Sind mit bisherigen „Lautsprechern“ schlecht zu übertragen • Galten als überflüssig, siehe Telefon (0,3 -3,3 kHz Übertragung) • Wurden deshalb im Hörverlust nicht gemessen • Bis heute HNO-Verordnung auf Basis 0,5 – 3 kHz(!) • Bisher (fast) keine Forschung Älteres Hörgerät • Beispiel Anpassregeln: Bis 4 kHz© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 6
  7. 7. © 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 7
  8. 8. Gewöhnung und hohe Frequenzen • Wer keine Höhen hört, verlernt die Fähigkeit, diese zu nutzen • „Deprivatisierung“ • Deshalb: • Keine Entwöhnung, Erhalt der Höhen durch Hörsysteme© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 8
  9. 9. Breitbandig hören • Viele Hörgeräte-Träger nutzen Kopfhörer, um Musik zu hören • Weil diese breitbandig sind© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 9
  10. 10. • Übertragung bis 10.000 Hz • Klangqualität – Musik! • Sprachverstehen – durch Übertragung der Konsonanten • Richtungshören – basiert auf den Frequenzen über 4 kHz (ILD) • Selektives Hören – Konzentration auf einzelne Sprecher • „Natürlichkeit der Klänge“ • (Fast) Wie Kopfhörer • Angepasst auf das individuelle Hörvermögen (besser als Kopfhörer!)© 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 10
  11. 11. © 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 11
  12. 12. © 2011 BUNDESVERBAND DER HÖRGERÄTE-INDUSTRIE | HÖREN IST HIGH TECH. Alle Rechte vorbehalten 12
  13. 13. Philipp Johannes Hesse, Trainer Audiologie

×