Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Die Zukunft von Google Shopping

1.179 Aufrufe

Veröffentlicht am

google shopping, seo, sea, sem, PLA

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Die Zukunft von Google Shopping

  1. 1. Google Product Listing Ads – Die Zukunft von Google ShoppingeCommerce Lounge BreakfastMischa Rürup, Geschäftsführer/COODüsseldorf, 28.09.2012
  2. 2. Agenda1 Vorstellung intelliAd2 Von Froogle bis Shopping: Entstehung & Status Quo3 Wie können sich Shop-Betreiber vorbereiten?4 Ausblick & Fragen 2
  3. 3. Über intelliAd » Unabhängiger Technologieanbieter seit 2007 Bid-Management & » Tochterunternehmen von Deutsche Post Multichannel-Tracking DHL seit Juli 2012 » Mehr als 55 Mitarbeiter » Über 15.000 gemanagte Google AdWords Konten weltweit, Tracking von über 125 Mio. Klicks und Conversions pro Monat » Kooperationen mit der TU München und der Yale University, Connecticut » Informationssicherheit – ISO-Zertifizierung nach DIN ISO/IEC 27001© intelliAd Media GmbH 3
  4. 4. intelliAd bedient Kunden aus allen Verticals© intelliAd Media GmbH 4
  5. 5. Agenda1 Vorstellung intelliAd2 Von Froogle bis Shopping: Entstehung & Status Quo3 Wie können sich Shop-Betreiber vorbereiten?4 Ausblick & Fragen 5
  6. 6. Google Product Search wird 2013 kostenpflichtig „Building a better shopping experience“* or „Being evil“? *Sameer Samat, Vice President of Product Management, Google Shopping© intelliAd Media GmbH 6
  7. 7. Von Froogle zu Product Listing Ads 2013 Deutschland: Abschaltung der kostenlosen Product Search Herbst 2012 USA: Abschaltung der kostenlosen Product Search, ausschließlich Google Shopping 2010: „Paid Inclusion“: Start von Google Shopping/ Product Listing Ads (aktuell in US, UK, Frankreich und Deutschland verfügbar) 2009: Gründung von Google Merchant Center/ Google Product Search 2005: Start von Google Base 2004: Froogle bindet Pangora an 2002: Entstehung von Froogle© intelliAd Media GmbH 7
  8. 8. PLA sind ein Hybrid aus Anzeigen und Produktinfo + ũ intelliAd Media GmbH 8
  9. 9. Google Produktsuche bisher nur für SEO relevant PLA direkt bei AdWords Anzeigen am rechten Rand Aktuell: Google Product Search Einträge innerhalb des organischen Rankings (Universal Search)© intelliAd Media GmbH 9
  10. 10. Google experimentiert noch mit PLA-Format PLA direkt bei AdWords Anzeigen am oberen Rand© intelliAd Media GmbH 10
  11. 11. Wie funktionieren Product Listing Ads (PLA)? » Anzeigen werden auf Basis des Produkt-Feeds erstellt (Verknüpfung von Merchant Center mit AdWords) » Anzeige von Produktbild, Titel, Preis und Händlername » Keine Keywords erforderlich, sondern Matching von Suchanfrage mit Produktkategorie » Anzeigenreihenfolge bestimmt durch: Relevanz und CPC » Abrechnung auf CPC (Ad-Group-Basis) oder CPA (nur begrenzt in USA) » Parallel zu PLA können Product Extensions für Text-Ads genutzt werden© intelliAd Media GmbH 11
  12. 12. CPC von Product Listing Ads günstiger als AdWords Quelle: Rimm Kaufman Group: Digital Marketing Report » Der Anteil von PLA am Google Traffic wächst kontinuierlich, in Q2/2012 rund 16% » CPC von PLA ist aktuell bis zu 20% niedriger als bei vergleichbaren Text-Anzeigen (vor allem aufgrund niedrigerem CPC bei Non-Brand Anzeigen)© intelliAd Media GmbH 12
  13. 13. Je nach Geschäftsmodell andere Vor-/ Nachteile Chancen Risiken » Aktuell noch geringe Konkurrenz » Organische Einträge rutschen nach » Auch kleinere Shops können unten, evtl. in den Scrollbereich mitbieten (Nischen) » Finanzielle Belastung und Umsatz- » Mehr Einfluss auf Ranking einbußen insb. für kleinere Händler » Bessere Qualität der Ergebnisse » Preis vs. Qualität der Ergebnisse » Kontrollierter Traffic-Einkauf » „Relevanz“ nicht eindeutig: nur » Höhere Klick-/ Conversion-Rate gut strukturierter Produkt-Feed » Höhere Reichweite: PLA des oder tatsächlich bessere Qualität gleichen Anbieters können des Shops? gleichzeitig erscheinen; ebenso AdWords und PLA© intelliAd Media GmbH 13
  14. 14. Agenda1 Vorstellung intelliAd2 Von Froogle bis Shopping: Entstehung & Status Quo3 Wie können sich Shop-Betreiber vorbereiten?4 Ausblick & Fragen 14
  15. 15. Den Product-Feed optimieren © istockphoto.com/tomislz » Hohe Aktualität, insb. von Preisen, möglichst tägliches Update des Feeds » Qualität der Daten durch ausführliche Produktbeschreibungen  Möglichst viele verschiedene Attribute für Produkte verwenden  Product-Feed sehr granular gliedern » Produktgenaues Tracking, nicht nur auf Kategorienebene » Mapping von Produktkategorien mit Google Algorithmus© intelliAd Media GmbH 15
  16. 16. Vertrauen aufbauen » Positive Beeinflussung des Quality-Score  Bereits jetzt PLA schalten zum Aufbau des Quality-Score  Landingpage-Relevanz » Qualität des Shops prüfen (Lieferzeit, Kundenservice etc.) » Google Trusted Shops Siegel (aktuell nur in den USA) » Positive Käuferbewertungen aufbauen© intelliAd Media GmbH 16
  17. 17. Budget planen » Fundierte CPC-Analyse für Produktziele » evtl. Einsatz eines Bid-Managements für automatische Gebotsabgabe auf Basis individueller Bietstrategien » Schlecht laufende Produkte ausschließen, TOP-Seller fördern » User-Journey-Analyse: Einfluss von PLA auf andere Kanäle analysieren » PLA in Budgetplanung miteinbeziehen; Budget evtl. umschichten© intelliAd Media GmbH 17
  18. 18. Agenda1 Vorstellung intelliAd2 Von Froogle bis Shopping: Entstehung & Status Quo3 Wie können sich Shop-Betreiber vorbereiten?4 Ausblick & Fragen 18
  19. 19. Weitere Möglichkeiten zur PLA-Optimierung » Datenanreicherung mit Deckungsbeitrag pro Produkt » Dynamisches Clustering von Produkten » Dynamische Strategieanpassungen beim Bid-Management » A/B-Testing von Produktdaten » Produktdatenanreicherung anhand von Search-Queries » …© intelliAd Media GmbH 19
  20. 20. Fragen & Antworten Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Mischa Rürup COO intelliAd Media GmbH Sendlinger Str. 7 80331 München T +49 (0) 89 / 15 90 490 - 21 E mischa.ruerup@intelliad.de W www.intelliad.de© intelliAd Media GmbH
  21. 21. Gängige Sichtweise im Online-Marketing Bisherige Praxis Affiliate Display Marketing Direct Traffic » Isoliertes Tracking der Online-Kanäle » Isolierte Google Leistungs-analyse organisch News- Google (SEO) letter AdWords (SEA) » Isolierte Budget- entscheidungen Facebook Ads Preissuch- maschinen PLA Ist eine isolierte Betrachtung sinnvoll?© intelliAd Media GmbH 21
  22. 22. In der Realität verschmelzen die Kanäle 6 %* der Conversions wurden in Facebook initiiert Realität und endeten in SEO Direct Traffic » Komplexe gegenseitige Display Beeinflussung von TV Online- & Offline-Kanäle Affiliate Marketing Telefon News- Facebook letter Ads » Über 30 %* der Google AdWords Google PLA Conversions werden durch (SEA) organisch mehrere Kanäle (SEO) Preissuch- beeinflusst maschinen 7 %* aller Conversions wurden im SEA initiiert und endeten in SEO Betrachten Sie alle beteiligten Kanäle und bewerten Sie diese leistungsgerecht Quelle: * intelliAd Studie mit Kunde aus der Touristikbranche, Datenbasis: > 1 Mio. Klick-Ins© intelliAd Media GmbH 22
  23. 23. Zeitliche Verschiebung erhöht Komplexität t1 Betrachtung mit tn Direct Traffic Dimension „Zeit“ Display » Conversions treffen vom TV Affiliate ersten Klick oft stark Marketing zeitverzögert ein Telefon News- Facebook letter Ads » Kettenlänge oftmals Google 20 – 40 Google AdWords organisch (SEA) (SEO) Preissuch- Tage* maschinen Messen Sie die Cross-Channel-Effekte und berücksichtigen Sie diese bei Budgetentscheidungen© intelliAd Media GmbH 23
  24. 24. Typische Customer-Journey von online bis offline© intelliAd Media GmbH 24
  25. 25. Mehr Vorteile beim kostenpflichtligen Modell Mehr als die Hälfte aller Shopbetreiber sieht mehr Vorteile. Quelle: * intelliAd Umfrage unter 116 Agenturen und Shopbetreibern im Juni 2012 auf der unternehmenseigenen Website© intelliAd Media GmbH 25
  26. 26. Mehr Einfluss und Kontrolle beim Bezahlmodell© intelliAd Media GmbH 26

×