Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Grundfertigkeiten Argumentieren und Erörtern (in SK und MK) Aspekte einer Erörterung / Stellungnahme / sprachliche Mittel
<ul><li>Er örterung = schriftliche Diskussion </li></ul><ul><li>Gegenstand: strittiger Sachverhalt (in der Praxis oft als ...
<ul><li>Argumente  anführen, die einen Standpunkt begründen </li></ul><ul><li>Sachliche, fundierte, stichhaltige  Argument...
<ul><li>Schriftliche Erörterung bedeutet also </li></ul><ul><li>Abwägen, Gegenüberstellen von Argumenten </li></ul><ul><li...
<ul><li>Argumentation erfolgt gegliedert </li></ul><ul><ul><li>Absätze </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>(ein Absatz = ein Ge...
Schriftliche Erörterung als Aufsatzform <ul><li>Vorgehen, Struktur </li></ul><ul><ul><li>Feste  Vorgaben , „Spielregeln” u...
Hauptteil <ul><li>Argumentation entfalten </li></ul><ul><li>Argumente führen zur eigenen Position hin und sichern sie ab <...
Schluss <ul><li>Argumentation zusammenfassen </li></ul><ul><li>Bilanz ziehen </li></ul><ul><li>Eigene Sicht nochmals konkr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Grundfertigkeiten Argumentieren Und EröRtern

16.833 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Grundfertigkeiten Argumentieren Und EröRtern

  1. 1. Grundfertigkeiten Argumentieren und Erörtern (in SK und MK) Aspekte einer Erörterung / Stellungnahme / sprachliche Mittel
  2. 2. <ul><li>Er örterung = schriftliche Diskussion </li></ul><ul><li>Gegenstand: strittiger Sachverhalt (in der Praxis oft als Entscheidungsfrage) </li></ul><ul><li>Unterschiedliche Meinungen / Standpunkte (im Regelfall „pro” und „ k ontra” </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Argumente anführen, die einen Standpunkt begründen </li></ul><ul><li>Sachliche, fundierte, stichhaltige Argumente = überzeugend, schwer widerlegbar </li></ul><ul><li>Beweise stützen das Argument </li></ul><ul><li>Belege / Beispiele konkretisieren, verdeutlichen, veranschaulichen </li></ul>
  4. 4. <ul><li>Schriftliche Erörterung bedeutet also </li></ul><ul><li>Abwägen, Gegenüberstellen von Argumenten </li></ul><ul><li> eigene Position soll dominieren </li></ul><ul><li> Adressaten gewinnen für meinen Standpunkt, meine Position, meine Sicht = </li></ul><ul><li>ÜBERZEUGEN </li></ul><ul><li>Strategie: mögliche Gegenposition / Gegenargumente entkräften bzw. durch eigene Argumente widerlegen </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Argumentation erfolgt gegliedert </li></ul><ul><ul><li>Absätze </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>(ein Absatz = ein Gedanke) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Überleitungen </li></ul></ul>
  6. 6. Schriftliche Erörterung als Aufsatzform <ul><li>Vorgehen, Struktur </li></ul><ul><ul><li>Feste Vorgaben , „Spielregeln” und Auflagen </li></ul></ul><ul><li>Einleitung </li></ul><ul><ul><li>Hinführen zum Thema, strittigen Sachverhalt vorstellen </li></ul></ul><ul><ul><li>Interesse wecken </li></ul></ul>
  7. 7. Hauptteil <ul><li>Argumentation entfalten </li></ul><ul><li>Argumente führen zur eigenen Position hin und sichern sie ab </li></ul>Kontra Pro Überleitung Pro und Kontra im Block Fortlaufende Antithetik Pro-Argument Kontra-Argument Pro-Argument Kontra-Argument ...
  8. 8. Schluss <ul><li>Argumentation zusammenfassen </li></ul><ul><li>Bilanz ziehen </li></ul><ul><li>Eigene Sicht nochmals konkretisieren, begründen </li></ul><ul><li>Folgerungen ziehen </li></ul><ul><li>Ggf. Perspektiven / Lösungen entwickeln </li></ul>

×