Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Aktivierung von Leerstand - Matthias Röder - LEERgang der Kongress zum Leerstandsmelder

1.289 Aufrufe

Veröffentlicht am

paderta.com

Veröffentlicht in: Immobilien
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Aktivierung von Leerstand - Matthias Röder - LEERgang der Kongress zum Leerstandsmelder

  1. 1. Matthias Röder - werk.stadt.laden. Aktivierung von, LEERSTAND
  2. 2. Das ist der, LADEN
  3. 3. Marc Schmidt vom WSL, in Kunstjournal CYNAL, Ausgabe #1
  4. 4. 1. Leerstand ist, ein wertvolles Gut
  5. 5. der Wohnungsleerstand 2006 noch bei etwa 14%, Lag beträgt er 2010 nur noch knapp 10%. Der Mietermarkt wandelt sich langsam zu einem Vermietermarkt. „Wohnungsmarktbericht der Landeshauptstadt Dresden 2011“
  6. 6. 2. Leerstand ist, freier Raum zur Entfaltung
  7. 7. PROJEKT JugendBaut
  8. 8. PROJEKT Licht an, in der Lampenfabrik
  9. 9. PROJEKT Stadtwerkstatt LÖPTOPIA
  10. 10. Stadt­um­bau von Unten... ...ist ja erst­ al groß gespuckt. Es gab m da auch schon diverse Ansätze. Sowas klappt nicht von selbst, da sollte man sich zusam­men­tun und über­le­gen, was über­ haupt an der Reihe ist. Wie seht ihr Löb­ tau? Mögt ihr euren Stadt­ eil? Inter­ s­ iert t e s Ihr euch für alles vor der Haus­ ür? t
  11. 11. PROJEKT Die ∞ Stadt
  12. 12. „Um den subversiven Anspruch gerecht werden zu können, bedarf es eines prag­ matischen Umgangs mit den Gegeben­ heiten. Allerdings besteht bei dieser Form des subversiven Pragmatismus permanent die Gefahr, dass der subversive Anspruch gerade durch den erforderlichen Pragma­ tismus auf der Strecke bleibt. Das Span­ nungsverhältnis besteht, da sich beide Momente scheinbar nicht ohne Einschrän­ kungen aufrechterhalten lassen.“ Georg Krajewski - die unendliche Stadt und Konstitution von Raum
  13. 13. Sichtbetong2012 acht m die Leerstellen her sic unsicher.
  14. 14. „Die Produktion von Raum modifiziert vorgegebene Interessen, indem sie die­ se anschaulich und wirkmächtig macht.“ Jesko Fezer, Mathias Heyden Hier entsteht - Strategien partizipativer Architektur und räumlicher Aneignung

×