Maria LöbichFrames in der medienpolitischen ÖffentlichkeitManuel Dierkes
Inhalt Einleitung Beispiel: 12. Rundfunktstaatsvertrag Medienframes Betrachtete Medien Frame-Identifizierung Ergebni...
Einleitung Medien können je nach Thema selbst betroffen sein und selbst zu Akteuren werden Bei Eigeninteressen haben Med...
Beispiel: 12. Rundfunkstaatsvertrag Presseberichterstattung über den 12. Rundfunkstaatsvertrag Regelung des Online-Engan...
Medienframes Mit Medienframes können verfügbare poltitische Alternativen diskursiv eingeengt werden Aspekte eines Themas...
Betrachtete Medien         24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 6
Frame-Identifizierung 2 theoriegeleitete Zugänge zum Identifizieren u. Rekonstruieren Generische Frames   Allgemeine De...
Ergebnisse Ökonomische Konsequenzen   Wirtschaftliche Auswirkungen des öffentlich-rechtlichen Online-Engagements   Wett...
Ergebnisse    Kontrolle     Prüfung der öffentlich-rechtlichen Online-Angebote     Vorwurf, dass sich ARD u. ZDF von de...
Ergebnisse Konflikt (Strategie-Frame)   Macht, Einfluss, Existenzsicherung   Welche Strategien, um Interessen durchzuse...
Ergebnisse                                                                                                 FAZ            ...
Arten der Berichterstattung Kampagnen Berichterstattung   Berichterstattung aus eigenem Interesse   Sicherung eigener M...
Fazit Ermittlung von sieben Deutungsmustern (Frames), Zwei davon Strategie-Frames Einengung der öffentlichen Meinungsbil...
DiskussionKommt der Effekt der Einengung öffentlicher Meinungsbildung nicht nur inpolitischen Prozessen sondern überall vo...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Medienframes

773 Aufrufe

Veröffentlicht am

Frames in der medienpolitischen Öffentlichkeit

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
773
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Medienframes

  1. 1. Maria LöbichFrames in der medienpolitischen ÖffentlichkeitManuel Dierkes
  2. 2. Inhalt Einleitung Beispiel: 12. Rundfunktstaatsvertrag Medienframes Betrachtete Medien Frame-Identifizierung Ergebnisse der Analyse Arten der Berichterstattung Diskussion 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 2
  3. 3. Einleitung Medien können je nach Thema selbst betroffen sein und selbst zu Akteuren werden Bei Eigeninteressen haben Medien einen Einfluss auf poltische Prozesse Wie wird die öffentliche Meinungsbildung durch die Presseberichterstattung eingeengt ??? 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 3
  4. 4. Beispiel: 12. Rundfunkstaatsvertrag Presseberichterstattung über den 12. Rundfunkstaatsvertrag Regelung des Online-Engangements des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ab 2008 in Deutschland Private Medienunternehmen  werfen Wettbewerbsverzerrung vor  befürchten, das ihren Online-Angeboten Werbeeinnahmen durch öffentlich-rechtliche Internetauftritte verloren gehen Rundfunkanstalten  Fürchten um ihre Existenz  Verlieren Anschluss an jüngere Zielgruppen und neue Mediennutzungsformen Vertrag wurde am 01.06.2009 in Kraft gesetzt 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 4
  5. 5. Medienframes Mit Medienframes können verfügbare poltitische Alternativen diskursiv eingeengt werden Aspekte eines Themas können  hoch-, heruntergespielt oder ausgeklammert werden Deutungsmuster Rezipienten werden spezielle Zuschreibungen, Bewertungen und Entscheidungen nahe gelegt  In Form von Metaphern, Bildern und Anspielungen Frames wurden mit einer kategoriengeleiteten Inhaltsanalyse untersucht  werden auch oft aus im Text verstreuten Hinweisen rekonstruiert 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 5
  6. 6. Betrachtete Medien 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 6
  7. 7. Frame-Identifizierung 2 theoriegeleitete Zugänge zum Identifizieren u. Rekonstruieren Generische Frames  Allgemeine Deutungsmuster, die über Zeiträume immer wieder identifiziert wurden  Ökonomische Konsequenzen, Konflikt, Fortschritt, Moral/Ethik/Recht, Human Interest u. Personalisierung Framedefinierende Elemente dienen als Kategorien  Nicht der komplette Frame erhoben  Nur Elemente die anschließend zusammen gesetzt werden  Hinweis für ein Vorkommen eines bestimmten Frames  Das gemeinsame Auftreten von Elementen in Form eines spezifischen Musters 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 7
  8. 8. Ergebnisse Ökonomische Konsequenzen  Wirtschaftliche Auswirkungen des öffentlich-rechtlichen Online-Engagements  Wettbewerbsverzerrung bei privaten Medienunternehmen  „unlauterer Wettbewerb“ – Frankfurter Rundschau  „Wenig Rücksicht und im Internet alles sein“ – Süddeutsche Zeitung  „Sie wollen Presse sein“ – Der Spiegel Wirksamkeit der Regelungen  Ob geplante Regulierungsinstrumente die öffentlich-rechtlichen Onlineangebote klar und wirksam begrenzen  Autoren machten Ministerpräsidenten dafür verantwortlich  ARD u. ZDF wurde „nichts wirklich verboten“ – Frankfurter Rundschau 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 8
  9. 9. Ergebnisse Kontrolle  Prüfung der öffentlich-rechtlichen Online-Angebote  Vorwurf, dass sich ARD u. ZDF von den Gemien ihr Vorhaben einfach „abnicken“ lassen  „An Stelle der Rundfunkräte soll sich ein externes Gremium um das neue Verfahren kümmern“ – Frankfurter Rundschau Gemeinsame Herausforderung Internet  Private Medienunternehmen und Rundfunkanstalten in Schwierigkeiten  Auflagenschwund, überaltes Publikum  „schon bald der wichtigste Verbreitungsweg“ - taz 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 9
  10. 10. Ergebnisse Konflikt (Strategie-Frame)  Macht, Einfluss, Existenzsicherung  Welche Strategien, um Interessen durchzusetzen  FAZ entlarvte die „Kampffloskeln“ der machtinteressierten Intendanten von ARD u. ZDF Medienkritik (Strategie-Frame)  Medien dominieren Berichterstattung, die eigene Interessen im Streit verfolgen  Spiegel, FAZ und Öttentlich-Rechtlichen wurde vorgeworfen eine objektive Meinungsbildung zu verhindern  „Mit dem Zweiten sieht man Propaganda“ - FAZ  Festgestellt wurde:  Spiegel wurde merkwürdig einseitig bei Themen zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk  Zusammenhang mit Spiegel-Online  wollen auch zukünftig unangefochtener Marktführer sein 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 10
  11. 11. Ergebnisse FAZ Spiegel SZ FR tazNegative Ökonomische Konsequenzen X X X XBewertungen Regelungen X X X X Kontrolle X X XPositive Gemeinsame Herausforderung X X XBewertungen iNet Gemeinwohl X XStrategie-Frames Konflikt X X X Medienkritik X X X X 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 11
  12. 12. Arten der Berichterstattung Kampagnen Berichterstattung  Berichterstattung aus eigenem Interesse  Sicherung eigener Marktführerschaft  Spiegel, FAZ Vielfältige Berichterstattung  Deutlich Position gegen Thematik  Lassen Freiraum für alternative Deutungen und positive Bewertungen  SZ, Frankfurter Rundschau Alternative Berichterstattung  Anprangerung der Kampagnen Berichterstattung  Andere Problemdefinitionen und Bewertungen  taz 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 12
  13. 13. Fazit Ermittlung von sieben Deutungsmustern (Frames), Zwei davon Strategie-Frames Einengung der öffentlichen Meinungsbildung in versch. Hinsicht Rundfunkanstalten wurden einseitig als Bedrohung der Medienunternehmen dargestellt Frames mit positiver Problemdefinition nur vereinzelt Kanalisierung der öffentlichen Meinung 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 13
  14. 14. DiskussionKommt der Effekt der Einengung öffentlicher Meinungsbildung nicht nur inpolitischen Prozessen sondern überall vor....???Versuchen Medien den Rezipienten auf ihre Meinungsseite zu leiten? 24. Januar 2013| Manuel Dierkes | Frames in der medienpoltischen Öffentlichkeit | Seite 14

×