Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Umsetzungsstand der Leitinitiative „E-Government-Referenzstädte Wörgl, 05.02.2010 Ronald Sallmann
E-Government-Referenzstädte/-Referenzregion
„ Big Picture“     Referenzarchitektur
http://digitale.staedte.gv.at
Review 2009 <ul><li>WAI-Evaluierung der kommunalen Websites und Formularangebote </li></ul><ul><li>Aufbau von E-Formularen...
Review 2009 <ul><ul><li>Konzept & Showcase „Digitales Posteingangsmanagement“ </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Am Beispiel d...
Review 2009 <ul><ul><li>Einrichtung von Bürgerkartenregistrierungsstellen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ausbildung von Mi...
Schwerpunkt 2010: Ausgangskommunikation <ul><li>Auf der Verwaltungsseite </li></ul><ul><li>Amtssignatur </li></ul><ul><ul>...
Schwerpunkt 2010: Datenintegration <ul><li>Datenintegration und Registernutzung </li></ul><ul><ul><li>Feststellen des tats...
Weitere Schwerpunkte 2010: Vorschau <ul><ul><li>Content Regional </li></ul></ul><ul><ul><li>Gütesiegel </li></ul></ul><ul>...
Informationen und Kontakt Mag. Elvira Regenspurger (Projektleitung) Dr. Ronald Sallmann (Geschäftsleitung) PuMa - Public M...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

E-Government-Referenzstädte

645 Aufrufe

Veröffentlicht am

Umsetzungsstand der Leitinitiative „E-Government-Referenzstädte"
Wörgl, 05.02.2010
Ronald Sallmann

  • Als Erste(r) kommentieren

E-Government-Referenzstädte

  1. 1. Umsetzungsstand der Leitinitiative „E-Government-Referenzstädte Wörgl, 05.02.2010 Ronald Sallmann
  2. 2. E-Government-Referenzstädte/-Referenzregion
  3. 3. „ Big Picture“  Referenzarchitektur
  4. 4. http://digitale.staedte.gv.at
  5. 5. Review 2009 <ul><li>WAI-Evaluierung der kommunalen Websites und Formularangebote </li></ul><ul><li>Aufbau von E-Formularen </li></ul><ul><li>Schnittstellen von E-Formularen zu Fachanwendungen (SER-DOMEA, Acta Nova, ÖKOM ,KIM – in Planung) </li></ul><ul><li>E-Government-Schulungen in den Referenzstädten (ca. 25) </li></ul><ul><li>Kommunale Musterwebsite </li></ul><ul><ul><li>Aufbau und Service: http://kmw.referenzstaedte.at </li></ul></ul><ul><li>HELP-Content Syndizierung </li></ul><ul><ul><li>Leitfaden und Support bei Einbindung </li></ul></ul><ul><li>Erhebungen </li></ul><ul><ul><li>Ausgangspostvolumen & -typen </li></ul></ul><ul><ul><li>Eingangspostaufkommen & -typen </li></ul></ul>
  6. 6. Review 2009 <ul><ul><li>Konzept & Showcase „Digitales Posteingangsmanagement“ </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Am Beispiel des kommunalen ELAK „Acta Nova“ </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Integration einer Scanner-Software (IRIS) und –Hardware (Canon) </li></ul></ul><ul><ul><li>Integration elektronischer Anträge am Beispiel amtsweg.gv.at/ help.gv.at </li></ul></ul><ul><ul><li>Übernahme von E-Mails </li></ul></ul><ul><ul><li>Erfassung von persönlichen/ telefonischen Anliegen </li></ul></ul><ul><ul><li>Umsetzungsbeispiel: Stadtgemeinde Wörgl </li></ul></ul><ul><li>Noch offen: Showcase „Dokumentendigitalisierungsservice“ (Post AG/Scanpoint) </li></ul>
  7. 7. Review 2009 <ul><ul><li>Einrichtung von Bürgerkartenregistrierungsstellen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ausbildung von MitarbeiterInnen der Referenzstädte zu „Registration Officer“ </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>In den Referenzstädten Judenburg, Leoben, St. Pölten, Wels </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Leitfaden zur Implementierung der Amtssignatur </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Konzeption und Erstellung größtenteils 2009 erfolgt </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Leitfaden „Marketingmaßnahmen zur Erhöhung der Quote von elektronischen Empfängern </li></ul></ul><ul><ul><li>in Erstellung bis Q1/2010 </li></ul></ul><ul><ul><li>Projektsite http://digitale.staedte.gv.at und begleitendes Marketing </li></ul></ul>
  8. 8. Schwerpunkt 2010: Ausgangskommunikation <ul><li>Auf der Verwaltungsseite </li></ul><ul><li>Amtssignatur </li></ul><ul><ul><li>Umsetzung des Leitfadens für Städte und Gemeinden zur Implementierung der Amtssignatur </li></ul></ul><ul><li>Elektronische Übermittlungsformen & Dualen Zustellung </li></ul><ul><li>Rückscheinmanagement </li></ul><ul><li>Auf der Bürgerseite </li></ul><ul><li>Bürgerkartenregistrierung: Fortführung der Schulung von Mitarbeitern der Kommunalverwaltung unter besonderer Berücksichtigung der „mobilen Signatur“ </li></ul><ul><li>Marketingmaßnahmen zur Erhöhung der elektronischen Empfängerquote (bei Bürger, Wirtschaft, NGOs/NPOs) </li></ul>
  9. 9. Schwerpunkt 2010: Datenintegration <ul><li>Datenintegration und Registernutzung </li></ul><ul><ul><li>Feststellen des tatsächlichen Integrationsbedarfs zwischen Anwendungen & Überlegungen zu einem „DataServiceBus“ </li></ul></ul><ul><ul><li>Ermittlung der übergreifenden Registernutzung </li></ul></ul><ul><ul><li>Datenübergabe an Fremdsysteme auf Basis EDIAKT II </li></ul></ul><ul><ul><li>Anforderungsdefinition mit kommunaler Expertengruppe </li></ul></ul><ul><ul><li>Erhebung zur Datenintegration und Registernutzung </li></ul></ul><ul><ul><li>Aufbau & Beschreibung von „Good Practices“ </li></ul></ul>
  10. 10. Weitere Schwerpunkte 2010: Vorschau <ul><ul><li>Content Regional </li></ul></ul><ul><ul><li>Gütesiegel </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>für im Rahmen der Referenzstädte aufgebaute Services </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>E-Government-Schulungen </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Fortführung der Vor-Ortschulungen </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>HELP-Services </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Fortführung der Unterstützung bei Implementierung der HELP-Formulare und der Content-Syndizierung </li></ul></ul></ul>
  11. 11. Informationen und Kontakt Mag. Elvira Regenspurger (Projektleitung) Dr. Ronald Sallmann (Geschäftsleitung) PuMa - Public Management Consulting Nordbergstraße 6/9 1090 Wien Tel: 0676 – 84 84 24 24 0 oder 4 Fax: +43 (0)1-89 00 919-15 [email_address] [email_address] http://digitale.staedte.gv.at

×