Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Egovernment Studie

545 Aufrufe

Veröffentlicht am

E-Government Gemeinde Studie 2008/2009
Tirol Woergl

Veröffentlicht in: Business, Technologie, Design
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Egovernment Studie

  1. 1. E-Government Gemeindestudie 08/09 Peter Parycek Donau-Universität Krems www.donau-uni.ac.at/egov 05/02/10
  2. 2. Agenda 05/02/10 <ul><li>Tirol im Bundeslandvergleich </li></ul><ul><li>Empfehlungen </li></ul>
  3. 3. 1. E-Government Gemeindeumfrage Ergebnisse 05/02/10
  4. 4. Beteiligung … <ul><li>2002: 41 % </li></ul><ul><li>2008: 52 % </li></ul>
  5. 5. Webseite … <ul><li>2002: 76 % </li></ul><ul><li>2008: 93 % </li></ul><ul><li>bis 2010: 96,8 % </li></ul>
  6. 6. Entwicklung …
  7. 7. Verwendungszweck? Zusatznutzen? 2002: 66,45 % 2008: 79,76 %
  8. 8. barrierefrei ? <ul><li>2008: 52 % </li></ul><ul><li>bis 2010: 80 % </li></ul><ul><li>NIE: 7% </li></ul>
  9. 9. .gv.at 2002: 6,2% 2008: 45,8 % bis 2010: 60,5 %
  10. 10. E-Formulare <ul><li>2002: 48% </li></ul><ul><li>2008: 71% </li></ul><ul><li>bis 2010 : weitere 20 % </li></ul>
  11. 11. E-Formulare
  12. 12. HELP-Formulare geplant …
  13. 13. Arbeitserleichterung durch IT-Einsatz? Tirol: 2002: 71 % 2008: nur 56 %!!
  14. 14. Neue IT Projekte nur 13,27 % planen ! nur 8 %!! Tirol:
  15. 15. Neue IT Projekte nach Gem.größe In kleinen Gemeindeklassen kaum IT Projekte geplant !
  16. 16. E-Mail zum Verfahrensanstoß Schnitt: 87 % 77% Tirol:
  17. 17. E-Mail im Verfahren … <ul><li>84 % Verfahrensanstoß </li></ul><ul><li>82,6 % Verfahrenskommunikation </li></ul><ul><li>85 % Erledigungen (zumind. teilweise) </li></ul>
  18. 18. Amtssignatur <ul><li>4,8 % im Einsatz </li></ul><ul><li>19% planen </li></ul><ul><li>- 75%??? </li></ul>
  19. 19. Zustellung <ul><li>21 % bekannt </li></ul><ul><li>8,5 % planen Einführung </li></ul>
  20. 20. LAN-Netzwerk <ul><li>2002: 12% </li></ul><ul><li>2008: 67% </li></ul>
  21. 21. IT-Dienste auslagern? <ul><li>für 96,7 % kein Thema! </li></ul>
  22. 22. kommunaler Personalstand … <ul><li>2002 auf 2008: - 18,5 % </li></ul>
  23. 23. Anregungen der Gemeinden <ul><li>ausschließlich E-Mail zur internen Kommunikation verwenden </li></ul><ul><li>E-Aktensystem </li></ul><ul><li>Ausbau zentraler Register </li></ul><ul><li>Benutzerführung & Usability </li></ul><ul><li>einheitliche & zentrale Lösungen </li></ul>
  24. 24. E-Government Gemeindeumfrage Empfehlungen 05/02/10
  25. 25. Empfehlungen: Webauftritt <ul><li>Ausbau der barrierefreien Webseiten </li></ul><ul><li>Stärkere Nutzung der gv.at Domain </li></ul><ul><li>Formulare & HELP weiter ausbauen </li></ul><ul><li>E-Services gemeinsam entwickeln & nutzen </li></ul><ul><li>Bürgerkarte den BürgerInnen näher bringen </li></ul>
  26. 26. Empfehlung: Kommunikation <ul><li>E-Mail Kommunikation ausbauen </li></ul><ul><li>Amtssignatur & E-Zustellung forcieren </li></ul><ul><li>Digitalisierung der internen E-Kommunikation </li></ul><ul><li>Bundes- & Landesregister ausbauen, dabei Nutzen, Usability & Stabilität gewährleisten! </li></ul>
  27. 27. Empfehlungen: Technik <ul><li>Breitbandlücken schließen </li></ul><ul><li>Freier Internetzugang fördern </li></ul><ul><li>IT-Risken bewusst machen </li></ul>
  28. 28. Dr. Peter Parycek, MSc Zentrum für E-Government, Donau-Universität Krems [email_address] +43 2732 893-2312 http://www.donau-uni.ac.at/egov http://digitalgovernment.wordpress.com / http://linkedin.com/parycek http://www.slideshare.net/parycek http://twitter.com/parycek 05/02/10 DANKE für Ihre Aufmerksamkeit!

×