Egovernment Studie

539 Aufrufe

Veröffentlicht am

E-Government Gemeinde Studie 2008/2009
Tirol Woergl

Veröffentlicht in: Business, Technologie, Design
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Egovernment Studie

  1. 1. E-Government Gemeindestudie 08/09 Peter Parycek Donau-Universität Krems www.donau-uni.ac.at/egov 05/02/10
  2. 2. Agenda 05/02/10 <ul><li>Tirol im Bundeslandvergleich </li></ul><ul><li>Empfehlungen </li></ul>
  3. 3. 1. E-Government Gemeindeumfrage Ergebnisse 05/02/10
  4. 4. Beteiligung … <ul><li>2002: 41 % </li></ul><ul><li>2008: 52 % </li></ul>
  5. 5. Webseite … <ul><li>2002: 76 % </li></ul><ul><li>2008: 93 % </li></ul><ul><li>bis 2010: 96,8 % </li></ul>
  6. 6. Entwicklung …
  7. 7. Verwendungszweck? Zusatznutzen? 2002: 66,45 % 2008: 79,76 %
  8. 8. barrierefrei ? <ul><li>2008: 52 % </li></ul><ul><li>bis 2010: 80 % </li></ul><ul><li>NIE: 7% </li></ul>
  9. 9. .gv.at 2002: 6,2% 2008: 45,8 % bis 2010: 60,5 %
  10. 10. E-Formulare <ul><li>2002: 48% </li></ul><ul><li>2008: 71% </li></ul><ul><li>bis 2010 : weitere 20 % </li></ul>
  11. 11. E-Formulare
  12. 12. HELP-Formulare geplant …
  13. 13. Arbeitserleichterung durch IT-Einsatz? Tirol: 2002: 71 % 2008: nur 56 %!!
  14. 14. Neue IT Projekte nur 13,27 % planen ! nur 8 %!! Tirol:
  15. 15. Neue IT Projekte nach Gem.größe In kleinen Gemeindeklassen kaum IT Projekte geplant !
  16. 16. E-Mail zum Verfahrensanstoß Schnitt: 87 % 77% Tirol:
  17. 17. E-Mail im Verfahren … <ul><li>84 % Verfahrensanstoß </li></ul><ul><li>82,6 % Verfahrenskommunikation </li></ul><ul><li>85 % Erledigungen (zumind. teilweise) </li></ul>
  18. 18. Amtssignatur <ul><li>4,8 % im Einsatz </li></ul><ul><li>19% planen </li></ul><ul><li>- 75%??? </li></ul>
  19. 19. Zustellung <ul><li>21 % bekannt </li></ul><ul><li>8,5 % planen Einführung </li></ul>
  20. 20. LAN-Netzwerk <ul><li>2002: 12% </li></ul><ul><li>2008: 67% </li></ul>
  21. 21. IT-Dienste auslagern? <ul><li>für 96,7 % kein Thema! </li></ul>
  22. 22. kommunaler Personalstand … <ul><li>2002 auf 2008: - 18,5 % </li></ul>
  23. 23. Anregungen der Gemeinden <ul><li>ausschließlich E-Mail zur internen Kommunikation verwenden </li></ul><ul><li>E-Aktensystem </li></ul><ul><li>Ausbau zentraler Register </li></ul><ul><li>Benutzerführung & Usability </li></ul><ul><li>einheitliche & zentrale Lösungen </li></ul>
  24. 24. E-Government Gemeindeumfrage Empfehlungen 05/02/10
  25. 25. Empfehlungen: Webauftritt <ul><li>Ausbau der barrierefreien Webseiten </li></ul><ul><li>Stärkere Nutzung der gv.at Domain </li></ul><ul><li>Formulare & HELP weiter ausbauen </li></ul><ul><li>E-Services gemeinsam entwickeln & nutzen </li></ul><ul><li>Bürgerkarte den BürgerInnen näher bringen </li></ul>
  26. 26. Empfehlung: Kommunikation <ul><li>E-Mail Kommunikation ausbauen </li></ul><ul><li>Amtssignatur & E-Zustellung forcieren </li></ul><ul><li>Digitalisierung der internen E-Kommunikation </li></ul><ul><li>Bundes- & Landesregister ausbauen, dabei Nutzen, Usability & Stabilität gewährleisten! </li></ul>
  27. 27. Empfehlungen: Technik <ul><li>Breitbandlücken schließen </li></ul><ul><li>Freier Internetzugang fördern </li></ul><ul><li>IT-Risken bewusst machen </li></ul>
  28. 28. Dr. Peter Parycek, MSc Zentrum für E-Government, Donau-Universität Krems [email_address] +43 2732 893-2312 http://www.donau-uni.ac.at/egov http://digitalgovernment.wordpress.com / http://linkedin.com/parycek http://www.slideshare.net/parycek http://twitter.com/parycek 05/02/10 DANKE für Ihre Aufmerksamkeit!

×