Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

SinnerSchrader - In meinem Kopf macht es Sinn, wenn da nur nicht diese Nutzer wären - WUD 2014 - Engagement

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Nächste SlideShare
Gafa Update 2015 H2
Gafa Update 2015 H2
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 36 Anzeige

SinnerSchrader - In meinem Kopf macht es Sinn, wenn da nur nicht diese Nutzer wären - WUD 2014 - Engagement

Herunterladen, um offline zu lesen

Ein speziell ausgebildeter User Experience-Consultant / -Designer / -Engineer allein macht noch keine guten Produkte!
Ann-Catrin und Andreas von SinnerSchrader setzen sich kritisch mit der Rolle des Nutzers auseinander. Von der Entwicklung, über die Qualitätssicherung, bis hin zum Marketing
kann der Nutzer in unterschiedlichen Phasen in den Entwicklungsprozess integriert werden.
Beispiele aus ÖPNV, Automobilbranche, Hirnforschung, E-Commerce sowie aus dem Alltag zeigen dabei die unterschiedlichen Herangehensweisen.

Ein speziell ausgebildeter User Experience-Consultant / -Designer / -Engineer allein macht noch keine guten Produkte!
Ann-Catrin und Andreas von SinnerSchrader setzen sich kritisch mit der Rolle des Nutzers auseinander. Von der Entwicklung, über die Qualitätssicherung, bis hin zum Marketing
kann der Nutzer in unterschiedlichen Phasen in den Entwicklungsprozess integriert werden.
Beispiele aus ÖPNV, Automobilbranche, Hirnforschung, E-Commerce sowie aus dem Alltag zeigen dabei die unterschiedlichen Herangehensweisen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Diashows für Sie (20)

Ähnlich wie SinnerSchrader - In meinem Kopf macht es Sinn, wenn da nur nicht diese Nutzer wären - WUD 2014 - Engagement (20)

Anzeige

Aktuellste (20)

SinnerSchrader - In meinem Kopf macht es Sinn, wenn da nur nicht diese Nutzer wären - WUD 2014 - Engagement

  1. 1. WORLD USABILITY DAY 2014 - HAMBURG ENGAGEMENT Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 1
  2. 2. ANN-CATRIN WELLHÖFER Konzepter @ Sinnerschrader ANDREAS SONNLEITNER Konzepter @ Sinnerschrader
  3. 3. ENGAGEMENT
  4. 4. ENGAGEMENT [ãɡaʒ(ə)ˈmãː] / Soziales Engagement, freiwilliges und ehrenamtliches soziales Handeln / intensiver Einsatz für eine Sache, ähnlich auch Anstrengung
  5. 5. „ENGAGEMENT BEZEICHNET DEN INTERAKTIONSGRAD MIT DIGITALEN MAßNAHMEN.“ – DEFINITION NACH RALF HABERICH
  6. 6. WAS HAT DAS MIT KONZEPT ZU TUN?
  7. 7. TYP 2 Häuslicher Gelegenheitsnutzer TYP 5 Passionierter Onliner TYP 1 Außenstehender Skeptiker 28,9 % 27,9 % 15,0 % TYP 4 Reflektierter Profi 15,4 % TYP 3 Vorsichtiger Pragmatiker 9,5 % TYP 6 Smarter Mobilist 3,2 % =66,3% NUTZER ENTWICKLER =33,6% D21 - DIGITAL-INDEX DEUTSCHLAND
  8. 8. Quelle: Brett Relander/Linkedin
  9. 9. Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide ! FRAGEN ZUHÖREN " BEOBACHTEN WIE ERREICHE ICH EMPATHIE? 9
  10. 10. ENTWICKLUNGSPROZESS FRÜHER SINNERSCHRADER KUNDE | PROJEKT | 01.01.2014 10 Briefing Produkt
  11. 11. ENTWICKLUNGSPROZESS HEUTE SINNERSCHRADER KUNDE | PROJEKT | 01.01.2014 11 Briefing Produkt
  12. 12. 1 RECHERCHE
  13. 13. NUTZERINTERVIEW Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 13
  14. 14. OUTPUT ZIEL: ERMITTELN VON KUNDENBEDÜRFNISSEN
  15. 15. NUTZER-TESTS IN DER PRODUKTENTWICKLUNG 3# ENTWICKLUNG VON ALGORITHMEN FÜR ASSISTENZSYSTEME Project: WUD_2014 13.11.2014 00001110 Slide 15 2# AUSWIRKUNG AUF REAKTIONSZEITEN 1# MESSUNG DES FAHRERZUSTANDS HIRNSTRÖME HERZRATE MUSKEL-BEWEGUNGEN AUGEN-BEWEGUNGEN 0101110101010 s(S3|u1)= 1010… v*k/s…
  16. 16. OUTPUT ZIEL: IDENTIFIKATION VON ANFORDERUNGEN AN DAS PRODUKT
  17. 17. 2 IDEENENTWICKLUNG
  18. 18. SERVICE DESIGN WORKSHOPS Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 18
  19. 19. OUTPUT ZIEL: INSIGHTS UND ANREGUNGEN ZUR IDEENGENERIERUNG
  20. 20. OUTPUT ZIEL: NUTZER ≠ ENTWICKLER
  21. 21. 3 NUTZERTEST
  22. 22. NUTZERTESTS ALLTAGSTAUGLICHKEIT EINES 3D DISPLAYS IM FAHRZEUG # Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 22 WWW.AUTO-NEWS.DE
  23. 23. OUTPUT ZIEL: RELEVANZ AM MARKT NOCH VOR DER KOSTSPIELIGEN UMSETZUNG
  24. 24. 4 WEBANALYSE
  25. 25. WEB ANALYSE & MOUSE TRACKING Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 25
  26. 26. WEB ANALYSE & MOUSE TRACKING Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 26 + visuelles Nachvollziehen tatsächlicher Nutzerinteraktion – direkte Kommunikation mit dem Nutzer fehlt
  27. 27. OUTPUT ZIEL: QUALITÄTSSICHERUNG UND INSIDES ZU NUTZERINTERAKTION
  28. 28. OUTPUT ZIEL: ERMITTELN VON OPTIMIERUNGSFELDERN
  29. 29. 5 QUALITÄTSSICHERUNG
  30. 30. BVG (WEBSITE) „KEINER KENNT UNS BESSER ALS UNSERE FAHRGÄSTE UND WIR WOLLEN VON DEN ERFAHRUNGEN UNSERER NUTZER PROFITIEREN.“
  31. 31. OUTPUT ZIEL: ERMITTELN VON OPTIMIERUNGSFELDERN
  32. 32. OUTPUT ZIEL: BETRIEBSBLINDHEIT VERMEIDEN
  33. 33. FAZIT
  34. 34. VORTEILE DER NUTZERINTEGRATION / Verständnis / Evaluierung von Bedürfnissen / Ideenfindung / Qualitätssicherung / Kompetenzaustausch * Kunden an Ideen binden
  35. 35. SEARCH ALWAYS FOR THE MISSING
  36. 36. Client: WORLD USABILITY DAY 2014 Project: ENGAGEMENT 13.NOV.14 00001110 Slide 36 ANN-CATRIN WELLHÖFER UX Architekt SinnerSchrader Deutschland GmbH Völckersstraße 38 22765 Hamburg T +49 40 398855 0 F +49 40 398855 55 www.sinnerschrader.com anne.wellhoefer@sinnerschrader.com

×