Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Webinar gaisberg

606 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Webinar gaisberg

  1. 1. MUT ZUR E-PARTIZIPATION Sandra Luger & Isabella Schulner / Gaisberg Consulting
  2. 2. Das Gender Thema in unserer Arbeit  Wording: Richtlinien, Trainings  HR Programme  Frauen als Thema (Karriere & Familie, Technikerinnen)
  3. 3. Das Gender Thema in unserer Arbeit Kommunikation Technik
  4. 4. Frauen & E-Partizipation -> Anteilen Frauen steigt -> Themen sind entscheidend
  5. 5. Wo stoßen wir auf E-Partizipation?  Beispiel Interne Kommunikation  Intranet  Interne Kampagnen  Führungskräfte Kommunikation  Informelle Kommunikation
  6. 6. Wo stoßen wir auf E-Partizipation?  Beispiel Veränderungsprozesse  Erhöhter Kommunikationsbedarf  M&A, Restrukturierungen  Strategiewechsel  Krisensituationen  Involvierung der Mitarbeiter und der externen Zielgruppen
  7. 7. Wo stoßen wir auf E-Partizipation?  Beispiel Bürgerbeteiligung  Anrainerkommunikation, etwa im Energiebereich  Bürgerinitiativen bei Bauprojekten  Regionalentwicklung  Mobilisierung größerer Gruppen
  8. 8. Wo stoßen wir auf E-Partizipation?  Beispiel Kampagne  Menschen hinter einem Thema vereinen  Befürworter und Unterstützer finden  Aktive Beteiligung  Integriertes Informationsangebot  Oft im politischen Bereich
  9. 9. Wie genau kenne ich meine Zielgruppe?  Genauere Segmentierung fehlt oft Unternehmen ?
  10. 10. Sprechen meine Themen Frauen an?  Hier partizipieren Frauen stärker  Familie  Soziales  Umwelt, Nachhaltigkeit  Bildung
  11. 11. Wem vertrauen wir? Beispiel Good Brands Trust Index
  12. 12. Ist ein einfacher Zugang gewährleistet?  Die richtigen Maßnahmen  Für alle einfach erreichbar  Sprache  Zeit  Technik
  13. 13. Jeder ist ein Kommunikator.
  14. 14. Die Intensität entscheidet. Gestalter Interessierte Alle Kontakte
  15. 15. Aus der Praxis Für Frauen gilt dasselbe wie für Männer. Außer: mit dem Thema werden ganz gezielt nur Frauen angesprochen.
  16. 16. Aus der Praxis „Bei uns zählt nicht wer Du bist, sondern was Du getan hast."
  17. 17. Aus der Praxis
  18. 18. Aus der Praxis  Digitalista setzt es sich zum Ziel, Frauen in der österreichischen Digital-Branche beruflich und persönlich zu fördern.  Regelmäßige Networking-Events und Informationsabende (auch in Salzburg)
  19. 19. WIR FREUEN UNS AUF EINE SPANNENDE DISKUSSION!

×