SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

TPM Lehrgang 2012

TPM Lehrgang: 8 Tage | 4 Module | Start: 21.03.2012 | Salzburg PRAXISTAG bei bekanntem Unternehmen in der Steiermark.. Infos folgen. 21. - 22.03.2012 Lehrgang zum TPM-Moderator 09. - 10.05.2012 Lehrgang zum TPM-Koordinator 12. - 13.09.2012 Lehrgang TPM-Manager Teil 1 14. - 15.11.2012 Lehrgang TPM-Manager Teil 2 Alle Infos finden Sie auch hier: http://www.mcpeurope.de/trainings-seminare/tpm-lehrgang/

1 von 14
Downloaden Sie, um offline zu lesen
TPM-
            TPM-Lehrgang 2012
             Total Productive Maintenance


                 Start: 21. März 2012
        mit Praxistag und Werksbesichtigung!

         www.dankl.com/trainings/tpm-
         www.dankl.com/trainings/tpm-lehrgang/




                    www.instandhaltung.at
                     www.mcpeurope.de
                      www.dankl.com

                                                                                                          1
Informationen zum TPM-Lehrgang 2012
                                       copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
Grundprinzipien der TPM-Ausbildung
Die vermittelte Theorie wird immer anhand von Praxisarbeiten
vertieft, dadurch entsteht ein messbarer Nutzen für Ihr Unternehmen!

Praktiker trainieren Praktiker! Das Trainerteam setzt sich aus
erfahrenen TrainerInnen mit langjähriger praktischer Erfahrung
zusammen.

Durch die Kooperation mit dankl+partner consulting und MCP
International ist die internationale Ausrichtung der Ausbildung
gewährleistet – ein Zugriff auf etablierte TPM Tools ist garantiert.

SPECIAL: Den TeilnehmerInnen werden TPM-Tools (TPM-Scan,
OEE Excel Vorlagen, Flow chart-Vorlagen, Leitfaden zur TPM
Umsetzung) kostenlos zur Verfügung gestellt!


                                                                                                             2
    Prinzipien des TPM-Lehrganges 2012
                                          copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
Module des TPM-Lehrganges 2012

Tag 1: TPM-Grundlagen, TPM-Nutzen, 16 Verlustarten, OEE

Tag 2: systematische Problemlösung , Moderation, TPM-Scan
                                                                                                      TPM-Moderator
                                                                                                      (2 Tage)


Tag 3: Sicherheit – Ordnung - Sauberkeit

Tag 4: (teil)-autonome Instandhaltung, geplante Instandhaltung                                           TPM-Koordinator
                                                                                                         (4 Tage)

Tag 5: Rüstzeitoptimierung, Prozessoptimierung

Tag 6: Instandhaltungsprävention, Anlaufüberwachung neuer Anlagen

Tag 7: Führung, Motivation, TPM Kultur

Tag 8: TPM-Einführungskonzepte, Vorstellung Projektarbeiten                                                TPM-Manager
                                                                                                           (8 Tage)




                                                                                                                             3
       Qualifikationsmodule des TPM-Lehrganges 2012
                                                          copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
Tag 1: TPM-Grundlagen, TPM-Nutzen, 16 Verlustarten, OEE
  Grundlagen von TPM, Ziele und Nutzen,
  Verluste und Verschwendungen
  Kennzahlen und OEE – Wert, Berechnung + Fallbeispiele,
  TPM-Prozesse und Rollen der TPM-Teams
  Praxis: Prozessanalyse , Aufgabenverteilung der TPM-Teams


            Arbeitszeit (Schichtdauer)                                                      Schichtdauer: Schichtanfang – Schichtende (variabel)


                                                                                                 Pausen (tariflich),




                                                                               Geplanter
                                                                               Stillstand
                                                                                                 Gruppenbesprechungen,
            Laufzeit (inkl. Reinigung)                                                           Workshops                                         Nutzungsgrad =
                                                                                                                                                     Kontaktzeit
                                                                                                                                                    ----------------
                                                                                                Reinigung                                              Laufzeit
                  Netto-
                                                                   VERLUSTE
                                                       Reinigung



                                                                    Ausfälle
                                                                     durch


               Betriebszeit                                                                     1. Störungen
                                                                                                2. Rüsten und Einstellen                           Leistungsgrad =
            (Kontaktzeit der Walze)                                                             3. Leerlauf (Warten auf Blöcke)
                                                                                                                                                   Ideale Walzdauer
                                                                                                                                                  -----------------------
                                                                                                                                                       Kontaktzeit
                                          Geschwin-

                                          VERLUSTE
                                           digkeits-




            Ideale Walzdauer                                                                    4. verringerte Geschwindigkeit
                                                                                                                                                    Qualitätsrate =
                                                                                                                                                  Nettoproduktivzeit
                                                                                                                                                  -----------------------
                                                                                                                                                    Ideale Walzdauer
            Netto-
                           durch Fehler
                            VERLUSTE




                                                                                                5. fehlerhafte Produkte
            Produktiv-
            Zeit



                                                                                                                                                                                 4
     Erster Tag des TPM-Lehrganges 2012
                                                                                                              copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
Tag 2: Systematische Problemlösung, Moderation, KVP
  Grundlagen der Moderation
  Methoden der strukturierten Problemlösung
  Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP)
  Ursachen – Wirkungsdiagramm
                                                 Moderation TPM-Quickscan
  Praxis: Ishikawa Diagramm, TPM Quickscan
                                                 im eigenen Unternehmen




                Analyse
                             Lösungs-                                                                      Ab-
Definition    Ursachen-                    Umsetzen                    Kontrolle
                           ermittlung                                                                  sicherung
                suche




                                                                                                                   5
     Zweiter Tag des TPM-Lehrganges 2012
                                              copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
Tag 3: Sicherheit – Ordnung – Sauberkeit (SOS)

  TPM-Einführungsschritte, Nutzen von Ordnung und Sauberkeit, Sicherheit
  Das 5A- Prinzip, visuelles Management
  Praxis: 5A Optimierung anhand einer Prozesssimulation (Autobau)




                                                                                                                  6
     Dritter Tag des TPM-Lehrganges 2012
                                               copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh

Recomendados

Lehrgang Leistungsfähigkeit der Instandhaltung verbessern 2012
Lehrgang Leistungsfähigkeit der Instandhaltung verbessern 2012Lehrgang Leistungsfähigkeit der Instandhaltung verbessern 2012
Lehrgang Leistungsfähigkeit der Instandhaltung verbessern 2012dankl+partner consulting gmbh
 
Präsentation Social Media Marketing Konferenz im Kongresshaus Zürich 2014
Präsentation Social Media Marketing Konferenz im Kongresshaus Zürich 2014Präsentation Social Media Marketing Konferenz im Kongresshaus Zürich 2014
Präsentation Social Media Marketing Konferenz im Kongresshaus Zürich 2014Christophe Truchet
 
Grüne Märkte
Grüne MärkteGrüne Märkte
Grüne Märktejhuber_
 
Cloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
Cloud Computing - Technologie und MissbrauchspotentialeCloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentiale
Cloud Computing - Technologie und Missbrauchspotentialeadesso AG
 
Lösungen hsp115 118
Lösungen hsp115 118Lösungen hsp115 118
Lösungen hsp115 118kkreienbrink
 
Das Stockholm-Syndrom ...oder warum wir alle glauben, Maven lieben zu müssen
Das Stockholm-Syndrom ...oder warum wir alle glauben, Maven lieben zu müssenDas Stockholm-Syndrom ...oder warum wir alle glauben, Maven lieben zu müssen
Das Stockholm-Syndrom ...oder warum wir alle glauben, Maven lieben zu müssenadesso AG
 

Más contenido relacionado

Destacado

openHPI Erratum: URL und URI
openHPI Erratum: URL und URIopenHPI Erratum: URL und URI
openHPI Erratum: URL und URIchristianwillems
 
Thema lebensmittelverschwendung im handel
Thema lebensmittelverschwendung im handelThema lebensmittelverschwendung im handel
Thema lebensmittelverschwendung im handelbkdeutztastethewaste
 
Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5
Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5
Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5adesso AG
 
FMK2014: FileMaker Module by Karsten Risseeuw
FMK2014: FileMaker Module by Karsten RisseeuwFMK2014: FileMaker Module by Karsten Risseeuw
FMK2014: FileMaker Module by Karsten RisseeuwVerein FM Konferenz
 
Manifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich Engels
Manifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich EngelsManifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich Engels
Manifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich EngelsDanCury
 
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"biz4d
 
FMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael Valentin
FMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael ValentinFMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael Valentin
FMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael ValentinVerein FM Konferenz
 
Meine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is Born
Meine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is BornMeine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is Born
Meine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is BornFreekidstories
 
#BSVDUS Access to Capital Part I - David Jetel
#BSVDUS  Access to Capital Part I - David Jetel #BSVDUS  Access to Capital Part I - David Jetel
#BSVDUS Access to Capital Part I - David Jetel StartupDorf e.V.
 
Delegieren, ohne die Kontrolle zu verlieren
Delegieren, ohne die Kontrolle zu verlierenDelegieren, ohne die Kontrolle zu verlieren
Delegieren, ohne die Kontrolle zu verlierenpragmatic solutions gmbh
 
Gioi thieu ip version 6
Gioi thieu ip version 6Gioi thieu ip version 6
Gioi thieu ip version 6Nguyen Vong
 

Destacado (16)

Web 3...
Web 3...Web 3...
Web 3...
 
openHPI Erratum: URL und URI
openHPI Erratum: URL und URIopenHPI Erratum: URL und URI
openHPI Erratum: URL und URI
 
Rückblick 2. tag
Rückblick 2. tagRückblick 2. tag
Rückblick 2. tag
 
Thema lebensmittelverschwendung im handel
Thema lebensmittelverschwendung im handelThema lebensmittelverschwendung im handel
Thema lebensmittelverschwendung im handel
 
CONFIDENCE post
CONFIDENCE postCONFIDENCE post
CONFIDENCE post
 
Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5
Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5
Neue EBusiness Perspektiven durch HTML5
 
FMK2014: FileMaker Module by Karsten Risseeuw
FMK2014: FileMaker Module by Karsten RisseeuwFMK2014: FileMaker Module by Karsten Risseeuw
FMK2014: FileMaker Module by Karsten Risseeuw
 
Manifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich Engels
Manifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich EngelsManifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich Engels
Manifesto Comunista - Karl Marx e Friedrich Engels
 
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
Mentoring lohnt sich! Vom zwischenmenschlichen Nutzen zum "Business-Case"
 
FMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael Valentin
FMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael ValentinFMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael Valentin
FMK2015: FileMaker 14 Webdirect by Michael Valentin
 
Meine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is Born
Meine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is BornMeine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is Born
Meine ersten Wörter: Jesus ist Geboren - My First Words: Jesus is Born
 
#BSVDUS Access to Capital Part I - David Jetel
#BSVDUS  Access to Capital Part I - David Jetel #BSVDUS  Access to Capital Part I - David Jetel
#BSVDUS Access to Capital Part I - David Jetel
 
Delegieren, ohne die Kontrolle zu verlieren
Delegieren, ohne die Kontrolle zu verlierenDelegieren, ohne die Kontrolle zu verlieren
Delegieren, ohne die Kontrolle zu verlieren
 
Mut Malvorlagen
Mut MalvorlagenMut Malvorlagen
Mut Malvorlagen
 
Gioi thieu ip version 6
Gioi thieu ip version 6Gioi thieu ip version 6
Gioi thieu ip version 6
 
Obo tab 2-2013
Obo tab 2-2013Obo tab 2-2013
Obo tab 2-2013
 

Ähnlich wie TPM Lehrgang 2012

Ähnlich wie TPM Lehrgang 2012 (9)

TPM Ausbildungskonzept 2013
TPM Ausbildungskonzept 2013TPM Ausbildungskonzept 2013
TPM Ausbildungskonzept 2013
 
TPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance - Österreich
TPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance - ÖsterreichTPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance - Österreich
TPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance - Österreich
 
TPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance
TPM-Lehrgang 2014 - Total Productice MaintenanceTPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance
TPM-Lehrgang 2014 - Total Productice Maintenance
 
TPM-Lehrgang 2015 - Total Productive Maintenance
TPM-Lehrgang 2015 - Total Productive MaintenanceTPM-Lehrgang 2015 - Total Productive Maintenance
TPM-Lehrgang 2015 - Total Productive Maintenance
 
TPM-Lehrgang 2015 - Total Productive Maintenance
TPM-Lehrgang 2015 - Total Productive MaintenanceTPM-Lehrgang 2015 - Total Productive Maintenance
TPM-Lehrgang 2015 - Total Productive Maintenance
 
TPM-Lehrgang 2013
TPM-Lehrgang 2013TPM-Lehrgang 2013
TPM-Lehrgang 2013
 
TPM Lehrgang 2012
TPM Lehrgang 2012TPM Lehrgang 2012
TPM Lehrgang 2012
 
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
 
Neue Trainings Herbst 2012
Neue Trainings Herbst 2012Neue Trainings Herbst 2012
Neue Trainings Herbst 2012
 

Mehr von dankl+partner consulting gmbh

Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit ProgramminfosEinladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfosdankl+partner consulting gmbh
 
Digitale Transformation der Instandhaltung Whitepaper
Digitale Transformation der Instandhaltung WhitepaperDigitale Transformation der Instandhaltung Whitepaper
Digitale Transformation der Instandhaltung Whitepaperdankl+partner consulting gmbh
 
Trainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP Deutschland
Trainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP DeutschlandTrainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP Deutschland
Trainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP Deutschlanddankl+partner consulting gmbh
 
Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...
Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...
Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...dankl+partner consulting gmbh
 
dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017
dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017
dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017dankl+partner consulting gmbh
 
Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018
Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018
Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018dankl+partner consulting gmbh
 
dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017
dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017
dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017dankl+partner consulting gmbh
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-AKreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-Adankl+partner consulting gmbh
 
Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...
Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...
Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...dankl+partner consulting gmbh
 

Mehr von dankl+partner consulting gmbh (20)

Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit ProgramminfosEinladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
Einladung zu den Instandhaltungstage 2019 mit Programminfos
 
Digitale Transformation der Instandhaltung Whitepaper
Digitale Transformation der Instandhaltung WhitepaperDigitale Transformation der Instandhaltung Whitepaper
Digitale Transformation der Instandhaltung Whitepaper
 
Trainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP Deutschland
Trainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP DeutschlandTrainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP Deutschland
Trainingsprogramm 2019 dankl+partner & MCP Deutschland
 
Instandhaltungstage Einladung 2018
Instandhaltungstage Einladung 2018Instandhaltungstage Einladung 2018
Instandhaltungstage Einladung 2018
 
Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...
Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...
Praxistaugliche Risikoanalyse & Ableitung der Instandhaltungs- und Ersatzteil...
 
dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017
dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017
dankl+partner consulting/MCP Deutschland GmbH Unternehmensfolder 2017
 
Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018
Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018
Save the Date: INSTANDHALTUNGSTAGE 10.-12. April 2018
 
Save the date: Instandhaltungstage 2018
Save the date: Instandhaltungstage 2018Save the date: Instandhaltungstage 2018
Save the date: Instandhaltungstage 2018
 
Instandhaltungsmanager 2018
Instandhaltungsmanager 2018Instandhaltungsmanager 2018
Instandhaltungsmanager 2018
 
Folder: System for Excellence - S4E
Folder: System for Excellence - S4EFolder: System for Excellence - S4E
Folder: System for Excellence - S4E
 
Auswahl und Einführung der passenden Software
Auswahl und Einführung der passenden SoftwareAuswahl und Einführung der passenden Software
Auswahl und Einführung der passenden Software
 
FITNESS CHECK
FITNESS CHECKFITNESS CHECK
FITNESS CHECK
 
dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017
dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017
dankl+partner/ MCP Deutschland Trainingsprogramm 2017
 
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-AKreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
Kreativitätstechniken für Instandhalter_TA03-31b-A
 
Technik verständlich kommunizieren_TA03-31c-A
Technik verständlich kommunizieren_TA03-31c-ATechnik verständlich kommunizieren_TA03-31c-A
Technik verständlich kommunizieren_TA03-31c-A
 
Ihre Leistung erfolgreich vermarkten_TA03-05-A
Ihre Leistung erfolgreich vermarkten_TA03-05-AIhre Leistung erfolgreich vermarkten_TA03-05-A
Ihre Leistung erfolgreich vermarkten_TA03-05-A
 
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
(Lean) Six Sigma Green Belt Lehrgang 2016
 
Lehrgang TPM light 2016
Lehrgang TPM light 2016Lehrgang TPM light 2016
Lehrgang TPM light 2016
 
Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...
Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...
Gesicherte Anlagenverfügbarkeit durch systematisch abgeleitete Instandhaltung...
 
Intensivseminar SAP PM_TA01-24-D
Intensivseminar SAP PM_TA01-24-DIntensivseminar SAP PM_TA01-24-D
Intensivseminar SAP PM_TA01-24-D
 

Último

"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und PerfektMaria Vaz König
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfUKSafeMeds
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 

Último (6)

"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 

TPM Lehrgang 2012

  • 1. TPM- TPM-Lehrgang 2012 Total Productive Maintenance Start: 21. März 2012 mit Praxistag und Werksbesichtigung! www.dankl.com/trainings/tpm- www.dankl.com/trainings/tpm-lehrgang/ www.instandhaltung.at www.mcpeurope.de www.dankl.com 1 Informationen zum TPM-Lehrgang 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 2. Grundprinzipien der TPM-Ausbildung Die vermittelte Theorie wird immer anhand von Praxisarbeiten vertieft, dadurch entsteht ein messbarer Nutzen für Ihr Unternehmen! Praktiker trainieren Praktiker! Das Trainerteam setzt sich aus erfahrenen TrainerInnen mit langjähriger praktischer Erfahrung zusammen. Durch die Kooperation mit dankl+partner consulting und MCP International ist die internationale Ausrichtung der Ausbildung gewährleistet – ein Zugriff auf etablierte TPM Tools ist garantiert. SPECIAL: Den TeilnehmerInnen werden TPM-Tools (TPM-Scan, OEE Excel Vorlagen, Flow chart-Vorlagen, Leitfaden zur TPM Umsetzung) kostenlos zur Verfügung gestellt! 2 Prinzipien des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 3. Module des TPM-Lehrganges 2012 Tag 1: TPM-Grundlagen, TPM-Nutzen, 16 Verlustarten, OEE Tag 2: systematische Problemlösung , Moderation, TPM-Scan TPM-Moderator (2 Tage) Tag 3: Sicherheit – Ordnung - Sauberkeit Tag 4: (teil)-autonome Instandhaltung, geplante Instandhaltung TPM-Koordinator (4 Tage) Tag 5: Rüstzeitoptimierung, Prozessoptimierung Tag 6: Instandhaltungsprävention, Anlaufüberwachung neuer Anlagen Tag 7: Führung, Motivation, TPM Kultur Tag 8: TPM-Einführungskonzepte, Vorstellung Projektarbeiten TPM-Manager (8 Tage) 3 Qualifikationsmodule des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 4. Tag 1: TPM-Grundlagen, TPM-Nutzen, 16 Verlustarten, OEE Grundlagen von TPM, Ziele und Nutzen, Verluste und Verschwendungen Kennzahlen und OEE – Wert, Berechnung + Fallbeispiele, TPM-Prozesse und Rollen der TPM-Teams Praxis: Prozessanalyse , Aufgabenverteilung der TPM-Teams Arbeitszeit (Schichtdauer) Schichtdauer: Schichtanfang – Schichtende (variabel) Pausen (tariflich), Geplanter Stillstand Gruppenbesprechungen, Laufzeit (inkl. Reinigung) Workshops Nutzungsgrad = Kontaktzeit ---------------- Reinigung Laufzeit Netto- VERLUSTE Reinigung Ausfälle durch Betriebszeit 1. Störungen 2. Rüsten und Einstellen Leistungsgrad = (Kontaktzeit der Walze) 3. Leerlauf (Warten auf Blöcke) Ideale Walzdauer ----------------------- Kontaktzeit Geschwin- VERLUSTE digkeits- Ideale Walzdauer 4. verringerte Geschwindigkeit Qualitätsrate = Nettoproduktivzeit ----------------------- Ideale Walzdauer Netto- durch Fehler VERLUSTE 5. fehlerhafte Produkte Produktiv- Zeit 4 Erster Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 5. Tag 2: Systematische Problemlösung, Moderation, KVP Grundlagen der Moderation Methoden der strukturierten Problemlösung Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) Ursachen – Wirkungsdiagramm Moderation TPM-Quickscan Praxis: Ishikawa Diagramm, TPM Quickscan im eigenen Unternehmen Analyse Lösungs- Ab- Definition Ursachen- Umsetzen Kontrolle ermittlung sicherung suche 5 Zweiter Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 6. Tag 3: Sicherheit – Ordnung – Sauberkeit (SOS) TPM-Einführungsschritte, Nutzen von Ordnung und Sauberkeit, Sicherheit Das 5A- Prinzip, visuelles Management Praxis: 5A Optimierung anhand einer Prozesssimulation (Autobau) 6 Dritter Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 7. Tag 4: Instandhaltung: (teil)-autonome und geplante IH Grundlagen der Instandhaltung, (Begriffe, Normen, Gesetze, wichtige IH Kennzahlen (MTBF, MTTF, …) Möglichkeiten der IH Strategie, Anpassung der IH Strategie anhand der analysierten Daten 7 Stufen der (teil)-autonomen Instandhaltung Praxis: Durchführung einer Grundreinigung, Erarbeitung von Verbesserungsideen sowie Schmier- und Reinigungspläne, Erarbeitung eines Inspektionsplanes, Standards zum visuellen Management, Praxisbeispiele 7 Vierter Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 8. Tag 5: Prozess- und Rüstzeitoptimierung Vertiefung in Prozessmanagement (Verluste, Arbeiten mit Prozessen, Umsetzen) Möglichkeiten der Prozessanalysen, Visualisierung von Prozessen 3 Phasen der SMED Methode + Techniken (z.B. Spaghetti – Diagramm) TPM-Projektarbeit, Projektsteckbrief, Ziele, Nutzen, Themenwahl Praxis: Durchführung einer SMED Analyse, Projektarbeit B es tandteil/ K omponente: 1 5 10 15 20 25 30 35 40 G es amt Hauptantrieb auss chalten + S tös sels tütze eins chwenken + 4 min G esenktemperatur messen Hydraulikzylinder am W erkzeughalter - Unter = 3 min teil (= WZ H - UT ) montieren + G esenk UT lösen S tös sel absenken + Hydraulikzylinder am W Z H - O T montieren + 4 min G esenk O T lös en (inkl. Arretierung) WZ H lös en + anheben 2 min Mit dem W erkzeugwechselwagen (WW W) den WZ H aus der P res se herausziehen und in 8 min die neue Halle fahren Hebehilfsmittel am G esenk montieren + 8 min G esenk wegheben WZ H reinigen 5 min Z wis c hens umme G es enkaus bau 34 min G esenk - V orwärmofen ausfahren 2 min Hebehilfsmittel am G esenk montieren + 11 min G esenk in WZ H heben Mit dem W erkzeugwechselwagen (WW W) 8 min den WZ H zur P res se bringen + hineinschieben WZ H abs enken + s pannen 2 min S tös sels tütze entfernen + S tössel absenken + 4 min G esenk O T spannen (inkl. Arretierung) S tös sel hochfahren + Hydraulikzylinder am W Z H - UT montieren + 3 min G esenk UT spannen Hydraulikzyl. entfernen + S tös sel in O T fahren + 8 Fünfter Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 9. Tag 6: Instandhaltungsprävention, Anlaufüberwachung bei neuen Anlagen Risikoscreening und Ableitung von IH-Strategien Nutzung der Schwachstellanalyseergebnisse für Anlageneinkauf Einbezug der Mitarbeiter bei neuen Anlageninvestitionen Beschaffung von neuen Anlagen – Erfolgsfaktoren Check der Kriterien für IH-Prävention; z.B.: Standards, Lifecycle-Costs Gruppenarbeit: Risikomatrix für Pilotanlage, 9 Sechster Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 10. Tag 7: Führung, Motivation und TPM Kultur Akzeptanz für TPM schaffen Führung von TPM Teams Kommunikation und Zusammenarbeit Produktion und IH Coaching, Konfliktmanagement Zahlreiche Praxisbeispiele, Gruppenübungen, Rollenspiele 10 Siebter Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 11. Tag 8: Einführungskonzepte für TPM, Projektarbeit Phasenmodelle bei der Einführung von TPM Erfolgsfaktoren bei der TPM Einführung Verwendung des TPM-Scan bei der TPM Einführung Notwendige Schulungen und Trainings für TPM Präsentation der Projektarbeiten Praxis Erarbeitung eines Einführungskonzeptes für TPM und akzeptanzsteigernde Faktoren, Anwendung des TPM-Scan 11 Achter Tag des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 12. Termine des TPM-Lehrganges 2012 09., 10. Feb. 2011 21.03.2012 Tag 1: TPM-Grundlagen, TPN-Nutzen, Verlustarten, OEE 22.03.2012 Tag 2: systematische Problemlösung, Moderation, TPM-Scan TPM-Moderator (2 Tage) 09.05.2012 Tag 3: Sicherheit – Ordnung - Sauberkeit 10.05.2012 Tag 4: (teil)-autonome Instandhaltung, geplante Instandhaltung TPM-Koordinator (4 Tage) 12.09.2012 Tag 5: Rüstzeitoptimierung, Prozessoptimierung 13.09.2012 Tag 6: Instandhaltungsprävention, Anlaufüberwachung 13.11.2012 Tag 7: Führung, Motivation, TPM Kultur 14.11.2012 Tag 8: TPM-Einführungskonzepte, Vorstellung Projektarbeiten TPM-Manager (8 Tage) 12 Termine des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 13. Die Organisatoren Die entwickelte TPM Manager Ausbildung ist eine Kooperation der folgenden Partner: dankl + partner consulting hat jahrelange TPM Erfahrung und ergänzt dieses Know how um das notwendige Instandhaltungswissen MCP International ermöglicht den Zugriff auf international etablierte TPM-Tools, Praxisbeispiele und Benchmarks successfactory bringt mehrjähriges TPM Know how ein insbesondere die Kenntnisse über etablierte Problemlösungsmethoden und KVP (Kaizen) und Qualitätsmanagement 13 Organisatoren des TPM-Lehrganges 2012 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh
  • 14. Kontakt & Anmeldung dankl+partner consulting gmbh Röhrenweg 14 | A-5071 Wals bei Salzburg Fon: +43 (0)662 85 32 04-0 | Fax: +43 (0)662 85 32 04-4 office@dankl.com | www.dankl.com MCP Deutschland GmbH Arnulfstraße 19 | 80335 München Fon.: +49 (0)89 22 84 0680-00 | Fax: +49 (0)89 22 84 0680-9 office@mcpeurope.de | www.mcpeurope.de successfactory management coaching Hauptplatz 17 | A-8700 Leoben Fon: +43 (0)3842 430 33-0 | Fax: +43 (0)3842 430 33-4 office@successfactory.cc | www.successfactory.cc Kosten auf Anfrage. Sonderrabatt für MFA-Mitglieder. 14 copyright by MCP Deutschland GmbH; dankl+partner consulting gmbh