SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 11
Downloaden Sie, um offline zu lesen
 

 

„Verkaufstexte, die sehr
gut verkaufen“

Eine Anleitung zu verkaufsstarken
Werbetexten für Webseiten, Flyern,
Broschüren, Angeboten und sonstigen
Verkaufs-Unterlagen.

Von Günter W. Heini

 
2    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz
Inhalt...

Vorwort…………………………………………………………………………………………………………………………3
1. Grundsätzliche Überlegungen .................................................................................................................. 4 
2. Allgemeine Regeln für Werbetexte! ......................................................................................................... 4 
3. So schreiben Sie erfolgreiche Werbebriefe .............................................................................................. 4 
3.1 Das Ziel des Werbetextes ................................................................................................................... 5 
3.2 Das Kauf‐Motiv verstehen! ................................................................................................................ 5 
3.3 Das dominierende Kauf‐Motiv ........................................................................................................... 5 
4. Der wichtigste Teil des Verkaufsbriefes: Die Headline ............................................................................. 6 
4.1 Die Grundregeln für Headlines  .......................................................................................................... 6 
.
4.2 Das sollten Sie auf jeden Fall vermeiden ........................................................................................... 7 
4.3 Die besten, mächtigsten Worte für Headlines! .................................................................................. 7 
4.4 Emotionale Worte statt Rationale! .................................................................................................... 7 
4.5 Die 6 Arten von Headlines! ................................................................................................................ 8 
5. Die optische Gestaltung! .......................................................................................................................... 9 
6. Ihr Verkaufstext soll verkaufen ................................................................................................................ 9 
7. Schnellere Kaufentscheidungen durch Dringlichkeit .............................................................................. 10 
7.1 Fragen Sie nach dem Auftrag! .......................................................................................................... 10 

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 2 
3    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

VORWORT
Wollen Sie leichter Neukunden gewinnen? Wollen Sie schneller mehr Geld verdienen? Dann
haben Sie den Schlüssel dazu selbst in Ihren Händen. Sie brauchen wandlungsstarke Verkaufsund Werbetexte. Ein brillanter Verkaufstext kann Sie reich machen, ein schlechter hingegen
kann Sie arm machen.
Ein perfektes Beispiel für einen sehr erfolgreichen Verkaufsbrief ist der Verkaufsbrief des Wall
Street Journals. Dieser geniale Brief hat Umsätze von über 2 Milliarden Dollar gebracht. Das ist
unglaublich, aber wahr.
Stellen Sie sich vor, Sie schreiben einen Werbebrief, den Sie über Jahre versenden, weil er
brillant geschrieben ist. Und er bringt Ihnen einen permanenten Zufluss an Aufträgen und
neuen Kunden.
Das muss kein Traum bleiben. Mit den folgenden Ratschlägen aus diesem Ratgeber werden Sie
auch in die Lage versetzt, solche Briefe zu schreiben.
Übrigens, ein guter Verkaufstext wird nicht nur per Post versendet. Sie können ihn auch auf
Ihrer Webseite einsetzen. Oder sie schicken ihn mit Ihrem regelmäßigen Newsletter an Ihre
Kunden. Damit machen Sie Ihren Verkaufstext zu einem Verkäufer auf Papier, der Tag und
Nacht für Sie arbeitet. Der keine Pause macht und nie müde wird.
Verstehen Sie nun die Macht eines guten Verkaufstextes? Für Sie als Unternehmer,
Selbständigen oder Dienstleister gehört es zu den wichtigsten Aufgaben, für starke
Verkaufstexte zu sorgen. Sie müssen das nicht selbst tun, sondern delegieren. Wenn Sie es
allerdings nicht tun, verschenken Sie sehr kostbares Potential.

Heidelberg, im September 2012

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 3 
4    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

1. GRUNDSÄTZLICHE ÜBERLEGUNGEN 
Was ist das Ziel von Werbung? Ganz einfach: VERKAUFEN!
Ein Verkaufstext soll Neukunden generieren und den Umsatz steigern.
Das bedeutet für Ihren Werbetext:
Er muss gehört werden - ... Sie haben maximal 3 Sekunden Zeit für Aufmerksamkeit
Er muss Vertrauen aufbauen - ... „Skepsis und Misstrauen überwinden!
Er muss einen Kaufwunsch wecken - ... „Das muss ich haben!“

2. ALLGEMEINE REGELN FÜR WERBETEXTE! 
Versuchen Sie sofort die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen, indem Sie die
Headline aufregend und verlockend formulieren.
Beginnen Sie auf keinen Fall mit „Herzlich willkommen auf unserer Web-Seite ...“ oder
„Schön, dass Sie uns gefunden haben ...“
Erklären Sie anschaulich die Vorteile Ihres Angebotes
Begründen Sie Ihre Glaubwürdigkeit und Ihren Expertenstatus
Formulieren Sie ein unschlagbares Angebot
Benutzen Sie „Sie“ anstelle von „Wir“
Sprechen Sie zu einer Person, nicht zu einer Zielgruppe
Kurz und knackig: Schreiben Sie kurz und einfach. Bilden Sie kurze Absätze.
Sprachstil: Schreiben Sie so, wie Sie zu einem Freund an der Bar sprechen
Mitbewerber: Schauen Sie, wie Ihre wichtigsten Mitbewerber schreiben und holen Sie
sich wertvolle Anregungen
Kopieren: Sammeln Sie alle Verkaufstexte, die Sie finden. So erhalten Sie ein
kostenloses Ideenreservoir.

3. SO SCHREIBEN SIE ERFOLGREICHE WERBEBRIEFE 
Machen Sie sich eines bewusst: Wenn Sie mächtige und überzeugende Verkaufstexte schreiben,
haben Sie den Schlüssel in der Hand, Menschen zu einer Handlung zu „zwingen“. Nicht im Sinne
von Gewaltanwendung, sondern durch hypnotische Sätze und Sprachmuster, die eine
hypnotische Wirkung haben.
Seien Sie sich bewusst:
Die Qualität Ihrer Kommunikation bestimmt die Qualität Ihres Lebens.
Es sind Worte, die verkaufen! Wenn Sie die richtigen Worte nutzen, üben diese magische Macht
auf Ihre Leser aus. Eine Macht, die am Ende zu einer Handlung, einem Kauf auffordert!
Die gute Nachricht für SIE:
Gute Verkaufstexte zu schreiben ist nicht einfach. Aber: Sie können es lernen.

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 4 
5    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

3.1 DAS ZIEL DES WERBETEXTES 
Was wollen Sie mit einem Werbetext erreichen? Er soll

VERKAUFEN!

Damit er verkauft, muss er einige Hürden überspringen:
Er muss gehört werden, und zwar innerhalb von Sekunden
Er muss Vertrauen aufbauen, ebenfalls sehr schnell
Er muss einen Kaufwunsch wecken - ... das muss ich haben!“

3.2 DAS KAUF‐MOTIV VERSTEHEN! 
Zunächst einmal müssen Sie verstehen, dass sich der Kunde nicht für Sie interessiert. Er
interessiert sich auch nicht für Ihr Produkt. Ihn interessiert nur eines: Wie kann Ihr Produkt das
gewünschte Ergebnis produzieren?
Also, wenn Sie es schaffen, dass durch Ihren Verkaufstext im Kopf des Lesers ein Film abläuft
und er schon sehen kann, wie ihm dieses Produkt hilft, haben Sie den Kunden schon fast
überzeugt. Jetzt ist der Verkauf nur noch Formsache.
Genau das müssen Sie mit einem Verkaufstext erreichen! Wenn Sie das schaffen, können Sie
fast alles verkaufen, und zwar erfolgreich.
Nochmals zusammengefasst: Das Motiv des Kunden verstehen – ein Kopfkino erzeugen –
Kunden zu einer Handlung auffordern.

3.3 DAS DOMINIERENDE KAUF‐MOTIV 
Es gibt unzählige Kauf-Motive von Kunden. Finden Sie das dominierende Kauf-Motiv Ihrer
Kunden. Dann können Sie Ihre Verkaufsbotschaft ganz gezielt darauf konzentrieren. So können
Sie einen maximalen Profit erzielen. Hier sind einige ganz typische Kauf-Motive:
1. Kunde will mehr Geld machen
2. Kunde will Schmerzen vermeiden
3. Kunde will sich überlegen fühlen
4. Kunde will Lob erhalten
5. Kunde will sich jünger fühlen
6. Kunde will beliebt sein
7. Kunde will mehr Kontrolle haben
8. Kunde will sich reich fühlen
9. Kunde will sich Freundschaft kaufen
10. Kunde will Ärger vermeiden

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 5 
6    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

4. DER WICHTIGSTE TEIL DES VERKAUFSBRIEFES: DIE HEADLINE 
Der absolut wichtigste Teil Ihres Verkaufstextes ist die HEADLINE. Mit Ihr entführen Sie den
Leser in ein Kopf-Kino. Mit einem einzigen Satz müssen Sie seine sofortige Aufmerksamkeit
erlangen. Mit anderen Worten: die Headline muss einschlagen wie eine Bombe! Wenn Sie das
schaffen, liest er den Brief bis zum Ende durch. Wenn Sie es nicht schaffen, haben Sie Ihr
Werbe-Geld zum Fenster rausgeschmissen.
Einer der ganz großen Texter, David Ogilvy, sagt über die Headline:
„Im Durchschnitt lesen 5 mal soviel Menschen Ihre Headline, wie Ihren Text. Daraus folgt,
wenn Ihre Headline Ihr Angebot nicht verkauft, haben Sie Ihr Geld raus geschmissen!“
Ein anderer, sehr erfolgreicher Werbetexter John Caples sagt:
„Haben Sie eine gute Headline, haben Sie eine gute Anzeige! Haben Sie eine schlechte
Headline, haben Sie verloren, bevor Sie begonnen haben. Verbringen Sie Stunden und Tage,
um Ihre Headlines zu texten.“
Ich gebe Ihnen einen Tipp: Schreiben Sie mindestens 20, besser 50 Headlines, wenn Sie einen
neuen Werbetext beginnen. Dann legen Sie das Blatt zur Seite und nehmen es am nächsten
Tag wieder zur Hand und suchen die beste Headline heraus.
Die Headline ist Ihre erste Verkaufs-Chance. Nutzen Sie diese Chance.

4.1 DIE GRUNDREGELN FÜR HEADLINES 
Versetzen Sie sich an die Stelle Ihres Lesers. Versuchen Sie seine Fragen und Bedenken zu
beantworten.
Ihn interessiert:
1. Was bringt mir das?
2. Warum brauche ich das?
3. Warum soll ich weiter lesen?
Fragen Sie sich immer, ob Ihre Headline genau diese Fragen klar und präzise beantwortet?
Wenn Sie diese Grundregeln beachten, werden Sie brillante Headlines schreiben.
Bringen Sie die Botschaft klar, präzise und schnell auf den Punkt!
Bleiben Sie unter 20 Wörtern!
Sagen Sie sofort, warum der Leser weiter lesen sollte!
Machen Sie den Leser neugierig!
Schreiben Sie die Headline nur für Ihre Zielgruppe!
Machen Sie keine Witze in Ihrem Text!
Vermeiden Sie alle Wortspielereien!
Platzieren Sie die größte Problemlösung an den Anfang Ihres Verkaufstextes!
Schreiben Sie positiv! (Statt: „Spart Sprit“, besser: „5,2 l/100 km)
Nutzen Sie Anführungszeichen.

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 6 
7    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

4.2 DAS SOLLTEN SIE AUF JEDEN FALL VERMEIDEN 
Keine Headline ohne eine echte Bedeutung (z. B. „Herzlich Willkommen)
Keine Witze und kein Humor
Keine Negativ-Formulierungen (Statt: „Enthält keine Konservierungsstoffe“, besser:
„100 % konservierungsfrei“)

4.3 DIE BESTEN, MÄCHTIGSTEN WORTE FÜR HEADLINES! 
Die drei mächtigsten sind: „Wie Sie ...“, der Leser wird neugierig gemacht; „Gratis“ und
„Sie“
Ebenfalls starke Worte sind:
1. Jetzt
2. Tipp
3. Fakten, die Sie
4. Unglaublich
5. Ankündigung
6. Sofort
7. Die Wahrheit über...
8. Warum Sie...
9. Machen Sie...
10. Wie würden...

4.4 

EMOTIONALE WORTE STATT RATIONALE! 

Kaufentscheidungen werden meist emotional getroffen. Die rationale Begründung folgt danach.
Statt Magen Bauch
Statt Terminieren beenden
Statt zustimmen applaudieren
Statt Spenden geben
Statt Groß Gigantisch
Statt Informieren erzählen
Statt Unterstützen helfen
Statt Attraktiv gut aussehend
Statt Einsetzen benutzen

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 7 
8    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

4.5 DIE 6 ARTEN VON HEADLINES! 
Die News-Headlines
Wenn Sie eine Neuigkeit zu einem Angebot oder Produkt haben, sagen Sie es in der Headline
„Der neue Audi A8!“
„Unser neuestes Patent!“
„Ganz neue Software entwickelt!“
Die Gründe-Warum-Headline
In der einfachsten Form eines Verkaufstextes listen Sie all Argumente, Vorteile und Tatsachen
Ihres Angebotes auf. Diese nutzen Sie dann für Ihre Begründung.
„5 Vorschläge, warum Sie jetzt investieren sollten!“
„3 ganz wichtige Gründe, warum Sie jetzt kaufen sollten!“
„7 Schritte, wie Sie Ihren Umsatz verdoppeln können!“
Die Wie-Sie-Headlines
Die Worte „Wie Sie ...“ haben eine magische Bedeutung. Der Leser erwartet förmlich, dass er
jetzt etwas Wichtiges erfährt.
„Wie Sie mit wenigen Handgriffen ein leckeres Essen kochen können!“
„Wie Sie erfolgreicher sprechen können!“
„Wie Sie eine sportliche Figur erhalten mit 10 min Sport jeden Tag!“
Die Frage-Headline
Sobald Sie eine Frage stellen, ist der Leser aufgefordert, eine Frage zu finden. Damit wird er
stärker in den Text hineingezogen. Der Leser stimmt einer Idee leichter zu, wenn er selbst eine
Idee oder Antwort produziert hat.
„Hätten Sie das gewusst, dass 73 % aller Deutschen .....“
„Was, wenn es einen Weg gäbe, mit minimalem Aufwand mindestens 30 % neue
Kunden zu finden?“
„Was würden Sie tun, wenn Sie eine neue Chance bekämen?“
Die direkte Headline
Hier feuern Sie Ihre Verkaufsbotschaft direkt, ohne Umwege und Tricks.
„Neue Wintermäntel – nur in dieser Woche 25 % günstiger!“
„Der neue Audi – für die nächsten 2 Wochen mit 20 % Rabatt!“

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 8 
9    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz
Die Befehls-Headline
Hier „befehlen“ Sie dem Leser, was er tun muss. Mit dem ersten Wort, einem starken Verb,
fordern Sie den Leser zu einer Handlung auf.
„Greifen Sie nach den Sternen!“
„Glauben Sie kein Wort!“
„Kämpfen Sie leidenschaftlich!“

5. DIE OPTISCHE GESTALTUNG! 
Ihr Werbebrief wird nur gelesen, wenn er so gestaltet ist, dass er leicht gelesen werden kann.
Der beste Text wird Ihnen nicht helfen, wenn er nicht wahrgenommen wird. Beachten Sie diese
Grundregeln.
Ausrichtung: Nutzen Sie immer einen Flattersatz, wenn Sie den Text zentrieren nur kurz.
Schriftarten: Bleiben Sie bei einer Schriftart und Größe. Maximal 2-3 Fonts und Größen.
Hintergrund: in fast allen Fällen ist eine weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund optimal
Herausstellung: für eine hohe Response-Quote nutzen Sie Fett-unterstrichen und
Farbhinterlegungen
Text-Breite: der Text soll nicht zu breit sein, das macht ihn schwer für Auge zu lesen.
Möglichst zwischen 45-55 Zeichen / Zeile
Bilder: nur, wenn diese zum Angebot passen und dessen Vorteile herausstellen

6. IHR VERKAUFSTEXT SOLL VERKAUFEN 
Ihr Verkaufstext hat nur ein Ziel: er soll verkaufen. Ihre Aufgabe ist es, den Leser so schnell
wie möglich davon zu überzeugen, dass Ihr Produkt für den Leser genau jetzt das Richtige ist,
ihm den größtmöglichen Nutzen bietet. Also jetzt und nicht irgendwann. Dabei gilt:
Beschreiben Sie alle Vorteile Ihres Angebotes für mehr Umsatz bei Ihrem Kunden
Nutzen Sie Aufzählungen, indem Sie alle Vorteile auflisten. So wird der Kaufwunsch
Ihres Kunden immer größer, bis er schließlich kauft.
Verkaufen Sie dem Kunden einen Nutzen und kein Produkt. Wenn Sie MarketingBeratung verkaufen, will der Kunde diesen Nutzen haben: mehr Umsatz und mehr
Profit.
Einige Beispiel-Formulierungen für Nutzen:
1. Die absolut beste Zeit, um ....!
2. Was Sie von ..... lernen können!
3. Die Wahrheit über ....!
4. Neue Wege, um sofort mehr ...... zu bekommen!
5. Neun Schritte, wie Sie Ihre .... Kosten senken!
IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 9 
10    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

7. SCHNELLERE KAUFENTSCHEIDUNGEN DURCH DRINGLICHKEIT  
Machen Sie sich bewusst, dass der Kunden nicht auf Sie gewartet hat. Wenn er Ihr Angebot
liest, mag er es gut finden. Wenn allerdings die Dringlichkeit fehlt, dann denkt er vielleicht:
„Das klingt interessant. Aber jetzt gerade brauche ich es nicht. Ich werde mich später nochmals
damit beschäftigen.“ Wissen Sie, was dann passiert: GAR NICHTS.
Seien wir einmal ehrlich. Kaum jemand möchte sich sofort entscheiden. Deshalb liegt es an
Ihnen, beim Leser so viel Dringlichkeit aufzubauen, dass er möglichst sofort entscheidet.
Die meisten Menschen wollen sich nicht sofort entscheiden.
Bauen Sie deshalb Dringlichkeit in Ihren Text ein!
Geben Sie dem Leser einen Grund, warum er gerade jetzt handeln/kaufen soll!
Sagen Sie ihm, ... welche Zusatzleistungen er erhält, wenn er sich direkt entscheidet.
... was er verpasst, wenn er nicht sofort handelt.
Es gibt einige Wege Dringlichkeit zu erzeugen:
Reduzieren Sie die Zeit der Verfügbarkeit!
„... nur 2 Tage gültig!“
„ Dieses Angebot wird es so nicht mehr geben!“
„Nur über diesen Weg noch verfügbar!“
Reduzieren Sie die Quantität
„Nur noch 200 Stück verfügbar.“
„Nur noch heute hier zu bekommen.“
Offerieren Sie einen Bonus-Artikel
Die ersten 20 Besteller erhalten ein wertvolles ....
Wenn Sie sofort bestellen, erhalten Sie ein weiteres Buch geschenkt.

7.1 FRAGEN SIE NACH DEM AUFTRAG! 
Sie haben ein perfektes Angebot unterbreitet. Sie haben alle Vorteile sehr detailliert erklärt. Sie
haben einen Zusatznutzen und einen Bonus angeboten. Sie haben die Garantie noch verbessert.
Jetzt gibt es nichts mehr zu tun! STOP!!!

Fragen Sie konkret nach dem Auftrag! Seien Sie hier selbstbewusst. Fragen Sie nicht
nur einmal, sondern zweimal und sogar dreimal.
Fakt ist: Die Response-Quote liegt bei 80 % und mehr, wenn Sie nach dem Auftrag
fragen.
Fragen Sie ganz direkt! Sagen Sie klar, was der Leser tun soll!
„Klicken Sie hier und noch heute geht Ihr Packet auf den Weg zu Ihnen!“
Machen Sie es dem Kunden so einfach wie möglich, Sie zu kontaktieren.

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 10 
11    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz

Geben Sie alle möglichen Kontaktmöglichkeiten an:
Online, Fax, E-Mail, Telefon
Zeigen Sie auf jeder Seite Ihre Kontaktdaten
Und auf jeder Seite einen „print-me“ Button

Wie geht es weiter? ....
Jetzt sind Sie an der Reihe. Was wollen Sie verkaufen? Schreiben Sie alles auf, was Ihnen dazu
einfällt. Finden Sie eine Struktur in Ihrem Werbetext. Aber das Wichtigste ist: Fangen Sie
einfach an. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie einfach mich.

 
IHR TEXT COACH
Günter W. Heini
Schillerstr. 30
74921 Helmstadt-Bargen
E-Mail: guenter.heini@t-online.de
Tel.

06268-9284927

http://www.ihr-text-coach.de 

 
 

IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250 
 

Seite 11 

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Allinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrowAllinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrowSabine Dreßler
 
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start upsSchritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start upsAdobe
 
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein VerkaufsvideoErfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein VerkaufsvideoArtur Jauk
 
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching ProgrammLeitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching ProgrammMichael Breuer
 
Schritt 3 einstieg in das geschäft
Schritt 3 einstieg in das geschäftSchritt 3 einstieg in das geschäft
Schritt 3 einstieg in das geschäftAdobe
 
Schreiben für die eigene Firma
Schreiben für die eigene FirmaSchreiben für die eigene Firma
Schreiben für die eigene FirmaSarah Pust
 
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerkenSchritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerkenAdobe
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoOliver Scherrer
 
Schritt 1 deine unternehmens lernreise
Schritt 1 deine unternehmens lernreiseSchritt 1 deine unternehmens lernreise
Schritt 1 deine unternehmens lernreiseAdobe
 
Anleitung zur Suchmaschinenoptimierung
Anleitung zur SuchmaschinenoptimierungAnleitung zur Suchmaschinenoptimierung
Anleitung zur SuchmaschinenoptimierungDaWanda
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchBerlin Office
 

Was ist angesagt? (20)

Allinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrowAllinonemarketing flowngrow
Allinonemarketing flowngrow
 
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start upsSchritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
Schritt 4 finanzen und finanzierung deines start ups
 
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein VerkaufsvideoErfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
Erfolgreich verkaufen: Tipps für ein Verkaufsvideo
 
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching ProgrammLeitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
 
Regeln im Verkaufsgespräch: Stop breaking the basic rules of selling!
Regeln im Verkaufsgespräch: Stop breaking the basic rules of selling!Regeln im Verkaufsgespräch: Stop breaking the basic rules of selling!
Regeln im Verkaufsgespräch: Stop breaking the basic rules of selling!
 
Verkaufsargumente
VerkaufsargumenteVerkaufsargumente
Verkaufsargumente
 
Wie Sie 23x mehr Kunden gewinnen
Wie Sie 23x mehr Kunden gewinnenWie Sie 23x mehr Kunden gewinnen
Wie Sie 23x mehr Kunden gewinnen
 
Wie Sie Ihre Verkaufsexpertise noch besser vermarkten
Wie Sie Ihre Verkaufsexpertise noch besser vermarktenWie Sie Ihre Verkaufsexpertise noch besser vermarkten
Wie Sie Ihre Verkaufsexpertise noch besser vermarkten
 
Schritt 3 einstieg in das geschäft
Schritt 3 einstieg in das geschäftSchritt 3 einstieg in das geschäft
Schritt 3 einstieg in das geschäft
 
Schreiben für die eigene Firma
Schreiben für die eigene FirmaSchreiben für die eigene Firma
Schreiben für die eigene Firma
 
Verlagsvorschau Herbst 2015
Verlagsvorschau Herbst 2015Verlagsvorschau Herbst 2015
Verlagsvorschau Herbst 2015
 
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerkenSchritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
Schritt 5 die macht von kooperationen und netzwerken
 
Bewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation AdvicoBewerbungspräsentation Advico
Bewerbungspräsentation Advico
 
Wer besser kommuniziert ist viel erfolgreicher und verkauft mehr!
Wer besser kommuniziert ist viel erfolgreicher und verkauft mehr!Wer besser kommuniziert ist viel erfolgreicher und verkauft mehr!
Wer besser kommuniziert ist viel erfolgreicher und verkauft mehr!
 
Wer bessere Angebote schreibt macht mehr umsatz
Wer bessere Angebote schreibt macht mehr umsatzWer bessere Angebote schreibt macht mehr umsatz
Wer bessere Angebote schreibt macht mehr umsatz
 
Schritt 1 deine unternehmens lernreise
Schritt 1 deine unternehmens lernreiseSchritt 1 deine unternehmens lernreise
Schritt 1 deine unternehmens lernreise
 
Vortrag Werbung
Vortrag WerbungVortrag Werbung
Vortrag Werbung
 
Anleitung zur Suchmaschinenoptimierung
Anleitung zur SuchmaschinenoptimierungAnleitung zur Suchmaschinenoptimierung
Anleitung zur Suchmaschinenoptimierung
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
 
Mehr Mut zur Kreativität im B2B
Mehr Mut zur Kreativität im B2BMehr Mut zur Kreativität im B2B
Mehr Mut zur Kreativität im B2B
 

Andere mochten auch (20)

Maestros del siglo XXI
Maestros del siglo  XXI Maestros del siglo  XXI
Maestros del siglo XXI
 
Alimentos contra la diarrea
Alimentos contra la diarreaAlimentos contra la diarrea
Alimentos contra la diarrea
 
Práctica dirigida N° 6 4to.pptx
Práctica dirigida N° 6  4to.pptxPráctica dirigida N° 6  4to.pptx
Práctica dirigida N° 6 4to.pptx
 
El bienestar socio afectivo de los adolecentes
El bienestar socio afectivo de los adolecentesEl bienestar socio afectivo de los adolecentes
El bienestar socio afectivo de los adolecentes
 
Plan de destrucción nacional.
Plan de destrucción  nacional.Plan de destrucción  nacional.
Plan de destrucción nacional.
 
Foro
ForoForo
Foro
 
3. medición y error
3. medición y error3. medición y error
3. medición y error
 
Gerenciaestratgicadecostos 141009091233-conversion-gate02
Gerenciaestratgicadecostos 141009091233-conversion-gate02Gerenciaestratgicadecostos 141009091233-conversion-gate02
Gerenciaestratgicadecostos 141009091233-conversion-gate02
 
Verbs acabats
Verbs acabatsVerbs acabats
Verbs acabats
 
Energize your brand klein
Energize your brand kleinEnergize your brand klein
Energize your brand klein
 
Revolucion
RevolucionRevolucion
Revolucion
 
Formacion empleo e inmigracion
Formacion empleo e inmigracionFormacion empleo e inmigracion
Formacion empleo e inmigracion
 
Attachment
AttachmentAttachment
Attachment
 
Salvando nuestro planeta
Salvando nuestro planetaSalvando nuestro planeta
Salvando nuestro planeta
 
2010f1n2
2010f1n22010f1n2
2010f1n2
 
Microblogging klein
Microblogging kleinMicroblogging klein
Microblogging klein
 
SEEDAMM PLAZA Expedition "Burgund"
SEEDAMM PLAZA Expedition "Burgund"SEEDAMM PLAZA Expedition "Burgund"
SEEDAMM PLAZA Expedition "Burgund"
 
110716 ldk kii v05
110716 ldk kii v05110716 ldk kii v05
110716 ldk kii v05
 
MAPAS MENTALES DE MINDOMO
MAPAS MENTALES DE MINDOMOMAPAS MENTALES DE MINDOMO
MAPAS MENTALES DE MINDOMO
 
Dokumentation des 6. Xella Studentenwettbewerb 2008/2009
Dokumentation des 6. Xella Studentenwettbewerb 2008/2009Dokumentation des 6. Xella Studentenwettbewerb 2008/2009
Dokumentation des 6. Xella Studentenwettbewerb 2008/2009
 

Ähnlich wie Die Grundlagen für sehr erfolgreiche Verkaufstexte

Gefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNKGefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNKAllFacebook.de
 
Gefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNKGefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNKJan Honsel
 
[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst
[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst
[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierstUnbounce
 
Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufen
Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufenErfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufen
Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufenBusinessVillage GmbH
 
Erfolgreiches New Business für Werbeagenturen
Erfolgreiches New Business für WerbeagenturenErfolgreiches New Business für Werbeagenturen
Erfolgreiches New Business für WerbeagenturenBusinessVillage GmbH
 
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im VerkaufSchluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im VerkaufBusinessVillage GmbH
 
Pitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptxPitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptxwdlange1
 
Inbound Marketing: Der Schlüssel zum Erfolg
Inbound Marketing: Der Schlüssel zum ErfolgInbound Marketing: Der Schlüssel zum Erfolg
Inbound Marketing: Der Schlüssel zum ErfolgHubSpot Deutschland
 
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.Insight Driven Consulting GmbH
 

Ähnlich wie Die Grundlagen für sehr erfolgreiche Verkaufstexte (20)

Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker WerbetexteEine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
Eine Anleitung zum Erstellen verkaufsstarker Werbetexte
 
TEXT-TUNING
TEXT-TUNINGTEXT-TUNING
TEXT-TUNING
 
Wie Sie mit verblüffend einfachen Mitteln Ihren Vertrieb auf Vordermann bringen!
Wie Sie mit verblüffend einfachen Mitteln Ihren Vertrieb auf Vordermann bringen!Wie Sie mit verblüffend einfachen Mitteln Ihren Vertrieb auf Vordermann bringen!
Wie Sie mit verblüffend einfachen Mitteln Ihren Vertrieb auf Vordermann bringen!
 
Gefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNKGefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus. Return on Social Media am Beispiel BUSINESS PUNK
 
Gefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNKGefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNK
Gefällt mir zahlt sich aus! Return on Social Media am Beispiel von BUSINESS PUNK
 
Storytelling im Vertrieb: Mit Geschichten emotionaler verkaufen
Storytelling im Vertrieb: Mit Geschichten emotionaler verkaufenStorytelling im Vertrieb: Mit Geschichten emotionaler verkaufen
Storytelling im Vertrieb: Mit Geschichten emotionaler verkaufen
 
[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst
[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst
[Webinar] Wie du mit Social Media Ads tonnenweise Leads generierst
 
Back to Basic – Verkaufen heute
Back to Basic – Verkaufen heuteBack to Basic – Verkaufen heute
Back to Basic – Verkaufen heute
 
... NUR DU VERKAUFST
... NUR DU VERKAUFST... NUR DU VERKAUFST
... NUR DU VERKAUFST
 
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
Gute Werbetexte: Man sieht beim Lesen nur noch Bilder!
 
Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufen
Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufenErfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufen
Erfolgreich verhandeln – Erfolgreich verkaufen
 
Perfekt texten
Perfekt textenPerfekt texten
Perfekt texten
 
Fit für Content Marketing
Fit für Content MarketingFit für Content Marketing
Fit für Content Marketing
 
Erfolgreiches New Business für Werbeagenturen
Erfolgreiches New Business für WerbeagenturenErfolgreiches New Business für Werbeagenturen
Erfolgreiches New Business für Werbeagenturen
 
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im VerkaufSchluss mit halben Sachen im Verkauf
Schluss mit halben Sachen im Verkauf
 
Pitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptxPitch & Invest Präsentation.pptx
Pitch & Invest Präsentation.pptx
 
Inbound Marketing: Der Schlüssel zum Erfolg
Inbound Marketing: Der Schlüssel zum ErfolgInbound Marketing: Der Schlüssel zum Erfolg
Inbound Marketing: Der Schlüssel zum Erfolg
 
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
Bessere Produktkonzepte Schreiben - White Paper - Insight Driven - April 2013.
 
Messemarketing
MessemarketingMessemarketing
Messemarketing
 
CRM erfolgreich einsetzen
CRM erfolgreich einsetzenCRM erfolgreich einsetzen
CRM erfolgreich einsetzen
 

Mehr von ☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆

Mehr von ☆ Business Texter ☆ Marketingberater ☆ (20)

3 einfache Regeln einhalten und du bist sichtbarer
3 einfache Regeln einhalten und du bist sichtbarer3 einfache Regeln einhalten und du bist sichtbarer
3 einfache Regeln einhalten und du bist sichtbarer
 
So optimieren Sie das Potenzial in Vertrieb und Marketing
So optimieren Sie das Potenzial in Vertrieb und Marketing So optimieren Sie das Potenzial in Vertrieb und Marketing
So optimieren Sie das Potenzial in Vertrieb und Marketing
 
Wie bleiben Sie in der digitalen Welt sichtbar?
Wie bleiben Sie in der digitalen Welt sichtbar?Wie bleiben Sie in der digitalen Welt sichtbar?
Wie bleiben Sie in der digitalen Welt sichtbar?
 
Die 10 Gebote der Gelassenheit
Die 10 Gebote der GelassenheitDie 10 Gebote der Gelassenheit
Die 10 Gebote der Gelassenheit
 
Umsatz rauf kosten runter!
Umsatz rauf   kosten runter!Umsatz rauf   kosten runter!
Umsatz rauf kosten runter!
 
Wie Sie mit einfachen Mitteln im Vertrieb mehr verkaufen!
Wie Sie mit einfachen Mitteln im Vertrieb mehr verkaufen!Wie Sie mit einfachen Mitteln im Vertrieb mehr verkaufen!
Wie Sie mit einfachen Mitteln im Vertrieb mehr verkaufen!
 
Die 10 wichtigsten Fragen, die Sie an Ihr Marketing stellen sollten
Die 10 wichtigsten Fragen, die Sie an Ihr Marketing stellen solltenDie 10 wichtigsten Fragen, die Sie an Ihr Marketing stellen sollten
Die 10 wichtigsten Fragen, die Sie an Ihr Marketing stellen sollten
 
WebsiteTexte erstellen, die wie wild verkaufen!
WebsiteTexte erstellen, die wie wild verkaufen! WebsiteTexte erstellen, die wie wild verkaufen!
WebsiteTexte erstellen, die wie wild verkaufen!
 
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
STORYTELLING: WARUM EIN BILD MEHR SAGT ALS TAUSEND WORTE!
 
Checkliste für bessere Werbetexte
Checkliste für bessere WerbetexteCheckliste für bessere Werbetexte
Checkliste für bessere Werbetexte
 
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
Warum STORYTELLING seit Jahrtausenden funktioniert!
 
Magische Worte verändern die Welt
Magische Worte verändern die WeltMagische Worte verändern die Welt
Magische Worte verändern die Welt
 
So schreiben Sie packende Angebote die jeden überzeugen!: Verwandeln Sie Ihr ...
So schreiben Sie packende Angebote die jeden überzeugen!: Verwandeln Sie Ihr ...So schreiben Sie packende Angebote die jeden überzeugen!: Verwandeln Sie Ihr ...
So schreiben Sie packende Angebote die jeden überzeugen!: Verwandeln Sie Ihr ...
 
Verkaufen heißt die Bedürfnisse des Kunden erkennen und sie befriedigen!
Verkaufen heißt die Bedürfnisse des Kunden erkennen und sie befriedigen!Verkaufen heißt die Bedürfnisse des Kunden erkennen und sie befriedigen!
Verkaufen heißt die Bedürfnisse des Kunden erkennen und sie befriedigen!
 
Erfolgreiche Werbetexte: Sie sehen beim Lesen nur noch Bilder!
Erfolgreiche Werbetexte: Sie sehen beim Lesen nur noch Bilder!Erfolgreiche Werbetexte: Sie sehen beim Lesen nur noch Bilder!
Erfolgreiche Werbetexte: Sie sehen beim Lesen nur noch Bilder!
 
Werbetexte und Verkaufstexte - Mein Portfolio
Werbetexte und Verkaufstexte - Mein PortfolioWerbetexte und Verkaufstexte - Mein Portfolio
Werbetexte und Verkaufstexte - Mein Portfolio
 
Verkaufstexte und Werbetexte für mehr Umsatz
Verkaufstexte und Werbetexte für mehr UmsatzVerkaufstexte und Werbetexte für mehr Umsatz
Verkaufstexte und Werbetexte für mehr Umsatz
 
Wie Sie technische Texte für den Maschinenbau packend schreiben
Wie Sie technische Texte für den Maschinenbau packend schreibenWie Sie technische Texte für den Maschinenbau packend schreiben
Wie Sie technische Texte für den Maschinenbau packend schreiben
 
Wie Sie brachliegendes Umsatzpotenzial verblüffend einfach erschließen!
Wie Sie brachliegendes Umsatzpotenzial verblüffend einfach erschließen!Wie Sie brachliegendes Umsatzpotenzial verblüffend einfach erschließen!
Wie Sie brachliegendes Umsatzpotenzial verblüffend einfach erschließen!
 
So präsentieren Sie sich optimal in der Fachpresse!
So präsentieren Sie sich optimal in der Fachpresse!So präsentieren Sie sich optimal in der Fachpresse!
So präsentieren Sie sich optimal in der Fachpresse!
 

Die Grundlagen für sehr erfolgreiche Verkaufstexte

  • 1.     „Verkaufstexte, die sehr gut verkaufen“ Eine Anleitung zu verkaufsstarken Werbetexten für Webseiten, Flyern, Broschüren, Angeboten und sonstigen Verkaufs-Unterlagen. Von Günter W. Heini  
  • 2. 2    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz Inhalt... Vorwort…………………………………………………………………………………………………………………………3 1. Grundsätzliche Überlegungen .................................................................................................................. 4  2. Allgemeine Regeln für Werbetexte! ......................................................................................................... 4  3. So schreiben Sie erfolgreiche Werbebriefe .............................................................................................. 4  3.1 Das Ziel des Werbetextes ................................................................................................................... 5  3.2 Das Kauf‐Motiv verstehen! ................................................................................................................ 5  3.3 Das dominierende Kauf‐Motiv ........................................................................................................... 5  4. Der wichtigste Teil des Verkaufsbriefes: Die Headline ............................................................................. 6  4.1 Die Grundregeln für Headlines  .......................................................................................................... 6  . 4.2 Das sollten Sie auf jeden Fall vermeiden ........................................................................................... 7  4.3 Die besten, mächtigsten Worte für Headlines! .................................................................................. 7  4.4 Emotionale Worte statt Rationale! .................................................................................................... 7  4.5 Die 6 Arten von Headlines! ................................................................................................................ 8  5. Die optische Gestaltung! .......................................................................................................................... 9  6. Ihr Verkaufstext soll verkaufen ................................................................................................................ 9  7. Schnellere Kaufentscheidungen durch Dringlichkeit .............................................................................. 10  7.1 Fragen Sie nach dem Auftrag! .......................................................................................................... 10  IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 2 
  • 3. 3    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz VORWORT Wollen Sie leichter Neukunden gewinnen? Wollen Sie schneller mehr Geld verdienen? Dann haben Sie den Schlüssel dazu selbst in Ihren Händen. Sie brauchen wandlungsstarke Verkaufsund Werbetexte. Ein brillanter Verkaufstext kann Sie reich machen, ein schlechter hingegen kann Sie arm machen. Ein perfektes Beispiel für einen sehr erfolgreichen Verkaufsbrief ist der Verkaufsbrief des Wall Street Journals. Dieser geniale Brief hat Umsätze von über 2 Milliarden Dollar gebracht. Das ist unglaublich, aber wahr. Stellen Sie sich vor, Sie schreiben einen Werbebrief, den Sie über Jahre versenden, weil er brillant geschrieben ist. Und er bringt Ihnen einen permanenten Zufluss an Aufträgen und neuen Kunden. Das muss kein Traum bleiben. Mit den folgenden Ratschlägen aus diesem Ratgeber werden Sie auch in die Lage versetzt, solche Briefe zu schreiben. Übrigens, ein guter Verkaufstext wird nicht nur per Post versendet. Sie können ihn auch auf Ihrer Webseite einsetzen. Oder sie schicken ihn mit Ihrem regelmäßigen Newsletter an Ihre Kunden. Damit machen Sie Ihren Verkaufstext zu einem Verkäufer auf Papier, der Tag und Nacht für Sie arbeitet. Der keine Pause macht und nie müde wird. Verstehen Sie nun die Macht eines guten Verkaufstextes? Für Sie als Unternehmer, Selbständigen oder Dienstleister gehört es zu den wichtigsten Aufgaben, für starke Verkaufstexte zu sorgen. Sie müssen das nicht selbst tun, sondern delegieren. Wenn Sie es allerdings nicht tun, verschenken Sie sehr kostbares Potential. Heidelberg, im September 2012 IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 3 
  • 4. 4    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz 1. GRUNDSÄTZLICHE ÜBERLEGUNGEN  Was ist das Ziel von Werbung? Ganz einfach: VERKAUFEN! Ein Verkaufstext soll Neukunden generieren und den Umsatz steigern. Das bedeutet für Ihren Werbetext: Er muss gehört werden - ... Sie haben maximal 3 Sekunden Zeit für Aufmerksamkeit Er muss Vertrauen aufbauen - ... „Skepsis und Misstrauen überwinden! Er muss einen Kaufwunsch wecken - ... „Das muss ich haben!“ 2. ALLGEMEINE REGELN FÜR WERBETEXTE!  Versuchen Sie sofort die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen, indem Sie die Headline aufregend und verlockend formulieren. Beginnen Sie auf keinen Fall mit „Herzlich willkommen auf unserer Web-Seite ...“ oder „Schön, dass Sie uns gefunden haben ...“ Erklären Sie anschaulich die Vorteile Ihres Angebotes Begründen Sie Ihre Glaubwürdigkeit und Ihren Expertenstatus Formulieren Sie ein unschlagbares Angebot Benutzen Sie „Sie“ anstelle von „Wir“ Sprechen Sie zu einer Person, nicht zu einer Zielgruppe Kurz und knackig: Schreiben Sie kurz und einfach. Bilden Sie kurze Absätze. Sprachstil: Schreiben Sie so, wie Sie zu einem Freund an der Bar sprechen Mitbewerber: Schauen Sie, wie Ihre wichtigsten Mitbewerber schreiben und holen Sie sich wertvolle Anregungen Kopieren: Sammeln Sie alle Verkaufstexte, die Sie finden. So erhalten Sie ein kostenloses Ideenreservoir. 3. SO SCHREIBEN SIE ERFOLGREICHE WERBEBRIEFE  Machen Sie sich eines bewusst: Wenn Sie mächtige und überzeugende Verkaufstexte schreiben, haben Sie den Schlüssel in der Hand, Menschen zu einer Handlung zu „zwingen“. Nicht im Sinne von Gewaltanwendung, sondern durch hypnotische Sätze und Sprachmuster, die eine hypnotische Wirkung haben. Seien Sie sich bewusst: Die Qualität Ihrer Kommunikation bestimmt die Qualität Ihres Lebens. Es sind Worte, die verkaufen! Wenn Sie die richtigen Worte nutzen, üben diese magische Macht auf Ihre Leser aus. Eine Macht, die am Ende zu einer Handlung, einem Kauf auffordert! Die gute Nachricht für SIE: Gute Verkaufstexte zu schreiben ist nicht einfach. Aber: Sie können es lernen. IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 4 
  • 5. 5    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz 3.1 DAS ZIEL DES WERBETEXTES  Was wollen Sie mit einem Werbetext erreichen? Er soll VERKAUFEN! Damit er verkauft, muss er einige Hürden überspringen: Er muss gehört werden, und zwar innerhalb von Sekunden Er muss Vertrauen aufbauen, ebenfalls sehr schnell Er muss einen Kaufwunsch wecken - ... das muss ich haben!“ 3.2 DAS KAUF‐MOTIV VERSTEHEN!  Zunächst einmal müssen Sie verstehen, dass sich der Kunde nicht für Sie interessiert. Er interessiert sich auch nicht für Ihr Produkt. Ihn interessiert nur eines: Wie kann Ihr Produkt das gewünschte Ergebnis produzieren? Also, wenn Sie es schaffen, dass durch Ihren Verkaufstext im Kopf des Lesers ein Film abläuft und er schon sehen kann, wie ihm dieses Produkt hilft, haben Sie den Kunden schon fast überzeugt. Jetzt ist der Verkauf nur noch Formsache. Genau das müssen Sie mit einem Verkaufstext erreichen! Wenn Sie das schaffen, können Sie fast alles verkaufen, und zwar erfolgreich. Nochmals zusammengefasst: Das Motiv des Kunden verstehen – ein Kopfkino erzeugen – Kunden zu einer Handlung auffordern. 3.3 DAS DOMINIERENDE KAUF‐MOTIV  Es gibt unzählige Kauf-Motive von Kunden. Finden Sie das dominierende Kauf-Motiv Ihrer Kunden. Dann können Sie Ihre Verkaufsbotschaft ganz gezielt darauf konzentrieren. So können Sie einen maximalen Profit erzielen. Hier sind einige ganz typische Kauf-Motive: 1. Kunde will mehr Geld machen 2. Kunde will Schmerzen vermeiden 3. Kunde will sich überlegen fühlen 4. Kunde will Lob erhalten 5. Kunde will sich jünger fühlen 6. Kunde will beliebt sein 7. Kunde will mehr Kontrolle haben 8. Kunde will sich reich fühlen 9. Kunde will sich Freundschaft kaufen 10. Kunde will Ärger vermeiden IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 5 
  • 6. 6    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz 4. DER WICHTIGSTE TEIL DES VERKAUFSBRIEFES: DIE HEADLINE  Der absolut wichtigste Teil Ihres Verkaufstextes ist die HEADLINE. Mit Ihr entführen Sie den Leser in ein Kopf-Kino. Mit einem einzigen Satz müssen Sie seine sofortige Aufmerksamkeit erlangen. Mit anderen Worten: die Headline muss einschlagen wie eine Bombe! Wenn Sie das schaffen, liest er den Brief bis zum Ende durch. Wenn Sie es nicht schaffen, haben Sie Ihr Werbe-Geld zum Fenster rausgeschmissen. Einer der ganz großen Texter, David Ogilvy, sagt über die Headline: „Im Durchschnitt lesen 5 mal soviel Menschen Ihre Headline, wie Ihren Text. Daraus folgt, wenn Ihre Headline Ihr Angebot nicht verkauft, haben Sie Ihr Geld raus geschmissen!“ Ein anderer, sehr erfolgreicher Werbetexter John Caples sagt: „Haben Sie eine gute Headline, haben Sie eine gute Anzeige! Haben Sie eine schlechte Headline, haben Sie verloren, bevor Sie begonnen haben. Verbringen Sie Stunden und Tage, um Ihre Headlines zu texten.“ Ich gebe Ihnen einen Tipp: Schreiben Sie mindestens 20, besser 50 Headlines, wenn Sie einen neuen Werbetext beginnen. Dann legen Sie das Blatt zur Seite und nehmen es am nächsten Tag wieder zur Hand und suchen die beste Headline heraus. Die Headline ist Ihre erste Verkaufs-Chance. Nutzen Sie diese Chance. 4.1 DIE GRUNDREGELN FÜR HEADLINES  Versetzen Sie sich an die Stelle Ihres Lesers. Versuchen Sie seine Fragen und Bedenken zu beantworten. Ihn interessiert: 1. Was bringt mir das? 2. Warum brauche ich das? 3. Warum soll ich weiter lesen? Fragen Sie sich immer, ob Ihre Headline genau diese Fragen klar und präzise beantwortet? Wenn Sie diese Grundregeln beachten, werden Sie brillante Headlines schreiben. Bringen Sie die Botschaft klar, präzise und schnell auf den Punkt! Bleiben Sie unter 20 Wörtern! Sagen Sie sofort, warum der Leser weiter lesen sollte! Machen Sie den Leser neugierig! Schreiben Sie die Headline nur für Ihre Zielgruppe! Machen Sie keine Witze in Ihrem Text! Vermeiden Sie alle Wortspielereien! Platzieren Sie die größte Problemlösung an den Anfang Ihres Verkaufstextes! Schreiben Sie positiv! (Statt: „Spart Sprit“, besser: „5,2 l/100 km) Nutzen Sie Anführungszeichen. IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 6 
  • 7. 7    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz 4.2 DAS SOLLTEN SIE AUF JEDEN FALL VERMEIDEN  Keine Headline ohne eine echte Bedeutung (z. B. „Herzlich Willkommen) Keine Witze und kein Humor Keine Negativ-Formulierungen (Statt: „Enthält keine Konservierungsstoffe“, besser: „100 % konservierungsfrei“) 4.3 DIE BESTEN, MÄCHTIGSTEN WORTE FÜR HEADLINES!  Die drei mächtigsten sind: „Wie Sie ...“, der Leser wird neugierig gemacht; „Gratis“ und „Sie“ Ebenfalls starke Worte sind: 1. Jetzt 2. Tipp 3. Fakten, die Sie 4. Unglaublich 5. Ankündigung 6. Sofort 7. Die Wahrheit über... 8. Warum Sie... 9. Machen Sie... 10. Wie würden... 4.4  EMOTIONALE WORTE STATT RATIONALE!  Kaufentscheidungen werden meist emotional getroffen. Die rationale Begründung folgt danach. Statt Magen Bauch Statt Terminieren beenden Statt zustimmen applaudieren Statt Spenden geben Statt Groß Gigantisch Statt Informieren erzählen Statt Unterstützen helfen Statt Attraktiv gut aussehend Statt Einsetzen benutzen IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 7 
  • 8. 8    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz 4.5 DIE 6 ARTEN VON HEADLINES!  Die News-Headlines Wenn Sie eine Neuigkeit zu einem Angebot oder Produkt haben, sagen Sie es in der Headline „Der neue Audi A8!“ „Unser neuestes Patent!“ „Ganz neue Software entwickelt!“ Die Gründe-Warum-Headline In der einfachsten Form eines Verkaufstextes listen Sie all Argumente, Vorteile und Tatsachen Ihres Angebotes auf. Diese nutzen Sie dann für Ihre Begründung. „5 Vorschläge, warum Sie jetzt investieren sollten!“ „3 ganz wichtige Gründe, warum Sie jetzt kaufen sollten!“ „7 Schritte, wie Sie Ihren Umsatz verdoppeln können!“ Die Wie-Sie-Headlines Die Worte „Wie Sie ...“ haben eine magische Bedeutung. Der Leser erwartet förmlich, dass er jetzt etwas Wichtiges erfährt. „Wie Sie mit wenigen Handgriffen ein leckeres Essen kochen können!“ „Wie Sie erfolgreicher sprechen können!“ „Wie Sie eine sportliche Figur erhalten mit 10 min Sport jeden Tag!“ Die Frage-Headline Sobald Sie eine Frage stellen, ist der Leser aufgefordert, eine Frage zu finden. Damit wird er stärker in den Text hineingezogen. Der Leser stimmt einer Idee leichter zu, wenn er selbst eine Idee oder Antwort produziert hat. „Hätten Sie das gewusst, dass 73 % aller Deutschen .....“ „Was, wenn es einen Weg gäbe, mit minimalem Aufwand mindestens 30 % neue Kunden zu finden?“ „Was würden Sie tun, wenn Sie eine neue Chance bekämen?“ Die direkte Headline Hier feuern Sie Ihre Verkaufsbotschaft direkt, ohne Umwege und Tricks. „Neue Wintermäntel – nur in dieser Woche 25 % günstiger!“ „Der neue Audi – für die nächsten 2 Wochen mit 20 % Rabatt!“ IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 8 
  • 9. 9    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz Die Befehls-Headline Hier „befehlen“ Sie dem Leser, was er tun muss. Mit dem ersten Wort, einem starken Verb, fordern Sie den Leser zu einer Handlung auf. „Greifen Sie nach den Sternen!“ „Glauben Sie kein Wort!“ „Kämpfen Sie leidenschaftlich!“ 5. DIE OPTISCHE GESTALTUNG!  Ihr Werbebrief wird nur gelesen, wenn er so gestaltet ist, dass er leicht gelesen werden kann. Der beste Text wird Ihnen nicht helfen, wenn er nicht wahrgenommen wird. Beachten Sie diese Grundregeln. Ausrichtung: Nutzen Sie immer einen Flattersatz, wenn Sie den Text zentrieren nur kurz. Schriftarten: Bleiben Sie bei einer Schriftart und Größe. Maximal 2-3 Fonts und Größen. Hintergrund: in fast allen Fällen ist eine weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund optimal Herausstellung: für eine hohe Response-Quote nutzen Sie Fett-unterstrichen und Farbhinterlegungen Text-Breite: der Text soll nicht zu breit sein, das macht ihn schwer für Auge zu lesen. Möglichst zwischen 45-55 Zeichen / Zeile Bilder: nur, wenn diese zum Angebot passen und dessen Vorteile herausstellen 6. IHR VERKAUFSTEXT SOLL VERKAUFEN  Ihr Verkaufstext hat nur ein Ziel: er soll verkaufen. Ihre Aufgabe ist es, den Leser so schnell wie möglich davon zu überzeugen, dass Ihr Produkt für den Leser genau jetzt das Richtige ist, ihm den größtmöglichen Nutzen bietet. Also jetzt und nicht irgendwann. Dabei gilt: Beschreiben Sie alle Vorteile Ihres Angebotes für mehr Umsatz bei Ihrem Kunden Nutzen Sie Aufzählungen, indem Sie alle Vorteile auflisten. So wird der Kaufwunsch Ihres Kunden immer größer, bis er schließlich kauft. Verkaufen Sie dem Kunden einen Nutzen und kein Produkt. Wenn Sie MarketingBeratung verkaufen, will der Kunde diesen Nutzen haben: mehr Umsatz und mehr Profit. Einige Beispiel-Formulierungen für Nutzen: 1. Die absolut beste Zeit, um ....! 2. Was Sie von ..... lernen können! 3. Die Wahrheit über ....! 4. Neue Wege, um sofort mehr ...... zu bekommen! 5. Neun Schritte, wie Sie Ihre .... Kosten senken! IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 9 
  • 10. 10    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz 7. SCHNELLERE KAUFENTSCHEIDUNGEN DURCH DRINGLICHKEIT   Machen Sie sich bewusst, dass der Kunden nicht auf Sie gewartet hat. Wenn er Ihr Angebot liest, mag er es gut finden. Wenn allerdings die Dringlichkeit fehlt, dann denkt er vielleicht: „Das klingt interessant. Aber jetzt gerade brauche ich es nicht. Ich werde mich später nochmals damit beschäftigen.“ Wissen Sie, was dann passiert: GAR NICHTS. Seien wir einmal ehrlich. Kaum jemand möchte sich sofort entscheiden. Deshalb liegt es an Ihnen, beim Leser so viel Dringlichkeit aufzubauen, dass er möglichst sofort entscheidet. Die meisten Menschen wollen sich nicht sofort entscheiden. Bauen Sie deshalb Dringlichkeit in Ihren Text ein! Geben Sie dem Leser einen Grund, warum er gerade jetzt handeln/kaufen soll! Sagen Sie ihm, ... welche Zusatzleistungen er erhält, wenn er sich direkt entscheidet. ... was er verpasst, wenn er nicht sofort handelt. Es gibt einige Wege Dringlichkeit zu erzeugen: Reduzieren Sie die Zeit der Verfügbarkeit! „... nur 2 Tage gültig!“ „ Dieses Angebot wird es so nicht mehr geben!“ „Nur über diesen Weg noch verfügbar!“ Reduzieren Sie die Quantität „Nur noch 200 Stück verfügbar.“ „Nur noch heute hier zu bekommen.“ Offerieren Sie einen Bonus-Artikel Die ersten 20 Besteller erhalten ein wertvolles .... Wenn Sie sofort bestellen, erhalten Sie ein weiteres Buch geschenkt. 7.1 FRAGEN SIE NACH DEM AUFTRAG!  Sie haben ein perfektes Angebot unterbreitet. Sie haben alle Vorteile sehr detailliert erklärt. Sie haben einen Zusatznutzen und einen Bonus angeboten. Sie haben die Garantie noch verbessert. Jetzt gibt es nichts mehr zu tun! STOP!!! Fragen Sie konkret nach dem Auftrag! Seien Sie hier selbstbewusst. Fragen Sie nicht nur einmal, sondern zweimal und sogar dreimal. Fakt ist: Die Response-Quote liegt bei 80 % und mehr, wenn Sie nach dem Auftrag fragen. Fragen Sie ganz direkt! Sagen Sie klar, was der Leser tun soll! „Klicken Sie hier und noch heute geht Ihr Packet auf den Weg zu Ihnen!“ Machen Sie es dem Kunden so einfach wie möglich, Sie zu kontaktieren. IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 10 
  • 11. 11    Starke Verkaufstexte für mehr Umsatz Geben Sie alle möglichen Kontaktmöglichkeiten an: Online, Fax, E-Mail, Telefon Zeigen Sie auf jeder Seite Ihre Kontaktdaten Und auf jeder Seite einen „print-me“ Button Wie geht es weiter? .... Jetzt sind Sie an der Reihe. Was wollen Sie verkaufen? Schreiben Sie alles auf, was Ihnen dazu einfällt. Finden Sie eine Struktur in Ihrem Werbetext. Aber das Wichtigste ist: Fangen Sie einfach an. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie einfach mich.   IHR TEXT COACH Günter W. Heini Schillerstr. 30 74921 Helmstadt-Bargen E-Mail: guenter.heini@t-online.de Tel. 06268-9284927 http://www.ihr-text-coach.de      IHR TEXT COACH – Günter W. Heini Tel. 0176‐91425250    Seite 11