SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Präs da f-comm

1 von 11
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Auswertung Online-Fragebogen und mündliche Interviews DREIER Nicole, PLEYER Désirée, RINGHOFER Claudia, WIEDERMANN Daniela Projekt MafDaF
Persönliche Angaben
Wofür verwenden Sie das Internet hauptsächlich? Sonstiges : Moodle, Online-Fortbildung, EU-Projekte, Fremdsprachen lernen, Kurse, Unterrichts-materialien, Musik hören, Audiobook, Musik hochladen, Skype, Online Sprachunterricht geben, Lehrmaterial suchen, E-learning Angebote, bloggen
Wie sind Sie auf die DaF-Community aufmerksam geworden? Kongresse : EDVL-Tagung Sonstige : Einladung von Ilpo Halonen, Hinweis per E-Mail, Online Fortbildung, Gründer der DaF-Community, Empfehlung von Kollegen, auf Blog verlinkt, durch Blog von Ilpo Halonen
Warum nehmen Sie an den Dienstagtreffen teil? Sonstiges: Projekte verabreden, um auf dem Laufenden zu bleiben, Wissensaustausch, Erfahrungsaustausch, Kooperation mit und unter DaF-Lehrern
Ist die wöchentliche Taktung der Treffen für Sie passend? Vorschlag: übers Wochenende, jede 2. Woche, Abstand ok-anderer Wochentag

Recomendados

Social Studying Platform
Social Studying PlatformSocial Studying Platform
Social Studying PlatformOleg Ishenko
 
Uni ue recherche_ss2013
Uni ue recherche_ss2013Uni ue recherche_ss2013
Uni ue recherche_ss2013davidroethler
 
Workshop - eTwinning
Workshop - eTwinningWorkshop - eTwinning
Workshop - eTwinningelsa20
 
Presi WebTools in der Präsenzlehre
Presi WebTools in der Präsenzlehre Presi WebTools in der Präsenzlehre
Presi WebTools in der Präsenzlehre moltilearn
 
Web 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Web 2.0 und Fachunterricht an BerufsschulenWeb 2.0 und Fachunterricht an Berufsschulen
Web 2.0 und Fachunterricht an BerufsschulenYvonne Vignoli
 
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012davidroethler
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurtUni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurtdavidroethler
 
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_KumarCoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_KumarPatricia Arnold
 
Integration von moodle in den anfangsunterricht
Integration von moodle in den anfangsunterrichtIntegration von moodle in den anfangsunterricht
Integration von moodle in den anfangsunterrichtAKS2012AG3
 
Sommerakademie09
Sommerakademie09Sommerakademie09
Sommerakademie09guest85cb4a
 
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenSocial-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenEhrenamtAgenturEssen
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixTIB Hannover
 
Weblogs unterricht 2017
Weblogs unterricht 2017Weblogs unterricht 2017
Weblogs unterricht 2017Lisa Rosa
 
Kommunikation Im Internet
Kommunikation Im InternetKommunikation Im Internet
Kommunikation Im Internetukrope
 
Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs
Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs
Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs Lisa Rosa
 
Weiterbildung
WeiterbildungWeiterbildung
WeiterbildungRalf buda
 
Weblogs unterricht 2014
Weblogs unterricht 2014Weblogs unterricht 2014
Weblogs unterricht 2014Lisa Rosa
 
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzenSchneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzenMarion R. Gruber
 
Adobe Connect Kurzeinführung
Adobe Connect KurzeinführungAdobe Connect Kurzeinführung
Adobe Connect Kurzeinführungbrillux
 
Kommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform Moodle
Kommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform MoodleKommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform Moodle
Kommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform MoodleJörg Hafer
 
06 Weblog in der Schules
06 Weblog in der Schules06 Weblog in der Schules
06 Weblog in der Schulesjoness6
 
Gymnasium Lerchenfeld: Qualifizierungskonzept
Gymnasium Lerchenfeld: QualifizierungskonzeptGymnasium Lerchenfeld: Qualifizierungskonzept
Gymnasium Lerchenfeld: Qualifizierungskonzeptdidactic_dude
 

Was ist angesagt? (19)

Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurtUni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2012_klagenfurt
 
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_KumarCoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
 
Integration von moodle in den anfangsunterricht
Integration von moodle in den anfangsunterrichtIntegration von moodle in den anfangsunterricht
Integration von moodle in den anfangsunterricht
 
Sommerakademie09
Sommerakademie09Sommerakademie09
Sommerakademie09
 
Sommerakademie09
Sommerakademie09Sommerakademie09
Sommerakademie09
 
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur EssenSocial-Media Ehrenamt Agentur Essen
Social-Media Ehrenamt Agentur Essen
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
 
Weblogs unterricht 2017
Weblogs unterricht 2017Weblogs unterricht 2017
Weblogs unterricht 2017
 
Kommunikation Im Internet
Kommunikation Im InternetKommunikation Im Internet
Kommunikation Im Internet
 
Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs
Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs
Individualisiertes Unterrichten mit Weblogs
 
Weiterbildung
WeiterbildungWeiterbildung
Weiterbildung
 
Web 2.0 & Bildung
Web 2.0 & BildungWeb 2.0 & Bildung
Web 2.0 & Bildung
 
Weblogs unterricht 2014
Weblogs unterricht 2014Weblogs unterricht 2014
Weblogs unterricht 2014
 
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzenSchneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
Schneller, Besser, Weiter - Social Media in der Forschung nutzen
 
Adobe Connect Kurzeinführung
Adobe Connect KurzeinführungAdobe Connect Kurzeinführung
Adobe Connect Kurzeinführung
 
Kommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform Moodle
Kommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform MoodleKommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform Moodle
Kommunikation und Interaktion mit der E-Learning-Plattform Moodle
 
Elearning Panorama 2.0
Elearning Panorama 2.0Elearning Panorama 2.0
Elearning Panorama 2.0
 
06 Weblog in der Schules
06 Weblog in der Schules06 Weblog in der Schules
06 Weblog in der Schules
 
Gymnasium Lerchenfeld: Qualifizierungskonzept
Gymnasium Lerchenfeld: QualifizierungskonzeptGymnasium Lerchenfeld: Qualifizierungskonzept
Gymnasium Lerchenfeld: Qualifizierungskonzept
 

Destacado

OBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAIS
OBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAISOBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAIS
OBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAISMonimmeuble.com
 
L’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménages
L’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménagesL’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménages
L’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménagesMonimmeuble.com
 
Les Français abonnés au découvert bancaire
Les Français abonnés au découvert bancaireLes Français abonnés au découvert bancaire
Les Français abonnés au découvert bancaireMonimmeuble.com
 
Rattrapage Geek - Avoir une vie privée sur Internet
Rattrapage Geek - Avoir une vie privée sur InternetRattrapage Geek - Avoir une vie privée sur Internet
Rattrapage Geek - Avoir une vie privée sur InternetJérôme aka "Genma" Kun
 
3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados
3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados
3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentadosktkstao
 
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de LeanTI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de LeanJuan José Vázquez Rubio
 
Television en colombia
Television en colombiaTelevision en colombia
Television en colombiaiue
 
La mente y_la_publicidad
La mente y_la_publicidadLa mente y_la_publicidad
La mente y_la_publicidadsabbyval
 
INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?
INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?
INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?Benjamin GOURDON
 
Tec en la_escuela[1]
Tec en la_escuela[1]Tec en la_escuela[1]
Tec en la_escuela[1]Daphner
 
Ado péï n°1
Ado péï n°1Ado péï n°1
Ado péï n°1JPayetDoc
 
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroomviadoo GmbH
 

Destacado (20)

Beitrag E Voting
Beitrag   E VotingBeitrag   E Voting
Beitrag E Voting
 
Compu.odp
Compu.odpCompu.odp
Compu.odp
 
OBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAIS
OBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAISOBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAIS
OBJETS CONNECTÉS : CE QU’EN ATTENDENT LES FRANCAIS
 
Orientacio profesional per després del MIR
Orientacio profesional per després del MIROrientacio profesional per després del MIR
Orientacio profesional per després del MIR
 
L’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménages
L’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménagesL’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménages
L’évolution du pouvoir d’achat immobilier selon l’âge des ménages
 
Pjunidadii
PjunidadiiPjunidadii
Pjunidadii
 
Les Français abonnés au découvert bancaire
Les Français abonnés au découvert bancaireLes Français abonnés au découvert bancaire
Les Français abonnés au découvert bancaire
 
#Analyse von #Getränken
#Analyse von #Getränken#Analyse von #Getränken
#Analyse von #Getränken
 
Vanguardias 1
Vanguardias 1Vanguardias 1
Vanguardias 1
 
Rattrapage Geek - Avoir une vie privée sur Internet
Rattrapage Geek - Avoir une vie privée sur InternetRattrapage Geek - Avoir une vie privée sur Internet
Rattrapage Geek - Avoir une vie privée sur Internet
 
3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados
3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados
3.4 AnáLisis, Lectura Y Visionado De Documentos Presentados
 
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de LeanTI como canal y pilar de la adopción de Lean
TI como canal y pilar de la adopción de Lean
 
Television en colombia
Television en colombiaTelevision en colombia
Television en colombia
 
La mente y_la_publicidad
La mente y_la_publicidadLa mente y_la_publicidad
La mente y_la_publicidad
 
Naturaleza
NaturalezaNaturaleza
Naturaleza
 
INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?
INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?
INVENTY - Ca veut dire quoi OPTIMISER le cycle de vie utilisateur ?
 
Tec en la_escuela[1]
Tec en la_escuela[1]Tec en la_escuela[1]
Tec en la_escuela[1]
 
Boxee
BoxeeBoxee
Boxee
 
Ado péï n°1
Ado péï n°1Ado péï n°1
Ado péï n°1
 
DFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media NewsroomDFKOM Social Media Newsroom
DFKOM Social Media Newsroom
 

Ähnlich wie Präs da f-comm

DaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in Jena
DaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in JenaDaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in Jena
DaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in Jenaaquarana
 
SpeakApps Workshop und Onlinetraining
SpeakApps Workshop und OnlinetrainingSpeakApps Workshop und Onlinetraining
SpeakApps Workshop und OnlinetrainingSpeakApps Project
 
e-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafelde-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht PinkafeldMartin Sankofi
 
Abschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online MarketingAbschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online Marketingdafcommunity
 
Abschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online MarketingAbschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online Marketingdafcommunity
 
Abschlussbericht Online-Marketing-Projekt
Abschlussbericht Online-Marketing-ProjektAbschlussbericht Online-Marketing-Projekt
Abschlussbericht Online-Marketing-Projektaquarana
 
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxiseTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxisFindorffschule BDB
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Katja Bett
 
Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! mxgiosi
 
Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19deutschonline
 
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMarion R. Gruber
 
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die LernerperspektiveeAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektivetushk
 
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexiblerDigitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexiblerDörte Stahl
 
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_KumarCoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_KumarSwapna Kumar
 
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurtUni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurtdavidroethler
 
Dafcommunity bei der Expolingua09
Dafcommunity bei der Expolingua09Dafcommunity bei der Expolingua09
Dafcommunity bei der Expolingua09dafcommunity
 
Inworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second Life
Inworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second LifeInworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second Life
Inworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second LifeDörte Giebel
 
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakDaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakInge-Anna Koleff
 

Ähnlich wie Präs da f-comm (20)

DaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in Jena
DaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in JenaDaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in Jena
DaF-Community - Präsentation anlässlich der IDT 2009 in Jena
 
SpeakApps Workshop und Onlinetraining
SpeakApps Workshop und OnlinetrainingSpeakApps Workshop und Onlinetraining
SpeakApps Workshop und Onlinetraining
 
e-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafelde-learning im Unterricht Pinkafeld
e-learning im Unterricht Pinkafeld
 
Abschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online MarketingAbschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online Marketing
 
Abschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online MarketingAbschlusspräsentation Online Marketing
Abschlusspräsentation Online Marketing
 
Abschlussbericht Online-Marketing-Projekt
Abschlussbericht Online-Marketing-ProjektAbschlussbericht Online-Marketing-Projekt
Abschlussbericht Online-Marketing-Projekt
 
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die PraxiseTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
eTwinning - Aus der Praxis für die Praxis
 
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
Social Media in der Weiterbildung - Fernstudientag 2012
 
Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
 
Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19
 
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und ForschungMöglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in Hochschullehre und Forschung
 
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die LernerperspektiveeAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
 
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexiblerDigitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
Digitale Lehrformen – Lernen wird flexibler
 
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_KumarCoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
CoP_und_Lernraeume_GMW2014_Arnold_Kumar
 
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurtUni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurt
Uni ue instrumente_online_kommunikation_sose2013_klagenfurt
 
Dafcommunity bei der Expolingua09
Dafcommunity bei der Expolingua09Dafcommunity bei der Expolingua09
Dafcommunity bei der Expolingua09
 
Inworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second Life
Inworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second LifeInworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second Life
Inworld PR & Networking für eLearning-Projekte in Second Life
 
Virtual e class guidelines-de
Virtual e class guidelines-deVirtual e class guidelines-de
Virtual e class guidelines-de
 
Netzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
Netzwerke PräSentation 12 04 08 PalmaNetzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
Netzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
 
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iakDaF_comm_eurovolt_231012_iak
DaF_comm_eurovolt_231012_iak
 

Mehr von dafcommunity

Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.
Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.
Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.dafcommunity
 
Creative Commons, legale Bildernutzung im Internet
Creative Commons, legale Bildernutzung im InternetCreative Commons, legale Bildernutzung im Internet
Creative Commons, legale Bildernutzung im Internetdafcommunity
 
Jugendgefährdene Inhalte im Internet
Jugendgefährdene Inhalte im InternetJugendgefährdene Inhalte im Internet
Jugendgefährdene Inhalte im Internetdafcommunity
 
Prsentation slideshare (kurz)
Prsentation slideshare (kurz)Prsentation slideshare (kurz)
Prsentation slideshare (kurz)dafcommunity
 
Facebook verbesserungen
Facebook verbesserungenFacebook verbesserungen
Facebook verbesserungendafcommunity
 
Slideshare kennenlernen
Slideshare kennenlernenSlideshare kennenlernen
Slideshare kennenlernendafcommunity
 
Flickr kennenlernen
Flickr kennenlernenFlickr kennenlernen
Flickr kennenlernendafcommunity
 
Flickr kennenlernen
Flickr kennenlernenFlickr kennenlernen
Flickr kennenlernendafcommunity
 
Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?dafcommunity
 
Second Life -Einstieg
Second Life -EinstiegSecond Life -Einstieg
Second Life -Einstiegdafcommunity
 
Landeskunde: Österreich im Jänner
Landeskunde: Österreich im JännerLandeskunde: Österreich im Jänner
Landeskunde: Österreich im Jännerdafcommunity
 
Weihnachten in Bremen
Weihnachten in BremenWeihnachten in Bremen
Weihnachten in Bremendafcommunity
 
Introduction to DaF Community
Introduction to DaF CommunityIntroduction to DaF Community
Introduction to DaF Communitydafcommunity
 
Slideshare einbetten
Slideshare einbettenSlideshare einbetten
Slideshare einbettendafcommunity
 
DaF-Abschluss Sommer 2008
DaF-Abschluss Sommer 2008DaF-Abschluss Sommer 2008
DaF-Abschluss Sommer 2008dafcommunity
 

Mehr von dafcommunity (20)

Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.
Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.
Johann Strauß - Popstar des 19 Jh.
 
Creative Commons, legale Bildernutzung im Internet
Creative Commons, legale Bildernutzung im InternetCreative Commons, legale Bildernutzung im Internet
Creative Commons, legale Bildernutzung im Internet
 
Jugendgefährdene Inhalte im Internet
Jugendgefährdene Inhalte im InternetJugendgefährdene Inhalte im Internet
Jugendgefährdene Inhalte im Internet
 
I ndn m_2
I ndn m_2I ndn m_2
I ndn m_2
 
Prsentation slideshare (kurz)
Prsentation slideshare (kurz)Prsentation slideshare (kurz)
Prsentation slideshare (kurz)
 
Facebook verbesserungen
Facebook verbesserungenFacebook verbesserungen
Facebook verbesserungen
 
Wikipedia
Wikipedia Wikipedia
Wikipedia
 
Wikipedia
WikipediaWikipedia
Wikipedia
 
Slideshare kennenlernen
Slideshare kennenlernenSlideshare kennenlernen
Slideshare kennenlernen
 
Flickr kennenlernen
Flickr kennenlernenFlickr kennenlernen
Flickr kennenlernen
 
Flickr kennenlernen
Flickr kennenlernenFlickr kennenlernen
Flickr kennenlernen
 
Freiheiten vo
Freiheiten voFreiheiten vo
Freiheiten vo
 
Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?Second Life für Sprachlehrende - wozu?
Second Life für Sprachlehrende - wozu?
 
Second Life -Einstieg
Second Life -EinstiegSecond Life -Einstieg
Second Life -Einstieg
 
Landeskunde: Österreich im Jänner
Landeskunde: Österreich im JännerLandeskunde: Österreich im Jänner
Landeskunde: Österreich im Jänner
 
Weihnachten in Bremen
Weihnachten in BremenWeihnachten in Bremen
Weihnachten in Bremen
 
Introduction to DaF Community
Introduction to DaF CommunityIntroduction to DaF Community
Introduction to DaF Community
 
Slideshare nutzen
Slideshare nutzenSlideshare nutzen
Slideshare nutzen
 
Slideshare einbetten
Slideshare einbettenSlideshare einbetten
Slideshare einbetten
 
DaF-Abschluss Sommer 2008
DaF-Abschluss Sommer 2008DaF-Abschluss Sommer 2008
DaF-Abschluss Sommer 2008
 

Präs da f-comm

  • 1. Auswertung Online-Fragebogen und mündliche Interviews DREIER Nicole, PLEYER Désirée, RINGHOFER Claudia, WIEDERMANN Daniela Projekt MafDaF
  • 3. Wofür verwenden Sie das Internet hauptsächlich? Sonstiges : Moodle, Online-Fortbildung, EU-Projekte, Fremdsprachen lernen, Kurse, Unterrichts-materialien, Musik hören, Audiobook, Musik hochladen, Skype, Online Sprachunterricht geben, Lehrmaterial suchen, E-learning Angebote, bloggen
  • 4. Wie sind Sie auf die DaF-Community aufmerksam geworden? Kongresse : EDVL-Tagung Sonstige : Einladung von Ilpo Halonen, Hinweis per E-Mail, Online Fortbildung, Gründer der DaF-Community, Empfehlung von Kollegen, auf Blog verlinkt, durch Blog von Ilpo Halonen
  • 5. Warum nehmen Sie an den Dienstagtreffen teil? Sonstiges: Projekte verabreden, um auf dem Laufenden zu bleiben, Wissensaustausch, Erfahrungsaustausch, Kooperation mit und unter DaF-Lehrern
  • 6. Ist die wöchentliche Taktung der Treffen für Sie passend? Vorschlag: übers Wochenende, jede 2. Woche, Abstand ok-anderer Wochentag
  • 7. Verwenden Sie Social Media Tools? / Wo sind sie registriert? Sonstige, wie z.B.: Orkut, Netlog, Voxopop, Glogster, MindMeister, Mixbook, Wikispaces, eTwinning, PBWiki, Google Docs, SecondLife, Voicethread,…
  • 8. Was würden Sie sich an zusätzlichen Angeboten wünschen? Vorschläge: Schülerforum, Unterrichtsmaterialen didaktisieren, neue Web 2.0 Werkzeuge kennen lernen, Ausflüge/Seminare für einige Tage
  • 9. Was halten Sie vom Website-Auftritt der DaF-Community?
  • 10.
  • 11.

Hinweis der Redaktion

  1. 77 % der Befragten sind weiblich. Dadurch sieht man ganz klar, dass es vor allem weibliche Deutschlehrer gibt und die auch stärker in der DaF-Community vertreten sind. Die Tendenz beim Alter ist steigend. Die meisten Mitglieder sind zwischen 31 und 60 Jahren. Die meisten Befragten kommen aus Rumänien und Estland. Gefolgt von Deutschland, Ungarn und Polen.
  2. Über 85 % der Befragten nutzen das Internet. Hauptsächlich wird es verwendet um an Informationen zu gelangen und E-Mails zu versenden und zu empfangen. Auch die Sozialen Plattformen und die Kommunikation sind sehr wichtig für die Befragten.
  3. Sehr viele der Befragten sind durch die Empfehlung von Freunden auf die DaF-Community aufmerksam geworden. Viele gaben an, dass sie durch eine Einladung von Ilpo Halonen auf die DaF-Community aufmerkam wurden. Dies sollte weiterhin geschehen um noch mehr Leute auf die Communtiy aufmerksam zu machen.
  4. 25 Personen gaben an, dass sie an den Dienstagstreffen teilnehmen, weil die Themen interessant sind und 21, weil sie Freunde/Gleichgesinnte treffen können. Ein wichtiger Grund ist auch die Vertiefung der Deutschkenntnisse. Bei der mündlichen Befragung gaben die Meisten an, dass sie an den Treffen teilnehmen, weil sie „Muttersprachler“ reden hören können und dadurch sehr viel lernen können.
  5. Für 76 % der Befragten ist die wöchentliche Taktung mit 1,5 Std. passend. Andere Vorschläge wären, dass die Treffen jede 2. Woche stattfinden könnten oder einmal in der Woche, aber ein anderer Wochentag.
  6. 62 % der Befragten verwenden Web 2.0 Tools, also mehr als die Hälfte der Befragten. Nur 38 % verwenden keine Social Media Tools. 44 Personen sind bei Sozialen Plattformen wie Facebook oder Twitter registriert, 36 verwenden Blog-Tools und 35 verwenden YouTube oder Flickr. Daher sollte man spezielles Augenmerk auf diese Web 2.0 Anwendungen legen, um die Community bekannter zu machen. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass die DaF-Community nicht bei zusätzlichen Web 2.0 Anwendungen vertreten sein sollte. Also nach dem Motto „weniger ist mehr“. Es sollten nur die bestehenden Auftritte (also bei Facebook und Twitter) verbessert werden. Die DaF-Community sollte stärker bei FriendFeed, YouTube, Google Docs, Sevenload, Wikipedia, Voxopop, Flickr und TeacherTube vertreten sein.
  7. Vor allem die Vernetzung mit persönlichen Profilen und der Import von Terminen in den eigenen Kalender sind wünschenswerte Angebote. 32 % der Befragten gaben an, dass sie sich vertiefende Seminarangebote wünschen würden.
  8. Im Großen und Ganzen sind die Befragten zufrieden mit dem Website-Auftritt der DaF-Community. Vorschläge für Veränderungen wären: Verbesserung/Erleichterung des Zutritts zu den LiOn-Räumen Übersichtlichere Startseite Anderes Layout und Design Technische Probleme beseitigen An der Web-Seite gefällt: -es gibt viele Informationen -viele Links -fachliche Kontakte -Web-Seite ist werbefrei -Erfahrungsaustausch -Schlagworte
  9. Die DaF-Community sollte in 5 Jahren überschaubar sein, mehr Teilnehmer aus verschiedenen Teilen der Welt haben, noch aktiver sein und für Schüler zugänglich sein. Der Materialaustausch sollte verstärkt werden, neue Tools erarbeitet und dadurch kennen gelernt werden und die Software sollte upgedatet werden. Weiters wäre eine Datenbank mit Projekten und Materialen erwünscht. Die Gruppen sollten klein gehalten werden, da dann die Zusammenarbeit besser funktioniert. Einige der Befragten gaben an, dass sie gerne Seminare in allen Ländern besuchen würden und Treffen für mehrere Tage sehr interessant wären.