Die umgedrehte        MathematikvorlesungDo you need it perfect, or do you need it by Tuesday?                     Aaron S...
Nachteile von Mathe-Vorlesungen                         unökonomisch   Hierarchie                                        T...
Vorteile mathematischer Vorträge                          Demonstra-  „slow down“                       tionen, Lösungs-  ...
Erste Idee…        http://www.youtube.com/user/pharithmetik                                                   4
Beispielvideo         http://www.youtube.com/user/pharithmetik                                                    5
Inverted classroom / Flipped ClassroomLage, Platt & Treglia (2000)     Sams & Bergmann (2012)Gannod, Burge & Helmick (2008...
Mathematische Grundlagen I (Primarstufe)       http://tinyurl.com/umgedrehtemathevorlesung                                ...
Selbstverantwortliches LernenUnterstützungsangebote:•   Videos•   Übungen mit Lösungen und Lösungshinweisen•   Plenum•   Ü...
Transfer…• Ich kann mir den Einsatz des Inverted Classroom  in meinem Kontext vorstellen, weil…• Ich sehe folgende Chancen...
Fragen über Fragen…• Was mache ich in der Präsenzphase?• Wie schaffe ich es, dass die Studierenden sich  richtig vorbereit...
Gestaltung    derPräsenzphase               11
Sammeln Sie Ideen: Angenommen, Sie haben vorbereitete         Teilnehmer(innen)        und 90 Minuten Zeit…… was würden Si...
Aktives Plenum                                                         Tafel Dozent          In: Berger, Grzega & Spannage...
Aktives Plenum  http://wiki.zum.de/Benutzer:Cspannagel/Das_aktive_Plenum   2:44                                           ...
Aktives Plenum  http://wiki.zum.de/Benutzer:Cspannagel/Das_aktive_Plenum                                                  ...
Hörsaalspiele                16
Vorbereitungsphase:Anregung intensiver   Beschäftigung                      17
Sammeln Sie Ideen:Wie würden Sie es erreichen, dass die Studierenden sich intensiv    mit den Videos befassen?            ...
Worksheets             19
Worksheets             20
Quizaufgaben           http://www.learningapps.org                                         21
Produktion der Videos                        22
Aufzeichnung im Hörsaal                          23
Aufzeichnung zu Hause     http://www.youtube.com/watch?v=1_wRTwMUuHc                                                  24
Aufzeichnung zu Hause     http://www.youtube.com/watch?v=1_wRTwMUuHc                                                  25
Weitere Beispiele: Jörn Loviscach           http://www.j3l7h.de/videos.html                                             26
Weitere Beispiele: Jörn Loviscach           http://www.j3l7h.de/videos.html                                             27
Weitere Beispiele: Jürgen Handke      http://www.youtube.com/user/LinguisticsMarburg                                      ...
Weitere Beispiele: Jürgen Handke      http://www.youtube.com/user/LinguisticsMarburg                                      ...
Weitere Beispiele: Daniel Bernsen        http://www.youtube.com/flippedhistory                                            ...
Weitere Beispiele: Daniel Bernsen        http://www.youtube.com/flippedhistory                                            ...
Weitere Beispiele: Birgit Lachner        http://www.youtube.com/user/MsBirgi                                              32
Weitere Beispiele: Birgit Lachner        http://www.youtube.com/user/MsBirgi                                              33
Tools•   Screencast-o-matic: http://www.screencast-o-matic.com/•   Wink: http://www.debugmode.com/wink/•   HyperCam: http:...
Open Educational Resources            http://www.youtube.com/user/pharithmetik                                            ...
Youtube und andere Plattformen: Learningapps.org                                              Quiz-Einbettung             ...
Youtube & andere Plattformen: Pinterest          http://pinterest.com/pharithmetik/   37
Youtube & andere Plattformen: Facebook        http://www.facebook.com/pharithmetik   38
Youtube & andere Plattformen: Twitter          https://twitter.com/pharithmetik   39
IFTTT        http://ifttt.com   40
Statistik des YouTube-Kanals seit 10/2010Stand: Januar 2013• ca. 720.000 Kanalaufrufe• Top-Favorit: „Vollständige Induktio...
YouTube-Kommentare• DANKESCHÖN!!!!!!!!!!!      Lextalionis100• So einen Mathe Prof. will ich auch :-P      Logaff• find da...
YouTube-Kommentare• Vielen Dank für all diese Videos! Hab gerade mein Abitur gemacht und  möchte dann Mathematik studieren...
Studentische Meinung                       44
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12           Hast du alle bisherigen als Hausaufgabe aufgegebenen                    ...
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12• 87% schauen das Video in der Regel einmal an    – nur bei Bedarf Ausschnitte ein ...
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12      Mit welchem Endgerät schaust du dir die Vorlesungsvideos an?                 ...
Video on demand                  51
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12      Das Lernen mit den Vorlesungsvideos fällt mir leichter als das               ...
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12          Ich empfinde dieses Veranstaltungskonzept als sinnvoll.Befragung durch Ma...
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12     Wenn du dich entscheiden könntest, wie die Vorlesung weiter     durchgeführt w...
Befragung der Studierenden WiSe 2011/12                      Welche Schulnote würdest du diesem                         Ve...
Offene Fragen und Interviews• „Man kann immer zurückspulen oder stoppen, wenn man etwas  nochmal hören möchte oder notiere...
Offene Fragen und Interviews• „zeitaufwendig sich Videos immer vorher anzusehen und an den  Vorlesungen teilzunehmen“• „Ma...
Mehr Lernerfolg?                   58
Klausurergebnisse                        traditionell                      (Aufzeichnung)                      FC (PO 2003...
Ist das Online-Lehre?                        60
Massive Open Online Courses                              61
Flipped Classroom und MOOCs flipped classroom                 massive open online courses Ziel: Verbesserung der          ...
Fazit / Ausblick                   63
Inverted Classroom• Lernaktivitäten besser verteilt  – Vorbereitung alleine zu Hause  – Nutzung der Präsenzphase für Inter...
Gefahren / Schwierigkeiten• Lernende schauen sich nicht die Videos an• Oberflächliche Verarbeitung der Videos  („Beiläufig...
Praxistipps• Aufgaben / Lückentexte / … zur tieferen  Verarbeitung• nicht zu lange Videos• Kein Perfektionismus• Geduld  ...
Inverted Classroom Conference Marburg       http://invertedclassroom.wordpress.com/                                       ...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!                                                     CC-BY-SA Florian Heckl       http...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Die umgedrehte Mathematikvorlesung - extended Foliensatz

3.263 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien von Christian Spannagel

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.263
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.108
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Nachteile von Mathe-Vorlesungen auf Dozenten-Seite: Jedes Semester dasselbe vortragen; irgendwann wird’s langweilig, die eigene Motivation lässt nach, man ist nicht mehr so achtsam bei den Inhalten. In Mathematik ändert sich auch nicht so viel, dass man jedes Semester die Vorlesung anders gestaltet. Und die Verführung ist groß, dass man dasselbe macht wie im letzten Semester, weil man hat ja auch sonst noch so viel zu tun… Typische Frontalveranstaltung: Man geht anschließend raus, klopft sich selbst auf die Schulter und sagt: „Mensch, war ich heute wieder gut!“ – aber wie viele haben es wirklich verstanden? Die Tatsache, dass ein paar Studierende Rückfragen stellen und sich beteiligen, gibt einem das Gefühl, dass der ganze Hörsaal folgt. Aber das ist nicht der Fall. Aus der Sicht der Studierenden: Problem: Ab einem bestimmten Zeitpunkt in der Vorlesung kann man gedanklich nicht mehr folgen und man schreibt einfach nur noch mit in der Hoffnung, alles zu Hause nacharbeiten und dann verstehen zu können
  • Problem bei math. Skripten im Selbststudium: Illusion des Verstehens; man liest zu schnell über bestimmte Abschnitte rüber und „denkt, man hat es verstanden“ Das Konzept des flipped classroom hat letztlich in den letzten Jahren einen so großen Aufwind erlebt, weil Videos so leicht produziert und online gestellt werden können
  • Extrembeispiel „traditional classroom“: Man lässt hunderte von Menschen in einem Hörsaal zusammenkommen, um sie auf Audio- bzw. Videoempfang zu schalten, und anschließend lässt man sie mit der Auseinandersetzung mit dem Material alleine. Das ist auf verschiedenen Ebenen extrem ineffizient!
  • Grundprinzip der Veranstaltung: Selbstverantwortliches Lernen. Wir (Dozenten, Tutoren, …) bieten hierfür aber jede Menge Unterstützungsangebote
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Man hört sich zuweilen selbst auf dem Gang reden… ca. 9% der Studierenden sehen sich die Videos auch über Smartphones u.ä. an Studierende machen sich eher Notizen beim Betrachten der Videos, die sie dann beim Üben heranziehen, als sich die Videos nochmal anzusehen
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Ca. 80% schauen alle Videos Bei nein Gründe z.B.: schon im letzten Jahr besucht Nicht nötig Vergessen
  • Lernende schauen sich nicht die Videos an: Wichtig: Nix wiederholen, Videos werden vorausgesetzt. Zudem: Förderung selbstverantwortlichen Lernens Wiedergeburt des Deduktiven: Das Schema „Input – Übung“ bleibt weiterhin bestehen. Induktives, erfahrungsbasiertes, exploratives Lernen wird nicht gefördert. Muss aber nicht zwangsläufig so sein! Videos können auch nachträglich „zusammenfassen“, was zuvor in der Gruppe erforscht wurde
  • Lernende schauen sich nicht die Videos an: Wichtig: Nix wiederholen, Videos werden vorausgesetzt. Zudem: Förderung selbstverantwortlichen Lernens Wiedergeburt des Deduktiven: Das Schema „Input – Übung“ bleibt weiterhin bestehen. Induktives, erfahrungsbasiertes, exploratives Lernen wird nicht gefördert. Muss aber nicht zwangsläufig so sein! Videos können auch nachträglich „zusammenfassen“, was zuvor in der Gruppe erforscht wurde
  • Bild von Florian Heckl, http://wiki.zum.de/Datei:Noch_nicht_ganz_richtig.jpg
  • Die umgedrehte Mathematikvorlesung - extended Foliensatz

    1. 1. Die umgedrehte MathematikvorlesungDo you need it perfect, or do you need it by Tuesday? Aaron Sams Christian Spannagel Pädagogische Hochschule Heidelberg http://www.christian-spannagel.de 1
    2. 2. Nachteile von Mathe-Vorlesungen unökonomisch Hierarchie Tempo Kein Feedback rezipieren reicht nicht Langeweile 2
    3. 3. Vorteile mathematischer Vorträge Demonstra- „slow down“ tionen, Lösungs- beispiele zielgruppen- spezifisch Profs lieben das 3
    4. 4. Erste Idee… http://www.youtube.com/user/pharithmetik 4
    5. 5. Beispielvideo http://www.youtube.com/user/pharithmetik 5
    6. 6. Inverted classroom / Flipped ClassroomLage, Platt & Treglia (2000) Sams & Bergmann (2012)Gannod, Burge & Helmick (2008)Carlisle (2010)… Input Aktivität traditional classroom inverted classroom 6
    7. 7. Mathematische Grundlagen I (Primarstufe) http://tinyurl.com/umgedrehtemathevorlesung 7
    8. 8. Selbstverantwortliches LernenUnterstützungsangebote:• Videos• Übungen mit Lösungen und Lösungshinweisen• Plenum• Übungsgruppen• Forum im LMS• Sprechstunde vgl. auch http://www.sail-m.de 8
    9. 9. Transfer…• Ich kann mir den Einsatz des Inverted Classroom in meinem Kontext vorstellen, weil…• Ich sehe folgende Chancen…• Ich kann mir den Einsatz des Inverted Classroom nicht vorstellen, weil…• Ich sehe folgende Probleme…• Welche Fragen haben Sie zum Konzept?• Any Questions? 9
    10. 10. Fragen über Fragen…• Was mache ich in der Präsenzphase?• Wie schaffe ich es, dass die Studierenden sich richtig vorbereiten?• Wie produziere ich die Videos?• Videos ins Internet oder Intranet?• Wie finden die Studenten das Konzept?• Führt das Konzept zu einem höheren Lernerfolg?• Ist das jetzt Online-Lehre? Braucht man uns Lehrende dann überhaupt noch? 10
    11. 11. Gestaltung derPräsenzphase 11
    12. 12. Sammeln Sie Ideen: Angenommen, Sie haben vorbereitete Teilnehmer(innen) und 90 Minuten Zeit…… was würden Sie mit dieser Zeit machen? 12
    13. 13. Aktives Plenum Tafel Dozent In: Berger, Grzega & Spannagel (2011). Lernen durch Lehren im Fokus. Berlin: epubli. 13
    14. 14. Aktives Plenum http://wiki.zum.de/Benutzer:Cspannagel/Das_aktive_Plenum 2:44 14
    15. 15. Aktives Plenum http://wiki.zum.de/Benutzer:Cspannagel/Das_aktive_Plenum 15
    16. 16. Hörsaalspiele 16
    17. 17. Vorbereitungsphase:Anregung intensiver Beschäftigung 17
    18. 18. Sammeln Sie Ideen:Wie würden Sie es erreichen, dass die Studierenden sich intensiv mit den Videos befassen? 18
    19. 19. Worksheets 19
    20. 20. Worksheets 20
    21. 21. Quizaufgaben http://www.learningapps.org 21
    22. 22. Produktion der Videos 22
    23. 23. Aufzeichnung im Hörsaal 23
    24. 24. Aufzeichnung zu Hause http://www.youtube.com/watch?v=1_wRTwMUuHc 24
    25. 25. Aufzeichnung zu Hause http://www.youtube.com/watch?v=1_wRTwMUuHc 25
    26. 26. Weitere Beispiele: Jörn Loviscach http://www.j3l7h.de/videos.html 26
    27. 27. Weitere Beispiele: Jörn Loviscach http://www.j3l7h.de/videos.html 27
    28. 28. Weitere Beispiele: Jürgen Handke http://www.youtube.com/user/LinguisticsMarburg 28
    29. 29. Weitere Beispiele: Jürgen Handke http://www.youtube.com/user/LinguisticsMarburg 29
    30. 30. Weitere Beispiele: Daniel Bernsen http://www.youtube.com/flippedhistory 30
    31. 31. Weitere Beispiele: Daniel Bernsen http://www.youtube.com/flippedhistory 31
    32. 32. Weitere Beispiele: Birgit Lachner http://www.youtube.com/user/MsBirgi 32
    33. 33. Weitere Beispiele: Birgit Lachner http://www.youtube.com/user/MsBirgi 33
    34. 34. Tools• Screencast-o-matic: http://www.screencast-o-matic.com/• Wink: http://www.debugmode.com/wink/• HyperCam: http://de.hyperionics.com/hc/• Jing: http://www.techsmith.de/jing.html• Camtasia: http://www.techsmith.de/camtasia.html 34
    35. 35. Open Educational Resources http://www.youtube.com/user/pharithmetik 35
    36. 36. Youtube und andere Plattformen: Learningapps.org Quiz-Einbettung bei ca. 1:58 http://learningapps.org/display?v=mcq0buw5 36
    37. 37. Youtube & andere Plattformen: Pinterest http://pinterest.com/pharithmetik/ 37
    38. 38. Youtube & andere Plattformen: Facebook http://www.facebook.com/pharithmetik 38
    39. 39. Youtube & andere Plattformen: Twitter https://twitter.com/pharithmetik 39
    40. 40. IFTTT http://ifttt.com 40
    41. 41. Statistik des YouTube-Kanals seit 10/2010Stand: Januar 2013• ca. 720.000 Kanalaufrufe• Top-Favorit: „Vollständige Induktion“ mit ca. 30.000 Aufrufen• Nettoveränderung Abonnenten: ca. 2600• ca. 3200 positive Bewertungen, 105 negative• 1012 Kommentare 41
    42. 42. YouTube-Kommentare• DANKESCHÖN!!!!!!!!!!! Lextalionis100• So einen Mathe Prof. will ich auch :-P Logaff• find das top was ihr macht vielen dank ! Malischka1000• ich bin in der 9. realschul klasse und kann des jetzt xD dany199570• PH steht für Pädagogische Hochschule. Das heißt, alle, die diese Vorlesung hören wollen ihr Leben wegschmeißen und Dozent/Lehrer werden. Moratorium• Ich möchte nicht ausfallend werden, aber dieser Vortrag, insbesondere die Sequenz von 0:35 bis 4:14 ist großteils schon eine Ansammlung didaktischen und v.a. logischen Unsinns...rotweissrot100• Das O der-zeichen ist nach O ben geöffnet, das U nd-zeichen ist nach U nten geöffnet. Diese Eselsbrücke finde ich am besten. dasten123 42
    43. 43. YouTube-Kommentare• Vielen Dank für all diese Videos! Hab gerade mein Abitur gemacht und möchte dann Mathematik studieren. Da es ja noch ewig dauert, kann ich mich hier schon einmal vorbereiten und bleib so zugleich auch noch fit im Kopf in der ganzen freien Zeit. Danke und ein großes Lob an den Prof! :) DomiRemz• Das hilft mir mehr weiter als Literatur :-) Vor allem die Erklärungen sind verständlicher und übersichtlicher, weil auch die Zusammenhänge besser erläutert werden. Mrsdemour• Diskussionen auf Youtube, Beispiel: http://www.youtube.com/watch? v=h0XKCQOgSdg 43
    44. 44. Studentische Meinung 44
    45. 45. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12 Hast du alle bisherigen als Hausaufgabe aufgegebenen Vorlesungsvideos angeschaut?Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 48
    46. 46. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12• 87% schauen das Video in der Regel einmal an – nur bei Bedarf Ausschnitte ein zweites Mal• 76% planen sich ausreichend Zeit ein• 78% machen sich Notizen• Bevorzugte Zeit: am Wochenende• Bevorzugter Ort: zu Hause – Nur 3 Studierende lernten mobilBefragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 49
    47. 47. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12 Mit welchem Endgerät schaust du dir die Vorlesungsvideos an? (Mehrfachnennungen möglich)Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 50
    48. 48. Video on demand 51
    49. 49. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12 Das Lernen mit den Vorlesungsvideos fällt mir leichter als das Lernen in der traditionellen Vorlesung.Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 52
    50. 50. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12 Ich empfinde dieses Veranstaltungskonzept als sinnvoll.Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 53
    51. 51. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12 Wenn du dich entscheiden könntest, wie die Vorlesung weiter durchgeführt werden soll, für welche Variante würdest du dich entscheiden?Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 54
    52. 52. Befragung der Studierenden WiSe 2011/12 Welche Schulnote würdest du diesem Veranstaltungskonzept geben?Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs„E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 55
    53. 53. Offene Fragen und Interviews• „Man kann immer zurückspulen oder stoppen, wenn man etwas nochmal hören möchte oder notieren will.“• „Jeder Student hat die Möglichkeit in seinem Rahmen sich auf die Vorlesung vorzubereiten (Tempo, Dauer).“• „man kann in der Vorlesung in der PH weiter voran kommen, hat Zeit für neuen Stoff bzw. für Wiederholungen “• Verantwortung höher als traditionellen Vorlesungen, aber nicht zu hoch• wünschen sich nicht mehr Fremdsteuerung Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs „E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 56
    54. 54. Offene Fragen und Interviews• „zeitaufwendig sich Videos immer vorher anzusehen und an den Vorlesungen teilzunehmen“• „Man kann nicht sofort Rückfragen stellen und vergisst diese evtl. bis zur Vorlesung.“• „Es erfordert eigenverantwortliches Arbeiten, denn wer Videos nicht schaut, versteht die Übungen und im Plenum nichts“• „zu viel auf sich selbst gestellt“• „da man die Videos daheim anschaut lässt man sich leicht ablenken und konzentriert sich unter umständen nicht voll und ganz auf die Videos.“ Befragung durch Maike Fischer, Masterarbeit im Rahmen des Studiengangs „E-Learning und Medienbildung“ an der PH Heidelberg 57
    55. 55. Mehr Lernerfolg? 58
    56. 56. Klausurergebnisse traditionell (Aufzeichnung) FC (PO 2003) FC (PO 2003; „Überbleibsel“) FC (PO 2011; nach 2. Semester) 59
    57. 57. Ist das Online-Lehre? 60
    58. 58. Massive Open Online Courses 61
    59. 59. Flipped Classroom und MOOCs flipped classroom massive open online courses Ziel: Verbesserung der Ziel: Angebot von Online-Kursen „offline“-Lehre auch für viele TeilnehmerInnenZielgruppe: „eigene“ Zielgruppe: jeder InteressierteLernendeVideos oft, aber nicht Videos im Internet, oft kostenlosnotwendigerweise im Internet Videos alleine reichen nicht! 62
    60. 60. Fazit / Ausblick 63
    61. 61. Inverted Classroom• Lernaktivitäten besser verteilt – Vorbereitung alleine zu Hause – Nutzung der Präsenzphase für Interaktion• Hohe Akzeptanz bei Studierenden• Kostengünstig umzusetzen 64
    62. 62. Gefahren / Schwierigkeiten• Lernende schauen sich nicht die Videos an• Oberflächliche Verarbeitung der Videos („Beiläufiges Ansehen neben bügeln oder kochen“)• Keine direkte Beantwortung von Fragen möglich• Revival des Deduktiven• Leistungspunkte / Aufwand für Studierende• Auswirkungen auf Deputat?• Öffentliche Fehler 65
    63. 63. Praxistipps• Aufgaben / Lückentexte / … zur tieferen Verarbeitung• nicht zu lange Videos• Kein Perfektionismus• Geduld  langsam größer werdendes Repertoire• Umgang mit unvorbereiteten Lernenden?• Videos als Alternative zum Buch (Bernsen)• Schule: Eltern ins Boot holen! 66
    64. 64. Inverted Classroom Conference Marburg http://invertedclassroom.wordpress.com/ 67
    65. 65. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! CC-BY-SA Florian Heckl http://tinyurl.com/umgedrehtemathevorlesung spannagel@ph-heidelberg.de Twitter: @dunkelmunkel Facebook:dunkelmunkel 68

    ×