Umfrage resultate

1.163 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.163
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
859
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Umfrage resultate

  1. 1. Pf. Dr. Stefan Cosoroaba (Michelsberg) Vom Leben und Glauben der ehemaligen Gemeindeglieder der Evangelischen Kirche A.B. in RumänienErgebnisse einer Umfrage 16.03. – 28.10.2012Analyse des Datensatzes: Dr. Peter Datculescu (IRSOP Romania)
  2. 2. Inhaltsverzeichnis Seite1. Informationen 32. Leben im Zuzugsgebiet 53. Identitätsbewahrung der ehemaligen Mitglieder 64. Verbindung mit dem Herkunftsgebiet 165. Kirchliche Einbindung der Ausgesiedelten 236. Vorstellungen über Zukunft und Aufgaben der EKR 33 2
  3. 3. 1. Informationen 3
  4. 4. InformationenRespondentenRespondenten gesamt = 548Internetantworten = 498Antworten in Papierform = 50AbkürzungenEKR = Evangelische Kirche A.B. in RumänienEKD = Evangelische Kirche in DeutschlandRechte“Vom Leben und Glauben der ehemaligen Gemeideglieder der EKR”by Dr. Stefan Cosoroaba is licensed under:Weitere InfoSc@cosoroaba.ro 4
  5. 5. 2. Leben im Zuzugsgebiet 5
  6. 6. Bessere Lebensverhältnisse für die meisten Wie die Siebenbürger ihr Leben in Deutschland Zustimmung bewerten Weniger Stark In Deutschland voll integriert 31% 93% n=484 Leben wirtschaftlich besser geworden 27% 90% n=473 Von Deutschen gleichwertig angesehen 34% 89% n=478 Politisch interresiert 35% 70% n=470 Privatleben erfüllter 29% 65% n=467 Vorwiegend siebenbürgische Freunde 28% 44% n=470 Leben schwerer als zu Hause 9% 12% n=452Benotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung.Zustimmung besteht aus Antworten +1 +2 +3. Weniger Stark ist +1 +2. 6
  7. 7. Wirtschaftlich war die Aussiedlung ein Erfolg, aber ältere Kontingente sind weniger überzeugt Eigene wirtschaftliche Lage verbessert 100% 93% 89% 80% 76% 60% Durchschnitt 90% 40% 20% Aus 0% Siebenbürgen Vor 1970 oder 1970 - 1989 1990 - heute weggezogen in De. geb. n=51 n=242 n=180Zustimmung mit Aussage „Es geht mir wirtschaftlich besser”. Noten von +1 bis +3 auf Benotungsskalavon +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung. . 7
  8. 8. Erfüllung im Privatleben ist auch eine Frage des Alters Privat leben erfüllter 100% 80% 70% 71% 60% 42% Durchschnitt 40% 65% 20% 0% Altersgruppen der Ausgesiedelten Unter 40 Jahre 41-60 61+ n=83 n=224 n=155Zustimmung mit Aussage „ Mein Privatleben ist erfüllter”. Noten von +1 bis +3 auf Benotungsskalavon +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung. . 8
  9. 9. Bei später Ausgesiedelten verliert Politik an Bedeutung Interesse an Politik 100% 83% 80% 72% 64% 60% 40% Durchschnitt 70% 20% Aus 0% Siebenbürgen Vor 1970 oder 1970 - 1989 1990 - heute weggezogen in De. geb. n=52 n=239 n=179Zustimmung mit Aussage „ Ich bin politisch interresiert”. Noten von +1 bis +3 auf Benotungsskala von+3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung. . 9
  10. 10. Ältere Ausgesiedelte sind stärker mit siebenbürgischen Freunden verbunden Haben vorwiegend siebenbürgische Freunde 100% Durchschnitt 80% 44% 60% 56% 44% 40% 25% 20% Altersgruppen 0% der Ausgesiedelten Unter 40 Jahre 41-60 61+ n=85 n=227 n=153Zustimmung mit Aussage „Ich habe vorwiegend siebenbürgische Freunde”. Noten von +1 bis +3 aufBenotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung. 10
  11. 11. 3. Identitätsbewahrung der ehemaligen Mitglieder 11
  12. 12. Identitätsauflösungsgefühle und Heimatverbundenheit Zustimmung Wie sehen die in Deutschland lebenden Siebenbürger sich selber? Weniger Stark Die Nächste Generation verliert Interesse an 44% 70% n=473 Siebenbürgen Sie haben eine starke Bindung an die Heimat 52% 67% n=467 Sie halten stark zusammen 49% 67% n=466 Sie sind in De. am richtigen Ort 32% 61% n=466 Sie haben in De. auf Dauer keine Zukunft als 37% 55% n=470 Gruppe Sie haben sich mit der Vergangenheit ausgesöhnt 34% 47% n=461 Sie sind bloss ein nostalgischer Trachtenverein 28% 38% n=461 Sie stehen den Rumänen näher als den Deutschen 13% 15% n=464Benotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung.Zustimmung besteht aus Antworten +1 +2 +3. Weniger Stark ist +1 +2. 12
  13. 13. Die Aussiedler der schweren Jahre des Kommunismus sind am eindeutigsten 100% Eindeutig NEIN Eindeutig JA 80% Problematisiert 65% 60% 57% 52% 50% 48% 47% 40% 40% 33% 20% War die Auswanderung gut? 0% 3% 2% 3% 0% Vor 1970 1970 -1989 1990 -1995 1996 -heute N=38 N=247 N=155 N=32 13
  14. 14. Verband ist wichtig für die Mehrheit, aber fast jeder dritte fühlt sich nicht vertreten % fühlen sich als Siebenbürger in Deutschland vertreten durch … Verband der Siebenbürger Sachsen 54% Heimatortsgemeinschaft 38% Siebenbürgische Zeitung 34% Gemeinschaft evangelischer Sb. Sachen (Hilfskomitee) 10% Ev. Freundeskreis Siebenbürgen 6% Niemand / Keine Antwort 29%n=548Offene Frage. Mehrfache Nennungen. 14
  15. 15. Organisationen haben ihren größten Einfluss bei denen,die in der Zeit verschärfter kommunistischer Repression ausgesiedelt sind Fühlen sich von Verbänden vertreten 100% 80% 60% 53% 40% 35% 20% 12% Aus 0% Siebenbürgen weggezogen Vor 1970 oder 1970 - 1989 1990 - heute in De. geb. n=381 15
  16. 16. 4. Verbindung mit dem Herkunftsgebiet 16
  17. 17. Nach der Wende werden Brücken nicht mehr abgebrochen Bin (auch) rumänischer Staatsbürger 100% 80% 73% 60% 40% 20% 10% 6% Aus 0% Siebenbürgen weggezogen vor 1970 1970 – 1989 1990 – heute N=48 . N=256 N=195n=499 17
  18. 18. Die Mehrheit ist emotional verbunden, aber jeder vierte hat auch handfeste Verbindungen Verbindung zu Siebenbürgen Verbunden mit Landschaft und Kultur 57% Haben Gräber dort 52% Haben Freunde dort (Sachsen, Rum., Ung.) 44% Haben Verwandte dort 31% Besitz / Ansprüche 18% handfeste Verbindung 27% Haben Aufgabe dort 9%n=548 Keine Verbindungen 11%Offene Frage. Mehrfache Nennungen. 18
  19. 19. Alte Heimat behält Anziehungskraft für Ausgesiedelte Besuch in Siebenbürgen in den letzten 5 Jahren Leben ganz oder zum Teil dort 4% 3 mal oder mehrmals 30% 1-2 mal 38% Nie 22% Keine Antwort 6%n=548 19
  20. 20. Später Ausgesiedelte reisen öfter nach Siebenbürgen In den letzten 5 Jahre war 3 oder mehr mals in Siebenbürgen 100% 80% 60% 47% 44% 40% 20% 9% Aus 0% Siebenbürgen weggezogen Vor 1970 oder 1970 - 1989 1990 - heute in De. geb.n=163 20
  21. 21. Rückkehr nach Siebenbürgen ist kein wirkliches Ziel, aber einige denken daran Würden unter Umständen zurück nach Siebenbürgen Nein 51% Vielleicht 12% Davon: Als Rentner 13% 32% Hier u. dort leben 34% n=171 Ja 20% Weiss nicht 17%n=535 21
  22. 22. Rückkehrgedanken sind bei später Ausgesiedelten stärker ausgeprägt Würden zurück nach Siebenbürgen 100% 80% 60% 41% 42% 40% 20% 17% Aus 0% Siebenbürgen weggezogen Vor 1970 oder 1970 - 1989 1990 - heute in De. geb.n=105 22
  23. 23. 5. Kirchliche Einbindung der Ausgesiedelten 23
  24. 24. Kirchenzugehörigkeit der Siebenbürger im Zuzugsgebiet Evangelische Kirche in Deutschland 72% Evangelische Kirche in Rumänien 4% EKD u. EKR 4% Freikirche 1% Keiner Kirche 10% Keine Antwort 9% n=548 24
  25. 25. Jeder zweite empfindet Unterschiede zwischen der Kirche aus Siebenbürgen und der aus Deutschland „Gemeinschaft um die Kirche in Siebenbürgen ist eine andere” Unterschiede 48% „Unterschiedliche Formen Eigentlich kaum 26% der gleichen Sache“ Keine Ahnung 11% Kein Kirchengänger Keine Antwort 15%n=548Offene Frage. 25
  26. 26. Einstellung der Siebenbürger zur EKD: hohe Einschätzung, geringeres Engagement Zustimmung Evangelische Kirche in Deutschland Weniger Stark Für die Gesellschaft wichtig 38% 79% n=361 Bewundern die Sozialarbeit 40% 61% n=361 Fühlen sich in ihr zu Hause 22% 55% n=364 Differenz bis 100% ist Predigten gefallen ihnen 41% 54% n=362 Ablehung der Aussage oder Neutral. Schätzen Kirche als zu liberal 38% 52% n=349Haben persönliches Verhältnis zum Pfarrer 20% 39% n=353 Alter Positive Einschätzungen steigen 22% 39% mit dem Alter. Sachen Kirche hat bei Integration geholfen n=353 über 61 Jahre bewerten die Kirche besser als Sachsen unter 41 oder Engagieren sich in der Kirche 20% 36% n=354 im Alter von 41 bis 60 Jahre. Sind gute Kirchgänger 20% 32% n=352Benotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung.Zustimmung besteht aus Antworten +1 +2 +3. Weniger Stark ist +1 +2. 26
  27. 27. Kirchengang steigt mit dem Alter, aber weniger guteKirchengänger bilden Mehrheit in allen Altersgruppen Kirchengänger 100% 80% Keine guten 60% Kirchengänger 40% 38% 32% 20% 22% Gute Kirchengänger Altersgruppen 0% der Ausgesiedelten Unter 40 Jahre 41-60 61+ n=59 n=176 n=113 27
  28. 28. EKD genießt hohes Ansehen auch bei weniger guten Kirchengängern Bewertung der Evangelischen Kirche in DeutschlandGesamtstichprobeKeine guten Kirchengänger 79% Für die Gesellschaft wichtig 72% 61% Bewundern die Sozialarbeit 49% Fühlen sich in ihr zu Hause 55% 37% Predigten gefallen ihnen 54% 37% Schätzen Kirche als zu liberal 52% 41% Haben persönliches Verhältnis zum Pfarrer 39% 24% Kirche hat bei Integration geholfen 39% 23% Engagieren sich in der Kirche 36% 16%Gesamt n=548Keine guten Kirchengänger n=239 28
  29. 29. Fast zwei Drittel sind weniger engagiert: wie denken sie über die Kirche? Bewertung der Evangelischen Kirche in Deutschland Gesamtstichprobe 79% Für die Gesellschaft wichtig 70% Weniger engagiert 61% Bewunderen die Sozialarbeit 46% 55% Fühlen sich in ihr zu Hause 37% 54% Predigten gefallen ihnen 36% 52% Schätzen Kirche als zu liberal 46% 39% Haben persönliches Verhältnis zum Pfarrer 16% 39% Kirche hat bei Integration geholfen 22% Sind gute Kirchgänger 32%Gesamt n=548 12%Nicht engagiert n=228 29
  30. 30. Wie kann die Kirche in der neuen Heimat denSiebenbürgern näher kommen: Meinungen teilen sichzwischen Integration und Identitätsberücksichtigung Kirche soll • Projekte in Siebenbürger gründen 57% • Mehr auf Tradition der Wollen Berücksichtigung Siebenbürger eingehen 41% 43% der kulturellen Identität • Die doppelte Mitgliedschaft fördern 32% • Eigene Gemeinden der Siebenbürger bildern 9% n=237 Mehrfache Nennungen. Wollen volle Integration 41% Kirche soll • Die Siebenbürger wie Keine Antwort alle anderen behandeln 55% 28% • Sie ist ihnen Nahe genug 50% n=224 Mehrfache Nennungen.n=548Offene Frage. Mehrfache Nennungen. 30
  31. 31. Kirchlich Aktive, zum Themen des EKD Dokumentes „Leuchtfeuer“ Zustimmung Diakonische Einrichtungen sind eine grosse Hilfe 31% 91% n=157 Weniger Stark Religionsunterricht in der Schule ist sehr wichtig 33% 87% n=157 Unterschiedliche Profile der Gemeinden ist positiv 50% 83% n=151 Kirchliche Mitarbeiter die sie kennen sind kompetent und qualitätsbewusst 54% 83% n=155 Haben Bewusstsein der Zugehörigkeit zur EKD 39% 83% n=156 Die EKD ist geistliche Heimat 42% 82% n=154 Pfarrer die sie kennen sind genau richtig 55% 79% n=155 Bereit in Kirchengemeinde mitzuarbeiten 39% 71% n=153 Nutzen regionale Angebote als Begegnungsort 48% 69% n=146 Bereit neben der Kirchensteuer auch 27% 57% n=153 örtliches Kirchgeld zu zahlen Landeskirchen sind logische Größen 39% 57% n=150 Paul Gerhard Jahr 2007 hat sie beschäftigt 30% 44% n=149Benotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung.Zustimmung besteht aus Antworten +1 +2 +3. Weniger Stark ist +1 +2. 31
  32. 32. Starke Bekundung der Zugehörigkeit zur EKD, aber geringere Bereitschaft zur Mitarbeit Zugehörigkeit Mitarbeit Positive Kirchengeld zahlen (örtlich) Meinung 100% 84% 85% 80% 80% 74% 72% 63% 60% 64% 56% 40% 50% 20% Altersgruppen 0% der Ausgesiedelten Unter 40 Jahre 41-60 61+ n=85 n=227 n=153 32
  33. 33. 6. Vorstellungen über Zukunft und Aufgaben der EKR 33
  34. 34. EKR hat großen Vergangenheitswert, aber sechs von zehn fühlen sich auch heute mit ihr verbunden Meinungen über die Evangelische Kirche AB in Rumänien Zustimmung Wichtig in der Geschichte der Sachsen 22% 96% n=529 Weniger Stark Gute Erinnerungen an einen Pfarrer 35% 79% n=503 Persönliche Lebensbestimmtheit 37% 73% n=505 Solidarität in schweren Zeiten 40% 68% n=489 Gegenwärtige Verbindung 38% 61% n=490 Hat Auswanderer verletzt 15% 25% n=477 Kooperation mit dem Kommunismus 16% 23% n=486 Merkantile Ausrichtung 10% 16% n=474 Zusammenarbeit der Pfarrer mit der „Securitate“ 5%8% n=485Benotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung.Zustimmung besteht aus Antworten +1 +2 +3. Weniger Stark ist +1 +2. 34
  35. 35. Früher Ausgesiedelte neigen etwas stärker dazuder EKR Verletzung der Auswanderer nachzutragen Kirche hat Auswanderer verletzt 100% 80% 60% 40% 29% 26% 21% 20% Aus Siebenbürgen 0% weggezogen Vor 1970 oder 1970 - 1989 1990 - heute in De. geb. n=76 n=227 n=174 35
  36. 36. Ältere Ausgesiedelte denken öfter an Verletzungen durch die EKR Kirche hat Auswanderer verletzt 100% 80% 60% 40% 30% 26% 20% 14% Altersgruppen 0% der Ausgesiedelten Unter 40 Jahre 41-60 61+ n=94 n=234 n=141 36
  37. 37. Schwierigkeiten im Zuzugsgebiet stärken die Verbundenheit mit der EKR Fühlen sich auch heute verbunden 100% 80% 74% 61% 60% 40% 20% 0% Gruppen Gesamt Leben schwerer als in Siebenbürgen n=490 n=43 37
  38. 38. Zukunft der EKR: die meisten sehen sie als fraglich, aber vier von zehn glauben an sie Keine Zukunft 18% Hat Zukunft 42% Weiss nicht 40%n=548 38
  39. 39. Jüngere glauben eher an die Zukunft der EKRGlauben EKR hat eine Zukunft 100% 80% 60% 54% 42% 40% 35% 20% Altersgruppen 0% der Respondenten Unter 40 Jahre 41-60 61+ n=179 n=258 n=100 39
  40. 40. Zuversichtliche befürworten neue Mitglieder aus dem rumänischen Umfeld Mit welchen Mitgliedern hat die EKR eine Zukunft? Rumänen 72% Jetzige Mitglieder 67% Rückwanderer 56% Ausgesiedelten 54% Neuzuwanderer 48%n=228Mehrfache Nennungen. 40
  41. 41. Welche Aufgabenerfüllung wird von der EKR erwartet? Zustimmung Betreuung der verbliebenen Sachsen 12% 99% n=432 Weniger Stark Kultur 38% 90% n=427 Evangelium 29% 89% n=416 Soziale Aufgaben 49% 86% n=403 Nationale Aufgaben 36% 77% n=414 Beitrag zur Demokratie 37% 75% n=408 Hilfe für Rückwanderer 44% 75% n=406 Weltweite Implikation 36% 59% n=397 Betreuung „Sommersachsen“ 38% 51% n=406 Hilfe bei Rückerstattungen 29% 51% n=400 Mission an Rumänen 19% 26% n=387Benotungsskala von +3 bis -3, wobei +3 maximale Zustimmung bedeutet und -3 maximale Ablehnung.Zustimmung besteht aus Antworten +1 +2 +3. Weniger Stark ist +1 +2. 41

×