Agiles definieren einer Produktstrategie

993 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Bison Schweiz AG verfügt über ein umfangreiches Portfolio an ERP (Enterprise Resource Planning) Lösungen für die Branchen Retail, Grosshandel und Trading. Der ERP Markt ist in einem starken Wandel. Der Weg führt in die Richtung von kleinen, lose gekoppelten Applikationen, welche als Verbund in einer ERP Umgebung zusammenarbeiten. Dabei spielen die Ansprüche der bestehenden und künftigen Kunden, sowie die schnelle Lieferung von Lösungen eine wesentliche Rolle. Um diesen Aspekten gerecht zu werden, entschied sich die Geschäftsleitung eine neue Produktstrategie zu entwickeln.
Doch wie erstellt man eine Produktstrategie in einem Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern? Wie kann erreicht werden, dass die neu erarbeitete Strategie von allen getragen wird? Gar, woher kommt die Vision?

Dieser Erfahrungsbericht zeigt wie ein crossfunktionales, über alle Kaderstufen hinweg besetztes, Team diese anspruchsvollen Herausforderungen meisterte. Dabei beleuchten wir eine breite Palette von Agilen Tools wie Scrum, Design-Thinking, Story Mapping und vielem mehr. Ein Bericht mit Emotionen, Stolpersteinen, Risiken, Mut und viel Transparenz.

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
993
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
11
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Wir schicken hier voraus, dass dieser Erfahrungsbericht vor der Übernahme von Fenaco stattgefunden hat.
  • still
  • - Time to Market?
    - Innovativ?
    - Zukunftsfähig?
  • Zur Person
    Rolle
    Peter: Form der Präsi
    Cem: «Geschichte zur Ausgangslage»
  • Ziel:
    Werte und Prinzipien / Kultur
    Tools und Techniken zur Lösung
    Keine reine Präsentation
    Wichtigen Elemente sind ausgestellt (Gallerywalk)
    Zusammenstellung der Tools im Anhang
  • - 1 Team, 1 Goal, 1 Result
    Nr. 1 Project – beside daily job
    Rahmenbedingungen und Auftrag Klar
  • Alle Resultate Öffentlich
    Workshops, Veranstaltungen
    Taskboard, Backlog
    Öffentlicher Arbeitsplatz, daily, review öffentlich
  • Retrospektiven
    Team keine Hierarchien
    Team entscheidet in Konsent
  • Agiles Vorgehen
    Interdiziplinär
    4 Woche – liefern
    Freie Lösungsvarnianten von Lösungsevolution bis Revolution
    Lösungen/Technologien Kritisch hinterfragen
  • Methodik -> SCRUM, TRANSPARENZ!
    Team -> Crossfunctional, Grösse
  • Methodik -> SCRUM, TRANSPARENZ!
    Team -> Crossfunctional, Grösse
  • Methodik -> SCRUM, TRANSPARENZ!
    Team -> Crossfunctional, Grösse
  • Aber wenn wir schon dabei sind, was waren bei euren Projekten die WICHTIGEN elementaren Zusatzstoffe,
    welche über Erfolg und Misserfolg eurer Projekte entscheidet?
    Die grössten Herausforderungen meiner Projekte waren nicht die technischen, sondern die Menschlichen Aspekte und das sehe ich überall so (Vereine, Zu Hause, im Geschäft)
    deshalb ist es mir wichtig die kurz anzusprechen.

    Happy People leading to success. It is not the opposite way!

    Futterdösli zeigen
  • 3 Lösungen – keine einheitliche Meinung geschafft..
    Es gab zunehmend Lösungsrivalitäten
  • Mit der Übernahme von Fenaco als Tochtergesellschaft, bauen wir auf dem bisher gemachten Weg auf

    … das aufgebaute Wissen
    … die Weiterentwicklung der Teams
    … die gemachten Erfahrungen

    waren sehr wertvoll und werden in die neue Ausrichtung einfliessen!
  • Cem
    Reibungen der besten Talente -> Hässiger Cem
    Schärfung der Vision – auch bei der GL

    Peter
    Team auf Fokus bringen und nicht abschweifen – Challenge als SM (auch mal zurücktreten)
    Drang der sofortigen Lösungssuche widerstehen
  • Agiles definieren einer Produktstrategie

    1. 1. Eine Produktstrategie gemeinsam und transparent definieren – Wie soll das gehen? Ein Erfahrungsbericht 3. Juni 2015 / Peter Zurkirchen & Cem Kulac
    2. 2. Nächster Tag….
    3. 3. Business Model Wir sind ein Business Solutions Anbieter auf dem DACH Markt mit Fokusbranchen Gross- & Detailhandel und Agrar Unsere Produkte differenzieren sich dank hohem Grad der Individualisierbarkeit – Wir können alles einfach abbilden.
    4. 4. Business Model Unser Lösung… • Hohe Kosten im Betrieb • Anschaffungskosten nicht Konkurrenzfähig • Weiterentwicklungsaufwände Teuer • Monolytische Architektur • Komplexer Aufbau / hoher Schulungsbedarf • Lösung trifft Erwartungshaltung nicht…
    5. 5. Business Model Lösung
    6. 6. Product Canvas http://www.romanpichler.com/blog/the-product-canvas/ Wir wollen innovativer sein, müssen schneller werden und unseren Kunden freude bereiten
    7. 7. Auftrag / Ziel Neue Produktstrategie Dauer: 2014 ~ 2018 2014 März  Herausfinden Was? 2014 ab April  Start Umsetzung & Wie... Ziel: Einfachere, selbsterklärende Lösung für Benutzer Einfache Lösung für Entwickler Modularität, Stabilität, Performance Budget: CHF 10 mio. (CHF 2,5 mio. im 2014) Prio: Start über Handelsbranche Migrationspfad übrige Branchen http://pixabay.com/de/bogenschie%C3%9Fen-pfeil-ziel-sport-472939
    8. 8. Peter Zurkirchen Cem Kulac
    9. 9. Was können wir euch bieten?
    10. 10. http://www.freeimages.com/browse.phtml?f=download&id=418215 Wer, Was und Wie?
    11. 11. Wer - Unser Team PO (Cem) ScrumMaster (Peter) UL PL / Architektur Entwicklung Architekten Werner Linus Franz Michel Developer Philip Pawel Roman Business & UL Dirk Michel Urs Ext. Experten Jörg Stefan Christoph
    12. 12. http://pixabay.com/de/rafting-wildwasser-fluss-wasser-444743/
    13. 13. Gemeinsam erstellte Prinzipien 1 Team - 1 Goal - 1 ResultTransparenz Hierarchiefreie ArbeitAgiles Vorgehen http://www.freeimages.com/photo/912841 http://pixabay.com/de/boss-f%C3%BChrungskraft-gesch%C3%A4ftsfrau-454867/ http://www.freeimages.com/browse.phtml?f=download&id=442634
    14. 14. Mo 31.03 Mo 03.03 Di 04.03 Mi 05.03 Do 06.03 Fr 07.03 Planning Mo 10.03 Di 11.03 Mi. 12.03 Do 13.03 Fr 14.03 Review Retro Planning Mo 17.03 Di 18.03 Mi 19.03 Do 20.03 Fr 21.03 Review Retro Planning Mo 24.03 Di 25.03 Mi 26.03 Do 27.03 Fr 28.03 Review Retro Planning Team Arbeitsblock Daily Standup: 11:30 Uhr Finale Präsentation GL Wie – Iterationen & Meetings
    15. 15. http://www.freeimages.com/browse.phtml?f=download&id=425342
    16. 16. Vision – Bison Process NewCore In einem dynamischen Markt bieten wir Ihren Mitarbeitern einen auf Handel zugeschnittenen Business Assistenten für Ihre Kernprozesse. Bison Process "NewCore" macht einfach Freude bei der Arbeit und agiert als Teamplayer mit bestehenden und zukünftigen Mitspielern. Bison Process "NewCore": modern und einfach – einfach Swissness!
    17. 17. Lernen
    18. 18. Stakeholder Analyse
    19. 19. Persona’s
    20. 20. Vorlagen
    21. 21. Bewertungszenarien - Architektur
    22. 22. Story Mapping Konkretes Szenario Benutzer Aktivitäten System Funktionalitäten
    23. 23. Lösungsbewertung - absolut
    24. 24. Lösungsbewertung - relativ
    25. 25. Challenge
    26. 26. Präsentation Geschäftsleitung
    27. 27. Involvierung der Mitarbeiter
    28. 28. Manifesto – New Core
    29. 29. Finale Lösung erarbeiten
    30. 30. Was haben wir erreicht?
    31. 31. Erkenntnisse - (Zu) viele Köche - Nix ist Fix - Eine klare Ansage - Reviews mit Entscheider
    32. 32. Peter Zurkirchen peter.zurkirchen@bison-group.com @PitZurkirchen Cem Kulac cem.kulac@bison-group.com www.bison-group.com Danke!
    33. 33. Give Aways – Bücher The Lean Startup, Eric Ries Change by Design, Tim Brown Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren, Stefan Zörner Vorgehensmuster für Softwarearchitektur, Stefan Toth User Story Mapping: Discover the Whole Story, Jeff Patton Business Model Generation, Alexander Osterwalder Eine Produktstrategie gemeinsam und transparent definieren – Peter Zurkirchen, Cem Kulac
    34. 34. Persona http://www.romanpichler.com/blog/persona-template-for-agile-product-management/ Vision & Elevator Pitch https://agilewarrior.wordpress.com/2010/11/06/the-agile-inception-deck/ World Café http://de.wikipedia.org/wiki/World-Caf%C3%A9 Story Mapping http://de.slideshare.net/Peter_Zurkirchen/story-mapping-impact-mapping Stakeholder Analyse http://www.klausleopold.com/2014/04/stakeholders-and-dissatisfactions.html Architektur Dokumentation http://www.arc42.de/template/struktur.html Bewertungs- Szenarien Siehe Buch: Softwarearchitekturen dokumentieren und kommunizieren, Stefan Zörner Give Aways – Links/Tools… Eine Produktstrategie gemeinsam und transparent definieren – Peter Zurkirchen, Cem Kulac Product Canvas http://www.romanpichler.com/blog/the-product-canvas/

    ×