Bild: LumoGraphics / John DeereDas Virtuelle Nutzfahrzeug  KickOff der gemeinsamen Arbeitsgruppe desCommercial Vehicle Clu...
GrußwortSehr geehrte Damen und Herren,ich lade Sie herzlich zur ersten Veranstaltung des Kom-petenzzentrums Virtual Engine...
VorwortKickOff der AG „Virtuelles Nutzfahrzeug“In den vergangenen Jahren hat sich eine Vielzahl vonAnwendungen Virtueller ...
ProgrammDonnerstag, 15. November 2012Agenda13:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer,          Kaffee-Empfang14:00 Uhr Begrüßung...
Die Arbeitsgruppe auf einen BlickThemen Simulation von Nutzfahrzeugen  und deren Arbeitsumgebung 3D-Visualisierung und V...
Allgemeine HinweiseDatum und Veranstaltungsort15. November 2012HS Mannheim, Karl-Völker-Saal, Gebäude A, 4.OGKompetenzzent...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Industriearbeitskreis Virtuelles Nutzfahrzeug

390 Aufrufe

Veröffentlicht am

Flyer zum Industriearbeitskreis 'Virtuelles Nutzfahrzeug' in Mannheim am 15.11.2012

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
390
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Industriearbeitskreis Virtuelles Nutzfahrzeug

  1. 1. Bild: LumoGraphics / John DeereDas Virtuelle Nutzfahrzeug KickOff der gemeinsamen Arbeitsgruppe desCommercial Vehicle Clusters (CVC) Kaiserslauternund des Virtual Dimension Centers (VDC) Fellbach
  2. 2. GrußwortSehr geehrte Damen und Herren,ich lade Sie herzlich zur ersten Veranstaltung des Kom-petenzzentrums Virtual Engineering Rhein-Neckar nachMannheim ein.Mannheim ist ein Standort mit großer industrieller Tra-dition und Erfindergeist. Vor 126 Jahren hat Carl Benzin unserer Stadt das Automobil erfunden und zum Pa-tent angemeldet. Weitere große Erfindungen, die dieWeltwirtschaft geprägt haben, wie das Fahrrad und derTraktor, kommen ebenfalls aus Mannheim. Internatio-nal operierende Konzerne wie ABB, Alstom Power,Bombardier, Daimler, John Deere, Roche, SCA HygieneProducts, Siemens und Unilever sprechen heute für dieInnovationskraft des Wirtschaftsstandortes.In Ergänzung zu diesen Schlüsselindustrien wurden inder wirtschaftspolitischen Strategie der Stadt Mannheimneben der Medizintechnologie sowie den Kultur- undKreativwirtschaften weitere Kompetenzfelder mit ho-hem Wertschöpfungspotenzial für den Wirtschafts-standort identifiziert, die vom Fachbereich für Wirt-schafts- und Strukturförderung weiter entwickelt wer-den. Im Fokus stehen dabei insbesondere Elektromobili-tät/Antriebstechnologie, Prozess- und Produktionswirt-schaft sowie Energiesysteme. Vorrangiges Ziel ist dieEinbindung von Unternehmen, Hochschulen und Ver-bänden in Netzwerk- und Clusterstrukturen.Mit den branchenübergreifenden Einsatzmöglichkeitender technischen Visualisierung kann das KVE Rhein-Neckar hierbei einen wertvollen Beitrag leisten. EinSchwerpunkt liegt dabei im Nutzfahrzeugbereich, deram Wirtschaftsstandort Mannheim durch die hier ver-tretenen Unternehmen und Disziplinen an den Hoch-schulen eine hohe Kompetenz mit großer Tradition hat.Ich wünsche dem KVE Rhein-Neckar viel Erfolg in seinerArbeit und Ihnen allen eine interessante Veranstaltung.Mit freundlichen GrüßenMichael GrötschBürgermeister für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur
  3. 3. VorwortKickOff der AG „Virtuelles Nutzfahrzeug“In den vergangenen Jahren hat sich eine Vielzahl vonAnwendungen Virtueller Techniken im Nutzfahrzeug-sektor herausgebildet und weiterentwickelt. Der Nutz-fahrzeugsektor bringt aufgrund seiner Eigenheiten vieleRandbedingungen und Aufgabenstellungen mit, dieden Einsatz eines digitalen Prototyps, des VirtuellenNutzfahrzeugs, nahe legen. Dazu zählen lange Produkt-entwicklungszeiträume, gepaart mit einem sich perma-nent wandelnden Umfeld aus Nutzeranforderungen,variierenden Gesetzen und Umweltauflagen. Sehr hoheKomplexität in Entwicklung, Produktion, Bedienung undService muss trotz aller Sprach- und Kulturbarrieren indie Weltmärkte transportiert werden. Teils enormeBaugröße mit kleinen, auch schwankenden Stückzahlenerfordern sorgfältigste Planungen, erschweren aberandererseits Trainingsmöglichkeiten. Die Effekte riesigerVariantenzahlen und stark wechselnder Produkttypenschlagen mit den einher gehenden variierenden Monta-geumfängen und -vorgängen auf die Produktion durch.Angebotswesen und Service sind ebenso von dieserVarianz betroffen. Hauptanwendungsfelder des Virtuel-len Nutzfahrzeugs finden sich heute in der Entwicklung,in der Fertigung, im Training, in Marketing und im Ver-trieb.Die Netzwerke Commercial Vehicle Cluster (CVC) undVirtual Dimension Center (VDC) wollen das Thema„Virtuelles Nutzfahrzeug“ gemeinsam bearbeiten undladen herzlich zur Teilnahme an der Arbeitsgruppe ein.Ziel ist eine regelmäßig stattfindende Arbeitsgruppe,verortet beim Kompetenzzentrum Virtual EngineeringRhein-Neckar (KVE) in Mannheim.Dr. Barbara Jörg Dr. Christoph RundeGeschäftsführerin CVC Geschäftsführer VDC
  4. 4. ProgrammDonnerstag, 15. November 2012Agenda13:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer, Kaffee-Empfang14:00 Uhr Begrüßung Hochschule Mannheim14:10 Uhr Vorstellung Commercial Vehicle Cluster und Virtual Dimension Center Dr. Barbara Jörg, Dr.-Ing. Christoph Runde, Geschäftsführer CVC und VDC14:30 Uhr Model Based Systems Engineering als Grundlage der virtuellen mechatronischen Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner15:00 Uhr Virtual Reality Service Engineering Gregor Tauscher15:30 Uhr Manöverbasierte Testumgebung zur virtuellen Validierung von Nutzfahrzeugen Dr.-Ing. Christian Schyr16:00 Uhr Kaffeepause16:30 Uhr VR – Kommunikation an der Schnittstelle zwischen Produktentwicklung und Fertigung Paul Greif17:00 Uhr Ziele der AG „Virtuelles Nutzfahrzeug“, Teilnahmemöglichkeiten, Diskussion Dr. Barbara Jörg, Dr.-Ing. Christoph Runde18:00 Uhr Live-Demo des Kompetenzzentrums Virtual Engineering Rhein-Neckar (KVE)18:30 Uhr Get Together Bild: Kompetenzzentrum Virtual Engineering Rhein-Neckar
  5. 5. Die Arbeitsgruppe auf einen BlickThemen Simulation von Nutzfahrzeugen und deren Arbeitsumgebung 3D-Visualisierung und Virtuelle Realität Digital Mock-Up Augmented Reality im Nutzfahrzeugbereich Berechnungsvisualisierung FahrsimulationAnwendungsgebiete Virtuelle Entwicklung, Virtual Prototyping Styling, Design, Interieur Berechnungsvisualisierung Ergonomie Erprobung Assistenzsysteme, Mensch-Maschine-Schnittstellen DMU und Servicability Virtuelle Fertigung, Digitale Fabrik Virtuelles Fahrer- und Bedienertraining Virtuelles Training Service, Wartung und Reparatur Variantenmanagement mit 3D Nutzfahrzeug-Marketing und -Vertrieb mit 3DZielgruppeDie Arbeitsgruppe richtet sich an Geschäftsführer,Abteilungsleiter, Entwicklungsleiter, Konstrukteure,Produktentwickler, Produktmanager, Designer undWissenschaftler aus den Bereichen Nutzfahrzeuge undVirtual Engineering.VeranstalterGastgeber
  6. 6. Allgemeine HinweiseDatum und Veranstaltungsort15. November 2012HS Mannheim, Karl-Völker-Saal, Gebäude A, 4.OGKompetenzzentrum Virtual Engineering Rhein-NeckarPaul-Wittsack-Straße 1068163 Mannheimhttp://www.kve-rn.deAuskünfte und AnmeldungenSimone Schäfer, VDC FellbachTel.: 0711 / 585309-0E-Mail: info@vdc-fellbach.deKostenDie Veranstaltung ist für alle TeilnehmerInnennach vorheriger Anmeldung kostenfrei.ReferentenProf. Dr.-Ing. Martin EignerTU Kaiserslautern, FB Maschinenbau undVerfahrenstechnik, Lehrstuhl für VirtuelleProduktentwicklung und Zentrum fürNutzfahrzeugtechnologiePaul GreifDivision Lead Product DeliveryJohn Deere Werke MannheimDr.-Ing. Christian SchyrProduct Manager TestSystemsIPG Automotive GmbHGregor TauscherLeiter Virtual Reality Service-CenterDaimler AGMit freundlicher Unterstützung von

×