SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 34
1FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
2
Lernvideos bilden derzeit einen regelrechten Trend...
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
3FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
4FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
5
https://www.youtube.com/watch?v=xyjhL16xzY8
1) Das analoge Whiteboard
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
6FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
7
https://www.youtube.com/watch?v=h9aO5v3hHpE&t=556s
2) Das einfache, digitale Whiteboard – Meine Anfänge
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
8
https://www.youtube.com/watch?v=khttps://www.youtube.com/watch?v=h9aO5v3hHpE&t=556s
3) Enriched-Digital-Whiteboardvideos
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
9
https://www.youtube.com/watch?v=kcfthttps://www.youtube.com/watch?v=e7d2iUOxAbo&list=
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
3) Enriched-Digital-Whiteboardvideos - professionell
„Alles was am Computer/Tablet darstellbar ist, kann abgefilmt werden und in
Lernvideos zum Einsatz kommen.“
Welche „Programme“ könnten für die Videoproduktion von Mathelernvideos zum
Einsatz kommen?
10Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
11
Lehrvideos müssen nicht nur auf die
Vermittlung von fachlichen Inhalten abzielen.
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
12FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
13
Lernvideos können auch zum Storytelling eingesetzt werden.
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
14Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Lernsituation:
Du unterrichtest derzeit als Referendar an einer FOS BOS
Mathematik. Deine Betreuungslehrkraft empfiehlt dir, mal ein
Lernvideo im Unterricht einzusetzen.
„Schau einfach mal auf YouTube nach, da findest du sicherlich eines
das inhaltlich passt“.
Nach einiger Recherchearbeit stellst Du ernüchtert fest, dass keines
der gefundenen Videos für deinen Unterricht geeignet ist. Du
entscheidest Dich, selbst ein Lernvideo zu drehen, um Deine Schüler
sowie Deine Betreuungslehrkraft damit zu begeistern.
15Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Wie könntest du bei der Planung und Umsetzung vorgehen?
16Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Lernsituation: Was muss geklärt werden?
-Wo macht ein Videoeinsatz überhaupt Sinn?
-Wie viele Videos sollen erstellt werden (bei mehreren Doppelstunden)?
-Welche Arten von Videos könnten für den Unterricht sinnvoll sein?
(Whiteboardvideos? Digital-Enriched-Videos? ... oder Videos, die
eher eine Rahmengeschichte erzählen, also motivierend wirken sollen?
-Welche (Lern-)Ziele sollen mit den Videos verfolgt werden?
-Wo sollen die Videos später bereitgestellt werden?
-Welche Planungsschritte sind notwendig,
um ein solches Video zu erstellen?
17Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
18FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
Welche Planungsschritte sind notwendig für die Erstellung solcher
Lehrvideos? (1)
Ausgangslage und Problemstellung benennen
(Wozu dient das Video?)
Fachinhalte bündeln
(Welchen Wissensstand haben die Lernenden?
Welche Inhalte wollen wir wie vermitteln?
Welche Materialien stehen dafür bereit?)
Ressourcen zusammenstellen
(Dauer, Technikanforderungen, verfügbares Material,
z. B. aus früheren Videoproduktionen)
Grobkonzept zusammenstellen
(Ausgangssituation beschreiben,
Lerninhalte beschreiben (Grundlage kann Basaltext sein (z. B. Tafelbilder),
Zielgruppe definieren, Dramaturgie darstellen(Was passiert im Lernvideo?),
Lernziele formulieren, geplante Zeit angeben, technische Umsetzung darstellen)
19
In Anlehnung an Stoecker (2017)
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Welche Planungsschritte sind notwendig für die Erstellung solcher
Lehrvideos? (2)
Drehbuch/Videoskript schreiben
(mehr dazu auf den folgenden Folien)
Drehbuch und didaktische Umsetzung reflektieren
(Passt das Drehbuch zur Zielgruppe?
Können die Lernziele damit erreicht werden?
Ist der Grad der Komplexität angemessen? ...)
Technische Umsetzung
(Produktion der Szenen, Sprechaufnahmen erstellen und einbinden,
Grobschnitt, Feinschnitt, ...)
Lehrvideo sinnvoll didaktisch einbinden
(in bestehende Struktur, z. B. in StudOn-Kurs oder neue Struktur erstellen,
z. B. YouTube-Kanal, Arbeitsblätter zum Video erstellen, Kommentarfunktion
nutzen, Video in Präsenzkursen thematisieren, etc.)
Lehrvideos evaluieren
20
In Anlehnung an Stoecker (2017)
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Aneinanderreihung der Szenen zusammen. Ein Drehbuch umfasst in
etwa so viele Seiten, wie das Video Minuten hat.
Ein gutes Lernvideo-Drehbuch ...
... folgt den Lernzielen.
... ist zielgruppengerecht.
... ist fachlich korrekt.
21
Was kommt alles rein ins Videodrehbuch?
Organisatorisches
• Projektname
• Modulbezeichnung
• Version
• Datum
• Autor
Beschreibung der
Szene
• Aufbau der Szene
• Auftretende
Personen
• Inhaltsangabe
• Lernziel der Szene
• Zeitangaben
• Angaben zu
Animationen
Sprechtexte
• Ausformulierte
Sprechtexte
• Angaben zu
Betonung
• Wer spricht was?
Medieneinsatz
• Externe Medien
• Fotos
• Grafiken
• Musik
• Geräusche und
Sounds
In Anlehnung an Stoecker (2017)
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
22
Ausschnitt Drehbuch eines „Animationsvideos“
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Dialoge schreiben für ein Lernvideo – Wie geht das?
Ausformulierte Dialoge der Personen sind der wichtigste Part des
Videodrehbuchs
Dialoge vermitteln Fakten und Informationen, machen die Figuren lebendig, natürlich
und spontan und stellen Beziehungen zwischen den Figuren her.
Tipps zum schreiben von Sprechtexten:
-Kurze und verständliche Sätze schreiben (keine verschachtelten Sätze formulieren)
-Vermeiden des Nominalstils (wenig Substantive verwenden, besser: mit Verben
arbeiten, z. B. statt: „Ihre größte Wirkung entfalten Geräusche bei sparsamen
Einsatz.“ Besser: „Geräusche wirken am besten, wenn man sie sparsam einsetzt.“
-Auf Passivsätze verzichten (Behörde- und Wissenschaftssprache)
-Gleich zur Sache kommen (nicht zu lange auf das Verb warten lassen)
-Satzbauregeln hin und wieder vergessen (z. B. „Der Toningenieur hörte nichts.
Keine Stimme, kein Papierrascheln, keine Musik.“)
-Sparsam mit Zahlen und Abkürzungen umgehen
-Öfters mal redundant sein (Hörer können nicht zurückblättern)
23Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Wie kann ich die Komplexität des Lernvideos in Balance halten?
Ein Drehbuch bläht sich schnell mit vielen tollen Ideen auf.
Nachteil: Die technische Umsetzung ist später evtl. recht aufwendig
 Es macht daher Sinn, immer wieder mal darüber zu reflektieren, ob man die
Komplexität nicht reduzieren kann und trotzdem alle Lernziele erreicht.
Tipps zur Komplexitätsreduktion:
 Die Anzahl der Sprecher klein halten
 Sprechtexte so lang wie nötig und so kurz wie möglich
 nicht zu viele Drehorte einplanen (bei Animationsvideos: einmal erstellte
Templates öfters verwenden)
 Abklären, was technisch ohne viel Zeitaufwand umsetzbar ist (Workarounds
können zeitaufwendig werden)
24Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
25FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
26FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
Laptop
Erstellung einfacher,
digitaler Whiteboardvideos
Der minimalistische Weg
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
USB-
Mikrofon
Grafik-Tablet
Screencast-
software
Schreiboberfläche
Hardware Software
Videoeditor
Kostenlose Screencastsoftware für Windows oder macOS
28Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Umsetzung: Das Storyboard leitet sich schnell aus dem
Basaltext ab (z. B. Aufgabe aus Buch oder
Tafelbildvorlage).
29
• Aufgabe aus
Skript
auswählen
Basaltext
• Skizzierung
auf Schreib-
oberfläche
Storyboard
• Verfeinerung
• Screencast
drehen
Lernvideo
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
Laptop
Erstellung von Enriched-,
digitalen Lernvideos
Der aufwendigere (schönere?) Weg
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
USB-
Mikrofon
Screencast-
software
Präsentationssoftware
Hardware Software
Videoeditor
Audioeditor
...
Umsetzung: Aus dem Basaltext eine Präsentation
erstellen
31
• Skript
• Bücher
• Arbeitsblätter
• Etc.
Basaltext
• Entwicklung einer
Präsentation
• Animationen
einfügen
Präsentation • Screencast
aufzeichnen
• Tonspur evtl.
separat
aufnehmen
• Musik
unterlegen
Lernvideo
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
32FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
GOANIMATE FOR SCHOOLS
Unter GOANIMATE FOR SCHOOLS können drei
Videotypen erstellt werden.
33
Vollanimation
• bildet Realität nach
• gute Darstellungs-
möglichkeit von
Dialogen/ Erzählen
einer Geschichte
Whiteboard
Animation
• Im Zeitraffer erstellte
Zeichnung
• Reduktion auf
wesentliches
Infografiken
• Vermittlung von
Zahlen und Fakten
(z. B. Darstellung
von
Studienergebnissen
als Infofilm)
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
34
Ein Hinweis noch zum Schluss!
Zu diesem Workshop existiert ein
Dropbox-Ordner mit benutzten
Medien und weiterem Infomaterial.
Fragen können gerne geschrieben
werden an:
christian.attenberger@gmail.com
Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Workshop Lernvideos produzieren_Juli2017

Videos in der (Hochschul-)lehre
Videos in der (Hochschul-)lehreVideos in der (Hochschul-)lehre
Videos in der (Hochschul-)lehreMartin Ebner
 
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Jochen Robes
 
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UXMensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UXHartmut Obendorf
 
Medien Kalkulation
Medien KalkulationMedien Kalkulation
Medien KalkulationQooo
 
Lehrvideoerstellung für MOOCs
Lehrvideoerstellung für MOOCsLehrvideoerstellung für MOOCs
Lehrvideoerstellung für MOOCsAndreas Wittke
 
Professionell präsentieren mit PowerPoint
Professionell präsentieren mit PowerPointProfessionell präsentieren mit PowerPoint
Professionell präsentieren mit PowerPointStefan Kontschieder
 
Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19deutschonline
 
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und ReflexionenVideovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und ReflexionenVera G. Meister
 
Lernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy Franke
Lernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy FrankeLernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy Franke
Lernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy Frankee-teaching.org
 
Vortrag Format-Entwicklung
Vortrag Format-EntwicklungVortrag Format-Entwicklung
Vortrag Format-EntwicklungQooo
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenlernet
 
Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...
Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...
Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...e-teaching.org
 
Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010
Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010
Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010Rainer Gibbert
 
Grundlagen Schulung
Grundlagen SchulungGrundlagen Schulung
Grundlagen Schulungwagi2
 
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich..."Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...Thomas Much
 
Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?
Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?
Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?Mathias Magdowski
 
Erstellung und Einsatz von Lehr- und Lernvideos
Erstellung und Einsatz von Lehr- und LernvideosErstellung und Einsatz von Lehr- und Lernvideos
Erstellung und Einsatz von Lehr- und LernvideosMartin Ebner
 

Ähnlich wie Workshop Lernvideos produzieren_Juli2017 (20)

Videos in der (Hochschul-)lehre
Videos in der (Hochschul-)lehreVideos in der (Hochschul-)lehre
Videos in der (Hochschul-)lehre
 
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
Lernvideos im Unternehmen ... warum nicht selbermachen? Vortrag und Präsentat...
 
Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!Irgendetwas mit Video!
Irgendetwas mit Video!
 
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UXMensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
Mensch & Computer 2010 - Tutorial Agile UX
 
Medien Kalkulation
Medien KalkulationMedien Kalkulation
Medien Kalkulation
 
Lehrvideoerstellung für MOOCs
Lehrvideoerstellung für MOOCsLehrvideoerstellung für MOOCs
Lehrvideoerstellung für MOOCs
 
Professionell präsentieren mit PowerPoint
Professionell präsentieren mit PowerPointProfessionell präsentieren mit PowerPoint
Professionell präsentieren mit PowerPoint
 
Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19Videokonferenz rki 30.03.19
Videokonferenz rki 30.03.19
 
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und ReflexionenVideovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
Videovorlesungen in der Wirtschaftsinformatik – Systemanalyse und Reflexionen
 
Lernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy Franke
Lernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy FrankeLernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy Franke
Lernvideos von Studierenden für Studierende - Präsentation Roy Franke
 
Vortrag Format-Entwicklung
Vortrag Format-EntwicklungVortrag Format-Entwicklung
Vortrag Format-Entwicklung
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
 
Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...
Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...
Lehrvideos mit überschaubarem Aufwand – Einblicke in die Praxis (Folien: Jürg...
 
Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010
Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010
Agile UX - Tutorial auf der Mensch & Computer 2010
 
Grundlagen Schulung
Grundlagen SchulungGrundlagen Schulung
Grundlagen Schulung
 
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich..."Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
 
Mit Videos die Lernkultur verändern
Mit Videos die Lernkultur verändernMit Videos die Lernkultur verändern
Mit Videos die Lernkultur verändern
 
Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?
Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?
Wie kann ich mit H5P aktivierende Elemente in Lehrvideos integrieren?
 
Erstellung und Einsatz von Lehr- und Lernvideos
Erstellung und Einsatz von Lehr- und LernvideosErstellung und Einsatz von Lehr- und Lernvideos
Erstellung und Einsatz von Lehr- und Lernvideos
 
Workshop: BFH
Workshop: BFHWorkshop: BFH
Workshop: BFH
 

Workshop Lernvideos produzieren_Juli2017

  • 1. 1FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 2. 2 Lernvideos bilden derzeit einen regelrechten Trend... Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 3. 3FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 4. 4FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 5. 5 https://www.youtube.com/watch?v=xyjhL16xzY8 1) Das analoge Whiteboard Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 6. 6FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 7. 7 https://www.youtube.com/watch?v=h9aO5v3hHpE&t=556s 2) Das einfache, digitale Whiteboard – Meine Anfänge Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 9. 9 https://www.youtube.com/watch?v=kcfthttps://www.youtube.com/watch?v=e7d2iUOxAbo&list= Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017 3) Enriched-Digital-Whiteboardvideos - professionell
  • 10. „Alles was am Computer/Tablet darstellbar ist, kann abgefilmt werden und in Lernvideos zum Einsatz kommen.“ Welche „Programme“ könnten für die Videoproduktion von Mathelernvideos zum Einsatz kommen? 10Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 11. 11 Lehrvideos müssen nicht nur auf die Vermittlung von fachlichen Inhalten abzielen. Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 12. 12FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 13. 13 Lernvideos können auch zum Storytelling eingesetzt werden. Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 14. 14Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 15. Lernsituation: Du unterrichtest derzeit als Referendar an einer FOS BOS Mathematik. Deine Betreuungslehrkraft empfiehlt dir, mal ein Lernvideo im Unterricht einzusetzen. „Schau einfach mal auf YouTube nach, da findest du sicherlich eines das inhaltlich passt“. Nach einiger Recherchearbeit stellst Du ernüchtert fest, dass keines der gefundenen Videos für deinen Unterricht geeignet ist. Du entscheidest Dich, selbst ein Lernvideo zu drehen, um Deine Schüler sowie Deine Betreuungslehrkraft damit zu begeistern. 15Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 16. Wie könntest du bei der Planung und Umsetzung vorgehen? 16Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 17. Lernsituation: Was muss geklärt werden? -Wo macht ein Videoeinsatz überhaupt Sinn? -Wie viele Videos sollen erstellt werden (bei mehreren Doppelstunden)? -Welche Arten von Videos könnten für den Unterricht sinnvoll sein? (Whiteboardvideos? Digital-Enriched-Videos? ... oder Videos, die eher eine Rahmengeschichte erzählen, also motivierend wirken sollen? -Welche (Lern-)Ziele sollen mit den Videos verfolgt werden? -Wo sollen die Videos später bereitgestellt werden? -Welche Planungsschritte sind notwendig, um ein solches Video zu erstellen? 17Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 18. 18FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 19. Welche Planungsschritte sind notwendig für die Erstellung solcher Lehrvideos? (1) Ausgangslage und Problemstellung benennen (Wozu dient das Video?) Fachinhalte bündeln (Welchen Wissensstand haben die Lernenden? Welche Inhalte wollen wir wie vermitteln? Welche Materialien stehen dafür bereit?) Ressourcen zusammenstellen (Dauer, Technikanforderungen, verfügbares Material, z. B. aus früheren Videoproduktionen) Grobkonzept zusammenstellen (Ausgangssituation beschreiben, Lerninhalte beschreiben (Grundlage kann Basaltext sein (z. B. Tafelbilder), Zielgruppe definieren, Dramaturgie darstellen(Was passiert im Lernvideo?), Lernziele formulieren, geplante Zeit angeben, technische Umsetzung darstellen) 19 In Anlehnung an Stoecker (2017) Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 20. Welche Planungsschritte sind notwendig für die Erstellung solcher Lehrvideos? (2) Drehbuch/Videoskript schreiben (mehr dazu auf den folgenden Folien) Drehbuch und didaktische Umsetzung reflektieren (Passt das Drehbuch zur Zielgruppe? Können die Lernziele damit erreicht werden? Ist der Grad der Komplexität angemessen? ...) Technische Umsetzung (Produktion der Szenen, Sprechaufnahmen erstellen und einbinden, Grobschnitt, Feinschnitt, ...) Lehrvideo sinnvoll didaktisch einbinden (in bestehende Struktur, z. B. in StudOn-Kurs oder neue Struktur erstellen, z. B. YouTube-Kanal, Arbeitsblätter zum Video erstellen, Kommentarfunktion nutzen, Video in Präsenzkursen thematisieren, etc.) Lehrvideos evaluieren 20 In Anlehnung an Stoecker (2017) Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 21. Aneinanderreihung der Szenen zusammen. Ein Drehbuch umfasst in etwa so viele Seiten, wie das Video Minuten hat. Ein gutes Lernvideo-Drehbuch ... ... folgt den Lernzielen. ... ist zielgruppengerecht. ... ist fachlich korrekt. 21 Was kommt alles rein ins Videodrehbuch? Organisatorisches • Projektname • Modulbezeichnung • Version • Datum • Autor Beschreibung der Szene • Aufbau der Szene • Auftretende Personen • Inhaltsangabe • Lernziel der Szene • Zeitangaben • Angaben zu Animationen Sprechtexte • Ausformulierte Sprechtexte • Angaben zu Betonung • Wer spricht was? Medieneinsatz • Externe Medien • Fotos • Grafiken • Musik • Geräusche und Sounds In Anlehnung an Stoecker (2017) Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 22. 22 Ausschnitt Drehbuch eines „Animationsvideos“ Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 23. Dialoge schreiben für ein Lernvideo – Wie geht das? Ausformulierte Dialoge der Personen sind der wichtigste Part des Videodrehbuchs Dialoge vermitteln Fakten und Informationen, machen die Figuren lebendig, natürlich und spontan und stellen Beziehungen zwischen den Figuren her. Tipps zum schreiben von Sprechtexten: -Kurze und verständliche Sätze schreiben (keine verschachtelten Sätze formulieren) -Vermeiden des Nominalstils (wenig Substantive verwenden, besser: mit Verben arbeiten, z. B. statt: „Ihre größte Wirkung entfalten Geräusche bei sparsamen Einsatz.“ Besser: „Geräusche wirken am besten, wenn man sie sparsam einsetzt.“ -Auf Passivsätze verzichten (Behörde- und Wissenschaftssprache) -Gleich zur Sache kommen (nicht zu lange auf das Verb warten lassen) -Satzbauregeln hin und wieder vergessen (z. B. „Der Toningenieur hörte nichts. Keine Stimme, kein Papierrascheln, keine Musik.“) -Sparsam mit Zahlen und Abkürzungen umgehen -Öfters mal redundant sein (Hörer können nicht zurückblättern) 23Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 24. Wie kann ich die Komplexität des Lernvideos in Balance halten? Ein Drehbuch bläht sich schnell mit vielen tollen Ideen auf. Nachteil: Die technische Umsetzung ist später evtl. recht aufwendig  Es macht daher Sinn, immer wieder mal darüber zu reflektieren, ob man die Komplexität nicht reduzieren kann und trotzdem alle Lernziele erreicht. Tipps zur Komplexitätsreduktion:  Die Anzahl der Sprecher klein halten  Sprechtexte so lang wie nötig und so kurz wie möglich  nicht zu viele Drehorte einplanen (bei Animationsvideos: einmal erstellte Templates öfters verwenden)  Abklären, was technisch ohne viel Zeitaufwand umsetzbar ist (Workarounds können zeitaufwendig werden) 24Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 25. 25FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 26. 26FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014
  • 27. Laptop Erstellung einfacher, digitaler Whiteboardvideos Der minimalistische Weg Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017 USB- Mikrofon Grafik-Tablet Screencast- software Schreiboberfläche Hardware Software Videoeditor
  • 28. Kostenlose Screencastsoftware für Windows oder macOS 28Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 29. Umsetzung: Das Storyboard leitet sich schnell aus dem Basaltext ab (z. B. Aufgabe aus Buch oder Tafelbildvorlage). 29 • Aufgabe aus Skript auswählen Basaltext • Skizzierung auf Schreib- oberfläche Storyboard • Verfeinerung • Screencast drehen Lernvideo Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 30. Laptop Erstellung von Enriched-, digitalen Lernvideos Der aufwendigere (schönere?) Weg Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017 USB- Mikrofon Screencast- software Präsentationssoftware Hardware Software Videoeditor Audioeditor ...
  • 31. Umsetzung: Aus dem Basaltext eine Präsentation erstellen 31 • Skript • Bücher • Arbeitsblätter • Etc. Basaltext • Entwicklung einer Präsentation • Animationen einfügen Präsentation • Screencast aufzeichnen • Tonspur evtl. separat aufnehmen • Musik unterlegen Lernvideo Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 32. 32FAU Erlangen-Nürnberg | FB Wirtschaftswissenschaften | Q-Zirkel StD | 10.11.2014 GOANIMATE FOR SCHOOLS
  • 33. Unter GOANIMATE FOR SCHOOLS können drei Videotypen erstellt werden. 33 Vollanimation • bildet Realität nach • gute Darstellungs- möglichkeit von Dialogen/ Erzählen einer Geschichte Whiteboard Animation • Im Zeitraffer erstellte Zeichnung • Reduktion auf wesentliches Infografiken • Vermittlung von Zahlen und Fakten (z. B. Darstellung von Studienergebnissen als Infofilm) Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017
  • 34. 34 Ein Hinweis noch zum Schluss! Zu diesem Workshop existiert ein Dropbox-Ordner mit benutzten Medien und weiterem Infomaterial. Fragen können gerne geschrieben werden an: christian.attenberger@gmail.com Christian Attenberger | Workshop „Technische Grundlagen Lernvideoproduktion“ | 10.07.2017

Hinweis der Redaktion

  1. Nach der Abfrage: Was will man mit den Videos bezwecken?
  2. Nach der Abfrage: Was will man mit den Videos bezwecken?
  3. Für eine Bachelorarbeit natürlich eine schöne Idee