Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Business Process Modeling Notation – Eine Sprache für Business und IT?<br />bernd.ruecker@camunda.com<br />
Berater, Trainer, Coach<br />„ProcessExecution“<br />Softwareentwickler<br />Committer bei JBoss jBPM<br />Blog: www.bpm-g...
camunda services GmbH<br />Ganzheitliches BPM<br />Beratung<br />Seminare<br />Process Hosting<br />Standort:     Berlin<b...
Einige Kunden…<br />
Wie erreichen wir Business-IT-Alignment?<br />
Unsere Welt wird komplexer.<br />
Der Wettbewerb<br />wird härter.<br />
Strategien werden kurzlebiger.<br />
Und Ihre Geschäftsprozesse?<br />Beschaffung<br />Produktion<br />Vertrieb<br />Abwicklung<br />Entwurf<br />
unklar?<br />
teuer?<br />
unbeweglich?<br />
„Gezieltes BPM steht für zwei Prozentpunkte bei der Umsatzrendite “Prof. Dr. Ayelt Komus<br />Quelle: http://de.sap.info/g...
Prozesse im Griff?<br />
Das Prinzip der Prozessautomatisierung<br />Einleitung<br />Modeling<br />Monitoring und Reporting<br />Technisches <br />...
Technische Modelle (mit BPEL?)<br />
Technische Modelle (mit BPEL?)<br />&lt;!-- Deklaration eines asynchronen “Hello World” Prozesses --&gt;<br />&lt;process ...
Ein Prozessmodell für Business und IT?<br />Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK)<br />„Woran erkenne ich, dass es soweit ...
BPMN soll…<br />… wichtige softwaretechnische Aspekte der Prozess-automatisierung repräsentieren (Präzision)<br />… für Ni...
Eckdaten zu BPMN<br />Entwicklung 2002 von Stephen A. White (IBM)<br />Veröffentlichung durch Business Process Management ...
Tool-Support nimmt zu<br />&quot;Womit modellieren Sie&quot;?<br />Quelle: BPM-Software 2007-2009, camunda services GmbH<b...
BPMN ist der Standard!<br />
Ein erstes Prozessmodell<br />
Mögliche Prozesspfade<br />
Umgang mit unterschiedlichen Ereignissen<br />
Aggregation von Detailabläufen<br />Versand<br />Bestellbearbeitung<br />Finanzielle Abwicklung<br />
Teilprozesse aufklappen<br />
Mehrstufige Eskalation<br />
Nicht gut: Regeln im Prozess<br />
Regeln sinnvoll abbilden<br />
Exkurs: Process Engine und Rules Engine<br />
Steuern oder mitspielen?<br />Choreographie<br />Orchestrierung<br />Autonome Akteure<br />Oft zwischen Abteilungen/Untern...
Orchestrierung: Totale Kontrolle<br />
Choreographie: Interaktion<br />
Choreographie: Versand und Abwicklung<br />Pools<br />
Die beiden abstrakten Prozesse<br />Pools<br />
Lust auf eine schnelle Übung?<br />
Was ist hier das Problem?<br />
(Leidlich) besseres Modell<br />
eBPMR nach Freund/Rücker 2008,<br />u.a. erschienen in: Wirtschaftsinformatik und Management 03/09, GWV Verlag<br />Das er...
Modelling<br />Monitoring<br />Business<br />IT<br />Magic BPM-Suite<br />EAI / SOA<br />Human Workflow<br />
Das camunda BPMN-Framework<br />
BPMN ist kompliziert<br />Allgemeine Frage: Wann nehme ich was?<br />Speziell: BPM = Business + IT<br />Wir sammeln derzei...
Ebene 1: Beispiel Bewerbungsmanagement<br />
Das camunda BPMN-Framework<br />
Ebene 2: Sicht des Fachbereichs<br />
Ebene 2: Mit Softwareunterstützung<br />
Ebene 2: Die andere Seite<br />
Ebene 2 (!): Der Glue-Code<br />
Von Ebene 1 zu 2<br />
Prozessanalysten und -ingenieure<br />&lt;!-- Deklaration eines asynchronen “Hello World” Prozesses --&gt;<br />&lt;proces...
Das camunda BPMN-Framework<br />
Es gibt einen entscheidenden Nachteil an der Sache…<br />
… es wird unbequem für denBusiness Analyst!<br />
camunda BPMN Framework <br />BPMN 2.0<br />Metamodell<br />Execution<br />Neue Diagramme<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

BPMN - Eine Sprache für Business und IT?

3.238 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation at the ObjektForum Stuttgart 28.09.2009

Veröffentlicht in: Technologie, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

BPMN - Eine Sprache für Business und IT?

  1. 1. Business Process Modeling Notation – Eine Sprache für Business und IT?<br />bernd.ruecker@camunda.com<br />
  2. 2. Berater, Trainer, Coach<br />„ProcessExecution“<br />Softwareentwickler<br />Committer bei JBoss jBPM<br />Blog: www.bpm-guide.de<br />Bernd Rücker<br />bernd.ruecker@camunda.com<br />
  3. 3. camunda services GmbH<br />Ganzheitliches BPM<br />Beratung<br />Seminare<br />Process Hosting<br />Standort: Berlin<br />Mitarbeiter: 7<br />
  4. 4. Einige Kunden…<br />
  5. 5. Wie erreichen wir Business-IT-Alignment?<br />
  6. 6. Unsere Welt wird komplexer.<br />
  7. 7. Der Wettbewerb<br />wird härter.<br />
  8. 8. Strategien werden kurzlebiger.<br />
  9. 9. Und Ihre Geschäftsprozesse?<br />Beschaffung<br />Produktion<br />Vertrieb<br />Abwicklung<br />Entwurf<br />
  10. 10. unklar?<br />
  11. 11. teuer?<br />
  12. 12. unbeweglich?<br />
  13. 13. „Gezieltes BPM steht für zwei Prozentpunkte bei der Umsatzrendite “Prof. Dr. Ayelt Komus<br />Quelle: http://de.sap.info/gezieltes-bpm-steht-fur-zwei-prozentpunkte-bei-der-umsatzrendite/11713<br />
  14. 14. Prozesse im Griff?<br />
  15. 15. Das Prinzip der Prozessautomatisierung<br />Einleitung<br />Modeling<br />Monitoring und Reporting<br />Technisches <br />Prozessmodell<br />Human Workflow Management<br />Service Orchestration<br />
  16. 16. Technische Modelle (mit BPEL?)<br />
  17. 17. Technische Modelle (mit BPEL?)<br />&lt;!-- Deklaration eines asynchronen “Hello World” Prozesses --&gt;<br />&lt;process name=”HelloWorld” ... &gt;<br />&lt;!-- Liste der am Prozess beteiligten Services --&gt;<br />&lt;partnerLinks&gt;<br />&lt;!-- Nur ein beteiligter Service: Der Dienst-Nutzer --&gt;<br /> &lt;partnerLink name=”client” partnerLinkType =”HelloWorld” myRole=”HelloWorldProvider” partnerRole=”HelloWorldRequester” /&gt;<br />&lt;/partnerLinks&gt;<br />&lt;!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess verwendet werden --&gt;<br />&lt;variables&gt;<br />&lt;!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer beim Aufruf übergibt --&gt;<br /> &lt;variable name=&quot;input&quot; messageType=&quot;HelloWorldRequestMessage&quot;/&gt;<br />&lt;!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom Prozess erhält --&gt;<br /> &lt;variable name=&quot;output&quot; messageType=&quot;HelloWorldResultMessage&quot;/&gt;<br />&lt;/variables&gt;<br />&lt;!-- Definition der Ablauflogik im Prozess (Aktiviäten) --&gt;<br />&lt;sequence&gt;<br />&lt;!-- Übergabe-Parameter vom Dienst-Nutzer entgegen nehmen --&gt;<br /> &lt;receive name=&quot;receiveInput&quot; partnerLink=&quot;client&quot; portType=&quot;tns:HelloWorld&quot; operation=&quot;initiate&quot; variable=&quot;input&quot; createInstance=&quot;yes&quot;/&gt;<br />&lt;!-- Output-Parameter abhängig vom Input erstellen --&gt;<br />&lt;assign&gt;<br /> &lt;copy&gt; &lt;from expression=&quot;concat(&apos;Hello &apos;,bpws:getVariableData(&apos;input&apos;, &apos;test&apos;,&apos;/tns:name&apos;))&quot;/&gt;<br /> &lt;to variable=&quot;output&quot; part=&quot;test&quot; query=&quot;/result&quot;/&gt;<br /> &lt;/copy&gt;<br /> &lt;/assign&gt;<br />&lt;!-- Dienst-Nutzer aufrufen, um Antwort zu übergeben --&gt;<br />&lt;invoke name=&quot;replyOutput&quot; partnerLink=&quot;client&quot; portType=&quot;tns:HelloWorldCallback&quot; operation=&quot;onResult&quot; inputVariable=&quot;output&quot;/&gt;<br />&lt;/sequence&gt;<br />&lt;/process&gt;<br />?<br />
  18. 18. Ein Prozessmodell für Business und IT?<br />Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK)<br />„Woran erkenne ich, dass es soweit ist?“<br />„Wieso weiß er Bescheid?“<br />„Muss ich senden/empfangen? Wie?“<br />„Wie ordne ich die Vorgänge zu?“<br />„Was soll ich machen, wenn nichts passiert?<br />„ Ist dies ein gutes oder schlechtes Ende?“<br />
  19. 19. BPMN soll…<br />… wichtige softwaretechnische Aspekte der Prozess-automatisierung repräsentieren (Präzision)<br />… für Nicht-Softwaretechniker verständlich sein (Visualisierung)<br />… der Standard sein!<br />
  20. 20. Eckdaten zu BPMN<br />Entwicklung 2002 von Stephen A. White (IBM)<br />Veröffentlichung durch Business Process Management Initative (BPMI)<br />2005 Übernahme durch die Object Management Group (OMG)<br />Offizieller OMG Standard seit 2006<br />Aktuelle Version: 1.2 (03.01.2009)<br />In der Entwicklung: BPMN 2.0<br />camunda in der „FTF“ der OMG<br />
  21. 21. Tool-Support nimmt zu<br />&quot;Womit modellieren Sie&quot;?<br />Quelle: BPM-Software 2007-2009, camunda services GmbH<br />
  22. 22. BPMN ist der Standard!<br />
  23. 23. Ein erstes Prozessmodell<br />
  24. 24. Mögliche Prozesspfade<br />
  25. 25. Umgang mit unterschiedlichen Ereignissen<br />
  26. 26. Aggregation von Detailabläufen<br />Versand<br />Bestellbearbeitung<br />Finanzielle Abwicklung<br />
  27. 27. Teilprozesse aufklappen<br />
  28. 28. Mehrstufige Eskalation<br />
  29. 29. Nicht gut: Regeln im Prozess<br />
  30. 30. Regeln sinnvoll abbilden<br />
  31. 31. Exkurs: Process Engine und Rules Engine<br />
  32. 32. Steuern oder mitspielen?<br />Choreographie<br />Orchestrierung<br />Autonome Akteure<br />Oft zwischen Abteilungen/Unternehmen<br />Zentrale Steuerung<br />Oft Abteilung/Unternehmen<br />
  33. 33. Orchestrierung: Totale Kontrolle<br />
  34. 34. Choreographie: Interaktion<br />
  35. 35. Choreographie: Versand und Abwicklung<br />Pools<br />
  36. 36. Die beiden abstrakten Prozesse<br />Pools<br />
  37. 37. Lust auf eine schnelle Übung?<br />
  38. 38. Was ist hier das Problem?<br />
  39. 39. (Leidlich) besseres Modell<br />
  40. 40. eBPMR nach Freund/Rücker 2008,<br />u.a. erschienen in: Wirtschaftsinformatik und Management 03/09, GWV Verlag<br />Das erweiterte BPM-Regelkreismodell (eBPMR)<br />BPM-Governance<br />
  41. 41. Modelling<br />Monitoring<br />Business<br />IT<br />Magic BPM-Suite<br />EAI / SOA<br />Human Workflow<br />
  42. 42. Das camunda BPMN-Framework<br />
  43. 43. BPMN ist kompliziert<br />Allgemeine Frage: Wann nehme ich was?<br />Speziell: BPM = Business + IT<br />Wir sammeln derzeit viel Praxiserfahrung an beiden Fronten<br />Ableitung von Pattern und Vorgehensweisen<br />Dokumentation im „Praxishandbuch BPMN“<br />Warum ein „BPMN Framework“?<br />
  44. 44. Ebene 1: Beispiel Bewerbungsmanagement<br />
  45. 45. Das camunda BPMN-Framework<br />
  46. 46. Ebene 2: Sicht des Fachbereichs<br />
  47. 47. Ebene 2: Mit Softwareunterstützung<br />
  48. 48. Ebene 2: Die andere Seite<br />
  49. 49. Ebene 2 (!): Der Glue-Code<br />
  50. 50. Von Ebene 1 zu 2<br />
  51. 51. Prozessanalysten und -ingenieure<br />&lt;!-- Deklaration eines asynchronen “Hello World” Prozesses --&gt;<br />&lt;process name=”HelloWorld” ... &gt;<br />&lt;!-- Liste der am Prozess beteiligten Services --&gt;<br />&lt;partnerLinks&gt;<br />&lt;!-- Nur ein beteiligter Service: Der Dienst-Nutzer --&gt;<br /> &lt;partnerLink name=”client” partnerLinkType =”HelloWorld” myRole=”HelloWorldProvider” partnerRole=”HelloWorldRequester” /&gt;<br />&lt;/partnerLinks&gt;<br />&lt;!-- Liste der (XML-)Dokumente, die im Prozess verwendet werden --&gt;<br />&lt;variables&gt;<br />&lt;!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer beim Aufruf übergibt --&gt;<br /> &lt;variable name=&quot;input&quot; messageType=&quot;HelloWorldRequestMessage&quot;/&gt;<br />&lt;!-- XML-Dokument, das der Dienst-Nutzer vom Prozess erhält --&gt;<br /> &lt;variable name=&quot;output&quot; messageType=&quot;HelloWorldResultMessage&quot;/&gt;<br />&lt;/variables&gt;<br />&lt;!-- Definition der Ablauflogik im Prozess (Aktiviäten) --&gt;<br />&lt;sequence&gt;<br />&lt;!-- Übergabe-Parameter vom Dienst-Nutzer entgegen nehmen --&gt;<br /> &lt;receive name=&quot;receiveInput&quot; partnerLink=&quot;client&quot; portType=&quot;tns:HelloWorld&quot; operation=&quot;initiate&quot; variable=&quot;input&quot; createInstance=&quot;yes&quot;/&gt;<br />&lt;!-- Output-Parameter abhängig vom Input erstellen --&gt;<br />&lt;assign&gt;<br /> &lt;copy&gt; &lt;from expression=&quot;concat(&apos;Hello &apos;,bpws:getVariableData(&apos;input&apos;, &apos;test&apos;,&apos;/tns:name&apos;))&quot;/&gt;<br /> &lt;to variable=&quot;output&quot; part=&quot;test&quot; query=&quot;/result&quot;/&gt;<br /> &lt;/copy&gt;<br /> &lt;/assign&gt;<br />&lt;!-- Dienst-Nutzer aufrufen, um Antwort zu übergeben --&gt;<br />&lt;invoke name=&quot;replyOutput&quot; partnerLink=&quot;client&quot; portType=&quot;tns:HelloWorldCallback&quot; operation=&quot;onResult&quot; inputVariable=&quot;output&quot;/&gt;<br />&lt;/sequence&gt;<br />&lt;/process&gt;<br />IT<br />Business<br />Fach-<br />bereich<br />IT<br />Prozessanalyst<br />Prozessingenieur<br />
  52. 52. Das camunda BPMN-Framework<br />
  53. 53. Es gibt einen entscheidenden Nachteil an der Sache…<br />
  54. 54. … es wird unbequem für denBusiness Analyst!<br />
  55. 55. camunda BPMN Framework <br />BPMN 2.0<br />Metamodell<br />Execution<br />Neue Diagramme<br />
  56. 56. Tolles BPMN-Poster for free? Mail an:<br />info@camunda.com<br />Noch viel tolleres BPMN-Seminar:<br />www.camunda.com/ca005.html<br />
  57. 57. Fragen &<br /> Antworten<br />Bernd Rücker<br />Geschäftsführer<br />Berater, Trainer & Coach<br />bernd.ruecker@camunda.com<br />+49 30 6640409-01<br />

×