Green IT 2012

1.082 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Green IT 2012

  1. 1. Green IT Klassifizierung und Entwicklung IT-Management EDV 38940Karol Bronke, Tobias Weidinger 21.03.2012 1
  2. 2. RoadmapTheorieMotivationSituation am MarktStandardsInstrumenteBeispielprojekteHindernisse & Kritik 21.03.2012 2
  3. 3. Definition„Die umwelt- und ressourcenschondende Nutzung von Informations-und Kommunikationstechnologie (IKT) über deren gesamtenLebenszyklus hinweg vom Design über den Einsatz bis hin zumRecycling [...]“ • [TeuGom2010]„Die Begriffe „Green IT“ und „Green through IT“ stehen für intelligenteKonzepte, um Energie und weitere Ressourcen effizienter zu nutzen:Durch Informationstechnik, die selbst Strom spart, und solche die hilft,in anderen Bereichen Ressourcen zu schonen und CO2-Emissionen zusenken“ • [EnergEff] 21.03.2012 3
  4. 4. MotivationZiel: • Durch IT verursachten Schaden minimieren • Beitrag zu Nachhaltigkeit allgemein leistenRessourcenknappheitKlimawandelUmweltgesetzgebungHöhere Anforderungen an NachhaltigkeitDruck aus der ÖffentlichkeitNachhaltigkeitsberichterstattung von UnternehmenSteigende Nutzung internetbasierter Dienste 21.03.2012 4
  5. 5. Green IT und Umweltmanagement sind noch nicht komplett in den Unternehmen angekommen Implementierungsrate (n=18) Umweltmanagementsystem vorhanden Umweltbeauftragte für den Bereich IT CO2-Reduktion für das Unternehmen Interne Umwelt-Audits für die IT Umweltziele für die IT CO2-Reduktion für den IT-Betrieb Zertifizierung nach ISO 14001 Externe Umweltaudits der ITExakte Kostenverrechnung von Stromverbräuchen 0 2 4 6 8 10 12 14 [Erek et al. 2010] 21.03.2012 5
  6. 6. Green-IT-Maßnahmen in der IT-Beschaffung Implementierungsrate (n=18)Berücksichtigung des Energieverbrauchs in den RFPs Lieferantenaudits Lebenszyklusbetrachtung von IT-Produkten Überprüfung auf Öko-Labels Zentralisierte Beschaffung Eigenes Zertifizierungsprogramm für IT-Produkte Prüfung von Fördermöglichkeiten Beschaffung standardisierter Systeme Bezug regenerativer Energie 0 2 4 6 8 10 12 14 [Erek et al. 2010] 21.03.2012 6
  7. 7. VorgehenStrate-gische Ziel- Maßnahmenent-bestim- wicklung und - Imple- mung identifikation mentierung Istanalyse Priorisie- Bewer- rung tung [Erek et al. 2010] 21.03.2012 7
  8. 8. Kampagnen & OrganisationenDeutsche Energie-Agentur Carbon Disclosure Project(dena) https://www.cdproject.net/http://www.energieeffizienz-im-service.de/ http://www.climatesaverscomputing.org/ http://www.gesi.org/ http://www.emas.de/ http://uptimeinstitute.com/ http://www.tuv.com/de/deutschland/gk/managementsyst eme/umwelt_energie/umwelt_energie.jsp http://www.thegreengrid.org/ 21.03.2012 8
  9. 9. ZertifikateDeutsche Energie-Agentur (dena)• http://www.energieeffizienz-im-service.de/ISO 14001ISO 50001 / DIN EN 16001§ 41 EEG 2009Energy Star 21.03.2012 9
  10. 10. Instrumente21.03.2012 10
  11. 11. Instrument – Effiziente Hardware Prozessoren Festplatten Netzteile Notebooks Flatscreens21.03.2012 11
  12. 12. Instrument – (Server-)ArchitekturVirtualisierung & Konsolidierung app app app app V Server operating system M app app app app V operating system M app app app app V operating system M 21.03.2012 12
  13. 13. Instrument – (Server-)ArchitekturServer Based Computing WebbrowserTerminals Terminalserver / Webserver 21.03.2012 13
  14. 14. Instrumente – Kühlung Stromverbrauch in Rechenzentren Kühlung IT- 25% Hardware 50% Kühlung Luftverteilung Luft- Licht 3% verteilung USV 10% 12%Quelle: [IEE] 21.03.2012 14
  15. 15. Betriebstemperaturen anpassen Instrumente – Kühlung„Senke die momentaneBetriebstemperatur nur so weit, dassdie optimale Betriebstemperaturerreicht wird (und nicht tiefer!).“ Quelle [omid] raumbasiert reihenbasiertKühlkonzept umbauen 21.03.2012 15
  16. 16. Instrumente – Arbeitsplatz VideokonferenzsystemeSchulung der MitarbeiterDesktopvirtualisierung Wake-On-Lan Shared Desk 21.03.2012 16
  17. 17. Beispielprojekte Experton Google Stadtwerke München E-PlusStadt Steinfurt Arena Ulm Forrester IBM Deloitte … Klinikum Kulmbach 21.03.2012 17
  18. 18. E-Plus• Bisher: Raumklimageräte für Mobilfunkbasisstationen Kompressionskältetechnik  Energieintensiv  Verwendung von Treibhausgasen• Neu: Hybridlüfter Windbetrieben Kühlmittelfrei Energiearm, da nur selten elektromotorisch unterstützt• Konsequenz: 80 Tonnen CO² weniger pro Jahr bei 50 Stationen21.03.2012 18
  19. 19. Rechenzentrum Kulmbach Klinik • Rechenzentrum seit den 70er Jahren historisch gewachsen • Immer mehr Hard- und SoftwareQuelle: [bmu] • Maßnahmen Servervirtualisierung  Von 25 zu 4 physikalischen Servern Aktuelle Hardware  vor allem Festplatten  Konsequenz  • Reduktion des Stromverbrauchs um 76.000 kWh pro Jahr • Reduzierung der CO² Emissionen um 45,3 Tonnen 21.03.2012 19
  20. 20. Google auf hoher SeeRechenzentren auf schwimmenden Pontons auf hoher See• können flexibel „geschleppt“ werdenWasser als regenerative Energie fürden Betrieb und die KühlungWellengeneratoren nutzenkinetische Energie zur StromerzeugungZur Ausfallsicherheit gibt es Dieselgeneratoren 21.03.2012 20
  21. 21. Google auf hoher See US Patent Nr. 2008020923421.03.2012 21
  22. 22. Einordnung von Maßnahmen hoch D C Kurzfristig Langfristig umsetzen Umsetzen >>Quick Wins<< Nutzen A B Maßnahmen Sofort Umsetzen prüfenniedrig einfach Umsetzbarkeit schwierig [Erek et al. 2010] 21.03.2012 22
  23. 23. Hindernisse & KritikThese: Umwelt(-schutz) kostetÖkologie vs. ÖkonomieKommunikation von Maßnahmen häufig nur internAngst vor Kritik der Investoren • falsch gesetzte SchwerpunkteFokus zu stark auf Hardware - Services werden vernachlässigt • [Erek et al. 2010]End Of Pipe Maßnahmen • Unveränderter Fertigungsprozess wird gegen Ende um Umweltmaßnahmen ergänzt • Ziel: Einhaltung von gesetzlichen Grenzwerten • [JUNK] 21.03.2012 23
  24. 24. Green IT ist stark imTrend Vielen DankUmweltschutz kann Haben Sie Fragen/Anregungen?Business Case habenBreites Spektrum vonHandlungsmöglichkeiten IT-Management EDV 38940 Karol Bronke kb069 (at) hdm-stuttgart.de Tobias Weidinger tw049 (at) hdm-stuttgart.de 21.03.2012 24
  25. 25. Quellen[bmu] http://www.bmu.de/foerderprogramme/pilotprojekte_inland/doc/44019.php[Chou2008] Chou, Seven – Software Business Models. Active Book Press, 2008[EnergEff] http://www.energieeffizienz-im-service.de/it-geraete/green-it.html[Erek et al. 2010] Erek, Koray, Schmidt, Zarnekow, Rüdiger und Kolbe, Green IT im Rahmen einesnachhaltigen Informationsmanagements - Status-quo und Handlungsempfehlungen für die Praxis, Berlin2010 in HMD - Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik[grid] The Green Grid (2009) - Using Virtualization to Improve Data Center Efficiency[iee] Initiative EnergieEffizienz, o.J., S. 10[omid] http://agis-www.informatik.uni-hamburg.de/fileadmin/asi/Bachelorarbeiten/Bachelorarbeit_Omid_Yaghoutfam_GreenIT.pdf[TeuGom2010] Frank Teuteberg, Jorge Marx Gómez, Green Computing & Sustainability - Status quo undHerausforderungen für BUIS der nächsten Generation[winf] http://winfwiki.wi-fom.de/index.php/Green_IT 21.03.2012 25

×