SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Digital Product Development – business case by bsa Marketing

bsa Marketing
bsa Marketing
bsa Marketing bsa Marketing

Ein innovatives digitales Produkt erfordert auch innovative Wege in Sachen Produkterlebnis, Vermarktung und Vertrieb. Wie bsa, gemeinsam mit und für die INTER Versicherungsgruppe, den INTER Cyberguard entwickelte und zielgruppengenau vermarktete lesen Sie hier.

Digital Product Development – business case by bsa Marketing

1 von 14
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Digitale Produktinnovation:
Co-Development und Vermarktung
eines digitalen Produkts für die
INTER Versicherungsgruppe
digital product development
making
marketing
matter.
digital product development
making
marketing
matter.
challenge
Produktidee: Erstmals plante ein deutscher
Versicherer einen Schutz vor Cyber-
Kriminalität für Privatkunden. Klar war:
Das innovative digitale Produkt erfordert
auch neue Wege in Sachen Produkt-
erlebnis, Vermarktung und Vertrieb.
Die INTER Versicherungsgruppe ist ein
traditionsreicher, unabhängiger Versi-
cherungskonzern. Bislang vermarktete
sie Versicherungs- und Vorsorgeprodukte
über den klassischen Vertriebsweg der
Makler. Umso revolutionärer die neue
digital product development
making
marketing
matter.
Wie können wir unserem Kunden
helfen, ein innovatives digitales
Produkt zu entwickeln und
zielgruppengenau zu vermarkten?
Zielgruppen-Strategie und
Channel-Disposition
ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT
SPEZIFISCHE COSTUMER
JOURNEYS
Die ersten Phasen des Sales
Funnels spielen sich bei
allen Personas hauptsächlich
online ab. Jüngere würden
in der Regel auch online
abschließen, ein Teil der
Älteren präferiert dagegen
den Makler. Daher: Einbindung
dieses Vertriebskanals
in den Marketing-Mix.
Gestützt auf eine umfassende YouGov-Studie wurden die Primärzielgruppen für
das innovative Angebot ermittelt. Auf dieser Grundlage und mit Hilfe zahlreicher
Interviews generierten wir eine Reihe vermarktungsrelevanter Personas.
Aus den Personas, ihren spezifischen Interessen und ihren Informations- bzw.
Shopping-Präferenzen entstanden prototypische Use Cases: Auf welchem
Kanal wird die Persona auf das Angebot aufmerksam? Wo und wie informiert
sie sich weiter? Wo würde sie den Kauf bevorzugt abschließen?
ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT
WERTVOLLE INSIGHTS
Unser Research ergab
auch: Eltern sorgen sich um
mögliches Cybermobbing
gegen ihre Kinder. INTER
griff das Thema auf – und
deckt dieses Risiko mit ab.
Content-Strategie
Aus dem Wissen über die Personas und
ihrer spezifischen Risikowahrnehmung:
Ableitung zielgruppenadäquater
Metathemen und Substories.
Ein Beispiel: Junge Digital Natives sind
eher über Risiken rund um Online-
Banking und Online-Shopping zu
erreichen. SPAM oder Phishing dagegen
spielen für sie kaum eine Rolle.
Nutzerorientierte
Plattformarchitektur
Auf der Grundlage von Personas, Use
Cases, Nutzeranalysen und Testings
entwickelten wir die Informationsarchitektur
(IA) für den optimalen User Flow.
User Experience Design (UXD)
und User Interface Design (UID)
bilden das technische Grundgerüst
für das nutzerorientierte Frontend
Design der Plattform.
ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT
IN 4 SCHRITTEN ZUM ZIEL
> Zielgruppen
> Personas
> Use Cases
> Plattformarchitektur
Anzeige

Recomendados

E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa MarketingE-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
Communication Strategy – business case by bsa Marketing
Communication Strategy – business case by bsa MarketingCommunication Strategy – business case by bsa Marketing
Communication Strategy – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
Business Intelligence – business case by bsa Marketing
Business Intelligence – business case by bsa MarketingBusiness Intelligence – business case by bsa Marketing
Business Intelligence – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
Marketing Strategy – business case by bsa Marketing
Marketing Strategy – business case by bsa MarketingMarketing Strategy – business case by bsa Marketing
Marketing Strategy – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
Marketing Automation – business case by bsa Marketing
Marketing Automation – business case by bsa MarketingMarketing Automation – business case by bsa Marketing
Marketing Automation – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
Co-Creation – business case by bsa Marketing
Co-Creation – business case by bsa MarketingCo-Creation – business case by bsa Marketing
Co-Creation – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
Business Model Validation – business case by bsa Marketing
Business Model Validation – business case by bsa MarketingBusiness Model Validation – business case by bsa Marketing
Business Model Validation – business case by bsa Marketingbsa Marketing
 
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_de
2011 05 10 13-45 avanade - advanced marketing with dynamics crm 2011_detopsoft - inspiring digital business
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Vorgehensmodell "Digital Excellence" für Finanzdienstleister
Vorgehensmodell "Digital Excellence" für FinanzdienstleisterVorgehensmodell "Digital Excellence" für Finanzdienstleister
Vorgehensmodell "Digital Excellence" für FinanzdienstleisterWG-DATA GmbH
 
Selbstberatungslösungen für Banken und Finanzdienstleister
Selbstberatungslösungen für Banken und FinanzdienstleisterSelbstberatungslösungen für Banken und Finanzdienstleister
Selbstberatungslösungen für Banken und FinanzdienstleisterWG-DATA GmbH
 
Customer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und FinanzdienstleisterCustomer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und FinanzdienstleisterWG-DATA GmbH
 
Post finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbh
Post finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbhPost finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbh
Post finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbhKunz Michael
 
So werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehigSo werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehigmediacomrheinmain
 
FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer
FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer
FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer WG-DATA GmbH
 
Social Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b UmfeldSocial Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b Umfelddaniel p schmidt
 
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityDigital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityJürgen Seitz
 
Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022
Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022
Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022Sybit GmbH
 
GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)
GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)
GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)e-dialog GmbH
 
Messbarer Erfolg Im Social Media Marketing
Messbarer Erfolg Im Social Media MarketingMessbarer Erfolg Im Social Media Marketing
Messbarer Erfolg Im Social Media MarketingBIG Social Media
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Axel Oppermann
 
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerVortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerAndreas Kulpa
 
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturnKundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturnStefan Kirschnick
 
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto SchneiderDigital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto SchneiderMydba Thejourney
 
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 

Was ist angesagt? (17)

Vorgehensmodell "Digital Excellence" für Finanzdienstleister
Vorgehensmodell "Digital Excellence" für FinanzdienstleisterVorgehensmodell "Digital Excellence" für Finanzdienstleister
Vorgehensmodell "Digital Excellence" für Finanzdienstleister
 
Selbstberatungslösungen für Banken und Finanzdienstleister
Selbstberatungslösungen für Banken und FinanzdienstleisterSelbstberatungslösungen für Banken und Finanzdienstleister
Selbstberatungslösungen für Banken und Finanzdienstleister
 
Customer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und FinanzdienstleisterCustomer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
 
Post finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbh
Post finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbhPost finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbh
Post finance benefit event präsentation von oberholzer online marketing gmbh
 
So werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehigSo werden Sie zukunftsfaehig
So werden Sie zukunftsfaehig
 
FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer
FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer
FI-Forum Vortrag von Heiner Andexer
 
Social Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b UmfeldSocial Media In B2b Umfeld
Social Media In B2b Umfeld
 
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer CentricityDigital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
Digital Dialog Insights 2017 - Customer Centricity
 
Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022
Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022
Die 5 wichtigsten Sales-Trends 2022
 
GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)
GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)
GAUC 2017 Workshop Extensions Leadgenerierung: Daniel Poinstingl (A-Commerce)
 
Messbarer Erfolg Im Social Media Marketing
Messbarer Erfolg Im Social Media MarketingMessbarer Erfolg Im Social Media Marketing
Messbarer Erfolg Im Social Media Marketing
 
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
Denkhandwerker No.5 - (Digitales) Marketing: Schnittmenge aus Medien, Botscha...
 
Interaktiv auf Kundenfang
Interaktiv auf KundenfangInteraktiv auf Kundenfang
Interaktiv auf Kundenfang
 
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerVortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
 
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturnKundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
Kundenkarten und Machine Learning @MediaMarktSaturn
 
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto SchneiderDigital Marketing - Einführung Reto Schneider
Digital Marketing - Einführung Reto Schneider
 
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
 

Ähnlich wie Digital Product Development – business case by bsa Marketing

eStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-Leseprobe
eStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-LeseprobeeStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-Leseprobe
eStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-LeseprobeTechDivision GmbH
 
Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016
Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016
Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016BirkelbachMediagroup
 
eStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-LeseprobeeStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-LeseprobeTechDivision GmbH
 
Die digitale Wertschoepfung - First-Step
Die digitale Wertschoepfung - First-StepDie digitale Wertschoepfung - First-Step
Die digitale Wertschoepfung - First-StepJürgen Mugrauer
 
Die 5 Schritte zum Kunden
Die 5 Schritte zum KundenDie 5 Schritte zum Kunden
Die 5 Schritte zum KundenPeter Potthast
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016TechDivision GmbH
 
Mobile tagging solutions
Mobile tagging solutionsMobile tagging solutions
Mobile tagging solutionsTagnition
 
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...Oliver Chaudhuri
 
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019Volker Davids
 
Online Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B VeranstaltungsreiheOnline Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B VeranstaltungsreiheMarco Remmel
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Gesekus-Communication
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Gesekus-Communication
 
Content Marketing - Umfeld vor Interesse!
Content Marketing - Umfeld vor Interesse! Content Marketing - Umfeld vor Interesse!
Content Marketing - Umfeld vor Interesse! bbertling
 
Mobile Tagging Marketingkonzept
Mobile Tagging MarketingkonzeptMobile Tagging Marketingkonzept
Mobile Tagging MarketingkonzeptTagnition
 
Y Academy «Programmatic Advertising»
Y Academy «Programmatic Advertising»Y Academy «Programmatic Advertising»
Y Academy «Programmatic Advertising»Yourposition AG
 
Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018Andreas Weber
 
Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021
Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021
Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021Roland Richert
 
CON_Location_Based_Marketing
CON_Location_Based_MarketingCON_Location_Based_Marketing
CON_Location_Based_MarketingMathias Jahn
 
Internetagenturen
InternetagenturenInternetagenturen
Internetagenturenidealogues
 

Ähnlich wie Digital Product Development – business case by bsa Marketing (20)

eStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-Leseprobe
eStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-LeseprobeeStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-Leseprobe
eStrategy Magazin Ausgabe 03-2016-Leseprobe
 
Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016
Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016
Digialer Baukasten - Mobile Marketing vb01_2016
 
eStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-LeseprobeeStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
eStrategy-Ausgabe-01-2015-Leseprobe
 
Die digitale Wertschoepfung - First-Step
Die digitale Wertschoepfung - First-StepDie digitale Wertschoepfung - First-Step
Die digitale Wertschoepfung - First-Step
 
Die 5 Schritte zum Kunden
Die 5 Schritte zum KundenDie 5 Schritte zum Kunden
Die 5 Schritte zum Kunden
 
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
Leseprobe eStrategy Magazin Ausgabe 02-2016
 
Mobile tagging solutions
Mobile tagging solutionsMobile tagging solutions
Mobile tagging solutions
 
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
 
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
Digitale Sichtbarkeit - Branchen-Snapshot-Analyse Versicherer Juli 2019
 
Online Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B VeranstaltungsreiheOnline Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
Online Marketing Konzept einer B2B Veranstaltungsreihe
 
OMT 2017 | Ingo Kamps: "Einführung ins Programmatic Advertising"
OMT 2017 | Ingo Kamps: "Einführung ins Programmatic Advertising"OMT 2017 | Ingo Kamps: "Einführung ins Programmatic Advertising"
OMT 2017 | Ingo Kamps: "Einführung ins Programmatic Advertising"
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
 
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
Immo digital interview_immobilienmarkt_ im wandel_final-2016
 
Content Marketing - Umfeld vor Interesse!
Content Marketing - Umfeld vor Interesse! Content Marketing - Umfeld vor Interesse!
Content Marketing - Umfeld vor Interesse!
 
Mobile Tagging Marketingkonzept
Mobile Tagging MarketingkonzeptMobile Tagging Marketingkonzept
Mobile Tagging Marketingkonzept
 
Y Academy «Programmatic Advertising»
Y Academy «Programmatic Advertising»Y Academy «Programmatic Advertising»
Y Academy «Programmatic Advertising»
 
Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018Smart Communication und Markenstrategie 2018
Smart Communication und Markenstrategie 2018
 
Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021
Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021
Proexpert24 versicherungs-news-oktober2021
 
CON_Location_Based_Marketing
CON_Location_Based_MarketingCON_Location_Based_Marketing
CON_Location_Based_Marketing
 
Internetagenturen
InternetagenturenInternetagenturen
Internetagenturen
 

Digital Product Development – business case by bsa Marketing

  • 1. Digitale Produktinnovation: Co-Development und Vermarktung eines digitalen Produkts für die INTER Versicherungsgruppe digital product development making marketing matter.
  • 2. digital product development making marketing matter. challenge Produktidee: Erstmals plante ein deutscher Versicherer einen Schutz vor Cyber- Kriminalität für Privatkunden. Klar war: Das innovative digitale Produkt erfordert auch neue Wege in Sachen Produkt- erlebnis, Vermarktung und Vertrieb. Die INTER Versicherungsgruppe ist ein traditionsreicher, unabhängiger Versi- cherungskonzern. Bislang vermarktete sie Versicherungs- und Vorsorgeprodukte über den klassischen Vertriebsweg der Makler. Umso revolutionärer die neue
  • 3. digital product development making marketing matter. Wie können wir unserem Kunden helfen, ein innovatives digitales Produkt zu entwickeln und zielgruppengenau zu vermarkten?
  • 4. Zielgruppen-Strategie und Channel-Disposition ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT SPEZIFISCHE COSTUMER JOURNEYS Die ersten Phasen des Sales Funnels spielen sich bei allen Personas hauptsächlich online ab. Jüngere würden in der Regel auch online abschließen, ein Teil der Älteren präferiert dagegen den Makler. Daher: Einbindung dieses Vertriebskanals in den Marketing-Mix. Gestützt auf eine umfassende YouGov-Studie wurden die Primärzielgruppen für das innovative Angebot ermittelt. Auf dieser Grundlage und mit Hilfe zahlreicher Interviews generierten wir eine Reihe vermarktungsrelevanter Personas. Aus den Personas, ihren spezifischen Interessen und ihren Informations- bzw. Shopping-Präferenzen entstanden prototypische Use Cases: Auf welchem Kanal wird die Persona auf das Angebot aufmerksam? Wo und wie informiert sie sich weiter? Wo würde sie den Kauf bevorzugt abschließen?
  • 5. ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT WERTVOLLE INSIGHTS Unser Research ergab auch: Eltern sorgen sich um mögliches Cybermobbing gegen ihre Kinder. INTER griff das Thema auf – und deckt dieses Risiko mit ab. Content-Strategie Aus dem Wissen über die Personas und ihrer spezifischen Risikowahrnehmung: Ableitung zielgruppenadäquater Metathemen und Substories. Ein Beispiel: Junge Digital Natives sind eher über Risiken rund um Online- Banking und Online-Shopping zu erreichen. SPAM oder Phishing dagegen spielen für sie kaum eine Rolle.
  • 6. Nutzerorientierte Plattformarchitektur Auf der Grundlage von Personas, Use Cases, Nutzeranalysen und Testings entwickelten wir die Informationsarchitektur (IA) für den optimalen User Flow. User Experience Design (UXD) und User Interface Design (UID) bilden das technische Grundgerüst für das nutzerorientierte Frontend Design der Plattform. ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT IN 4 SCHRITTEN ZUM ZIEL > Zielgruppen > Personas > Use Cases > Plattformarchitektur
  • 7. Digitales Produkterlebnis In unserem Wirkungsfeld lagen auch die Entwicklung der digitalen Plattform sowie die Erstbefüllung mit zielgruppenrelevanten Inhalten: – Präsentation eines einfach verständlichen Angebots – Auswahl aus 3 Produkt-Bundles – Aktivierung zum direkten Abschluss – Edukative Elemente durch redaktionellen Content – FAQs und vertrauensbildende Elemente ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT „DON’T MAKE ME THINK“ Die Plattform führt den User klar, intuitiv und hürdenfrei zum Online-Kaufabschluss.
  • 8. ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT SELBST-VERSTÄNDLICH Zeitgemäß, selbsterklärend, emotional positiv aufgeladen: Der Produktname ist zugleich auch der Name des digitalen Marktplatzes: www.intercyberguard.de Ein Versicherungsangebot ist zunächst einmal nichts weiter als ein abstraktes Bündel aus Algorithmen. Erst die „Verpackung“, bestehend aus einem treffsicheren Naming, einer personifizierten Visualisierung und der kreativen Veranschaulichung der verschiedenen Sicherheitsszenarien in der Lebenswelt des Kunden, machen das Angebot zum greifbaren und attraktiven Produkt. Vom Algorithmus zum Produkt
  • 9. ANALYSE SYSTEMISE IMPLEMENT Kernstück des performance-orientierten Online-Marketings für den INTER CyberGuard ist eine unternehmenseigene Daten Management Plattform (DMP). Hier werden nutzerspezifische Daten gesammelt, nach Zielgruppenkriterien segmentiert und entsprechende Werbemaßnahmen orchestriert. Das Resultat: Nutzer erhalten exakt die Werbeimpulse, die zu ihrem Profil passen. Das erhöht den Kundennutzen und spart aufgrund von geringeren Streuverlusten gleichzeitig Marketingbudget. Folgende Kanäle dominierten den Marketingmix: – Suchmaschinenmarketing (SEA) – Online-Display (GDN) – Social-Media-Marketing – Newsletter-Marketing – Content Marketing / Digitale PR Intelligentes Performance-Marketing: Data Management Plattform TREFFSICHERE BOTSCHAFTEN Die unternehmenseigene DMP identifiziert nicht nur Interessen und Kaufabsichten der Nutzer: Auch Soziodemographische Daten können erhoben und zur zielgruppengenauen Ansprache genutzt werden. Management Plattform (DMP). Hier werden nutzerspezifische Daten gesammelt, nach Zielgruppenkriterien segmentiert und entsprechende Werbemaßnahmen orchestriert. Nutzer erhalten exakt die Werbeimpulse, die zu ihrem Profil passen. Das erhöht den Kundennutzen und spart aufgrund von geringeren Streuverlusten gleichzeitig Marketingbudget. Folgende Kanäle dominierten den Marketingmix: Kaufabsichten der Nutzer: Auch Soziodemographische Daten können erhoben und zur zielgruppengenauen AnsprachAnsprache genutzt werden.
  • 10. 1. User besucht intercyberguard.de und informiert sich über den Versicherungsschutz. 2. User surft weiter zu einer Nachrichtenseite. Die DMP triggert ein Gebot und distribuiert eine themenspezifische Displayanzeige. 3. Die DMP mit ihren angeschlossenen Schnittstellen lokalisiert hunderte von ähnlichen User-Profilen (Look-Alikes) im WWW und spielt für sie Inhalte auf relevanten Seiten aus. 4. Die identifizierten Look-Alike User klicken mit geringen Streuverlusten auf die entsprechenden Werbeinhalte. 5. Look-Alike User konvertieren zu Käufern. Die zusätzlichen Käuferdaten speisen die DMP und führen künftig zu noch geringeren Streuverlusten. Kosteneffiziente Steigerung der Reichweite mit einer Data- Management- Plattform (DMP)
  • 11. digital product development result Das „Versicherungs Magazin“ zeichnete den INTER CyberGuard mit dem Innovationspreis Gold 2018/19 aus. Die Juroren hoben dabei besonders den unkomplizierten, digitalen Abschlussprozess hervor. Neues Produkt, neue Zielgruppen, neue Kanäle, neue Sales-Erfolge: Erstmals verfügt die INTER Versicherungsgruppe über ein rein digitales Produkt, einen direkten digitalen Vertriebskanal und damit über ein neues, plattformbasiertes Geschäftsmodell. Mit einem innovativen Digitalprodukt zu neuen Kunden
  • 12. digital product development making marketing matter. — Michael Schillinger Mitglied des Vorstandes Neben Umsetzungsqualität und Schnelligkeit überzeugte uns bsa vor allem durch die sehr analytische und an messbaren Ergebnissen orientierte Vorgehensweise. INTER Versicherungsgruppe Als unabhängiger Versicherungskonzern bietet die INTER Versicherungsgruppe eine umfassende Produktpalette für Privat- und Gewerbekunden. Spezielle Angebote richten sich dabei an Kunden aus Gesundheitswesen und Handwerk. An der Spitze der Unternehmensgruppe steht der INTER Versicherungsverein AG mit über 1.500 Mitarbeitern im Innen- und Außendienst. Der Verein wird getragen vom Prinzip der Gegenseitig- keit seiner Mitglieder.
  • 13. making marketing matter. making marketing matter. LEISTUNGSSPEKTRUM Marketingstrategie Produktentwicklung Branding & Naming Ideation & Creative Concept Vermarktung Data Analytics & Performance team & partner respektive1
  • 14. making marketing matter. bsa Marketing GmbH making marketing matter. Kapuzinerstraße 9 80337 München © bsa Marketing GmbH, 2019. All rights reserved. Sprechen wir darüber – zum Beispiel in unseren Räumen im Herzen Münchens! Was bewegt Sie aktuell? Tim Sternefeld Geschäftsführer tim.sternefeld@bsa.de + 49 (0) 89 720 169 111 Thomas Escher Head of Strategy thomas.escher@bsa.de + 49 (0) 89 720 169 208