Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Wie Nervenzellen Gedächtnisspuren ablegen -Lernen aus neurobiologischer Sicht<br />Björn Brembs<br />Freie Universität Ber...
Wer wir sind<br />Gelernt oder geerbt?<br />
Gerlernt - geerbtkeinsinnvollerKontrast<br />Futter- Übelkeit<br />VERMEIDUNG DES FUTTERS<br />Ton- Schock<br />SCHRECKREA...
Drei Faktoren steuern Verhalten<br />
Adenylatzyklase (rutabaga-Gen)<br />Ligand<br />(Rutabaga)<br />G-Protein<br />
UR<br />Pavlov‘s Hund<br />Stimulus Substitution<br />Klassisches Konditionieren<br />
Klassisches Konditionieren<br />Wichtig!<br /><ul><li>CS: conditionedstimulus (Glocke)
US: unconditionedstimulus (Futter)
UR: unconditionedresponse (Speicheln)
CR: conditionedresponse (Speicheln)</li></li></ul><li>Aktionspotential (Ca2+)<br />Axon<br />Präsynapse<br />Vesikel mit<b...
Die Meeresschnecke Aplysia<br />Die Fruchtfliege Drosophila<br />Die Honigbiene<br />DreiModellorganismenzumStudiumderzell...
Eric Kandel: Aplysia<br />
Aplysia californica(See-Hase)<br />
US<br />p<br />a<br />UR<br />CS-US<br />Konvergenzpunkt!<br />CS<br />UR<br />Klassisches Konditionieren<br />
Vorgänge am CS-US Konvergenzpunkt<br />Bahnung von sensori-motorischen Synapsen<br />Vorher:<br />Nachher:<br />US<br />UR...
Adenylatzyklase (rutabaga-Gen)<br />Ligand<br />(Rutabaga)<br />G-Protein<br />
Molekulares Lernen<br />UR<br />US<br />Starke Reaktion<br />CS<br />UR<br />US<br />AP-Verbreiterung<br />Konvergenz von ...
Bailey C. et.al. PNAS 1996;93:13445-13452<br />©1996 by The National Academy of Sciences of the USA<br />Langzeit-Gedächtn...
Klassisches Konditionieren<br />Olfaktorisches Lernen in Drosophila<br />Furchtlernen in Ratten und Mäusen<br />Lidschluss...
Patient H.M. (1926-2009)<br />1953:<br />Medianer Schläfenlappen<br />
<ul><li> Schwere anterograde Amnesie
 Partielle retrograde Amnesie
 Intaktes Arbeits-Gedächtnis</li></ul>Henry Molaison, 1970s<br />Motorisches Lernen des Patienten HM<br />Selektive Störun...
Memento<br />
Deklaratives Lernen: Hippocampus<br />
Hippocampus-Scheiben im Labor<br />Ableitelektrode<br />Reizelektrode<br />(Ratte!)<br />
Hippocampus: LTP<br />
-<br />-<br />-<br />+<br />+<br />+<br />-<br />-<br />-<br />+<br />+<br />+<br />Cytoplasma<br />SynaptischerSpalt<br /...
LTP: Postsynaptische Mechanismen<br />Vorher<br />Training<br />Nachher<br />wenig Weiterleitung<br />Weiterleitung<br />W...
LTP Variationen<br />„assoziatives“ LTP<br />
Kurzzeit-Gedächtnis:<br />Verstellung der <br />synaptischen Über-<br />tragung mit den <br />vorhandenen<br />Strukturen ...
LTP: Strukturelle Veränderungen<br />
Das lineare Modell der Gedächtnisbildung<br />Funktioniert unser Gehirn tatsächlich wie eine Festplatte?<br />Gedächtnis-K...
Drosophila im stationären Flug<br />
Verhaltenskonsequenzen<br />operant<br />klassisch<br />
Adenylatzyklase (rutabaga-Gen)<br />Ligand<br />(Rutabaga)<br />G-Protein<br />
Ein neuartiger Lernmechanismus<br />rut-AC <br />(Synaptische Plastizität)<br />Protein Kinase C<br />Notwendig<br />Nicht...
Mehrere Lernsysteme<br />Reicht synaptische Plastizität nicht aus?<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lernen aus Neurobiologischer Sicht

10.660 Aufrufe

Veröffentlicht am

Some basics in the neurobiology of learning and memory.

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

Lernen aus Neurobiologischer Sicht

  1. 1. Wie Nervenzellen Gedächtnisspuren ablegen -Lernen aus neurobiologischer Sicht<br />Björn Brembs<br />Freie Universität Berlin<br />http://brembs.net<br />
  2. 2. Wer wir sind<br />Gelernt oder geerbt?<br />
  3. 3. Gerlernt - geerbtkeinsinnvollerKontrast<br />Futter- Übelkeit<br />VERMEIDUNG DES FUTTERS<br />Ton- Schock<br />SCHRECKREAKTION BEI TONGABE<br />Ton- Übelkeit<br />KEIN EFFEKT<br />Futter- Schock<br />KEIN EFFEKT<br />Garcia Effekt<br />
  4. 4. Drei Faktoren steuern Verhalten<br />
  5. 5. Adenylatzyklase (rutabaga-Gen)<br />Ligand<br />(Rutabaga)<br />G-Protein<br />
  6. 6. UR<br />Pavlov‘s Hund<br />Stimulus Substitution<br />Klassisches Konditionieren<br />
  7. 7. Klassisches Konditionieren<br />Wichtig!<br /><ul><li>CS: conditionedstimulus (Glocke)
  8. 8. US: unconditionedstimulus (Futter)
  9. 9. UR: unconditionedresponse (Speicheln)
  10. 10. CR: conditionedresponse (Speicheln)</li></li></ul><li>Aktionspotential (Ca2+)<br />Axon<br />Präsynapse<br />Vesikel mit<br />Transmitter<br />Postsynapse<br />Rezeptormoleküle<br />Synaptische Plastizität<br />
  11. 11. Die Meeresschnecke Aplysia<br />Die Fruchtfliege Drosophila<br />Die Honigbiene<br />DreiModellorganismenzumStudiumderzellulärenVorgängenbeim<br />Lernen und derGedächtnisbildung<br />Was machen Neuronen beim Lernen?<br />
  12. 12. Eric Kandel: Aplysia<br />
  13. 13. Aplysia californica(See-Hase)<br />
  14. 14. US<br />p<br />a<br />UR<br />CS-US<br />Konvergenzpunkt!<br />CS<br />UR<br />Klassisches Konditionieren<br />
  15. 15. Vorgänge am CS-US Konvergenzpunkt<br />Bahnung von sensori-motorischen Synapsen<br />Vorher:<br />Nachher:<br />US<br />UR<br />CS<br />Prä-Synapse<br />AP Verbreiterung:<br />Prä-synaptischer Mechanismus<br />Post-Synapse<br />SN: Sensorisches Neuron<br />MN: Motor-Neuron<br />IN: Interneuron<br />
  16. 16. Adenylatzyklase (rutabaga-Gen)<br />Ligand<br />(Rutabaga)<br />G-Protein<br />
  17. 17. Molekulares Lernen<br />UR<br />US<br />Starke Reaktion<br />CS<br />UR<br />US<br />AP-Verbreiterung<br />Konvergenz von CS und US am molekularen Koinzidenzdetektor<br />CS<br />
  18. 18. Bailey C. et.al. PNAS 1996;93:13445-13452<br />©1996 by The National Academy of Sciences of the USA<br />Langzeit-Gedächtnis<br />Kiemenrückzug<br />Tage nach dem Training<br />
  19. 19. Klassisches Konditionieren<br />Olfaktorisches Lernen in Drosophila<br />Furchtlernen in Ratten und Mäusen<br />Lidschlussreflex in Kaninchen<br />PER Konditionierung bei Bienen<br />u.v.m.<br />Mittlerweile sind die molekularen, neuronalen und Netzwerk-Mechanismen des klassischen Konditionierens sehr weit erforscht.<br />Diese Mechanismen scheinen in allen Tierarten von der Schnecke bis zum Menschen prinzipiell sehr ähnlich abzulaufen (evolutionär konserviert)<br />
  20. 20. Patient H.M. (1926-2009)<br />1953:<br />Medianer Schläfenlappen<br />
  21. 21. <ul><li> Schwere anterograde Amnesie
  22. 22. Partielle retrograde Amnesie
  23. 23. Intaktes Arbeits-Gedächtnis</li></ul>Henry Molaison, 1970s<br />Motorisches Lernen des Patienten HM<br />Selektive Störung des<br />deklarativen Gedächtnisses<br />H.M. zeigtnormalesmotorischesLernen (operant!)<br />Patient H.M. (1926-2009)<br />
  24. 24. Memento<br />
  25. 25. Deklaratives Lernen: Hippocampus<br />
  26. 26. Hippocampus-Scheiben im Labor<br />Ableitelektrode<br />Reizelektrode<br />(Ratte!)<br />
  27. 27. Hippocampus: LTP<br />
  28. 28. -<br />-<br />-<br />+<br />+<br />+<br />-<br />-<br />-<br />+<br />+<br />+<br />Cytoplasma<br />SynaptischerSpalt<br />Cytoplasma<br />SynaptischerSpalt<br /> Ca++<br />Gly<br />Gly<br /> Ca++<br /> Mg++<br /> Ca++<br /> Mg++<br />Glu<br />+<br />+<br />+<br />+<br />-<br />-<br />-<br />-<br />+<br />+<br />+<br />+<br />-<br />-<br />-<br />-<br />Glu<br />Glutamatplus<br />Depolarisation<br />Glutamatalleine<br />NMDA-Rezeptoren (Glutamat)<br />
  29. 29. LTP: Postsynaptische Mechanismen<br />Vorher<br />Training<br />Nachher<br />wenig Weiterleitung<br />Weiterleitung<br />Weiterleitung<br />
  30. 30. LTP Variationen<br />„assoziatives“ LTP<br />
  31. 31. Kurzzeit-Gedächtnis:<br />Verstellung der <br />synaptischen Über-<br />tragung mit den <br />vorhandenen<br />Strukturen und<br />Molekülen: Dendriten, Axone, Synapsen<br />Langzeit-Gedächtnis:<br />Spezifische Aktivierung von Genen, Neubildung von Strukturen: Zellkern<br />Übergang Kurz- zu Langzeitgedächtnis<br />
  32. 32. LTP: Strukturelle Veränderungen<br />
  33. 33. Das lineare Modell der Gedächtnisbildung<br />Funktioniert unser Gehirn tatsächlich wie eine Festplatte?<br />Gedächtnis-Konsolidierung<br />
  34. 34. Drosophila im stationären Flug<br />
  35. 35. Verhaltenskonsequenzen<br />operant<br />klassisch<br />
  36. 36. Adenylatzyklase (rutabaga-Gen)<br />Ligand<br />(Rutabaga)<br />G-Protein<br />
  37. 37. Ein neuartiger Lernmechanismus<br />rut-AC <br />(Synaptische Plastizität)<br />Protein Kinase C<br />Notwendig<br />Nicht notwendig<br />klassisch<br />Notwendig<br />Nicht notwendig<br />operant<br />
  38. 38. Mehrere Lernsysteme<br />Reicht synaptische Plastizität nicht aus?<br />
  39. 39. Interagierende Lernsysteme<br />klassisch<br />+<br />operant<br />Generalisierung,<br />Gewohnheitslernen<br />klassisch<br />Learning-by-doing<br />
  40. 40. Reziproke, hierarchische Interaktionen<br />Facilitation: Learning-by-doing<br />Inhibition: Reguliert Gewohnheitslernen/Generalisierung<br />
  41. 41. Lassen sich tatsächlich Erkenntnisse aus der Neurobiologie einfacher, assoziativer Lernvorgänge in Tieren auf schulisches Lernen anwenden?<br />Neurobiologie und Schule<br />
  42. 42. Ich wünsche Ihrem Gehirn und dem Ihrer<br />Schüler weiterhin viel Spass beim Lernen.<br />Lassen Sie ihm den Spass!<br />Buch und Film von dem wohl bedeutsamsten lebenden Neurowissenschaftler, Eric Kandel<br />Vielen Dank!<br />2006<br />

×