SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Theorien der Sozialpolitik versus Praxis in Kanada
Goesta Esping-Andersen: Powerressourcenansatz ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Goesta Esping-Andersen: Emanzipation vom Markt ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Liberaler Wohlfahrtsstaat ,[object Object],[object Object],[object Object]
Konservativ-korporatistischer Wohlfahrtsstaat ,[object Object],[object Object],[object Object]
„ Sozialdemokratischer“ Wohlfahrtsstaat ,[object Object],[object Object],[object Object]
Parteiendifferenz-These ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Dänemark: Wahlen 2007 (179 Sitze: 84/5/90)
 
Pensionen: Nettoersatzraten 2009 Nettoersatzraten f ü r Einkommen im Verh ä ltnis zum Medianeinkommen   0,5 0,75 1 1,5 2 US 57,9 49,2 44,8 39,5 33,3 Australia 80,2 63,7 53,1 41,8 36,8 Canada 89,1 68,9 57,9 40,0 30,9 Germany 59,2 61,1 61,3 60,3 44,4 Sweden 79,3 67,4 64,1 81,2 85,9 Austria 90,5 90,3 90,3 86,3 64,8 Denmark 137,0 106,2 91,3 82,7 77,7 Netherlands 105,0 107,4 103,2 98,6 95,5
Theorie der „Blame Avoidance“ (Kent Weaver) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Pfadabhängigkeit (Paul Pierson) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Gesundheit (2007) Kanada USA Österreich Schweden Anteil der Gesundheitsausgaben (in % des BIP) 10,1% 16% 10,1% 9,1% Davon öffentl. Ausgaben 70% 45% 76% 82% Deckungsgrad Krankenversicherung (gerundet) 100% 85,3% 1 von 7 nicht (=45 Millionen Menschen) 98,7% 100% Lebenserwartung, Länderranking der OECD  9. Stelle 24. Stelle 13. Stelle 8. Stelle Säuglingssterblichkeit 53 von 10.000 69 von 10.000 42 von 10.000 24 von 10.000
Kanada: Gesundheit ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Selbstbehalte u. Gebühren Voraussetzung f. Krankenver-sicherung „ Ambulance fee“ Medikamenten-selbstbehalt (MSB) British Columbia 3 Monate Aufenthalt $80 ($530 für Non-Residents) $54 oder weniger Versicherung; dann 2%-4% des Nettoeinkommens Quebec Bis zu 3 Monate Aufenthalt Keine für >65 Sonst $125 plus $1,75 per Km $79 max. monatliche Zahlung ($0 - $585 Beitrag)
Vetoplayeransatz ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Internationale Hypothese (David Cameron, Fritz Scharpf) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Kanada: Sparkurs ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Vermögensbezogene Steuern 2007 (als Anteil am Gesamtsteueraufkommen)
Arbeitslosengeld in der OECD
Arbeitslosigkeit Fakten Kanada Österreich Bezugsdauer 15 bis 50 Wochen 20 bis 52 Wochen Nettoersatzrate bei GeringverdienerInnen 64% 55% Beitrag 1,73%/2,42% 3%/3,55% Anspruchsvoraussetzung 420 bis 700 Stunden innerhalb der letzten 52 Wochen versichert; keine Selbstkündigung 52 Wochen innerhalb der letzten zwei Jahre versichert Folgeleistung Sozialhilfe Notstandshilfe
Altersarmut 2006:  Personen > 65
Kanada: Altersvorsorge ,[object Object],[object Object],[object Object]
Kanada: Altersvorsorge II ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803
Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803
Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803
CARGAVIRIA
 
TU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela Mayr
TU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela MayrTU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela Mayr
TU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela Mayr
Web@rchive Austria
 
Com funciona Dot sub?
Com funciona Dot sub?Com funciona Dot sub?
Com funciona Dot sub?
Daniel
 
Utilização de políticas de serviços na plataforma Microsoft
Utilização de políticas de serviços na plataforma MicrosoftUtilização de políticas de serviços na plataforma Microsoft
Utilização de políticas de serviços na plataforma Microsoft
Miguel Pardal
 
Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009
Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009
Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009
Sophie MARNIER
 
Clube do herbert polar bear
Clube do herbert polar bearClube do herbert polar bear
Clube do herbert polar bear
Victor Gabriel
 
Stratégie attijari 10 11
Stratégie attijari 10 11Stratégie attijari 10 11
Stratégie attijari 10 11
Oldman9 Old
 
Apresentação1
Apresentação1Apresentação1
Apresentação1
prothays
 
Skal et godt intranet koste en million?
Skal et godt intranet koste en million?Skal et godt intranet koste en million?
Skal et godt intranet koste en million?
Bysted
 

Andere mochten auch (20)

Modos De OperaçãO Snort Campusparty2010
Modos De OperaçãO Snort Campusparty2010Modos De OperaçãO Snort Campusparty2010
Modos De OperaçãO Snort Campusparty2010
 
Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803
Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803
Estado final aprendices del curso ENGLISH DOT WORKS A1 LEVEL 1 624803
 
Documentos da rede e mec
Documentos da rede e mecDocumentos da rede e mec
Documentos da rede e mec
 
Sne 2009 03sept
Sne 2009 03septSne 2009 03sept
Sne 2009 03sept
 
TU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela Mayr
TU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela MayrTU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela Mayr
TU Wien Gastvortrag 07.06.2010, Michaela Mayr
 
Com funciona Dot sub?
Com funciona Dot sub?Com funciona Dot sub?
Com funciona Dot sub?
 
4 verde dot
4 verde dot4 verde dot
4 verde dot
 
Utilização de políticas de serviços na plataforma Microsoft
Utilização de políticas de serviços na plataforma MicrosoftUtilização de políticas de serviços na plataforma Microsoft
Utilização de políticas de serviços na plataforma Microsoft
 
Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009
Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009
Assemblée Générale de la FROTSI Limousin 2009
 
DOT digital group
DOT digital groupDOT digital group
DOT digital group
 
The pale blue dot. Carl Sagan.
The pale blue dot. Carl Sagan.The pale blue dot. Carl Sagan.
The pale blue dot. Carl Sagan.
 
Clube do herbert polar bear
Clube do herbert polar bearClube do herbert polar bear
Clube do herbert polar bear
 
Vorstellung Schulfirma
Vorstellung SchulfirmaVorstellung Schulfirma
Vorstellung Schulfirma
 
Jabra receives Red Dot 2014 Award
Jabra receives Red Dot 2014 AwardJabra receives Red Dot 2014 Award
Jabra receives Red Dot 2014 Award
 
Stratégie attijari 10 11
Stratégie attijari 10 11Stratégie attijari 10 11
Stratégie attijari 10 11
 
Nevada dot doc
Nevada dot docNevada dot doc
Nevada dot doc
 
Apresentação1
Apresentação1Apresentação1
Apresentação1
 
Entstehung eines besonderen Geschäftsberichts
Entstehung eines besonderen GeschäftsberichtsEntstehung eines besonderen Geschäftsberichts
Entstehung eines besonderen Geschäftsberichts
 
Skal et godt intranet koste en million?
Skal et godt intranet koste en million?Skal et godt intranet koste en million?
Skal et godt intranet koste en million?
 
Dot of music
Dot of musicDot of music
Dot of music
 

Ähnlich wie Sozialpolitik theorie und kanada

20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
ricos
 
Se fair teilen 30 09 2010
Se fair teilen 30 09 2010Se fair teilen 30 09 2010
Se fair teilen 30 09 2010
Werner Drizhal
 
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
I W
 
Mk alliance sante, folien prof. dr. beck
Mk alliance sante, folien prof. dr. beckMk alliance sante, folien prof. dr. beck
Mk alliance sante, folien prof. dr. beck
alliance-sante
 

Ähnlich wie Sozialpolitik theorie und kanada (12)

20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
20080226 Konz Arbeitskonf Ren Kam Anlage6 Faktenzur Rentenpol
 
Sind unsere Sozialsysteme krisenfest?
Sind unsere Sozialsysteme krisenfest? Sind unsere Sozialsysteme krisenfest?
Sind unsere Sozialsysteme krisenfest?
 
Verteilungs- und Sozialpolitik
Verteilungs- und SozialpolitikVerteilungs- und Sozialpolitik
Verteilungs- und Sozialpolitik
 
Se fair teilen 30 09 2010
Se fair teilen 30 09 2010Se fair teilen 30 09 2010
Se fair teilen 30 09 2010
 
Raus aus der Stagnation bei der Altersvorsorge!
Raus aus der Stagnation bei der Altersvorsorge!Raus aus der Stagnation bei der Altersvorsorge!
Raus aus der Stagnation bei der Altersvorsorge!
 
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
Die Beitragsentwicklung in der Krankenversicherung unter besonderer Berücksic...
 
Arbeitsmarkt- und sozialpolitische Antworten auf die COVID-19-Krise in OECD-L...
Arbeitsmarkt- und sozialpolitische Antworten auf die COVID-19-Krise in OECD-L...Arbeitsmarkt- und sozialpolitische Antworten auf die COVID-19-Krise in OECD-L...
Arbeitsmarkt- und sozialpolitische Antworten auf die COVID-19-Krise in OECD-L...
 
Die Rentenfrage
Die Rentenfrage Die Rentenfrage
Die Rentenfrage
 
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
 
neXTkonferenz 2.0: Wolfgang Gründinger
neXTkonferenz 2.0: Wolfgang GründingerneXTkonferenz 2.0: Wolfgang Gründinger
neXTkonferenz 2.0: Wolfgang Gründinger
 
Mental Health and Work in Switzerland 2014
Mental Health and Work in Switzerland 2014Mental Health and Work in Switzerland 2014
Mental Health and Work in Switzerland 2014
 
Mk alliance sante, folien prof. dr. beck
Mk alliance sante, folien prof. dr. beckMk alliance sante, folien prof. dr. beck
Mk alliance sante, folien prof. dr. beck
 

Mehr von bolkovac

Kanada: Lukas` Geschichtsfolien
Kanada: Lukas` GeschichtsfolienKanada: Lukas` Geschichtsfolien
Kanada: Lukas` Geschichtsfolien
bolkovac
 
Kanada: Parteien, Regierung, Parlament
Kanada: Parteien, Regierung, ParlamentKanada: Parteien, Regierung, Parlament
Kanada: Parteien, Regierung, Parlament
bolkovac
 
Kanada: Verfassung und Föderalismus
Kanada: Verfassung und FöderalismusKanada: Verfassung und Föderalismus
Kanada: Verfassung und Föderalismus
bolkovac
 
Sozialpolitik: Theorien
Sozialpolitik: TheorienSozialpolitik: Theorien
Sozialpolitik: Theorien
bolkovac
 
Sozialpolitik Statistiken
Sozialpolitik StatistikenSozialpolitik Statistiken
Sozialpolitik Statistiken
bolkovac
 
Theorien: Sozialpolitik
Theorien: SozialpolitikTheorien: Sozialpolitik
Theorien: Sozialpolitik
bolkovac
 
Lukas Wurz: Kanada System
Lukas Wurz: Kanada SystemLukas Wurz: Kanada System
Lukas Wurz: Kanada System
bolkovac
 
Lukas Wurz: Außenpolitiktheorien
Lukas Wurz: AußenpolitiktheorienLukas Wurz: Außenpolitiktheorien
Lukas Wurz: Außenpolitiktheorien
bolkovac
 
Kanada: Politik
Kanada: PolitikKanada: Politik
Kanada: Politik
bolkovac
 
Proseminar – Einleitung 2008
Proseminar – Einleitung 2008Proseminar – Einleitung 2008
Proseminar – Einleitung 2008
bolkovac
 
Australien Wahlrecht Verfassung 1
Australien Wahlrecht   Verfassung 1Australien Wahlrecht   Verfassung 1
Australien Wahlrecht Verfassung 1
bolkovac
 

Mehr von bolkovac (13)

Kanada: Lukas` Geschichtsfolien
Kanada: Lukas` GeschichtsfolienKanada: Lukas` Geschichtsfolien
Kanada: Lukas` Geschichtsfolien
 
Kanada: Parteien, Regierung, Parlament
Kanada: Parteien, Regierung, ParlamentKanada: Parteien, Regierung, Parlament
Kanada: Parteien, Regierung, Parlament
 
Kanada: Verfassung und Föderalismus
Kanada: Verfassung und FöderalismusKanada: Verfassung und Föderalismus
Kanada: Verfassung und Föderalismus
 
Sozialpolitik: Theorien
Sozialpolitik: TheorienSozialpolitik: Theorien
Sozialpolitik: Theorien
 
Sozialpolitik Statistiken
Sozialpolitik StatistikenSozialpolitik Statistiken
Sozialpolitik Statistiken
 
Theorien: Sozialpolitik
Theorien: SozialpolitikTheorien: Sozialpolitik
Theorien: Sozialpolitik
 
Lukas Wurz: Kanada System
Lukas Wurz: Kanada SystemLukas Wurz: Kanada System
Lukas Wurz: Kanada System
 
Lukas Wurz: Außenpolitiktheorien
Lukas Wurz: AußenpolitiktheorienLukas Wurz: Außenpolitiktheorien
Lukas Wurz: Außenpolitiktheorien
 
Kanada: Politik
Kanada: PolitikKanada: Politik
Kanada: Politik
 
Das politisches System Australiens
Das politisches System AustraliensDas politisches System Australiens
Das politisches System Australiens
 
Proseminar – Einleitung 2008
Proseminar – Einleitung 2008Proseminar – Einleitung 2008
Proseminar – Einleitung 2008
 
Australien Wahlrecht Verfassung 1
Australien Wahlrecht   Verfassung 1Australien Wahlrecht   Verfassung 1
Australien Wahlrecht Verfassung 1
 
Mssd 2008
Mssd 2008Mssd 2008
Mssd 2008
 

Sozialpolitik theorie und kanada

  • 1. Theorien der Sozialpolitik versus Praxis in Kanada
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8. Dänemark: Wahlen 2007 (179 Sitze: 84/5/90)
  • 9.  
  • 10. Pensionen: Nettoersatzraten 2009 Nettoersatzraten f ü r Einkommen im Verh ä ltnis zum Medianeinkommen   0,5 0,75 1 1,5 2 US 57,9 49,2 44,8 39,5 33,3 Australia 80,2 63,7 53,1 41,8 36,8 Canada 89,1 68,9 57,9 40,0 30,9 Germany 59,2 61,1 61,3 60,3 44,4 Sweden 79,3 67,4 64,1 81,2 85,9 Austria 90,5 90,3 90,3 86,3 64,8 Denmark 137,0 106,2 91,3 82,7 77,7 Netherlands 105,0 107,4 103,2 98,6 95,5
  • 11.
  • 12.
  • 13. Gesundheit (2007) Kanada USA Österreich Schweden Anteil der Gesundheitsausgaben (in % des BIP) 10,1% 16% 10,1% 9,1% Davon öffentl. Ausgaben 70% 45% 76% 82% Deckungsgrad Krankenversicherung (gerundet) 100% 85,3% 1 von 7 nicht (=45 Millionen Menschen) 98,7% 100% Lebenserwartung, Länderranking der OECD 9. Stelle 24. Stelle 13. Stelle 8. Stelle Säuglingssterblichkeit 53 von 10.000 69 von 10.000 42 von 10.000 24 von 10.000
  • 14.
  • 15.
  • 16. Selbstbehalte u. Gebühren Voraussetzung f. Krankenver-sicherung „ Ambulance fee“ Medikamenten-selbstbehalt (MSB) British Columbia 3 Monate Aufenthalt $80 ($530 für Non-Residents) $54 oder weniger Versicherung; dann 2%-4% des Nettoeinkommens Quebec Bis zu 3 Monate Aufenthalt Keine für >65 Sonst $125 plus $1,75 per Km $79 max. monatliche Zahlung ($0 - $585 Beitrag)
  • 17.
  • 18.
  • 19.
  • 20. Vermögensbezogene Steuern 2007 (als Anteil am Gesamtsteueraufkommen)
  • 22. Arbeitslosigkeit Fakten Kanada Österreich Bezugsdauer 15 bis 50 Wochen 20 bis 52 Wochen Nettoersatzrate bei GeringverdienerInnen 64% 55% Beitrag 1,73%/2,42% 3%/3,55% Anspruchsvoraussetzung 420 bis 700 Stunden innerhalb der letzten 52 Wochen versichert; keine Selbstkündigung 52 Wochen innerhalb der letzten zwei Jahre versichert Folgeleistung Sozialhilfe Notstandshilfe
  • 23. Altersarmut 2006: Personen > 65
  • 24.
  • 25.

Hinweis der Redaktion

  1. http://www.health.gov.bc.ca
  2. Erbschafts- und Schenkungssteuer, Abgabe von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, Bodenwertabgabe ( Steuersatz beträgt 1% des 14.600 Euro übersteigenden Einheitswertes) , Kapitalertragssteuern, Grunderwerbssteuer (NICHT Grundsteuer- da in Ö. Gemeindekompetenz)