Qualitätssicherung in Südtiroler Bibliotheken

776 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
776
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Qualitätssicherung in Südtiroler Bibliotheken

  1. 1. Qualität planen, steuern, sichern – die Zertifizierung von Bibliotheken in Südtirol Dr. Daniel Weger 30. Österreichischer Bibliothekartag The Ne x t Generation 16. September 2009
  2. 2. Wie hat alles begonnen?
  3. 3. 1983 Bibliotheksgesetz Südtirol Struktur- und Finanzgesetz
  4. 4. Hat der Aufbau funktioniert? 1998 Standortbestimmung
  5. 5. Was wurde unternommen? Bibliothekskonzept „ Bibliothek Südtirol“ Was war der Kernbereich? Qualitätssicherungsverfahren interne Lösung 2000 – 2003
  6. 6. Wie wurde es entwickelt?
  7. 7. Steuerungsgruppe Amt für Bibliotheken und Lesen Bibliotheksverband Südtirol Externer Berater Bibliotheken
  8. 8. Was war die Grundlage? Aufgabenbeschreibung Wie kann man Aufgaben überprüfen? Messbare Standards (3 verschiedene Ebenen)
  9. 9. Wie erfolgt die Überprüfung?
  10. 10. Auditsystem Freiwillige Meldung Prüfung durch AuditorInnenpaar Ausstellung des Zertifikats Koppelung der Förderung
  11. 11. Wann ging es los? 2003 AuditorInnenschulung ab 2004 Auditierungen
  12. 12. Wie läuft ein Audit ab? Bibliothek meldet sich an Amt schlägt zwei Paare vor Bibliothek wählt ein Paar aus
  13. 13. Wie wird ein Audit vorbereitet? Terminfixierung Unterlagenübersendung Auditplan
  14. 14. Wie wird ein Audit durchgeführt? Rundgang durch die Bibliothek Durchsicht der Standards Bewertung der Standards
  15. 15. Wie endet ein Audit? Erstellung des Auditberichts Gemeinsame Diskussion Zertifikatsverleihung Prämienauszahlung
  16. 16. 50 auditierte Bibliotheken Steigende Akzeptanz Resümee 2009
  17. 17. Wo lagen die Probleme? zusätzliche Arbeit Dokumentation = Bürokratismus Kontrolle der Tätigkeit Desinteresse des Trägers
  18. 18. Was führte zum Erfolg? Miteinbinden aller Beteiligten Zentrale Steuerung Offene Kommunikation Finanzieller Anreiz Aufgeschlossener Nachwuchs
  19. 19. Was hat es gebracht? Professionalisierungsschub Stärkere Selbstreflexion Nachweis gegenüber Politik Netzwerk- und Systemstärkung Transfer auf Schulbibliotheken
  20. 20. [email_address] www.mister-wong.de/user/bvs/qualität www.slideshare.net/bibliotheksverband 30. Österreichischer Bibliothekartag The Ne x t Generation 16. September 2009 Fragen? :-)

×