Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Europa in Vielfalt geeint? Die Wirtschafts- und Währungsunion  auf dem Prüfstand Modul 2:  Der Krisengipfel zur Rettung de...
Übersicht Modul 2 Europa in Vielfalt geeint? <ul><li>Eurokrise als Gefahrenherd für das Konstrukt EU? </li></ul><ul><li>Di...
Die Eurokrise als Gefahr für das gesamte Konstrukt? Die Abstimmung im britischen Unterhaus über Referendum im  24.10.2011:
Die Eurokrise als Gefahr für das gesamte Konstrukt? <ul><li>Art 49 EUV </li></ul><ul><li>Jeder europäische Staat, der die ...
Wirtschaftswachtum/ Haushaltsdefizit/wichtigste Handelspartner  GB Haushaltsdefizit GB Wirtschaftswachstum GB cjskcksdknkk...
Zusammenhang: Maastrichter Kriterien <ul><li>Preisstabilität:  Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte üb...
Haushaltsdefizite der EU-Länder  (Quelle Eurostat/IWF)
Gesamtverschuldung der EU-Staaten (Quelle Eurostat/IWF)
Was ist was: ESFS? (1) Kapital und Kreditsumme des ESFS: Quelle: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eurorettung126.html
Was ist was: ESFS? (2) Geldfluss im Europäischen Rettungsfonds Quelle: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/efsf126.html
Der Gipfel vom 26.10.2011 -> Verringerung der griechischen Schuldenlast -> Effektiver Einsatz der Mittel des Euro-Rettungs...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Webinar EU Session 2

353 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Webinar EU Session 2

  1. 1. Europa in Vielfalt geeint? Die Wirtschafts- und Währungsunion auf dem Prüfstand Modul 2: Der Krisengipfel zur Rettung des Euro vom 26.10.2011 Vertiefende Einblicke in die Wirtschafts- und Währungsunion RA Bettina Schmitt, Arndt + Schmitt Rechtsanwälte, Düsseldorf München Berlin
  2. 2. Übersicht Modul 2 Europa in Vielfalt geeint? <ul><li>Eurokrise als Gefahrenherd für das Konstrukt EU? </li></ul><ul><li>Die Abstimmung im britischen Unterhaus vom 24.10.2011 </li></ul><ul><li>Einordnung „Eurozone“ </li></ul><ul><li>Eine Zusammenhangherstellung. </li></ul><ul><li>Ist der ESFS das rettendes Element? </li></ul><ul><li>Was steckt hinter den vier Buchstaben. </li></ul><ul><li>Der Gipfel vom 26.10.2011 </li></ul>
  3. 3. Die Eurokrise als Gefahr für das gesamte Konstrukt? Die Abstimmung im britischen Unterhaus über Referendum im 24.10.2011:
  4. 4. Die Eurokrise als Gefahr für das gesamte Konstrukt? <ul><li>Art 49 EUV </li></ul><ul><li>Jeder europäische Staat, der die in Artikel 2 genannten Werte achtet und sich für ihre Förderung einsetzt, kann beantragen, Mitglied der Union zu werden. (...) Die vom Europäischen Rat vereinbarten Kriterien werden berücksichtigt. </li></ul><ul><li>Art. 50 EUV </li></ul><ul><li>Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten. </li></ul><ul><li>(...) </li></ul>
  5. 5. Wirtschaftswachtum/ Haushaltsdefizit/wichtigste Handelspartner GB Haushaltsdefizit GB Wirtschaftswachstum GB cjskcksdknkkvdkdkd
  6. 6. Zusammenhang: Maastrichter Kriterien <ul><li>Preisstabilität: Die Inflationsrate darf nicht mehr als 1,5 Prozentpunkte über der Inflationsrate der drei EU-Länder mit der niedrigsten Inflation im Vorjahr liegen. </li></ul><ul><li>2. Stabilität der öffentlichen Haushalte : Der staatliche Schuldenstand darf nicht mehr als 60 %, die jährliche Nettoneuverschuldung nicht mehr als 3 % der Bruttoinlandsprodukts ausmachen. </li></ul><ul><li>3. Zinssätze: Die langfristigen Zinsen dürfen nicht mehr als zwei Prozentpunkte über den Zinsen in den drei EU-Ländern mit der niedrigsten Inflation im Vorjahr liegen. </li></ul><ul><li>4. Wechselkursstabilität: Der Wechselkurs der nationalen Währung muss sich zwei Jahre lang innerhalb bestimmter, vorher festgesetzter Schwankungsbreiten bewegt haben. </li></ul>
  7. 7. Haushaltsdefizite der EU-Länder (Quelle Eurostat/IWF)
  8. 8. Gesamtverschuldung der EU-Staaten (Quelle Eurostat/IWF)
  9. 9. Was ist was: ESFS? (1) Kapital und Kreditsumme des ESFS: Quelle: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eurorettung126.html
  10. 10. Was ist was: ESFS? (2) Geldfluss im Europäischen Rettungsfonds Quelle: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/efsf126.html
  11. 11. Der Gipfel vom 26.10.2011 -> Verringerung der griechischen Schuldenlast -> Effektiver Einsatz der Mittel des Euro-Rettungsschirms ESFS -> Höhere Gläubigerbeteiligung am zweiten Hilfspaket für Griechenland -> Rekapitalisierung der Banken

×