Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1

Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Anzeige

Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern - Teil 1

  1. 1. Liken, Sharen, Crowdfunden.
 Wie Online-Trends den Stiftungssektor verändern.
 Teil 1" Anja Adler und Dr. Joana Breidenbach
 für die re:campaign 2012" "
  2. 2. In dieser Präsentation" •  Die Disruption des Internets" •  Stiftungen gestern und heute" •  Reisebericht: Die Knight Foundation" •  Fazit" 2
  3. 3. Internet = Disruption" 3
  4. 4. Beispiel: Zeitung." offline! Inhalte" Redaktion" Druck" Distribution" Kleinanzeigen" langsam und teuer" immoscout etc." digital und nahe Echtzeit, Crowd-Quellen" kostenlos" online! Inhalte" Redaktion" Druck" Distribution" 4
  5. 5. Disruption auch bei Stiftungen."
  6. 6. “The Americans have need for the telephone, but we do not." We have plenty of messenger boys.”" " Sir William Preece, Chief Engineer Britisch Post,1876. " " 6
  7. 7. Stiftungen damals und heute" offline! Themen- Projekt-
 Projekt- Nach- setzung" entwicklung" durch- bereitung" führung" •  Problemanalyse" •  Ausschreibung" •  Abschlussevaluation" •  Finanzierung" •  Evaluation der •  Verbreitung der
 Anträge" Ergebnisse" •  etc." •  etc." •  etc." Stifter, GF" S t i f t u n g s t e a m (plus evtl. externe Experten) " 7
  8. 8. Stiftungen heute" online! Themen- Projekt-
 Projekt- Nach- setzung" entwicklung" durch- bereitung" führung" •  neue Vielfalt" •  Koordination
 •  Ausschreibung •  stärkere Verbreitung durch Mapping" via Social Media" der Ergebnisse online" •  Ko-Finanzierung" •  Ideenwettbewerb" •  gelernte Lektionen und Fehler" •  Projektnetzwerke" •  Wissen verbreiten" •  kontinuierliches M&E " •  Bewertung der Stiftung" Blogger,
 Crowd, Freiwillige, Dienstleister, Crowd, Interessen-
 Antragsteller, " Stipendiaten" gruppen" 8
  9. 9. Themen- setzung" Früher: Wohlhabende Stifter, Philanthropen, Politiker, Mainstream-Medien" " Heute: Internet reduziert Transaktionskosten." Interessengruppen erreichen Breitenwirkung mit Tools wie Online Petitionen. " Blogger setzen Themen." Dadurch kommen neue, bislang von traditionellen Geldgebern vernachlässigte Themen auf die Agenda." 9
  10. 10. Themen- setzung" durch Bloggerinnen wie Lucy Bernholz" 10
  11. 11. Themen- setzung" Durch neue Institutionen wie GiveWell.org" 11
  12. 12. Themen- setzung" durch Nischenbewegungen wie LGBT" 12
  13. 13. Themen- setzung" Komen Foundation: Förderungspolitik im Feuer der Kritik (Pro Choice vs. Pro Life)" 13
  14. 14. Themen- setzung" durch Petitionen: 250.000 Unterschriften gegen Komen " 14
  15. 15. online! Themen- Projekt-
 Projekt- Nach- durch- setzung" entwicklung" führung" bereitung"
  16. 16. Projekt- entwicklung" mit Stakeholdern: Entwurf für Förderungsrichtlinien und Antragsformular online durch Antragssteller andere Stiftungen und Wissenschaftler verbessert." " " 16
  17. 17. Projekt- entwicklung" bei Make it your own Awards: Antragsteller entwickeln Förderprozess" 17
  18. 18. Projekt- entwicklung" Projektkoordination" Früher: keine systematische Übersicht, was andere Akteure in dem Bereich machen." Heute: Trend Kartismus erlaubt übersichtliche Koordination von Förderprogrammen, zeigt Unter- und Überversorgung von Themen." 18
  19. 19. Projekt- entwicklung" Koordinierung durch Philanthropy Insight, Foundation Center: Nutzergenerierte, transparente Darstellung existierender Förderprogramme. Wer macht was, wo, mit wie viel?" 19
  20. 20. Projekt- entwicklung" Koordinierung durch Washfunders.com" 20
  21. 21. Projekt- entwicklung" Ko-Finanzierung: 70% der deutschen Stiftungen sind unterkapitalisiert (unter 1 Mio.) und benötigen Zustiftungen und zusätzliches Kapital." Früher: Versuche Zustifter zu gewinnen, Veranstaltungen, Offline Fundraising, teuer und ineffizient." Heute: Online Fundraising erlaubt größere Sichtbarkeit für kleine Stiftungen und effizientere Mitteleinsammlung." " " 21
  22. 22. Projekt- entwicklung" Beispiel: Online-Fundraising der The Seattle Foundation" 22
  23. 23. Projekt- entwicklung" Fundraising auf Spendenplattformen, 
 Beispiel Björn Schulz Stiftung auf betterplace" 23
  24. 24. Projekt- entwicklung" Förderstrategie kommunizieren" Früher: in internen, öffentlich schlecht zugänglichen Formaten" Heute: in zugänglichen Formaten der Zielgruppe vermittelt" 24
  25. 25. Projekt- entwicklung" The James Irvine Foundation erklärt neue Förderstrategie live 
 mit 250 Teilnehmern im Webinar." 25
  26. 26. Projekt- entwicklung" Awesome Foundation vergibt monatlich 1000 US$ für verrückte, gute Ideen. Es dauert keine 5 Minuten, das Bewerbungsformular auszufüllen.
 Kaum Bürokratie à rasante globale Verbreitung der Stiftung über Trustees. " 26
  27. 27. online! Themen- Projekt- entwickl Projekt-
 Nach- setzung" ung" durchführung" bereitung"
  28. 28. Projekt- durchführung" Ausschreibung von Förderungen, Formate:" Früher: lange Förderanträge, jede Stiftung mit einem Formular " Heute: niedrigschwelliger, kürzer, online. Neue Zielgruppen durch Video- und andere Formate. 
 " Verbreitungskanäle: " Früher: in Spezialmedien, event. Tageszeitungen, im eigenen Umfeld" Heute: über automatisierte rss-feeds, twitter, facebook, " 28
  29. 29. Projekt- durchführung" Charles Stewart Mott Foundation annonciert alle Förderungen per 
 rss-Feed und via twitter" 29
  30. 30. Projekt- durchführung" Automatische Veröffentlichung von Förderprogrammen: Dachverband bündelt rss-Feeds aller Mitglieder. Grantsfire rss-Feed verbreitet in Echtzeit Förderungsmöglichkeiten." 30
  31. 31. Projekt- durchführung" Anträge in Videoform: 
 2 Min-Videos als Anträge für Buckminster Fuller Challenge" 31
  32. 32. Projekt- durchführung" Evaluation und Bewilligung der Förderanträge" Früher: Experten in Stiftungen" Heute: Outsourcing an Volunteers, an externe Dienstleister (z.B. Unis) an die Community (crowdscourcing)" " " " " 32
  33. 33. Projekt- durchführung" Ehrenamtler bewerten Förderungsanträge. 
 Jewish New Media Innovation Fund: 65 unabhängige Gutachter" " 33
  34. 34. Projekt- durchführung" Outsourcen von Antragsbewilligung bei McArthur Foundation: externer Dienstleister schneller, flexibler, inklusiver" " 34
  35. 35. Projekt- durchführung" Ideenwettbewerbe: größerer Pool an innovativen Anträgen, breitere Öffentlichkeit in die eigene Arbeit einbezogen, neue Zielgruppen erschließen, die durch Raster bestehender Förderstrukturen und – formate fallen." " " 35
  36. 36. Projekt- durchführung" Ideenwettbewerbe: Open IDEO" " " 36
  37. 37. Projekt- durchführung" Radikal: Antragssprozess umdrehen. Stiftungen suchen förderungswürdige Projekte, die sich auf Plattform präsentieren" " 37
  38. 38. Projekt- durchführung" Während der Förderungsperiode" Früher: Jedes Projekt arbeitet für sich" Heute: Stiftungen organisieren systematisch den Austausch zwischen Projekten, verstehen sich als Netzwerkorganisatoren" 38
  39. 39. Projekt- durchführung" Wallace Foundation: Online Vernetzung von Förderprojekten. Invest in Lernprozess der horizontalen Kommunikation" 39
  40. 40. Projekt- durchführung" Projektsteuerung durch digitales Feedback:
 
 „The use of rapid data collection and feedback, web analytics, and the voices of constituents help provide relevant information in a timely fashion to improve practice as situations demand“." Lucy Bernholz, Evaluating Innovation" " 40
  41. 41. Projekt- durchführung" Engerer informeller Kontakt zu Förderprojekten" „SMS is an easy way to stay informed about grantee activities with anecdotal info (which needs to be supplemented with quantitative info).“" Jacob Harold, Hewlett Foundation" " " 41
  42. 42. Projekt- durchführung" Real-Time Feedback aus den Projekten: water.org"
  43. 43. Projekt- durchführung" GPS-Monitoring und Berichte aus Projekten: charity: water" 43
  44. 44. Projekt- durchführung" Feedback stärken! §  Kommunikationsfrequenz mit Stakeholdern erhöhen, informeller und diverser Stil, blogs, tweets, facebook-Updates. Nach Regelmeetings erhalten Stakeholder ein Protokoll der Sitzung" §  „Speaking Up“ als Kernwert der Organisation kommunizieren. Betonen, dass jeder Stakeholder verpflichtet ist, seine eigenen Standpunkte zu äußern." §  Regelmäßige Fragezeit nach allen Treffen, bei denen mindestens 5 Wortmeldungen zusammenkommen müssen" Scott Weiss, general partner of Andreessen Horowitz. " " 44
  45. 45. online! Themen- Projekt- setzung" Projekt-
 entwicklung" durch- Nachbereitung" führung"
  46. 46. Nachbe- reitung" Antragskompost – Antragsarchiv. Buckminster Fuller Challenge: lernen von erfolgreichen und abgelehnten Förderungen" " 46
  47. 47. Nachbe- reitung" Abschlussevaluation" Früher: Eine große Evaluation, externe Maßstäbe" Heute: Austausch von Wirkungstools über Plattformen, kontinuierliches 
 M+E, Maßstäbe gemeinsam mit der Zielgruppe erarbeitet, IT-gestützt." " 47
  48. 48. Nachbe- reitung" Tools zur Wirksamkeitsanalyse online: Über 150 Tools auf TRASI, Foundation Center" " 48
  49. 49. Nachbe- reitung" Wer evaluiert wen? " Früher: Einseitig: Stiftung bewertet Projekte" Heute: Projekte bewerten Stiftungen, geben Feedback und Stiftungen legen ihre eigenen Evaluationen offen und teilen ihr Know How." " " " " " 49 "
  50. 50. Nachbe- reitung" Grantee Perception Reports: The James Irvine Foundation" " 50
  51. 51. Nachbe- reitung" Grantee Perception Reports: “Many of our grantee partners said we are not clear about our goals and strategies, ... we donʼt understand their goals and strategies. They are confused by our decision-making and grantmaking processes ...many of our grantee partners have had to manage multiple Program Officer transitions during the course of their grant, which creates more work. Finally, they say we are inconsistent in our communications, and often unresponsive.”" " " 51
  52. 52. Nachbe- reitung" Veröffentlichte Grantee Perception Reports: Die meisten Stiftungen veröffentlicht den gesamten Report, eine kleine Gruppe nur in Auszügen." " 52
  53. 53. Nachbe- reitung" Robert Wood Johnson Foundation: Veröffentlichung von umfangreichen Assessment Reports zur Performance der Stiftung" " 53
  54. 54. Nachbe- reitung" Sunlight Foundation: Jahresbericht in 2:24 Video, informativer und unterhaltsamer Mix aus Text, Film und Graphik." 54
  55. 55. Nachbe- reitung" Projektdurchführung, Verbreitung der Ergebnisse und des Stiftungswissens" Früher: Aktenschrank, Geschäftsbericht (Staub)" Heute: Bereitstellung der Evaluationen auf Websites und eigens dafür eingerichteten Plattformen, Geschäftsberichte werden interaktiv, z.B. Video-Formate, Stiftungen bloggen, tweeten, facebooken über ihre Erfahrungen" Erkenntnisse fließen wieder in Projektentwicklungsprozess des nächsten Zyklus ein. Stiftungen sagen: wir sind nicht in allem die Experten, oft kennen Projektmacher und Begünstigte Probleme besser und wissen, wo mögliche Hebel zur Lösung liegen." 55
  56. 56. Nachbe- reitung" Eigene Evaluation für den Sektor bereitstellen: Case Foundation" 56
  57. 57. Nachbe- reitung" Was wir lernen" 57
  58. 58. Nachbe- reitung" Stakeholder professionalisieren: Foundation Center, 
 Kostenlose hochqualitative, praxisorientierte Leitfäden" " " 58
  59. 59. Nachbe- reitung" Wissensvermittlung über Stiftungsblogs" 59
  60. 60. Nachbe- reitung" Produktiv Scheitern: Fehler offen legen, teilen, was man gelernt hat" " 60
  61. 61. Stiftungen heute: FAZIT" online! Themen- Projekt-
 Projekt- Nach- setzung" entwicklung" durch- bereitung" führung" •  Prozesskette verändert sich: lineare Abfolge wird aufgelöst, zyklisches Vorgehen, iterativ, angemessen für komplexe Situationen und soziale Probleme" •  Akteure verändern sich: Neben Stiftungsexperten treten Projektmacher und Begünstigte als Experten ihrer eigenen Situation auf. Hierarchien verändern sich, werden durchlässiger. Öffentliche Kontrolle und Einflussnahme." "
  62. 62. Hier gehtʻs zum 2. Teil der Präsentation:" http://www.slideshare.net/betterplacelab/wie-onlinetrends-den-stiftungssektor-verndern" 62

×