SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 33
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Mit der richtigen 
Planung zum Erfolg in 
sozialen Medien 
Jona Hölderle | Möllendorffstraße 105 | 10367 Berlin 
T +49 163 697 696 4 | jona@pluralog.de | pluralog.de
Plu|ra|log 
1 | Soziale Medien 
2
Was ist soziale Medien? 
• Social Media sind Plattformen welche zum 
gegenseitigen Austausch von Meinungen, 
Eindrücken und Erfahrungen dienen! 
• Es ist die Kultur, die nach und nach das Web 
umbaut. Hier liegt der reale Wandel, der 
unabhängig von den Plattformen bleibt. 
Plu|ra|log 
3
Facebook-Nutzung 
Plu|ra|log 
4 
Nutzer/Total 
54 Mio. Onliner 
Quelle: ARD / ZDF Onlinestudie 2011 | comScore 2010 
49 % 51 % 
Facebook Online
Demographie 
7.000.000 
6.125.000 
5.250.000 
4.375.000 
3.500.000 
2.625.000 
1.750.000 
875.000 
Plu|ra|log 
5 
0 
Nutzer 2013 
13-17 18-24 25-34 35-44 45-54 55-64 65+ 
Quelle: Facebookmarketing.de | Facebook 
750.000
Genutzte Informationsquellen 
Bevölkerung ab 14 Jahren 
80 % 
70 % 
60 % 
50 % 
40 % 
30 % 
20 % 
10 % 
Plu|ra|log 
6 
0 % 
2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 
Fernsehen 
Zeitung 
Internet 
Quelle: Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse (AWA) 2000 - 2010
Plu|ra|log 
Und dann auch noch 
WhatsApp 
7
Unterschiede 
Plu|ra|log 
8
Keine Parallelwelt! 
• 28 Millionen Deutsche können nicht irren 
• Abbild realer Beziehungen 
• Sehr homogene Freundeskreise 
Plu|ra|log 
9
Plu|ra|log 
Welche Netzwerke sind 
gerade wichtig? 
10
3 Trends 
• Mobil: 
Plu|ra|log 
Kein eigener sozialer Graph, sondern basierend 
auf dem Adressbuch. 
• Medienbasiert: 
Instagram, Pinterest, YouTube, Soundcloud, 
SnapChat, EyeEm, Flickr, tumblr... 
• „Privat“: 
Großes Bedürfnis nach Privatsphäre, was aber 
nicht mit Datenschutz zu verwechseln ist. 
11
Und E-Mail? 
• Abhängig von der Zielgruppe ist richtig 
Plu|ra|log 
angewandtes E-Mail-Marketing nach wie vor 
das zuverlässigste Online- 
Kommunikationsmittel! 
• Nicht Social Media, aber Social im Sinne von 
Bindung. 
12
Vier einfache Fragen: 
• Sind unsere Zielgruppen da? 
• Können wir der Zielgruppe etwas bieten? 
• Erreichen wir damit etwas, dass auf unsere 
Plu|ra|log 
Organisationsziele einzahlt? 
• Können wir das leisten? / Rechnet sich das? 
13
Plu|ra|log 
2 | Social-Media- 
Strategie 
Ziele und Zielgruppen 
14
Im Optimalfall braucht es 
gar keine Social-Media- 
Strategie, weil Social 
Plu|ra|log 
Media Teil der 
Organisationsstrategie ist. 
15
Plu|ra|log 16
Plu|ra|log 
Strategie 
Policy 
Aktivitäten
Facebook 
Twitter 
Einzelpersonen 
Plu|ra|log 
Lernen 
Strategie 
Bekanntheit steigern 
Neukundengewinnung 
Ziele 
Ziel- 
Abläufe 
Inhalte gruppe 
Kanäle 
Vorhandenes 
Netzwerk 
Konkurrenz 
Monitoring 
Readiness 
Gesundheitliche Aufklärung 
Bindung erhöhen 
Kundenservice 
Verknüpfung/Abgrenzung 
Arbeitsabläufe 
Qualifizierung 
Ressourcen 
Policy 
Influencer 
Xing, kununu 
Was interessiert? 
Karmabanking 
Rele vanz 
Clickability 
Interaktion 
Journalisten 
Multiplikatoren 
Kunden 
Interessierte 
Öffentlichkeit
Abläufe 
Plu|ra|log 
Lernen 
Lernen 
• Vorhandene Aktivitäten 
• Konkurrenzanalyse 
• Monitoring 
• Social Media Readiness 
19 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Monitoring 
• Was wird über uns geredet? 
• Was wird über unsere 
Plu|ra|log 
Themen geredet? 
20
Plu|ra|log 21
Abläufe 
Plu|ra|log 
Ziele 
Lernen 
• Austausch und Bindung in der Zielgruppe 
• Bekanntheit erhöhen 
• Neue Zielgruppen erreichen 
• Aufklärung 
• Feedback 
• Service 
22 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Ziele 
Lernen 
1. 
• Kennzahl: 
2. 
• Kennzahl: 
3. 
• Kennzahl: 
4. 
• Kennzahl: 
23 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Zielgruppen 
Lernen 
• Spender (FB) 
• Lehrer (FB) 
• Öffentlichkeit (FB) 
• Interessierte (FB) 
• Kunden (FB) 
• Multiplikatoren (FB, Twitter) 
• Institutionen (Twitter) 
24 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Indirekte 
Zielgruppen 
25 
Lernen 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Zielgruppen 
26 
Lernen 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Inhalte 
Lernen 
• Karmabanking 
• Was interessiert unsere Zielgruppen 
• Relevanz der Inhalte 
• Clickability (Folie) 
• Interaktionsmöglichkeiten 
27 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Honeypots 
Lernen 
• Relevantes für die Zielgruppe 
28 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Clickability 
Lernen 
• Einfache Kategorien wie: 
• Spruch des Tages 
• Foto der Woche 
• Pate/Aktiver der Woche 
• Fragen 
29 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle 
twitter.com/roquane
Abläufe 
Plu|ra|log 
Kanäle 
Lernen 
• Facebook 
• Twitter 
• Andere 
• Einbindung von Einzelpersonen 
• Einbindung von Multiplikatoren 
30 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
Abläufe 
Plu|ra|log 
Abläufe klären 
Lernen 
• Verknüpfung/Abgrenzung mit anderen 
Angeboten 
• Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten 
• Informationsbeschaffung aus den Projekten 
• Qualifizierung von Mitarbeitern 
• Ressourcen 
• Social Media Policy 
31 
Strategie 
Ziele 
Ziel- 
Inhalte gruppe 
Kanäle
32 
Plu|ra|log 
10 Fehler die wir alle machen! www.reset.ch
Danke! 
Jona Hölderle 
• www.pluralog.de 
• jona@pluralog.de 
• twitter.com/pluralog 
• slideshare.com/pluralog 
• xing.com/profile/Jona_Hoelderle 
Plu|ra|log 
33

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingLeidig Information Services
 
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten StrategienSocial Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten StrategienLeidig Information Services
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenJörg Reschke
 
Online- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-FundraisingOnline- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-FundraisingJörg Reschke
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleThomas Pleil
 
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRStudentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRThomas Pleil
 
SEO für Nonprofits: Einführung
SEO für Nonprofits: EinführungSEO für Nonprofits: Einführung
SEO für Nonprofits: Einführungco2online gem. GmbH
 
Barcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang OnlinekommunikationBarcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang OnlinekommunikationThomas Pleil
 

Was ist angesagt? (8)

Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten StrategienSocial Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
Social Media Marketing_07 Facebook Fanseiten Strategien
 
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-OrganisationenOnline Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
Online Marketing und Social Media für Nonprofit-Organisationen
 
Online- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-FundraisingOnline- und Social Media-Fundraising
Online- und Social Media-Fundraising
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PRStudentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
Studentenwerke: Beobachtungen und Empfehlungen zur Online-PR
 
SEO für Nonprofits: Einführung
SEO für Nonprofits: EinführungSEO für Nonprofits: Einführung
SEO für Nonprofits: Einführung
 
Barcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang OnlinekommunikationBarcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
Barcamps inside: Der Studiengang Onlinekommunikation
 

Andere mochten auch

100 Días de Gestión
100 Días de Gestión100 Días de Gestión
100 Días de GestiónJorge_Camacho
 
Qué es un proyecto educativo
Qué es un proyecto educativoQué es un proyecto educativo
Qué es un proyecto educativocatheguzb
 
betterplace lab Metriken Juni 2011
betterplace lab Metriken Juni 2011betterplace lab Metriken Juni 2011
betterplace lab Metriken Juni 2011betterplace lab
 
96906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-1
96906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-196906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-1
96906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-1Mohd Fadhli
 
220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor
220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor
220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylorAlvaro Juscamayta
 
Manejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margarita
Manejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margaritaManejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margarita
Manejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margaritaenriqueta jimenez cuadra
 
Blogwerk Kundenspräche in Social Media
Blogwerk Kundenspräche in Social MediaBlogwerk Kundenspräche in Social Media
Blogwerk Kundenspräche in Social MediaBlogwerk AG
 
„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...
„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...
„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...Niels Brüggen
 
Presentacion p.bioviversidad final
Presentacion p.bioviversidad finalPresentacion p.bioviversidad final
Presentacion p.bioviversidad finalgustavo echeverri
 
Gestalten von websites mit dem cms joomla
Gestalten von websites mit dem cms joomlaGestalten von websites mit dem cms joomla
Gestalten von websites mit dem cms joomlaGuenter Nimmerfall
 
Adruni Ishan - applord Unternehmenspräsentation
Adruni Ishan - applord UnternehmenspräsentationAdruni Ishan - applord Unternehmenspräsentation
Adruni Ishan - applord UnternehmenspräsentationAdruni Ishan
 
Presentación Visual - Web 2.0
Presentación Visual - Web 2.0Presentación Visual - Web 2.0
Presentación Visual - Web 2.0iNa28
 
Orientacion vocacional
Orientacion vocacionalOrientacion vocacional
Orientacion vocacionalDOCSYCANEC
 

Andere mochten auch (20)

Comercio infor
Comercio inforComercio infor
Comercio infor
 
100 Días de Gestión
100 Días de Gestión100 Días de Gestión
100 Días de Gestión
 
Qué es un proyecto educativo
Qué es un proyecto educativoQué es un proyecto educativo
Qué es un proyecto educativo
 
betterplace lab Metriken Juni 2011
betterplace lab Metriken Juni 2011betterplace lab Metriken Juni 2011
betterplace lab Metriken Juni 2011
 
Estadistica Descriptiva
Estadistica DescriptivaEstadistica Descriptiva
Estadistica Descriptiva
 
96906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-1
96906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-196906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-1
96906340 senarai-semak-pbs-sains-tingkatan-1
 
Abschlussbericht gv-sg-2010
Abschlussbericht gv-sg-2010Abschlussbericht gv-sg-2010
Abschlussbericht gv-sg-2010
 
220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor
220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor
220 derivadas parcialessegundaspolinomiostaylor
 
BildüBersicht Schweiz
BildüBersicht SchweizBildüBersicht Schweiz
BildüBersicht Schweiz
 
Manejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margarita
Manejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margaritaManejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margarita
Manejo de trastornos_de_conducta_y_depresion_ana_margarita
 
Blogwerk Kundenspräche in Social Media
Blogwerk Kundenspräche in Social MediaBlogwerk Kundenspräche in Social Media
Blogwerk Kundenspräche in Social Media
 
Normas de calidad 2010 5
Normas de calidad  2010 5Normas de calidad  2010 5
Normas de calidad 2010 5
 
Desiertos
DesiertosDesiertos
Desiertos
 
„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...
„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...
„es ist sowieso schon alles gespeichert“ - Methoden der Verbraucherbildung fü...
 
Presentacion p.bioviversidad final
Presentacion p.bioviversidad finalPresentacion p.bioviversidad final
Presentacion p.bioviversidad final
 
Gestalten von websites mit dem cms joomla
Gestalten von websites mit dem cms joomlaGestalten von websites mit dem cms joomla
Gestalten von websites mit dem cms joomla
 
Adruni Ishan - applord Unternehmenspräsentation
Adruni Ishan - applord UnternehmenspräsentationAdruni Ishan - applord Unternehmenspräsentation
Adruni Ishan - applord Unternehmenspräsentation
 
Presentación Visual - Web 2.0
Presentación Visual - Web 2.0Presentación Visual - Web 2.0
Presentación Visual - Web 2.0
 
Orientacion vocacional
Orientacion vocacionalOrientacion vocacional
Orientacion vocacional
 
Medicina de familia y cuidador
Medicina de familia y cuidadorMedicina de familia y cuidador
Medicina de familia y cuidador
 

Ähnlich wie Onlinehelden: Auf Facebook sein ist noch keine Strategie

Einführung: Social Media Plattformen und Tools
Einführung: Social Media Plattformen und ToolsEinführung: Social Media Plattformen und Tools
Einführung: Social Media Plattformen und ToolsJona Hölderle
 
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenLanger Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenJörg Reschke
 
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...Oliver Löw
 
Hr social media_stefanstengel
Hr social media_stefanstengelHr social media_stefanstengel
Hr social media_stefanstengelStefan Stengel
 
Social media brauche ich das slideshare pdf
Social media   brauche ich das   slideshare pdfSocial media   brauche ich das   slideshare pdf
Social media brauche ich das slideshare pdfBirgit Voll
 
Social media brauche ich das
Social media   brauche ich dasSocial media   brauche ich das
Social media brauche ich dasBirgit Voll
 
Social media brauche ich das
Social media   brauche ich dasSocial media   brauche ich das
Social media brauche ich dasBirgit Voll
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vemSascha Böhr
 
Social media-marketing-guide-hochschulen 2013
Social media-marketing-guide-hochschulen 2013Social media-marketing-guide-hochschulen 2013
Social media-marketing-guide-hochschulen 2013Bildungswebmedia
 
Social media für freelancer was bringt was
Social media für freelancer   was bringt wasSocial media für freelancer   was bringt was
Social media für freelancer was bringt wasBirgit Voll
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieMLannerSchwarz
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vemSascha Böhr
 
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12Stefan Stengel
 
130429 bildungsmanangement 2.0_final
130429 bildungsmanangement 2.0_final130429 bildungsmanangement 2.0_final
130429 bildungsmanangement 2.0_finalBernd Hertl
 
Social Media B2B
Social Media B2BSocial Media B2B
Social Media B2BUlf Schmidt
 
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deSocial Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deFranco Rau
 
130429 bildungsmanangement 2.0
130429 bildungsmanangement 2.0130429 bildungsmanangement 2.0
130429 bildungsmanangement 2.0Bernd Hertl
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)André Jontza
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordThomas Pleil
 

Ähnlich wie Onlinehelden: Auf Facebook sein ist noch keine Strategie (20)

Einführung: Social Media Plattformen und Tools
Einführung: Social Media Plattformen und ToolsEinführung: Social Media Plattformen und Tools
Einführung: Social Media Plattformen und Tools
 
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machenLanger Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
Langer Weg zur NGO2.0 - Warum sich NGOs so schwer mit sozialen Medien machen
 
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
Praxismarketing 2.0 - Die passende Kommunikationsstrategie für Ihren Social-M...
 
Hr social media_stefanstengel
Hr social media_stefanstengelHr social media_stefanstengel
Hr social media_stefanstengel
 
Social media brauche ich das slideshare pdf
Social media   brauche ich das   slideshare pdfSocial media   brauche ich das   slideshare pdf
Social media brauche ich das slideshare pdf
 
Social media brauche ich das
Social media   brauche ich dasSocial media   brauche ich das
Social media brauche ich das
 
Social media brauche ich das
Social media   brauche ich dasSocial media   brauche ich das
Social media brauche ich das
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vem
 
Social media-marketing-guide-hochschulen 2013
Social media-marketing-guide-hochschulen 2013Social media-marketing-guide-hochschulen 2013
Social media-marketing-guide-hochschulen 2013
 
Social media für freelancer was bringt was
Social media für freelancer   was bringt wasSocial media für freelancer   was bringt was
Social media für freelancer was bringt was
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
 
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit OrganisationenSocial Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
 
247grad workshop vem
247grad workshop vem247grad workshop vem
247grad workshop vem
 
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12Social media HR-glocal-consult_24.07.12
Social media HR-glocal-consult_24.07.12
 
130429 bildungsmanangement 2.0_final
130429 bildungsmanangement 2.0_final130429 bildungsmanangement 2.0_final
130429 bildungsmanangement 2.0_final
 
Social Media B2B
Social Media B2BSocial Media B2B
Social Media B2B
 
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.deSocial Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
Social Media Guide - Workshop #kultur-bildet.de
 
130429 bildungsmanangement 2.0
130429 bildungsmanangement 2.0130429 bildungsmanangement 2.0
130429 bildungsmanangement 2.0
 
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
Grundlagen Social Media Marketing (Andre Jontza)
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
 

Mehr von betterplace lab

NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfragebetterplace lab
 
Evaluation des Digital Social Summit 2019
Evaluation des Digital Social Summit 2019Evaluation des Digital Social Summit 2019
Evaluation des Digital Social Summit 2019betterplace lab
 
Demokratie.io Broschüre
Demokratie.io BroschüreDemokratie.io Broschüre
Demokratie.io Broschürebetterplace lab
 
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA betterplace lab
 
Intersect: Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
Intersect:  Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...Intersect:  Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
Intersect: Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...betterplace lab
 
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfragebetterplace lab
 
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact ChallengeAuswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challengebetterplace lab
 
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des SpendenmarktesSpenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktesbetterplace lab
 
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...betterplace lab
 
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...betterplace lab
 
5 ways to bridge the Digital gender Gap
5 ways to bridge the Digital gender Gap 5 ways to bridge the Digital gender Gap
5 ways to bridge the Digital gender Gap betterplace lab
 
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfragebetterplace lab
 
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des SpendenmarktesSpenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktesbetterplace lab
 
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn betterplace lab
 
Digitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
Digitales Jugendengagement: Formate Wege MöglichkeitenDigitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
Digitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeitenbetterplace lab
 
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014betterplace lab
 
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-FundraisingInternet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraisingbetterplace lab
 
Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015betterplace lab
 
betterplace lab trendreport 2013
betterplace lab trendreport 2013betterplace lab trendreport 2013
betterplace lab trendreport 2013betterplace lab
 
Spendenmarkt Analyse 2014
Spendenmarkt Analyse 2014Spendenmarkt Analyse 2014
Spendenmarkt Analyse 2014betterplace lab
 

Mehr von betterplace lab (20)

NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2019: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
 
Evaluation des Digital Social Summit 2019
Evaluation des Digital Social Summit 2019Evaluation des Digital Social Summit 2019
Evaluation des Digital Social Summit 2019
 
Demokratie.io Broschüre
Demokratie.io BroschüreDemokratie.io Broschüre
Demokratie.io Broschüre
 
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
Transparent magazine: SUSTAINABLE FASHION IN THE DIGITAL ERA
 
Intersect: Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
Intersect:  Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...Intersect:  Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
Intersect: Impulse zur intersektoralen Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft ...
 
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2018: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
 
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact ChallengeAuswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
Auswirkungen und Erfolgsfaktoren der Google Impact Challenge
 
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des SpendenmarktesSpenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2017: unsere Analyse des Spendenmarktes
 
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
Digital Routes to Integration : How civic tech innovations are supporting ref...
 
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
Digitale Wege zur Integration: Wie innovative Ansätze der Zivilgesellschaft G...
 
5 ways to bridge the Digital gender Gap
5 ways to bridge the Digital gender Gap 5 ways to bridge the Digital gender Gap
5 ways to bridge the Digital gender Gap
 
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-UmfrageNGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
NGO-Meter 2015: Ergebnisse der Online-Fundraising-Umfrage
 
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des SpendenmarktesSpenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
Spenden in Deutschland 2016: unsere Analyse des Spendenmarktes
 
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
Innovation Workshop @ Deutsche Bahn
 
Digitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
Digitales Jugendengagement: Formate Wege MöglichkeitenDigitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
Digitales Jugendengagement: Formate Wege Möglichkeiten
 
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
NGO-Meter 2014 Ergebnisse für Gesamtjahr 2014
 
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-FundraisingInternet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
Internet für NGO Leitfaden für Social Media und Online-Fundraising
 
Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015Spenden in Deutschland 2015
Spenden in Deutschland 2015
 
betterplace lab trendreport 2013
betterplace lab trendreport 2013betterplace lab trendreport 2013
betterplace lab trendreport 2013
 
Spendenmarkt Analyse 2014
Spendenmarkt Analyse 2014Spendenmarkt Analyse 2014
Spendenmarkt Analyse 2014
 

Kürzlich hochgeladen

Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 

Onlinehelden: Auf Facebook sein ist noch keine Strategie

  • 1. Mit der richtigen Planung zum Erfolg in sozialen Medien Jona Hölderle | Möllendorffstraße 105 | 10367 Berlin T +49 163 697 696 4 | jona@pluralog.de | pluralog.de
  • 2. Plu|ra|log 1 | Soziale Medien 2
  • 3. Was ist soziale Medien? • Social Media sind Plattformen welche zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen! • Es ist die Kultur, die nach und nach das Web umbaut. Hier liegt der reale Wandel, der unabhängig von den Plattformen bleibt. Plu|ra|log 3
  • 4. Facebook-Nutzung Plu|ra|log 4 Nutzer/Total 54 Mio. Onliner Quelle: ARD / ZDF Onlinestudie 2011 | comScore 2010 49 % 51 % Facebook Online
  • 5. Demographie 7.000.000 6.125.000 5.250.000 4.375.000 3.500.000 2.625.000 1.750.000 875.000 Plu|ra|log 5 0 Nutzer 2013 13-17 18-24 25-34 35-44 45-54 55-64 65+ Quelle: Facebookmarketing.de | Facebook 750.000
  • 6. Genutzte Informationsquellen Bevölkerung ab 14 Jahren 80 % 70 % 60 % 50 % 40 % 30 % 20 % 10 % Plu|ra|log 6 0 % 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 Fernsehen Zeitung Internet Quelle: Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse (AWA) 2000 - 2010
  • 7. Plu|ra|log Und dann auch noch WhatsApp 7
  • 9. Keine Parallelwelt! • 28 Millionen Deutsche können nicht irren • Abbild realer Beziehungen • Sehr homogene Freundeskreise Plu|ra|log 9
  • 10. Plu|ra|log Welche Netzwerke sind gerade wichtig? 10
  • 11. 3 Trends • Mobil: Plu|ra|log Kein eigener sozialer Graph, sondern basierend auf dem Adressbuch. • Medienbasiert: Instagram, Pinterest, YouTube, Soundcloud, SnapChat, EyeEm, Flickr, tumblr... • „Privat“: Großes Bedürfnis nach Privatsphäre, was aber nicht mit Datenschutz zu verwechseln ist. 11
  • 12. Und E-Mail? • Abhängig von der Zielgruppe ist richtig Plu|ra|log angewandtes E-Mail-Marketing nach wie vor das zuverlässigste Online- Kommunikationsmittel! • Nicht Social Media, aber Social im Sinne von Bindung. 12
  • 13. Vier einfache Fragen: • Sind unsere Zielgruppen da? • Können wir der Zielgruppe etwas bieten? • Erreichen wir damit etwas, dass auf unsere Plu|ra|log Organisationsziele einzahlt? • Können wir das leisten? / Rechnet sich das? 13
  • 14. Plu|ra|log 2 | Social-Media- Strategie Ziele und Zielgruppen 14
  • 15. Im Optimalfall braucht es gar keine Social-Media- Strategie, weil Social Plu|ra|log Media Teil der Organisationsstrategie ist. 15
  • 18. Facebook Twitter Einzelpersonen Plu|ra|log Lernen Strategie Bekanntheit steigern Neukundengewinnung Ziele Ziel- Abläufe Inhalte gruppe Kanäle Vorhandenes Netzwerk Konkurrenz Monitoring Readiness Gesundheitliche Aufklärung Bindung erhöhen Kundenservice Verknüpfung/Abgrenzung Arbeitsabläufe Qualifizierung Ressourcen Policy Influencer Xing, kununu Was interessiert? Karmabanking Rele vanz Clickability Interaktion Journalisten Multiplikatoren Kunden Interessierte Öffentlichkeit
  • 19. Abläufe Plu|ra|log Lernen Lernen • Vorhandene Aktivitäten • Konkurrenzanalyse • Monitoring • Social Media Readiness 19 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 20. Monitoring • Was wird über uns geredet? • Was wird über unsere Plu|ra|log Themen geredet? 20
  • 22. Abläufe Plu|ra|log Ziele Lernen • Austausch und Bindung in der Zielgruppe • Bekanntheit erhöhen • Neue Zielgruppen erreichen • Aufklärung • Feedback • Service 22 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 23. Abläufe Plu|ra|log Ziele Lernen 1. • Kennzahl: 2. • Kennzahl: 3. • Kennzahl: 4. • Kennzahl: 23 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 24. Abläufe Plu|ra|log Zielgruppen Lernen • Spender (FB) • Lehrer (FB) • Öffentlichkeit (FB) • Interessierte (FB) • Kunden (FB) • Multiplikatoren (FB, Twitter) • Institutionen (Twitter) 24 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 25. Abläufe Plu|ra|log Indirekte Zielgruppen 25 Lernen Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 26. Abläufe Plu|ra|log Zielgruppen 26 Lernen Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 27. Abläufe Plu|ra|log Inhalte Lernen • Karmabanking • Was interessiert unsere Zielgruppen • Relevanz der Inhalte • Clickability (Folie) • Interaktionsmöglichkeiten 27 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 28. Abläufe Plu|ra|log Honeypots Lernen • Relevantes für die Zielgruppe 28 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 29. Abläufe Plu|ra|log Clickability Lernen • Einfache Kategorien wie: • Spruch des Tages • Foto der Woche • Pate/Aktiver der Woche • Fragen 29 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle twitter.com/roquane
  • 30. Abläufe Plu|ra|log Kanäle Lernen • Facebook • Twitter • Andere • Einbindung von Einzelpersonen • Einbindung von Multiplikatoren 30 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 31. Abläufe Plu|ra|log Abläufe klären Lernen • Verknüpfung/Abgrenzung mit anderen Angeboten • Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten • Informationsbeschaffung aus den Projekten • Qualifizierung von Mitarbeitern • Ressourcen • Social Media Policy 31 Strategie Ziele Ziel- Inhalte gruppe Kanäle
  • 32. 32 Plu|ra|log 10 Fehler die wir alle machen! www.reset.ch
  • 33. Danke! Jona Hölderle • www.pluralog.de • jona@pluralog.de • twitter.com/pluralog • slideshare.com/pluralog • xing.com/profile/Jona_Hoelderle Plu|ra|log 33