Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Wie Journalisten zu Webnavigatoren werden

1.347 Aufrufe

Veröffentlicht am

Journalisten werden immer stärker als professionelle Selektionsinstanz der Informationsmenge im Internet gefragt sein. Es bildet sich die Rolle des Kuratoren heraus, der die wichtigsten Quellen zu einem Thema aufspürt, überprüft und in einen Zusammenhang stellt. Inzwischen gibt es dazu auch einige Tools, die hier vorgestellt werden.

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Wie Journalisten zu Webnavigatoren werden

  1. 1. Wie Journalisten zu Webnavigatoren werden Was Kuratieren vom Aggregieren unterscheidet und welche Tools sich dafür eignen 1Freitag, 5. Oktober 12
  2. 2. Aggregieren und Kuratieren • Aggregieren: automatisches Sammeln und Ausspielen von Nachrichten anhand von Interessen bzw. Freundes eines Nutzers • Kuratieren: menschliches Weiterleiten von Artikeln und Nachrichten, die mit eigenen Kommentaren bzw. Erläuterungen versehen werden 2Freitag, 5. Oktober 12
  3. 3. Nur wer Kontext liefert, kuratiert auch Part guide and collector, part interpreter, part researcher, part archivist, the curator of news does all of the above: collects and organizes information, places it in a broader context, mines the archives to surface bits of historical information, advances our understanding of the story and the driving forces behind it. ... As a curator in a museum collects and organizes objects in a gallery to enhance our understanding and appreciation of their broader history and context, so should curators of news organize collections of information in a way that enhances our understanding of the story that lies within....Curation is about taking care to ensure that our audience has the best possible information, context and presentation for that information. http://adamschweigert.com/towards-a-better-definition-of-curation-in-journalism/ 3Freitag, 5. Oktober 12
  4. 4. Auswählen, überprüfen, aufbereiten We need to look to social media, and the vast amount of eyewitness material and informed comment they hold. The problem with all this eye-witness stuff is that it is unverified, sometimes unreliable, sometimes inaccurate. What it lacks is the eye of a professional journalist, who can sift, evaluate and seek to corroborate the material that is presented. ...Curatorial journalism is about bringing an objective journalistic eye to all that raw date, sifting it, and presenting the best of it to a wider audience. ...Have we curated, selected and packaged source material in such a way that people want to read it? If so, we have created successful journalism. Andy Bull: Curatorial journalism - what, why and how http://www.multimedia-journalism.co.uk/node/1579 4Freitag, 5. Oktober 12
  5. 5. Quellen verifizieren • Wie viele und welche (bekannte) Follower hat der Account? • Social Media-Accounts: zu welcher Website linken sie? • Impressum • Who is-Anfrage • Ist ein direkter Kontakt möglich (E-Mail oder noch besser Telefonat) • Nach weiteren Augenzeugen suchen 5Freitag, 5. Oktober 12
  6. 6. Storify: Inhalte einbetten und einordnen • Einbindung von Tweets, Facebook- Posts,YouTube-Videos, Flickr- Bildern, jeder Web-URL, RSS-Feeds • Möglichkeit, per Textfeld eine Einordnung des Materials vorzuzunehmen • Storify-Story kann per Skript in jeden HTML-Text eingebunden werden • Leichte Weiterverbreitung über FB und Twitter 6Freitag, 5. Oktober 12
  7. 7. Blogschau oder Presseschau mit 7Freitag, 5. Oktober 12
  8. 8. • Eigene Topics erstellen, fremden Topics folgen • Websiten per Bookmarklet in eigenes Scoop-It-Topic einfügen: Textfeld übernimmt Teaser der Website, kann aber auch editiert werden • Rescoop-Funktion von Links anderer User, auch hier lässt sich das Textfeld editieren • Verschlagwortung möglich • Man kann anderen Scoop It-Nutzern Links zu ihren Topics vorschlagen • Gutes Beispiel: http://www.scoop.it/t/multimedia-journalism 8Freitag, 5. Oktober 12
  9. 9. • Microblogging-Plattform, die multimediale Posts (Text, Audio, Video, Fotos, Links) erlaubt • Reblogging-Funktion (nur für einzelne Posts), ebenfalls mit Texteditor • Verschlagwortung • Vernetzung auf Tumblr-Plattform • Beispiel: sz.de-Chefredakteur Stefan Plöchinger http://ploechinger.tumblr.com/ 9Freitag, 5. Oktober 12
  10. 10. • Social Bookmarking: Links speichern, verschlagworten und in Listen einsortieren (das geht auch mit Notizen) • Anmerkungen machen, die in gespeicherten Links sichtbar sind • Blog-Exportfunktion mit Texteditor-Feld 10Freitag, 5. Oktober 12
  11. 11. Diigo als soziales Netzwerk • folgen und gefolgt werden • Gruppen • Likes • Kommentierung von fremden Links • Leichte Weiterleitung 11Freitag, 5. Oktober 12
  12. 12. • www.paper.li • Automatisch generierte „Zeitung“ • Man wählt nicht einzelne Einträge, sondern Social Web-Kanäle zu bestimmten Schlagworten aus • Kann eine sehr bunte, oft nicht mehr zielgerichtete Mischung ergeben 12Freitag, 5. Oktober 12
  13. 13. Hintergrund ist unabhängig von Tools • Kontext und Hintergründe kann man in jedem CMS liefern (so lange man Links setzen kann). • Die textliche Einordnung ist im Zweifelsfall wichtiger als eine schicke optische Darstellung oder Einbettung 13Freitag, 5. Oktober 12
  14. 14. Vernetzung gewünscht? • Blog: www.journalisten-training.de • Twitter: @berndoswald und @jt_muenchen • Facebook: www.facebook.com/oswaldsbernd • Google+: www.gplus.to/berndoswald • Storify: www.storify.com/berndoswald • Diigo: www.diigo.com/user/berndoswald • Slideshare: www.slideshare.net/berndoswald 14Freitag, 5. Oktober 12

×