90 jahre

725 Aufrufe

Veröffentlicht am

90-Jahrfeier Kleingartenanlage Kirchenland Bernau

Veröffentlicht in: Kunst & Fotos
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
725
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
277
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

90 jahre

  1. 1. Das Leben beginnt an dem Tag , an dem man einen Garten anlegt. China
  2. 2. Vom Wunsch zur Wirklichkeit Am 07.Oktober 1923 wurde von den Kleinpächtern am Sechsrutenweg der Wunsch geäußert, dass ein Verein gegründet werden sollte, um dadurch im Interesse aller was Förderliches zu schaffen. An diesem Tag wurde der Wunsch Wirklichkeit.
  3. 3. Als Kleingartenverein „Sechsruten“
  4. 4. Erster Pachtvertrag vom Dezember 1923
  5. 5. Das Kirchenland 1933-1949 So idyllisch es auf Kirchenland auch sein mag: In der Vereinsgeschichte spiegelt sich die deutsche Geschichte mit allen Höhen und Tiefen wieder. Große Probleme scheint es im Zusammenleben der Gartenmitglieder nach 1933 gegeben zuhaben. Von 1939 –1949 fehlen sämtliche Aufzeichnungen über das Vereinsleben. Sie wurden aus dem Protokollbuch entfernt. Und vernichtet ?
  6. 6. 1949-1989 Mit der DDR-Zeit begann wieder eine neue Ära. Die Vereinsmitgliedschaft im VKSK hatte den nützlichen Nebeneffekt, dass die Kleingartenanlagen mit Dünger, Futter und Baustoffen versorgt wurde. Seit dem 07.Juli 1963 hat Kirchenland eine eigene Wasserversorgung. Hinzu kamen Strom und das Vereinshaus „Zur Grille“. Mehrfach wurde die Gartenanlage ausgezeichnet.
  7. 7. Unsere Kleingartenanlage als Wirtschaftsfaktor Unsere Anlage wurde fester Bestandteil im Stadtbild der Kreisstadt Bernau und ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für die Versorgung der Stadtbevölkerung mit Obst und Frischgemüse.
  8. 8. So wurden in den 80iger Jahren ca. 60% des Obstaufkommen, 20% des Frischgemüse, 99% des Kaninchenfleisches und 45% der Hühnereier von den Kleingärtnern produziert
  9. 9. 1967 konnten folgende Leistungen abgerechnet werden Obst und Beerenobst davon abgeliefert Eier davon abgeliefert 6329 kg 1728 kg 20072 Stück 10890 Stück Erdbeeren davon abgeliefert 2007 kg 563 kg Geflügel davon abgeliefert 163 kg 66 kg Kaninchen davon abgeliefert 144 kg 144 Felle Fleisch ? 500 kg
  10. 10. 1989-2012 Nach der Wende wird unser Vereinsleben durch das Bundeskleingartengesetz bestimmt. Anerkennung als Dauerkleingartenanlage und Aufnahme in den Flächennutzungsplan der Stadt Bernau. Wasser- und Stromleitung wurden erneuert, seit 2003 regelmäßige Teilnahme am Hussitenumzug.
  11. 11. Die Vereinsgeschichte wurde bzw. wird geprägt durch die Vorsitzenden der Kleingartenanlage: Hermann Kühdorf Robert Grätz Paul Burneleit Fritz Brunn Heinz Brederek Lothar M ichaellek Paul Kirchgatter Em anuel Greiser Dr. Horst Efler Thorsten Seerich
  12. 12. Auszeichnungen
  13. 13. Bester Kleingarten-1960? (Gartenfreund Hartmut Heidrich)
  14. 14. Unsere Kleingartenanlage im Spiegel der Presse
  15. 15. Unser Vereinsleben Erfolge auf die wir stolz sind
  16. 16. Stromleitungsbau
  17. 17. Wasserleitungsbau
  18. 18. Wegebau
  19. 19. Tore instandsetzen 2011
  20. 20. Unsere Schrottaktion ab 2006 jährlich
  21. 21. Arbeitseinsätze gemeinsam mit der Kirche
  22. 22. Kuchenbasar für die Kleingärten an der Oder nach der Überschwemmung 1997 Es wurden 420 DM überwiesen
  23. 23. Silbermedaille im bundesweiten Städtewettbewerb
  24. 24. Fotoshooting beim Empfang durch den Bürgermeister
  25. 25. Unsere Jubiläumsfeiern
  26. 26. 75 Jahre Kleingartenverein „Kirchenland“ e.V.
  27. 27. 80 Jahrfeier
  28. 28. Der RBB dreht in unserer Sparte
  29. 29. Hussitenumzüg e
  30. 30. Zum ersten mal dabei Hussitenumzug 2003 Seit dem jährlich
  31. 31. Ab Hussitenumzug 2004 Mit eigenen Kostümen
  32. 32. Hussitenumzug 2012
  33. 33. TRADITION: DAS JÄHRLICHE SOMMERUND KINDERFEST    Spiel und Spaß für Groß und Klein Tanz bis spät in die Nacht Essen und Trinken soviel jeder mag
  34. 34. unvergessen unvergessen Erwins Brote
  35. 35. Unser erster Flohmarkt 2000, leider keine Fotos
  36. 36. Seit 2003 verfügen wir über eine eigene Internetseite „kirchenland-bernau.de“

×