Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Strategieentwicklung Workshop Blue-Tech, Winterthur

698 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Strategieentwicklung Workshop Blue-Tech, Winterthur

  1. 1. SchweizStrategien für Nachhaltigkeit Workshop, Blue-Tech 2012 Matthias Müller, MSc. 17.09.2012
  2. 2. Agenda13.30bis13.45 Vorstellung, Begrüssung, Ziele, Ablauf -> GruppenUhr bilden je nach Herausforderung13.45-14.20Uhr Vision14.20-14.30Uhr Pause14.30-14.45Uhr Input Kundenorientierung14.45-15Uhr Input Briner AG: Praxisbeispiel15-15.40Uhr Gruppen bilden ihre Strategie15.40-16.20Uhr Vorstellung Gruppenresultat, Feedback16.20-16.30Uhr Abschluss 17.09.2012 The Natural Step 2
  3. 3. Drei Gruppen Städtische Abfallentsorgung . . . Eine Auto-Generalvertretung (mit eigenen Garagen). . . Ein Sanitär-Installations-Unternehmen (kantonal tätig). . .17.09.2012 The Natural Step 3
  4. 4. Text Wurde 1989 vom schwedischen KrebsarztText Karl-Henrik Robèrt gegründet Ist heute ein globales Netzwerk – NGO – und ein wissenschaftsbasiertes Framework FSSD (open source) Präsenz in 18 Ländern auf allen Kontinenten Bücher, Youtube-Channel, e-Learning Beratung, Training, Coaching Firmen und Gemeinden 2011: Gründung des Schweizer Ablegers The Natural Step’s Global Vision is a world in which individuals, communities, and businesses thrive within nature’s limits.Kernkompetenzen• Begleitung und Design von Nachhaltigkeits- und Innovationsstrategien• Unternehmens-Assessment• Strategisches Lifecycle Assessment17.09.2012
  5. 5. Human Scale Development nach Manfred Max-NeefSubsistenz Schutz Partizipation Musse Zuwendung Verständnis Kreation Identität Freiheit Sein – Haben – Tun – (Sich) Befinden Befriediger: Pseudo, Zerstörer, Blockierer17.09.2012
  6. 6. Die vier Systembedingungen In einer nachhaltigen Gesellschaft unterliegt die Natur nicht einer systematischen Zunahme . . . ... der Konzentration von Stoffen, die der Erdkruste entnommen wurden. … der Konzentration von Stoffen, die Menschen produziert haben. … des Abbaus durch physikalische Einwirkung. Und in dieser Gesellschaft sind die Menschen nicht Bedingungen ausgesetzt, die systematisch ihre Fähigkeit schwächen, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen.17.09.2012
  7. 7. Die Unternehmens-Vision Was ist mein Beitrag in einer nachhaltigen Gesellschaft? -> kommerzieller Erfolg ist nicht visionär -> respektiert die Limiten der Natur -> der Erfolg in der Zukunft17.09.2012 The Natural Step 7
  8. 8. Gruppenarbeit Unser Beitrag in einer nachhaltigen Gesellschaft ökologische Dimension: Unser Unternehmen ist erfolgreich, wenn . . . soziale Dimension: Unser Unternehmen ist erfolgreich, wenn . . . Kunden: Wir haben zufriedene Kunden, weil . . .17.09.2012 The Natural Step 8
  9. 9. präzis wissenschaftlich fundiert praktisch umsetzbarS2 Sustainability Strategies, The Natural Step SchweizMatthias Müller, +41 79 570 09 64matthias.mueller@sustainabilitystrategies.ch 17.09.2012 9 The Natural Step

×