Wenn die Utopie Alltag wird – Projektschule Goldau 
Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger & Christian Neff
MEIN iPhone (2007) 
www.projektschule-goldau.ch/permalink/38
MEIN iPhone (2007) 
Warum aber ein Blogeintrag in der Projektschule? Ganz einfach: die Möglichkeiten, 
welche dieses Gerät...
MEIN iPhone (2007) 
«Es gibt im Lehrplan ICT kein Ziel, welches ich nicht mit diesem 
Gerät erreichen könnte – aber es geh...
A Personal Computer for Children of All Ages 
Alan Kay (1972)
Die Vision «dynabook» 
Alan Kay (1972)
It will not save the world 
Alan Kay (1972)
Projektschule Goldau 
Primarschule 
Goldau 
PH Schwyz 
Projekt-schule 
Institut für 
Medien & Schule 
Zürich 
Luzern 
Gott...
www.projektschule-goldau.ch
Das iPhone-Projekt Goldau 
arte, 13.02.2011
Beteiligte Klassen 1 Klasse 3 Klassen 6 Klassen 
Einmaligkeit weltweit Schweiz ? 
iPhone- 
Projekt 
Digitaler 
Alltag 
Bri...
Private Geräteverfügbarkeit 5. & 6. Klasse in Goldau (August 2013) 
65% 
57% 
5. Klasse 
Total 74% 
6. Klasse 
Neff & Döbe...
Zahlen September 2014 (5. & 6. Klasse) 
13
Zahlen September 2014 (5. & 6. Klasse)
Lernen & Üben 
15
Kommunizieren 
16
Kooperieren 
18
Recherchieren / Nachschlagen 
19
Kreativität 
20
Präsentieren 
21
Medienkompetenz 
22
… ein Werkzeug 
23 
Bild: www.idealizer.ch
… ein Werkzeug in den Unterricht integriert 
24
Didaktisierungsgrad unterschiedlicher Medien 
25 
(Kerres, 2000)
Gründe für BYOD 
ökonomisch 
ökologisch 
medienpädagogisch 
bildungspolitisch
Gelingensbedingungen 
• Engagierte Lehrpersonen 
• Engagierte und autonome Schulleitung und PH 
• Abstützung bei allen Bet...
http://1to1learning.ch als Sammlung von Projektprofilen
http://byod-umfrage.de
http://byod-umfrage.de 
Haushalt Besitz Verfügbarkeit 
ein solches Gerät 
haben wir zu Hause 
ein solches Geräte 
besitze ...
http://byod-umfrage.de – Auswertung für die Lehrperson
Das Wichtigste in Kürze 
http://doebe.li/talks/duisburg14 
http://projektschule-goldau.ch 
http://1to1learning.ch 
http://...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wenn die Utopie Alltag wird - Projektschule Goldau

701 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eröffnungsvortrag zusammen mit Christian Neff an der Abschlussveranstaltung des Rhein-Waal-Projekts an der Universität Duisburg (gleichzeitig 5. Workshop "Digitale Lerninfrastrukturen") vom 25.09.2014

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
701
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wenn die Utopie Alltag wird - Projektschule Goldau

  1. 1. Wenn die Utopie Alltag wird – Projektschule Goldau Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger & Christian Neff
  2. 2. MEIN iPhone (2007) www.projektschule-goldau.ch/permalink/38
  3. 3. MEIN iPhone (2007) Warum aber ein Blogeintrag in der Projektschule? Ganz einfach: die Möglichkeiten, welche dieses Gerät bietet, wären für die Schule unglaublich. Nur eine kleine unvollständige Liste: www.projektschule-goldau.ch/permalink/38
  4. 4. MEIN iPhone (2007) «Es gibt im Lehrplan ICT kein Ziel, welches ich nicht mit diesem Gerät erreichen könnte – aber es geht viel weiter: Lernen und Üben, Informationsbeschaffung und Kommunikation und auch konstruktiv kreatives Arbeiten ist problemlos möglich. Tja, es wäre so toll – aber alles hat seinen Preis und der ist für unsere Schule leider zu hoch aber in einem Punkt bin ich mir sicher: Die Zukunft ist mobil – mit oder ohne iPhone :-)» www.projektschule-goldau.ch/permalink/38
  5. 5. A Personal Computer for Children of All Ages Alan Kay (1972)
  6. 6. Die Vision «dynabook» Alan Kay (1972)
  7. 7. It will not save the world Alan Kay (1972)
  8. 8. Projektschule Goldau Primarschule Goldau PH Schwyz Projekt-schule Institut für Medien & Schule Zürich Luzern Gotthard
  9. 9. www.projektschule-goldau.ch
  10. 10. Das iPhone-Projekt Goldau arte, 13.02.2011
  11. 11. Beteiligte Klassen 1 Klasse 3 Klassen 6 Klassen Einmaligkeit weltweit Schweiz ? iPhone- Projekt Digitaler Alltag Brings mIT! 2009 2011 2013 2014 10 Klassen Brings mIT! II 2015
  12. 12. Private Geräteverfügbarkeit 5. & 6. Klasse in Goldau (August 2013) 65% 57% 5. Klasse Total 74% 6. Klasse Neff & Döbeli Honegger, unveröffentlicht
  13. 13. Zahlen September 2014 (5. & 6. Klasse) 13
  14. 14. Zahlen September 2014 (5. & 6. Klasse)
  15. 15. Lernen & Üben 15
  16. 16. Kommunizieren 16
  17. 17. Kooperieren 18
  18. 18. Recherchieren / Nachschlagen 19
  19. 19. Kreativität 20
  20. 20. Präsentieren 21
  21. 21. Medienkompetenz 22
  22. 22. … ein Werkzeug 23 Bild: www.idealizer.ch
  23. 23. … ein Werkzeug in den Unterricht integriert 24
  24. 24. Didaktisierungsgrad unterschiedlicher Medien 25 (Kerres, 2000)
  25. 25. Gründe für BYOD ökonomisch ökologisch medienpädagogisch bildungspolitisch
  26. 26. Gelingensbedingungen • Engagierte Lehrpersonen • Engagierte und autonome Schulleitung und PH • Abstützung bei allen Beteiligten • Zeitnaher Support • Freiwilligkeit • Finanzielle Unterstützung von aussen
  27. 27. http://1to1learning.ch als Sammlung von Projektprofilen
  28. 28. http://byod-umfrage.de
  29. 29. http://byod-umfrage.de Haushalt Besitz Verfügbarkeit ein solches Gerät haben wir zu Hause ein solches Geräte besitze ich selbst ein solches Gerät könnte ich regelmässig in die Schule bringen Notebook / Netbook iPad / iPad mini Andere Tablets iPod touch iPhone Android-Smartphone Windows-Smartphone Handy mit Kamera & MP3
  30. 30. http://byod-umfrage.de – Auswertung für die Lehrperson
  31. 31. Das Wichtigste in Kürze http://doebe.li/talks/duisburg14 http://projektschule-goldau.ch http://1to1learning.ch http://byod-umfrage.de

×