SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 74
Es ist ein Leitmedienwechsel
Digitalisierung

Digitalisierung als Auslöser.
Text

Bild

Audio

Video

Digitalisierung

000100111010111000110101010
000100111010111000110101010

Computer

Block

Telefon

Kamera

TV
Text

Bild

Audio

Digitalisierung

Computer

Block

Telefon

Kamera

Video
Digitalisierung

Computer

=

Konvergenz
Computer

=

Automatisierung
Computer

Vernetzung
Automatisierung

Informationsflut

Digitalisierung

Vernetzung

Automatisierung und Vernetzung
erhöhen die Informationsflut
Digitalisierung

Informationsflut

=

Sammeln

Filtern

Vom Sammeln zum Filtern
Informationsflut

Filter

Informationsflut erfordert Filter.
Informationsflut

Filterkompetenz

Informationsflut erfordert Filterkompetenz.
Digitalisierung

Konvergenz

Automatisierung

Vernetzung

Leitmedienwechsel
SprachGesellschaft
HandschriftGesellschaft
BuchdruckGesellschaft
InformationsGesellschaft
Klaus Haefner
(1982)

Digitalisierung

Automatisierung

=

Menschliche
Arbeit

Automatisierte
Arbeit

Automatisierung des Automatisierbaren
Digitalisierung

Automatisierung

=

Menschliche
Arbeit

Automatisierte
Arbeit

Automatisierung des Automatisierbaren

Konzentration auf das
Nichtautomatisierbare
Klaus Haefner:
«Menschliches Denken und Handeln wird an vielen
Stellen durch technische Informationsverarbeitung
verändert oder abgelöst werden.»
Autonome

1982

Substituierbare

Unberechenbare
Nicholas Negroponte

1982

1995
Digitalisierung

Vernetzung

=

Transport von
Atomen

Transport von
bits

Digitalisierung: Bits statt Atome transportieren
Digitalisierung

Vernetzung

=

Transport von
Atomen

Transport von
ebooks

Digitalisierung: Weniger Gewicht für Schulkinder?
Michael Giesecke:
«Man kann nicht die Risiken der Buchkultur
aufdecken, ohne beispielsweise die allgemein
bildenden Schulen, die wahrheitssuchenden
Wissenschaften und Universitäten, unsere
rückkopplungsarme parlamentarische Demokratie
und manches andere mehr in Frage zu stellen.»

1982

1995

2002
Klaus Haefner (1982)

Automatisierung

Arbeitslosigkeit

Digitalisierung

Vernetzung

Thomas Friedman (2005)

Globalisierung
Thomas Friedman
Globalisierung 1.0: Staaten (1492 Kolumbus)
Globalisierung 2.0: Unternehmen (1800-2000)
Globalisierung 3.0: Menschen (Web 2.0 etc.)

1982

1995

2002

2005
StammesDirk Baecker gesellschaft

Antike
Hochkultur

Moderne
Gesellschaft

Nächste
Gesellschaft

«Jedes neue Verbreitungsmedium konfrontiert die Gesellschaft mit
neuen und überschüssigen Möglichkeiten der Kommunikation, für
deren selektive Handhabung die bisherige Struktur und Kultur der
Gesellschaft nicht ausreichen.»

1982

1995

2002

2005

2007
Erik Brynjolfsson
& Andrew McAfee

«Race against the machine»

1982

1995

2002

2005

2007

2011
Future Shock Level?

1982

1995

2002

2005

2007

2011
Leitmedienwechsel

BuchdruckGesellschaft

InformationsGesellschaft
Leitmedienwechsel

BuchdruckGesellschaft

InformationsGesellschaft

Behaviorismus

Konstruktivismus
Leitmedienwechsel

BuchdruckGesellschaft

InformationsGesellschaft

Behaviorismus

Konstruktivismus
Digitale Medien
als Agent of Change?

Konstruktivismus

Fragen

Behaviorismus

Antworten

LernkulturWandel
TechnikWandel
?
2a Wie stark muss sich etwas ändern?
2b In welche Richtung muss sich
etwas ändern?
2c Wie kommen wir da hin?
Wie stark

soll die Schule auf den
Leitmedienwechsel
reagieren?
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?

?
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?

Die Schüler sollen erst
richtig lesen, schreiben
und rechnen lernen.

Die Schule muss nicht
auf jeden Modetrend
reagieren.
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?

Von:
Es reicht, wenn sich alle
Fächer etwas mit Medien
beschäftigen.

Bis:
Der Leitmedienwechsel
findet überall statt. Also
müssen Medien auch
überall eingesetzt werden.
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?

Ohne Fach fehlt die
Verbindlichkeit. Dann
geht es einfach unter.

Integrative Konzepte sind
nachweislich gescheitert.
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?
Es braucht
beides.

3

Ohne Fach fehlt die
Verbindlichkeit. Ohne
Integration fehlt der
Alltagsbezug.

Deutsch gibt es schliesslich
auch als Fach, obwohl in
fast allen Fächern deutsch
gesprochen wird.
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?
Es braucht
beides.

3

Der Leitmedienwechsel ist
geprägt von totaler Konvergenz. Die Welt ist heute
vernetzt und globalisiert.

Fächergrenzen sind
rückständig. Wir müssen
nicht über Details reden,
sondern über vernetztes
Lernen insgesamt.
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?
Es braucht
beides.

3

Die heutige Idee der
Schule ist geprägt von
der Industriegesellschaft
(Lernfabrik).

Wir müssen uns von der
bisherigen Idee des rein
formalen Lernens
verabschieden.
Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?
Es braucht
beides.

3

Die heutige Schule versucht
Fertigkeiten zu vermitteln,
die bald der Computer
übernehmen wird.

Wir müssen uns daran
gewöhnen, dass uns
Computer intellektuell
überflügeln werden.
In welche

Richtung
soll die Schule auf den
Leitmedienwechsel
reagieren?
Informatikgrundlagen
Informatikgrundlagen

Anwendungskompetenzen
Medienbildung

Informatikgrundlagen

Anwendungskompetenzen
Private
ICT-Nutzung

Medienbildung

Informatikgrundlagen

Private
ICT-Infrastruktur

Anwendungskompetenzen
Private
ICT-Nutzung

Schulische
ICT-Nutzung

Medienbildung

Informatikgrundlagen

Private
ICT-Infrastruktur

Anwendungskompetenzen

Schulische
ICT-Infrastruktur
Private
ICT-Nutzung

Schulische
ICT-Nutzung

Medienbildung

Informatikgrundlagen

Private
ICT-Infrastruktur

Anwendungskompetenzen

Schulische
ICT-Infrastruktur
Wie &
wann

erreichen wir den
Leitmedienwechsel?
1. Medienbildung & Informatik
brauchen Verbindlichkeit
2. Im Lehrplan 21 braucht es ein
Fach Medienbildung & Informatik
3. Im Gymnasium braucht es ein
Grundlagenfach Informatik
Jürg Kohlas, Jürg Schmid, Carl August Zehnder (Hrsg.)
informatik@gymnasium – Ein Entwurf für die Schweiz
Lehrplan 21
Rudolf Künzli (1981):
Differenzierung und Integration im System der Schulfächer bei der Einführung von Informatik
Rudolf Künzli (2011):
Lehrplan 21 – Ein bildungspolitisches
Projekt?
100

E. M. Rogers (1962)
Diffusion of Innovations

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Early
Majority

Late
Majority

Laggards

Innovationsmanagement
100

Gunter Dueck (2013)
Das Neue und seine Feinde

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten
100

Ich hab
was!

Ja klar!

Ja, aber...

Nein, weil...
Nur über meine
Leiche!

75

50

25

0

Early
Majority

Late
Majority

Laggards

Enthusiasts Visionaries

Pragmatics

Conservatives

Sceptics

Protagonisten

Open
Minds

Closed
Minds

Antagonisten

Dueck
2013

Initiation

Contagion

Control

Integration

Nolan
1973

Innovators

Early
Adopters

Rogers
1962
100

75

Volksschullehrpersonen Kanton ZH (2010):
Soll die sinnvolle/kritische Nutzung in den Lehrplan
integriert werden?
21%

50%

21%

8

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten

Berger, S. et al (2010): Umfrage zum Stand der Integration von Medien
und ICT in der Zürcher Volksschule (S.16, N=600)
100

Volksschullehrpersonen Kanton ZH (2010):
«stehe stärkerer Integration skeptisch gegenüber»

75

26%

39%

28%

8

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten

Berger, S. et al (2010): Umfrage zum Stand der Integration von Medien
und ICT in der Zürcher Volksschule (S.16, N=600)
100

Privater Handybesitz (12-19 Jährige, CH)

95%
75%

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten

Willemse, I., Waller, G., Süss, D., Genner, S. & Huber, A.-L. (2013). JAMES - Jugend, Aktivitäten,
Medien - Erhebung Schweiz. Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Zürich.
100

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten
BYOD

100

75

Bring Your Own Device

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten
100

Geoffrey A. Moore (1991)
Crossing the Chasm

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten
100

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten

Die zweite Hälfte gewinnen!
100

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten

Flächendeckung erreichen!
100

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten
100

75

50

25

0
Innovators

Early
Adopters

Protagonisten

Early
Majority
Open
Minds

Late
Majority
Closed
Minds

Laggards
Antagonisten

www.ict-kompass.ch
www.schuleinderinformationsgesellschaft.ch
www.schuleinderinformationsgesellschaft.ch
100

Nein, weil...
Nur über meine
Leiche!

75

50

25

0

Early
Majority

Late
Majority

Laggards

Enthusiasts Visionaries

Pragmatics

Closed
Minds

Antagonisten

Protagonisten

Open
Minds

Initiation

Contagion

Innovators

Early
Adopters

Kontra-Argumente kennen und verstehen
Es schadet!

Es lohnt
sich nicht.

Es geht
nicht.

Schon,
aber nicht
so.

«Es geht etwas
verloren»Argumente

«Bisher ging es
auch ohne»Argumente

LehrpersonenArgumente

Technische
Argumente

«Es ist zu
früh»Argumente

«Didaktischer
Mehrwert»Argumente

SchulsystemArgumente

UnwissenschaftlichkeitsArgument

«Falsche
Anreize»Argumente
«Macht
dumm»Argumente

...

FinanzArgumente

SchülerInnenArgumente

www.1to1learning.ch
Lesen Sie gehaltvolle Skepsis!
beat@doebe.li

beat.doebe.li/talks/gdi13

beat.doebe.li
beat.doebe.li/+
beat.doebe.li/phsz
beat.doebe.li/blog
beat.doebe.li/twitter

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Polit monitor lëtzebuerg rtl luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...
Polit monitor lëtzebuerg   rtl  luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...Polit monitor lëtzebuerg   rtl  luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...
Polit monitor lëtzebuerg rtl luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...
Serge Schumacher
 
Argentina para todos
Argentina para todosArgentina para todos
Argentina para todos
Athos
 
Tarea ara computo ok 2
Tarea ara computo ok 2Tarea ara computo ok 2
Tarea ara computo ok 2
aracelileon
 
Meg (mapeo de efectividad gerencial)
Meg (mapeo de efectividad gerencial)Meg (mapeo de efectividad gerencial)
Meg (mapeo de efectividad gerencial)
Miguel Gutierrez
 
Apendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitoneales
Apendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitonealesApendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitoneales
Apendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitoneales
Paola Jaramillo
 
ใบความรู้เรื่อง การถนอมอาหาร
ใบความรู้เรื่อง  การถนอมอาหารใบความรู้เรื่อง  การถนอมอาหาร
ใบความรู้เรื่อง การถนอมอาหาร
Duangsuwun Lasadang
 
Administración del Activo Fijo
Administración del Activo FijoAdministración del Activo Fijo
Administración del Activo Fijo
UVMVirtual
 

Andere mochten auch (20)

Polit monitor lëtzebuerg rtl luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...
Polit monitor lëtzebuerg   rtl  luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...Polit monitor lëtzebuerg   rtl  luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...
Polit monitor lëtzebuerg rtl luxemburger wort september 2013 volet 3 aschä...
 
Argentina para todos
Argentina para todosArgentina para todos
Argentina para todos
 
C
CC
C
 
Programa Radio - Web
Programa Radio - WebPrograma Radio - Web
Programa Radio - Web
 
Tarea ara computo ok 2
Tarea ara computo ok 2Tarea ara computo ok 2
Tarea ara computo ok 2
 
Estadistica aplicada
Estadistica aplicadaEstadistica aplicada
Estadistica aplicada
 
Aula 12 química ambiental e bioquímica - 2014
Aula 12   química ambiental e bioquímica - 2014Aula 12   química ambiental e bioquímica - 2014
Aula 12 química ambiental e bioquímica - 2014
 
Manpower Overview
Manpower OverviewManpower Overview
Manpower Overview
 
LATEC - UFF. Palestra da Dra Fernanda da Universidade de Aveiro (Portugal), c...
LATEC - UFF. Palestra da Dra Fernanda da Universidade de Aveiro (Portugal), c...LATEC - UFF. Palestra da Dra Fernanda da Universidade de Aveiro (Portugal), c...
LATEC - UFF. Palestra da Dra Fernanda da Universidade de Aveiro (Portugal), c...
 
Meg (mapeo de efectividad gerencial)
Meg (mapeo de efectividad gerencial)Meg (mapeo de efectividad gerencial)
Meg (mapeo de efectividad gerencial)
 
4 química 1
4   química 14   química 1
4 química 1
 
Curso 65b
Curso 65bCurso 65b
Curso 65b
 
Estrategias Gerenciales
Estrategias GerencialesEstrategias Gerenciales
Estrategias Gerenciales
 
Herramientas gerenciales elimar carvajal
Herramientas gerenciales elimar carvajalHerramientas gerenciales elimar carvajal
Herramientas gerenciales elimar carvajal
 
Apendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitoneales
Apendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitonealesApendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitoneales
Apendicitis, peritonitis y abcsesos intraperitoneales
 
ใบความรู้เรื่อง การถนอมอาหาร
ใบความรู้เรื่อง  การถนอมอาหารใบความรู้เรื่อง  การถนอมอาหาร
ใบความรู้เรื่อง การถนอมอาหาร
 
Fondos Mutuos
Fondos MutuosFondos Mutuos
Fondos Mutuos
 
Administración del Activo Fijo
Administración del Activo FijoAdministración del Activo Fijo
Administración del Activo Fijo
 
CONDICIONES GENERALES ADESLAS PYMES REEMBOLSO 240 tu oficina local Coslada
CONDICIONES GENERALES ADESLAS PYMES REEMBOLSO 240  tu oficina local CosladaCONDICIONES GENERALES ADESLAS PYMES REEMBOLSO 240  tu oficina local Coslada
CONDICIONES GENERALES ADESLAS PYMES REEMBOLSO 240 tu oficina local Coslada
 
Blue Ocean Leadership
Blue Ocean Leadership Blue Ocean Leadership
Blue Ocean Leadership
 

Ähnlich wie 0 und 1, aber nicht schwarz und weiss - Der Leitmedienwechsel und das Schweizerische Bildungssystem

Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013
Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013
Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013
NETFOX AG
 
IBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten Jahrzehnt
IBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten JahrzehntIBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten Jahrzehnt
IBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten Jahrzehnt
Friedel Jonker
 

Ähnlich wie 0 und 1, aber nicht schwarz und weiss - Der Leitmedienwechsel und das Schweizerische Bildungssystem (20)

Wie wird sich die digitale Welt verändern? Wie verändern sich Prozesse und wa...
Wie wird sich die digitale Welt verändern? Wie verändern sich Prozesse und wa...Wie wird sich die digitale Welt verändern? Wie verändern sich Prozesse und wa...
Wie wird sich die digitale Welt verändern? Wie verändern sich Prozesse und wa...
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
 
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
 
Die wichtigsten Begriffe im digitalen Wandel
Die wichtigsten Begriffe im digitalen WandelDie wichtigsten Begriffe im digitalen Wandel
Die wichtigsten Begriffe im digitalen Wandel
 
Digitalisierung von Arbeits- und Privatleben
Digitalisierung von Arbeits- und PrivatlebenDigitalisierung von Arbeits- und Privatleben
Digitalisierung von Arbeits- und Privatleben
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013
Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013
Vortrag Willi Kaczorowski NETFOX CIO-Treff 16.04.2013
 
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Martin Vesper, digitalSTROM AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Martin Vesper, digitalSTROM AGSchweizer BIM Kongress 2016: Referat von Martin Vesper, digitalSTROM AG
Schweizer BIM Kongress 2016: Referat von Martin Vesper, digitalSTROM AG
 
Arbeitsplatz der Zukunft - We4IT Collaboration Cloud
Arbeitsplatz der Zukunft - We4IT Collaboration CloudArbeitsplatz der Zukunft - We4IT Collaboration Cloud
Arbeitsplatz der Zukunft - We4IT Collaboration Cloud
 
Schule in der Digitalisierung
 Schule in der Digitalisierung  Schule in der Digitalisierung
Schule in der Digitalisierung
 
Wie sich Unternehmens– und Arbeitsprozesse durch die Cloud verändern werden
Wie sich Unternehmens– und Arbeitsprozesse durch die Cloud verändern werdenWie sich Unternehmens– und Arbeitsprozesse durch die Cloud verändern werden
Wie sich Unternehmens– und Arbeitsprozesse durch die Cloud verändern werden
 
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
 
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgenDigitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
Digitalisierung im Mittelstand: Märkte von morgen
 
Book Launch Of The Renaissance Of Communication and Collaboration Speaker And...
Book Launch Of The Renaissance Of Communication and Collaboration Speaker And...Book Launch Of The Renaissance Of Communication and Collaboration Speaker And...
Book Launch Of The Renaissance Of Communication and Collaboration Speaker And...
 
Willkommen zu einem Intelligenten Jahrzehnt
Willkommen zu einem Intelligenten JahrzehntWillkommen zu einem Intelligenten Jahrzehnt
Willkommen zu einem Intelligenten Jahrzehnt
 
IBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten Jahrzehnt
IBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten JahrzehntIBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten Jahrzehnt
IBM CEO Willkommen Zu Einem Intelligenten Jahrzehnt
 
Dell Technologies Beschleunigte Digitale Transformation - Digital Cities
Dell Technologies Beschleunigte Digitale Transformation - Digital CitiesDell Technologies Beschleunigte Digitale Transformation - Digital Cities
Dell Technologies Beschleunigte Digitale Transformation - Digital Cities
 
VDI Expertenforum WMiE 2014
VDI Expertenforum WMiE 2014VDI Expertenforum WMiE 2014
VDI Expertenforum WMiE 2014
 
Digitale Ökosysteme: Digitalisierung in Unternehmen
Digitale Ökosysteme: Digitalisierung in UnternehmenDigitale Ökosysteme: Digitalisierung in Unternehmen
Digitale Ökosysteme: Digitalisierung in Unternehmen
 
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und HerausforderungenDie Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
Die Digitalisierung - Auslöser, Auswirkungen und Herausforderungen
 

Mehr von Beat Döbeli Honegger

Mehr von Beat Döbeli Honegger (16)

The Future of «Text»-Books in Schools
The Future of «Text»-Books in SchoolsThe Future of «Text»-Books in Schools
The Future of «Text»-Books in Schools
 
Alle Grafiken aus dem Buch "Mehr als 0 und 1" unter CC-BY-SA
Alle Grafiken aus dem Buch "Mehr als 0 und 1" unter CC-BY-SA Alle Grafiken aus dem Buch "Mehr als 0 und 1" unter CC-BY-SA
Alle Grafiken aus dem Buch "Mehr als 0 und 1" unter CC-BY-SA
 
Lehrplan 21: Hope or Hydra?
Lehrplan 21: Hope or Hydra?Lehrplan 21: Hope or Hydra?
Lehrplan 21: Hope or Hydra?
 
We are all excited – but why?
We are all excited – but why?We are all excited – but why?
We are all excited – but why?
 
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
Informatik in der Volksschule: Was - Warum - Wie?
 
Wenn die Utopie Alltag wird - Projektschule Goldau
Wenn die Utopie Alltag wird - Projektschule GoldauWenn die Utopie Alltag wird - Projektschule Goldau
Wenn die Utopie Alltag wird - Projektschule Goldau
 
CDs abspielen mit dem interaktiven Whiteboard - Rückblick auf eine fasziniere...
CDs abspielen mit dem interaktiven Whiteboard - Rückblick auf eine fasziniere...CDs abspielen mit dem interaktiven Whiteboard - Rückblick auf eine fasziniere...
CDs abspielen mit dem interaktiven Whiteboard - Rückblick auf eine fasziniere...
 
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und GrenzenInformatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen
 
Ist JavaScript das neue Latein? Warum und welche Informatik in die Schule gehört
Ist JavaScript das neue Latein? Warum und welche Informatik in die Schule gehörtIst JavaScript das neue Latein? Warum und welche Informatik in die Schule gehört
Ist JavaScript das neue Latein? Warum und welche Informatik in die Schule gehört
 
Der Lehrplan 21 und ICT im Bildungswesen - Zum Stand der Dinge
Der Lehrplan 21 und ICT im Bildungswesen - Zum Stand der DingeDer Lehrplan 21 und ICT im Bildungswesen - Zum Stand der Dinge
Der Lehrplan 21 und ICT im Bildungswesen - Zum Stand der Dinge
 
Brings mIT! - Von 1:1 zu BYOD - Erfahrungen der Projektschule Goldau
Brings mIT! - Von 1:1 zu BYOD - Erfahrungen der Projektschule GoldauBrings mIT! - Von 1:1 zu BYOD - Erfahrungen der Projektschule Goldau
Brings mIT! - Von 1:1 zu BYOD - Erfahrungen der Projektschule Goldau
 
Ohne Geräte keine Apps - Bringt BYOD endlich den Durchbruch bei 1:1-Ausstattu...
Ohne Geräte keine Apps - Bringt BYOD endlich den Durchbruch bei 1:1-Ausstattu...Ohne Geräte keine Apps - Bringt BYOD endlich den Durchbruch bei 1:1-Ausstattu...
Ohne Geräte keine Apps - Bringt BYOD endlich den Durchbruch bei 1:1-Ausstattu...
 
Informatik konkret machen - Ideen zum Informatikunterricht in der Volksschule
Informatik konkret machen - Ideen zum Informatikunterricht in der VolksschuleInformatik konkret machen - Ideen zum Informatikunterricht in der Volksschule
Informatik konkret machen - Ideen zum Informatikunterricht in der Volksschule
 
Das Digitale ist da. Was davon kommt in die Schule?
Das Digitale ist da. Was davon kommt in die Schule?Das Digitale ist da. Was davon kommt in die Schule?
Das Digitale ist da. Was davon kommt in die Schule?
 
Die Verankerung digitaler Kompetenzen im Lehrplan 21
Die Verankerung digitaler Kompetenzen im Lehrplan 21Die Verankerung digitaler Kompetenzen im Lehrplan 21
Die Verankerung digitaler Kompetenzen im Lehrplan 21
 
Digitale Lehrmittel für die Schule von morgen
Digitale Lehrmittel für die Schule von morgenDigitale Lehrmittel für die Schule von morgen
Digitale Lehrmittel für die Schule von morgen
 

0 und 1, aber nicht schwarz und weiss - Der Leitmedienwechsel und das Schweizerische Bildungssystem