SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 40
Mobile Fundraising – Katja Prescher
katja.prescher@sozialmarketing.de
@sozialmarketing
@SoZmark
Katja Prescher
Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin
Mobile Fundraising
Praxisbeispiele
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-Tipp
1. Case Study „DRTV/ mobile“ – Save the Children
2. Mobile Optionen – was denn nun?
3. Case Study „Spenderbindung“ – UNICEF UK
4. Tipps für Mobile Fundraising
. Auf den folgenden Seiten
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Case Study „DRTV/ mobile“
• Seit März 2012 auf ausgewählten TV-Kanälen
• Response-Kanäle: Telefon, Webseite (URL)
• Call to action: Spenden Sie 5 Euro im Monat
DRTV-Spot von Save the Children Deutschland
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=J9sT8JvI9zk
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-Tipp„Der Anteil derjenigen, die über den TV-
Spot mit mobilen Endgeräten spenden, ist
hier besonders prägnant, er liegt bei
ca. 1/3 aller Online-Spender, deutlich mehr
als noch vor 12 Monaten.“
Lena Peleikis, Online Marketing, Save the Children
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-TippUnd im Vergleich zum Vorjahr
hat sich der Anteil der
DRTV-Spenden über ein mobiles
Endgerät verdoppelt.
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Jeweiliger Anteil mobiler / nicht mobiler
DRTV-Spender
Nicht mobil: 85%
Mobile: 15%
Mai 2012 Mai 2013
Nicht mobil: 69%
Mobile: 31%
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-Tipp
„Spannend finde ich die Anzahl der
Spender, die per Tablet gespendet haben.“
Lena Peleikis, Online Marketing, Save the Children
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Anteil Spender über Tablets
Apple iPad: 64 %
Apple iPhone: 14 %
Andere: 22 %
Mai 2012 Mai 2013
Apple iPad: 39 %
Apple iPhone: 27 %
Andere: 34 %
(insbesondere Galaxy)
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-TippTablets sind wichtige Treiber
»Mobile Endgeräte
führen zu einer höheren
Internetnutzung – insbesondere
bei Tablet-Besitzern.«
Quelle: http://www.initiatived21.de/wp-content/uploads/2013/02/studie_mobilesinternet_d21_huawei_2013.pdf, Seite 14
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Quelle: http://savethechildren.de 21. August 2013
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Website-Besucher – Save the Children
Jan. bis Juli 2012 Jan. bis Juli 2013
Desktop: 96 %
Tablet: 1%
Mobil: 3 %
Desktop 85 %
Tablet 4,5 %
Mobil 10,5 %
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-Tipp„Ende September ist unsere mobile
Spendenseite fertig, die gerade entwickelt
wird – kein responsive Design, sondern
eine eigenständige mobile Version!“
Lena Peleikis, Online Marketing, Save the Children
Mobile Fundraising – Katja Prescher
2. Mobile Optionen
• Mobile Version (mobile web)?
• Responsive web design?
• Wir brauchen eine App!
• Ach, unsere Seite ist in Ordnung, wie sie ist, man
kann doch reinzoomen.
Was denn nun?
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-TippDesktop Version vs. Mobile Version
Pro
• Über Suchmaschinen zu finden
• Kann alle Smartphone-Nutzer erreichen
• Vergleichsweise günstige Lösung
Contra
• Fraglich, ob Seite auf allen Endgeräten optimal dargestellt wird
• Inhalte nicht so dynamisch wie in einer App
• Geringe Reichweite
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-TippResponsive design
Pro
• Inhalte passen sich jeder / den üblichen Bildschirmgrößen an
• Wie mobile Version – ist über Suchmaschinen zu finden
• Immer mehr Features z.B. HTML5
Contra
• Fraglich, ob Seite auf allen Endgeräten optimal dargestllt wird
• Weniger dynamisch als Apps
• Verbindungskosten Internetnutzung, nicht im App store
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Desktop
Tablet
Mobile
Quelle: https://support.worldwildlife.org/site/SPageServer?pagename=main_monthly_2013&s_src=AWG1401SS912
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Desktop
Tablet
Mobile
Quelle: http://donate.fauna-flora.org/save-a-species/species/cross-river-gorilla/
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Think SMALL and mobile first
Quelle: In Anlehnung an THINK Digital
• Mobilen Markt verstehen; Benchmarking Seitenzugriff über mobile; einfach starten, testen, lernen.
Eine einfache Seite mobile responsive optimiert
3
Mobile responsive Website
4
Mobile Seite mit Landingpages für Spenden / Kampagnen
2
Mit einer einfachen mobile Seite beginnen
1
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-TippApps
Pro
• Im App-Store auffindbar, viele Funktionen auch offline nutzbar
• Branding-Effekt
Contra
• Bis zu fünf Plattformen/App-Stores; muss im Store gefunden
werden, oft nur erfolgreich wenn unter den top 10.
• Jede Optimierung ist an einer Update des Nutzers gekoppelt
und ist vergleichsweise teuer
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Mobile Fundraising – Katja Prescher
3. Case Study
„Spenderbindung mobile“
• Spender erhalten Danke-SMS mit Link zu
einer persönlichen Geschichte
Dank und Storytelling über SMS von UNICEF UK
Mobile Fundraising – Katja Prescher
UNICEF UK mobile Webseite
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Spenderbeziehung pflegen
• Spender erhalten nach Spende eine SMS mit gleicher Nachricht in
Monat 1, unabhängig welcher Monat (+Link zur mobilen Seite)
• Von der statischen zur flexiblen Kommunikationsplanung, z.B.
Spender erhält eine Juli-Nachricht im Juli
• Alle Spender durchlaufen einen geplanten Willkommensprozess
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Jeden Monat eine
ander Geschichte
über die Arbeit von
UNICEF, um
Spender
zu binden.
UNICEF UK einfache mobile Seite
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Und was ist mit E-Mails?
• Mobiles Internet erhöht die berufliche
Flexibilität, z.B. Erledigen von E-Mails
ist unterwegs möglich*
• 50% der Deutschen tätigen einen Kauf
nach Erhalt einer Marketing E-Mail**
• Mehr und mehr Menschen werden ihre
Mails über mobile einsehen
• Testen Sie Ihre E-Mails auch auf
mobilen Endgeräten?
Quelle: * http://www.initiatived21.de/wp-content/uploads/2013/02/studie_mobilesinternet_d21_huawei_2013.pdf
** http://www.absatzwirtschaft.de/content/online-marketing/news/marketing-e-mails-animieren-zum-kauf;78195
Mobile Fundraising – Katja Prescher
1. Menschen voll und ganz in die Kampagne
involvieren – Beziehungen aufbauen
2. Orientierung geben und danke sagen
3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen
4. Innovativ sein
5. Auf den Edgerank achten
und ggf. Facebook-Werbung durchführen
5 praktische Tipps für Social-Media-
Fundraising
Social-Media-Fundraising auf
Grassroot-Level
5. Bonus-Tipp
1. Die Zukunft ist mobile web
2. Vergessen Sie Apps (es sei denn Sie haben einen sehr guten Grund)
3. Ihre mobile Lösung wird von Zeit und Budget abhängig sein
Doch: beginnen Sie – einfach (SMALL and mobile first)
4. Mobile web wird wichtiger auch für höhere Spenden
5. Tablets sind Schlüssel für das Wachstum
6. Je mehr Mobile nutzen, desto wichtiger wird es mit den Spendern
auch über mobilen Endgeräte Beziehungen zu pflegen
7. E-Mail ist mobiler geworden – E-Mail-Strategien in einer mobilen
Welt werden wichtiger
7. Tipps für Mobile Fundraising
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Weiterführende Informationen
• Mobile Internetnutzung
Studie der Initiative D21, durchgeführt von TNS Infratest
„Mobile Endgeräte führen zu einer höheren Internetnutzung – insbesondere bei Tablet-Besitzern“
http://www.initiatived21.de/wp-content/uploads/2013/02/studie_mobilesinternet_d21_huawei_2013.pdf
• TNS Infratest Mobile Club 2013
„Besitzer mobiler Endgeräte können sich eine Welt ohne Internet nicht mehr vorstellen“
http://www.tns-infratest.com/presse/pdf/Presse/2013_05_23_TNS_Infratest_Mobile_Club_Banking_Chart.pdf
• ADOBE DIGITAL INDEX
Online shoppers are 3x more likely to make a purchase when shoppng with a tablet than smartphone
http://success.adobe.com/assets/en/downloads/whitepaper/13926_di_mobile_benchmark_final.pdf
• Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen
http://www.slideshare.net/be_professional/mobile-fundraising-potentiale-fr-und-erfahrungen-von-
nonprofitorganisationen
Mobile Fundraising – Katja Prescher
Katja Prescher
Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin
de.linkedin.com/in/katjaprescher
xing.com/profile/Katja_Prescher
twitter.com/SoZmark
gplus.to/katjaprescher
Vielen Dank!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

What I Carry: 10 Tools for Success
What I Carry: 10 Tools for SuccessWhat I Carry: 10 Tools for Success
What I Carry: 10 Tools for SuccessJonathon Colman
 
NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...
NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...
NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...Niederrheinischer Pflegekongress
 
2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare
2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare
2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShareSlideShare
 
What to Upload to SlideShare
What to Upload to SlideShareWhat to Upload to SlideShare
What to Upload to SlideShareSlideShare
 
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksHow to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksSlideShare
 
Teoria musical princípios básicos da música para a juventude - vol 2
Teoria musical   princípios básicos da música para a juventude - vol 2Teoria musical   princípios básicos da música para a juventude - vol 2
Teoria musical princípios básicos da música para a juventude - vol 2Leandro Silva
 
Getting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShareGetting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShareSlideShare
 
Introducción de pruebas de software
Introducción de pruebas de softwareIntroducción de pruebas de software
Introducción de pruebas de softwareMarta Silvia Tabares
 
Hec De l'innovation au marché(Cours)
Hec De l'innovation au marché(Cours)Hec De l'innovation au marché(Cours)
Hec De l'innovation au marché(Cours)HEC
 
¿Porqué Python? ...y Django
¿Porqué Python? ...y Django¿Porqué Python? ...y Django
¿Porqué Python? ...y DjangoAntonio Ognio
 
Noções Básicas de Hardware de Software
Noções Básicas de Hardware de SoftwareNoções Básicas de Hardware de Software
Noções Básicas de Hardware de SoftwarePaulo Guimarães
 
10 Brain.ppt
10 Brain.ppt10 Brain.ppt
10 Brain.pptShama
 
Nachhaltige Entwicklung, Kochen und Management
Nachhaltige Entwicklung,  Kochen und ManagementNachhaltige Entwicklung,  Kochen und Management
Nachhaltige Entwicklung, Kochen und ManagementUlrich Holzbaur
 
Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)
Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)
Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)Lars G. Svensson
 
O Passe Magnético - seminário
O Passe Magnético - seminárioO Passe Magnético - seminário
O Passe Magnético - semináriohome
 
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaInnovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaManuel Funk
 
Introduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & Ab
Introduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & AbIntroduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & Ab
Introduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & AbLionel Wolberger
 
Temario Primaria Sexto Grado
Temario Primaria Sexto GradoTemario Primaria Sexto Grado
Temario Primaria Sexto GradoIBIME
 
Diabetes Mellitus
Diabetes MellitusDiabetes Mellitus
Diabetes MellitusKhalid
 

Andere mochten auch (20)

What I Carry: 10 Tools for Success
What I Carry: 10 Tools for SuccessWhat I Carry: 10 Tools for Success
What I Carry: 10 Tools for Success
 
NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...
NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...
NPK2012 - Dr. Paul Fuchs-Frohnhofen, Malte Duisberg: Wie Wertschätzung in der...
 
2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare
2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare
2015 Upload Campaigns Calendar - SlideShare
 
What to Upload to SlideShare
What to Upload to SlideShareWhat to Upload to SlideShare
What to Upload to SlideShare
 
Eng.ª do Software - 10. Testes de software
Eng.ª do Software - 10. Testes de softwareEng.ª do Software - 10. Testes de software
Eng.ª do Software - 10. Testes de software
 
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & TricksHow to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
How to Make Awesome SlideShares: Tips & Tricks
 
Teoria musical princípios básicos da música para a juventude - vol 2
Teoria musical   princípios básicos da música para a juventude - vol 2Teoria musical   princípios básicos da música para a juventude - vol 2
Teoria musical princípios básicos da música para a juventude - vol 2
 
Getting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShareGetting Started With SlideShare
Getting Started With SlideShare
 
Introducción de pruebas de software
Introducción de pruebas de softwareIntroducción de pruebas de software
Introducción de pruebas de software
 
Hec De l'innovation au marché(Cours)
Hec De l'innovation au marché(Cours)Hec De l'innovation au marché(Cours)
Hec De l'innovation au marché(Cours)
 
¿Porqué Python? ...y Django
¿Porqué Python? ...y Django¿Porqué Python? ...y Django
¿Porqué Python? ...y Django
 
Noções Básicas de Hardware de Software
Noções Básicas de Hardware de SoftwareNoções Básicas de Hardware de Software
Noções Básicas de Hardware de Software
 
10 Brain.ppt
10 Brain.ppt10 Brain.ppt
10 Brain.ppt
 
Nachhaltige Entwicklung, Kochen und Management
Nachhaltige Entwicklung,  Kochen und ManagementNachhaltige Entwicklung,  Kochen und Management
Nachhaltige Entwicklung, Kochen und Management
 
Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)
Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)
Linked Data in der Deutschen Nationalbibliothek (und auch anderswo...)
 
O Passe Magnético - seminário
O Passe Magnético - seminárioO Passe Magnético - seminário
O Passe Magnético - seminário
 
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-DilemmaInnovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
Innovation Labs und Corporate Acceleratoren im Innovations-Dilemma
 
Introduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & Ab
Introduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & AbIntroduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & Ab
Introduction to Immunity Antibody Function & Diversity 2006 L1&2-overview & Ab
 
Temario Primaria Sexto Grado
Temario Primaria Sexto GradoTemario Primaria Sexto Grado
Temario Primaria Sexto Grado
 
Diabetes Mellitus
Diabetes MellitusDiabetes Mellitus
Diabetes Mellitus
 

Ähnlich wie Mobile Fundraising - Praxisbeispiele

Digital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile firstDigital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile first@ SoZmark
 
Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen
Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen
Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen @ SoZmark
 
Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.
Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.
Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.crowdmedia GmbH
 
11 Tipps für Social Media Fundraising
11 Tipps für Social Media Fundraising11 Tipps für Social Media Fundraising
11 Tipps für Social Media FundraisingMelanie Gömmel
 
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisierenOnlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisierenbetterplace lab
 
EBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino Hartmann
EBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino HartmannEBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino Hartmann
EBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino HartmannE-Commerce Berlin EXPO
 
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im NetzJörg Reschke
 
Fundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale WegeFundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale Wegesimonhugi
 
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_1503062015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306Markus Schneider
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Kai Heddergott
 
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...akom360
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.#30u30 by PR Report
 
NOSE/Stefan Tan: Der mobile Trend
NOSE/Stefan Tan: Der mobile TrendNOSE/Stefan Tan: Der mobile Trend
NOSE/Stefan Tan: Der mobile TrendNOSE Design AG
 
Mobile Web Fallbeispiel
Mobile Web FallbeispielMobile Web Fallbeispiel
Mobile Web Fallbeispielslash1990
 
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbestFacebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbestmedien-sprechstunde
 
socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201marxerevolution
 
Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!
Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!
Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!fine sites
 
TTW Zürich 2011: Social Media und das Reisebüro
TTW Zürich 2011: Social Media und das ReisebüroTTW Zürich 2011: Social Media und das Reisebüro
TTW Zürich 2011: Social Media und das ReisebüroTravelbrain GmbH
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienbetterplace lab
 

Ähnlich wie Mobile Fundraising - Praxisbeispiele (20)

Digital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile firstDigital Fundraising: Mobile first
Digital Fundraising: Mobile first
 
Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen
Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen
Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen
 
Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.
Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.
Fischen, wo die Fische sind – digitale Wege zum Kunden.
 
11 Tipps für Social Media Fundraising
11 Tipps für Social Media Fundraising11 Tipps für Social Media Fundraising
11 Tipps für Social Media Fundraising
 
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisierenOnlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
 
Social Customer Care
Social Customer CareSocial Customer Care
Social Customer Care
 
EBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino Hartmann
EBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino HartmannEBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino Hartmann
EBE 2020 1:1 Personalisierung im eCommerce - Tino Hartmann
 
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
 
Fundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale WegeFundraising – Neue 
digitale Wege
Fundraising – Neue 
digitale Wege
 
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_1503062015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
2015 earthfaves businessplan_investoren_deutsch_150306
 
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
Das Web 2013ff. - sozial, mobil, lokal: Kommunikation in digitalen Kanälen he...
 
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
 
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.
Der 30u30-Wettbewerb zum Thema Digitalisierung. Gruppe 07.
 
NOSE/Stefan Tan: Der mobile Trend
NOSE/Stefan Tan: Der mobile TrendNOSE/Stefan Tan: Der mobile Trend
NOSE/Stefan Tan: Der mobile Trend
 
Mobile Web Fallbeispiel
Mobile Web FallbeispielMobile Web Fallbeispiel
Mobile Web Fallbeispiel
 
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbestFacebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
Facebook für Unternehmen - Vortrag von textbest
 
socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201socialmedia overview 101201
socialmedia overview 101201
 
Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!
Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!
Messenger Marketing mit Line, WhatsApp, Snapchat, Vine und Viber &Co.!
 
TTW Zürich 2011: Social Media und das Reisebüro
TTW Zürich 2011: Social Media und das ReisebüroTTW Zürich 2011: Social Media und das Reisebüro
TTW Zürich 2011: Social Media und das Reisebüro
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
 

Mehr von @ SoZmark

10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne
10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne
10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne@ SoZmark
 
20 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 2018
20 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 201820 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 2018
20 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 2018@ SoZmark
 
Behavioral Insights im Fundraising - Praxisbeispiele
Behavioral Insights im Fundraising - PraxisbeispieleBehavioral Insights im Fundraising - Praxisbeispiele
Behavioral Insights im Fundraising - Praxisbeispiele@ SoZmark
 
Next Level E-Mail-Marketing Automation Vom Erstkontakt zum Spender
Next Level E-Mail-Marketing Automation  Vom Erstkontakt zum SpenderNext Level E-Mail-Marketing Automation  Vom Erstkontakt zum Spender
Next Level E-Mail-Marketing Automation Vom Erstkontakt zum Spender@ SoZmark
 
Worauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommt
Worauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommtWorauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommt
Worauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommt@ SoZmark
 
Fundraising und Social Media
Fundraising und Social MediaFundraising und Social Media
Fundraising und Social Media@ SoZmark
 
Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...
Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...
Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...@ SoZmark
 
Vernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, Mobile
Vernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, MobileVernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, Mobile
Vernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, Mobile@ SoZmark
 
WSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite Tierschutzerklärung
WSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite TierschutzerklärungWSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite Tierschutzerklärung
WSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite Tierschutzerklärung@ SoZmark
 

Mehr von @ SoZmark (9)

10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne
10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne
10 Tipps zur erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne
 
20 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 2018
20 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 201820 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 2018
20 Jahre Intelliact - Neujahrsapéro 2018
 
Behavioral Insights im Fundraising - Praxisbeispiele
Behavioral Insights im Fundraising - PraxisbeispieleBehavioral Insights im Fundraising - Praxisbeispiele
Behavioral Insights im Fundraising - Praxisbeispiele
 
Next Level E-Mail-Marketing Automation Vom Erstkontakt zum Spender
Next Level E-Mail-Marketing Automation  Vom Erstkontakt zum SpenderNext Level E-Mail-Marketing Automation  Vom Erstkontakt zum Spender
Next Level E-Mail-Marketing Automation Vom Erstkontakt zum Spender
 
Worauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommt
Worauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommtWorauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommt
Worauf es bei einer erfolgreichen SMS-Aktion ankommt
 
Fundraising und Social Media
Fundraising und Social MediaFundraising und Social Media
Fundraising und Social Media
 
Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...
Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...
Wie Sie Social Media in Ihre soziale Arbeit integriert einsetzen und worauf e...
 
Vernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, Mobile
Vernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, MobileVernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, Mobile
Vernetzung und integrierte Anwendung Online, Offline, Mobile
 
WSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite Tierschutzerklärung
WSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite TierschutzerklärungWSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite Tierschutzerklärung
WSPA Kampagne Tierbotschafter für die Weltweite Tierschutzerklärung
 

Mobile Fundraising - Praxisbeispiele

  • 1. Mobile Fundraising – Katja Prescher katja.prescher@sozialmarketing.de @sozialmarketing @SoZmark Katja Prescher Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin Mobile Fundraising Praxisbeispiele
  • 2. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-Tipp 1. Case Study „DRTV/ mobile“ – Save the Children 2. Mobile Optionen – was denn nun? 3. Case Study „Spenderbindung“ – UNICEF UK 4. Tipps für Mobile Fundraising . Auf den folgenden Seiten
  • 3. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Case Study „DRTV/ mobile“ • Seit März 2012 auf ausgewählten TV-Kanälen • Response-Kanäle: Telefon, Webseite (URL) • Call to action: Spenden Sie 5 Euro im Monat DRTV-Spot von Save the Children Deutschland
  • 4. Mobile Fundraising – Katja Prescher Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=J9sT8JvI9zk
  • 5. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-Tipp„Der Anteil derjenigen, die über den TV- Spot mit mobilen Endgeräten spenden, ist hier besonders prägnant, er liegt bei ca. 1/3 aller Online-Spender, deutlich mehr als noch vor 12 Monaten.“ Lena Peleikis, Online Marketing, Save the Children
  • 6. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-TippUnd im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Anteil der DRTV-Spenden über ein mobiles Endgerät verdoppelt.
  • 7. Mobile Fundraising – Katja Prescher Jeweiliger Anteil mobiler / nicht mobiler DRTV-Spender Nicht mobil: 85% Mobile: 15% Mai 2012 Mai 2013 Nicht mobil: 69% Mobile: 31%
  • 8. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-Tipp „Spannend finde ich die Anzahl der Spender, die per Tablet gespendet haben.“ Lena Peleikis, Online Marketing, Save the Children
  • 9. Mobile Fundraising – Katja Prescher Anteil Spender über Tablets Apple iPad: 64 % Apple iPhone: 14 % Andere: 22 % Mai 2012 Mai 2013 Apple iPad: 39 % Apple iPhone: 27 % Andere: 34 % (insbesondere Galaxy)
  • 10. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-TippTablets sind wichtige Treiber »Mobile Endgeräte führen zu einer höheren Internetnutzung – insbesondere bei Tablet-Besitzern.« Quelle: http://www.initiatived21.de/wp-content/uploads/2013/02/studie_mobilesinternet_d21_huawei_2013.pdf, Seite 14
  • 11. Mobile Fundraising – Katja Prescher Quelle: http://savethechildren.de 21. August 2013
  • 12. Mobile Fundraising – Katja Prescher Website-Besucher – Save the Children Jan. bis Juli 2012 Jan. bis Juli 2013 Desktop: 96 % Tablet: 1% Mobil: 3 % Desktop 85 % Tablet 4,5 % Mobil 10,5 %
  • 13. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-Tipp„Ende September ist unsere mobile Spendenseite fertig, die gerade entwickelt wird – kein responsive Design, sondern eine eigenständige mobile Version!“ Lena Peleikis, Online Marketing, Save the Children
  • 14. Mobile Fundraising – Katja Prescher 2. Mobile Optionen • Mobile Version (mobile web)? • Responsive web design? • Wir brauchen eine App! • Ach, unsere Seite ist in Ordnung, wie sie ist, man kann doch reinzoomen. Was denn nun?
  • 15. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-TippDesktop Version vs. Mobile Version Pro • Über Suchmaschinen zu finden • Kann alle Smartphone-Nutzer erreichen • Vergleichsweise günstige Lösung Contra • Fraglich, ob Seite auf allen Endgeräten optimal dargestellt wird • Inhalte nicht so dynamisch wie in einer App • Geringe Reichweite
  • 16. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 17. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 18. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 19. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 20. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 21. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 22. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 23. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 24. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-TippResponsive design Pro • Inhalte passen sich jeder / den üblichen Bildschirmgrößen an • Wie mobile Version – ist über Suchmaschinen zu finden • Immer mehr Features z.B. HTML5 Contra • Fraglich, ob Seite auf allen Endgeräten optimal dargestllt wird • Weniger dynamisch als Apps • Verbindungskosten Internetnutzung, nicht im App store
  • 25. Mobile Fundraising – Katja Prescher Desktop Tablet Mobile Quelle: https://support.worldwildlife.org/site/SPageServer?pagename=main_monthly_2013&s_src=AWG1401SS912
  • 26. Mobile Fundraising – Katja Prescher Desktop Tablet Mobile Quelle: http://donate.fauna-flora.org/save-a-species/species/cross-river-gorilla/
  • 27. Mobile Fundraising – Katja Prescher Think SMALL and mobile first Quelle: In Anlehnung an THINK Digital • Mobilen Markt verstehen; Benchmarking Seitenzugriff über mobile; einfach starten, testen, lernen. Eine einfache Seite mobile responsive optimiert 3 Mobile responsive Website 4 Mobile Seite mit Landingpages für Spenden / Kampagnen 2 Mit einer einfachen mobile Seite beginnen 1
  • 28. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-TippApps Pro • Im App-Store auffindbar, viele Funktionen auch offline nutzbar • Branding-Effekt Contra • Bis zu fünf Plattformen/App-Stores; muss im Store gefunden werden, oft nur erfolgreich wenn unter den top 10. • Jede Optimierung ist an einer Update des Nutzers gekoppelt und ist vergleichsweise teuer
  • 29. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 30. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 31. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 32. Mobile Fundraising – Katja Prescher
  • 33. Mobile Fundraising – Katja Prescher 3. Case Study „Spenderbindung mobile“ • Spender erhalten Danke-SMS mit Link zu einer persönlichen Geschichte Dank und Storytelling über SMS von UNICEF UK
  • 34. Mobile Fundraising – Katja Prescher UNICEF UK mobile Webseite
  • 35. Mobile Fundraising – Katja Prescher Spenderbeziehung pflegen • Spender erhalten nach Spende eine SMS mit gleicher Nachricht in Monat 1, unabhängig welcher Monat (+Link zur mobilen Seite) • Von der statischen zur flexiblen Kommunikationsplanung, z.B. Spender erhält eine Juli-Nachricht im Juli • Alle Spender durchlaufen einen geplanten Willkommensprozess
  • 36. Mobile Fundraising – Katja Prescher Jeden Monat eine ander Geschichte über die Arbeit von UNICEF, um Spender zu binden. UNICEF UK einfache mobile Seite
  • 37. Mobile Fundraising – Katja Prescher Und was ist mit E-Mails? • Mobiles Internet erhöht die berufliche Flexibilität, z.B. Erledigen von E-Mails ist unterwegs möglich* • 50% der Deutschen tätigen einen Kauf nach Erhalt einer Marketing E-Mail** • Mehr und mehr Menschen werden ihre Mails über mobile einsehen • Testen Sie Ihre E-Mails auch auf mobilen Endgeräten? Quelle: * http://www.initiatived21.de/wp-content/uploads/2013/02/studie_mobilesinternet_d21_huawei_2013.pdf ** http://www.absatzwirtschaft.de/content/online-marketing/news/marketing-e-mails-animieren-zum-kauf;78195
  • 38. Mobile Fundraising – Katja Prescher 1. Menschen voll und ganz in die Kampagne involvieren – Beziehungen aufbauen 2. Orientierung geben und danke sagen 3. Wichtigste Multiplikatoren erreichen 4. Innovativ sein 5. Auf den Edgerank achten und ggf. Facebook-Werbung durchführen 5 praktische Tipps für Social-Media- Fundraising Social-Media-Fundraising auf Grassroot-Level 5. Bonus-Tipp 1. Die Zukunft ist mobile web 2. Vergessen Sie Apps (es sei denn Sie haben einen sehr guten Grund) 3. Ihre mobile Lösung wird von Zeit und Budget abhängig sein Doch: beginnen Sie – einfach (SMALL and mobile first) 4. Mobile web wird wichtiger auch für höhere Spenden 5. Tablets sind Schlüssel für das Wachstum 6. Je mehr Mobile nutzen, desto wichtiger wird es mit den Spendern auch über mobilen Endgeräte Beziehungen zu pflegen 7. E-Mail ist mobiler geworden – E-Mail-Strategien in einer mobilen Welt werden wichtiger 7. Tipps für Mobile Fundraising
  • 39. Mobile Fundraising – Katja Prescher Weiterführende Informationen • Mobile Internetnutzung Studie der Initiative D21, durchgeführt von TNS Infratest „Mobile Endgeräte führen zu einer höheren Internetnutzung – insbesondere bei Tablet-Besitzern“ http://www.initiatived21.de/wp-content/uploads/2013/02/studie_mobilesinternet_d21_huawei_2013.pdf • TNS Infratest Mobile Club 2013 „Besitzer mobiler Endgeräte können sich eine Welt ohne Internet nicht mehr vorstellen“ http://www.tns-infratest.com/presse/pdf/Presse/2013_05_23_TNS_Infratest_Mobile_Club_Banking_Chart.pdf • ADOBE DIGITAL INDEX Online shoppers are 3x more likely to make a purchase when shoppng with a tablet than smartphone http://success.adobe.com/assets/en/downloads/whitepaper/13926_di_mobile_benchmark_final.pdf • Mobile Fundraising: Potentiale für und Erfahrungen von Nonprofit-Organisationen http://www.slideshare.net/be_professional/mobile-fundraising-potentiale-fr-und-erfahrungen-von- nonprofitorganisationen
  • 40. Mobile Fundraising – Katja Prescher Katja Prescher Fundraiserin, Marketing- und Kommunikationsexpertin de.linkedin.com/in/katjaprescher xing.com/profile/Katja_Prescher twitter.com/SoZmark gplus.to/katjaprescher Vielen Dank!