150 years150 Jahre
INTERN
Welchen Beitrag kann die Mobilität zur Erhöhung
des erneuerbaren Anteils leisten?
Summit
Ludwigs...
150 Jahre
Ein Zukunftskonzept
Google Wings project
https://www.youtube.com/watch?v=cRTNvWcx9Oo
2INTERN
150 Jahre
Was wollen wir diskutieren?
3
Integrierte
Mobilitätskonzepte
für Strom und Wasserstoff
am Beispiel von
Zulieferf...
150 Jahre
Erneuerbare Transporter-Mobilität
Brennstoffzellen-Transporter:
Vom elektrischen Fahrrad und Trike über den Klei...
150 Jahre
 EU CO2-Emissionsnormen: 95 g CO2 / km
bis 2020 gesetzt. Heute: ca. 130 g / km
 Schadstoffe in Innenstädten re...
150 Jahre
Wo sind Effizienzpotentiale in der Wertschöpfungskette?
Erneuerbarer Wechselstrom 100 kWh
6
Wechselstrom durch
N...
150 Jahre
Der Lithium-Ionen-Akku und seine Zukunft
Überblick über die gängigen Batterietechnologien
7
BASF fokussiert sich...
150 Jahre
Wie kann man die Effizienz in der Wasserstoffwertschöpfungskette signifikant erhöhen?
(Effizienzoptimierung welc...
150 Jahre
Ablauf des Workshops
9
Themen aufspüren:
anspruchsvoll und relevant
Ideen finden:
ganzheitlich und realisierbar
...
150 Jahre
150 Jahre
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Creator Space™ tour #SmartLu: Workshop 5

1.733 Aufrufe

Veröffentlicht am

Nach Tour-Stopps in Mumbai, Shanghai, New York City, São Paulo und Barcelona macht die Creator Space™ tour vom 20. bis 30. November 2015 ihren letzten Halt in Ludwigshafen.
Im Rahmen des Creator Space™ Summit zum Thema „Wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus?“ diskutierten wir mit Experten aus Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft in sechs verschiedenen Workshops über verschiedene Themen. Workshop 5 beschäftigte sich mit der Fragestellung „Welchen Beitrag kann die Mobilität zur Erhöhung des erneuerbaren Anteils leisten?“.
Weitere Vorbereitungsmaterialien zu diesem Workshop finden Sie unter: https://creator-space.basf.com/content/basf/creatorspace/de/events/creator_space_lu_summit/summit_workshop5.html

Mehr Informationen zum Creator Space™ Summit erhalten Sie unter https://creator-space.basf.com/content/basf/creatorspace/de/events/creator_space_lu_summit.html

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.733
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Creator Space™ tour #SmartLu: Workshop 5

  1. 1. 150 years150 Jahre INTERN Welchen Beitrag kann die Mobilität zur Erhöhung des erneuerbaren Anteils leisten? Summit Ludwigshafen – denn nur gemeinsam finden wir Wege für intelligente Energie ?? ?
  2. 2. 150 Jahre Ein Zukunftskonzept Google Wings project https://www.youtube.com/watch?v=cRTNvWcx9Oo 2INTERN
  3. 3. 150 Jahre Was wollen wir diskutieren? 3 Integrierte Mobilitätskonzepte für Strom und Wasserstoff am Beispiel von Zulieferfahrzeugen / vollautomatischen Drohnen Andere Technologien als Strom, Wasserstoff, Erdgas Sinnhaftigkeit der Energiewende Autos, schwere LKWs Im Fokus Außerhalb des Fokus
  4. 4. 150 Jahre Erneuerbare Transporter-Mobilität Brennstoffzellen-Transporter: Vom elektrischen Fahrrad und Trike über den Kleinwagen bis zu Kleintransportern sind Produkte im Markt und fallen im Preis (erste starke Marktpräsenz war in den 1920er Jahren) Elektro-Transporter: Kurz vor dem Marktdurchbruch stehen Brennstoffzellen mit Diesel zur Stromversorgung bei Motorstillstand (Kühlanlagen, Übernachtung: Navigations/Entertainmentsysteme) Drohnen: Testbetrieb im Lieferverkehr durch Amazon, Google, Alibaba und DHL Bild: Deutsche Post DHL 4
  5. 5. 150 Jahre  EU CO2-Emissionsnormen: 95 g CO2 / km bis 2020 gesetzt. Heute: ca. 130 g / km  Schadstoffe in Innenstädten reguliert (z.B. Plaketten)  Geräuschbelastung durch Verbrennungsmotoren  „Regenerative“ Elektromobilität und „erneuerbarer Wasserstoff“ mit Brennstoffzelle haben praktisch keine lokalen Emissionen und auch geringe CO2-Emissionen Warum erneuerbare Mobilität? Geringere Emissionen in Innenstädten *Die Aufteilung der Emissionen weicht von der UN-Berichterstattung ab, die Gesamtemissionen sind identisch Quelle: Umweltbundesamt 17.03.2015 5 Entwicklung der Treibhausgasemissionen in Deutschland in der Abgrenzung der Sektoren des Aktionsprogrammes Klimaschutz 2020* Angaben in Millionen t CO2-Äquivalienten 1990 2013 Ziel 2020 1.400 1.200 1.000 800 600 400 200 0 1.250 953 Energiewirtschaft Gewerbe, handel, Dienstleistungen Übrige Emissionen Haushalt Industrie Minus-40%-Ziel Verkehr Landwirtschaft Kyoto-Budget 468 131 163 283 88 377 104 158 188 71 78 42
  6. 6. 150 Jahre Wo sind Effizienzpotentiale in der Wertschöpfungskette? Erneuerbarer Wechselstrom 100 kWh 6 Wechselstrom durch Netzübertragung 90% Effizienz * Umwandlung Wechselstrom- Gleichstrom und Aufladen der Batterie 85% * Elektro-Fahrzeug mit regene- rativem Bremsen 90% * CO2 Strom Umwandlung Wechselstrom- Gleichstrom 95% Effizienz *** Elektrolyse (60-80%) *, ****, ***** Kompression 90% *,*** Transport/Transfer 80-95% *, *** Brennstoffzelle 50-65% *,*** Brennstoffzellenfahrzeug 90% *, *** CO2Wasserstoff Extraktion Transport zu den Raffinerien Raffinerie 84% Effizienz ****** Verteilung Benzin / Diesel 93-98% ******, *** Verbrennungsmotor (23-40%) *** CO2 Fossiles Öl 100 kWh Kraftstoff Gewinnung Transport zu den Reformern Reformer (85% Effizienz) ** CO2 Fossiles Erdgas 100 kWh Transport/Transfer 80-95% Brennstoffzelle 50-65% *** Brennstoffzellenfahrzeug 90%*** Wasserstoff Kompression 90% *** 69 kWh * Bossel, Ulf. “Does a Hydrogen Economy Make Sense?” Proceedings of the IEEE. Vol. 94, No. 10, October 2006 http://phys.org/news/2006-12-hydrogen-economy-doesnt.html ** https://www.ecn.nl/publications/W/1999/ECN-RX--99-007 *** Toyota: http://www.arb.ca.gov/msprog/zevprog/2009symposium/presentations/yokoyama.pdf **** http://www.neueenergie.net/sites/default/files/medien/u234/dateien/ne_06-13_wasserstoff_aus_strom_hartmut_euler.pdf ***** Siemens: http://www.heise.de/tr/artikel/Die-Wasserstoff-Wende-1486553.html ****** http://www.esu-services.ch/fileadmin/download/frischknecht-2008-Energiesysteme.pdf 18-38 kWh 18-33 kWh 28-43 kWh
  7. 7. 150 Jahre Der Lithium-Ionen-Akku und seine Zukunft Überblick über die gängigen Batterietechnologien 7 BASF fokussiert sich auf aktuelle und zukünftige Batterietechnologien LNCMO LFP, LVP 1 10 100 1000 10000 100000 0 25 50 75 100 125 150 175 200 250 300 Ni-Cd Ni-MH LiB Lithium-Schwefel LiB (höhere Spannung) BASF-F&E- Aktivitäten BASF-Geschäfts- Aktivitäten Reichweite (km) mit standardisierter 100 kg Batterie Bleiakku Spezifische Leistung (W / kg)
  8. 8. 150 Jahre Wie kann man die Effizienz in der Wasserstoffwertschöpfungskette signifikant erhöhen? (Effizienzoptimierung welcher Schritte; Erzeugung lokal / zentral) Wie kann man die Kosten deutlich senken? (Edelmetall, scale-up) Wie kann man das Gewicht senken? (Drohnen, Batterien sind schwer) Wo kann man Synergien heben zwischen Mobilität und erneuerbaren Energien? (Fluktuation, Speicher stofflich / elektrisch) Welche ganzheitlichen Konzepte sind denkbar? (reversible Brennstoffzelle, etc.) Potentiale der erneuerbaren Mobilität ? ? ? ? ? 8
  9. 9. 150 Jahre Ablauf des Workshops 9 Themen aufspüren: anspruchsvoll und relevant Ideen finden: ganzheitlich und realisierbar Lösungen gestalten: konkret und klar Präsentation im Plenum
  10. 10. 150 Jahre 150 Jahre

×